Ich weiß, das wird gerne belächelt, aber hast du es schon mal mit Entspannungsübungen versucht? Es muss auch keine richtige Meditation sein.


    Verstehe ich richtig, dass du die Schlafprobleme erst seit dem Abend des Streits mit deinem Freund hast? Dann wäre das der Punkt, an dem du wahrscheinlich auch ansetzen müsstest. Trägst du da noch etwas Unausgesprochenes mit dir herum, habt ihr alles geklärt oder ist noch etwas zu klären?


    Schlafen kann man nicht, wenn die Gedanken kreisen und den Grund, warum es einem nicht mehr gelingt, abzuschalten, muss man finden, sonst wird das u.U. nicht besser.


    Du weißt ja selbst am besten, was dir im Kopf herumspukt ... geh diese Dinge an, dann wird's auch mit dem Schlafen wieder klappen.

    Ich mache wirklich kein Kopf um etwas ! Sonst würde ich sagen Ja ! Mein Gehirn schläft einfach nicht ein. Gestern ging in ins bett laß einen Buch und nach einer Stunde war ich weg. Heute ging es wieder nicht. Ich mache mir echt keine Gedanken. Wieso denkt jeder ich mache mir Gedanken ? Sonst hätte ich die paar Tage nicht wieder Gut geschlafen.

    Eigentlich aber kein Wunder. Du warst gestern fit, bist eher nicht müde ins Bett, und hattest im Hinterkopf ständig "heute wird ein anstrengender, langer Tag, ich muss fit sein". Genau in solchen Konstellationen ist mir das auch schon x Mal passiert. Du hast Dich unbewusst vermutlich sehr wohl selber unter Druck gesetzt.

    Hm. Aber geschlafen hast Du zwischendurch?


    Ich hatte mal ne Phase, da hab ich, subjektiv gefühlt, drei Tage am Stück gar nicht geschlafen. Allerdings hab ich mich nach der dritten vermeintlich schlaflosen Nacht auch nicht kaputter gefühlt als nach der ersten. Klares Indiz, dass ich wohl doch irgendwie Erholung bekommen habe.


    Was sollst Du machen..


    Dir der folgenden zwei Dinge sicher sein: a) man schläft teilweise zwischendurch, obwohl man denkt, man würde nur wach liegen. Ob man wirklich gar nicht geschlafen hat, kann man subjektiv gar nicht beurteilen. Von daher schläfst Du möglicherweise viel mehr als Du das Gefühl hast. b) wie müde Du auch bist, Dir passiert nix schlimmes. Wenns zuviel wird schläfst Du automatisch ein.


    Und mit der Gewissheit dieser beiden Punkte versuchen, die Situation zu akzeptieren und zu vertrauen, dass es auch wieder besser wird. Und möglichst mit anderen, schöneren Dingen beschäftigen.

    Man kann ja auch gar nicht "aktiv schlafen". Man kann nur Dinge nicht tun, die den Schlaf fernhalten. Und in der Regel kommt er dann und manchmal halt nicht. Und manchmal fühlt man sich halt doof und unausgeschlafen und kann rein gar nix dagegen tun. Das ist halt so im Leben. Dieses Gefühl von Ohnmacht bis hin zu Verzweiflung deswegen kenne ich auch nur zu gut, aber man muss lernen, dem nicht so viel Gewicht zu geben. De fakto sind es ja meist nur einige wenige Tage im Jahr, wo es deswegen wirklich doof ist. Je mehr man dagegen ankämpft, umso schwieriger wird es.