Wieso kann ich anderen nichts gönnen?

    Hallo,


    ich weiß echt nicht, wieso ich so ein unglaublich neidischer Mensch bin. Ich habe immer das Gefühl, dass andere alles besser machen, besser aussehen etc...


    Dabei hätte ich gar keinen Grund dazu. Ich habe letztes Jahr ein sehr gutes Abitur gemacht und habe nun ein duales Studium bei einer sehr renommierten Firma angefangen. Es ist auch nicht so, dass ich hässlich aussehe, im Gegenteil, ich bekomme sehr oft Komplimente.


    Aber wenn ich dann meine Freunde sehe, bin ich immer neidisch auf sie. Sei es, weil der eine eine gute Note geschrieben oder der andere eine neue hübsche Freundin hat.


    Es nervt mich ja selbst, dass ich immer solche Gedanken habe.


    Ich will eigentlich nur das Beste für meine Freunde, aber ich kann diese Gedankengänge nicht abschalten.


    Woran liegt das? Geht es euch genauso? Wie kann ich das ändern?

  • 9 Antworten

    Bist du Einzelkind und hast das Teilen nie gelernt? Ich weiß nicht wovon so etwas sonst kommen kann, mir ist jeglicher Neidgedanke völlig fern. Deshalb weiß ich auch überhaupt nicht wie man solche Gedanken ausschalten kann, da ich sie nicht habe. ":/

    Ein bisschen neidisch ist glaube ich jeder mal. Ich auch, wenn Andere etwas besser koennen, mehr Glueck haben, bevorzugt werden usw. Aber trotzdem goenne ich das demjenigen dann und wuensche ihm nichts Schlechtes.


    Solange es deine Freundschaften nicht belastet oder du extrem darunter leidest, ist denk ich mal alles in Ordnung.

    so etwas hat nix mit Einzelkind zu tun, sondern, wie schon oben jemand sagte- mit dem mangelnden Selbstbewusstsein.


    Ist man mit sich selbst zufrieden, findet man sich selbst schön, akzeptiert man sich selbst als der, der man ist, dann stört es einen nicht, dass jemand anderes eine hübsche Freundin oder Freund hat, gute Leistungen bringt, Erfolg im Leben hat usw.


    :) lg

    Zitat

    Ist man mit sich selbst zufrieden, findet man sich selbst schön, akzeptiert man sich selbst als der, der man ist, dann stört es einen nicht, dass jemand anderes eine hübsche Freundin oder Freund hat, gute Leistungen bringt, Erfolg im Leben hat usw.

    Ja das macht Sinn. Ich bin wirklich sehr selbstkritisch und bin nie mit mir zufrieden...

    Und dieses Gefühl- andere sind besser, können etwas besser, sehen hübscher aus- wird solange einen quälen, bis man gelernt hat, sich so zu akzeptieren, wie man ist..


    Man will es nicht fühlen, aber dieses Gefühl ist trotzdem da. Man wünscht seinen Freunden nur das beste, und trotzdem hat man auf der anderen Seite dieses Konkurrenzdenken und ja.. Minderwertigkeitskomplexe.. Denn für mich sind das welche.


    Es macht schon Sinn, nach dem Grund für dieses Gefühl zu suchen, denn nur so kann man daran auch arbeiten.


    Man ist ja nicht grundlos selbstkritisch und nie mit sich zufrieden.. Man meint, nicht gut genug zu sein, man will DER beste sein... Das Problem dabei ist nur, dass es wahrscheinlich immer jemanden geben wird, der besser ist... :-)Somit wird man dieses Ziel nie erreichen, und immer wieder damit Schwierigkeiten haben..


    Du fragst, wie man das ändern kann...


    An sich arbeiten eben... :) Sich selbst erstmal "lieben" lernen- akzeptieren, wie man ist, auch die Schwächen und Fehler, denn diese hat jeder.


    Schön aussehen tut auch jeder.. liegt ja im Auge des Betrachters ;-)


    Und jeder ist individuell, hat unterschiedliche Stärken und Schwächen, jeder hat seine persönliche Lebensgeschichte, die ihn zu dem Menschen gemacht hat, was er heute ist.


    Jeder ist anders, und jeder ist wertvoll, so wie er ist, mit allem, was er hat, was er kann und nicht kann.


    :-)