Wieviel Taschengeld/ Haushaltsgeld für Mutter?

    Hallo,


    ich weiß nicht ob ich hier richtig bin. Wenn nicht hoffe ich dass man das richtig verschiebt.


    Ich muss mal was fragen. Dazu muss ich ein wenig ausholen.


    Es geht um meie Mutter.


    Nur kurz zur Vorgeschichte. Sie hatte letztes Jahr einen Herzinfarkt (45 min Reanimation) und ist seit dem geistig durch den Sauerstoffentzug Geistig nicht mehr so fitt. Das wirkt sich vor allem darin aus das sie vergesslich ist und auch dass sie keine emotionen zeigen kann... (das macht ihr sehr sorgen. Gerne würde sie wieder weinen oder lachen...)


    wir sind vier Geschwister. Meine eine schwester und mein Bruder wohnen nicht zu weit weg und die andere ist leider sehr weit weg. Niemand möchte sich um die Angelegenheiten meiner Muter kümmern, die sind eher dafür dass eine Fremde person die Betreuung übernimmt, Aber ich habe sie Übernommen. So ich regle alles Finanzen, Gesundheit usw. Ich habe all ihre Zahlungen in Ordnung gebracht und alles wird brav überwiesen (Dauerauftrag) Einiges wurde auch erlassen. Leider hat meine mutter noch eine alte sehr unangenehme Gewohnheit. Sie kauft sehr gerne teuere Designer Kleidung ein.


    Bis jetzt habe ich mich nicht in ihre ausgaben eingemischt, nur Verträge und schulden darf sie nicht machen ist auch alles mit der Bank geregelt. Aber ihre ausgaben für kleidung sind so hoch dass sie am Ende des Monats nichts mehr auf dem konto hat und mich um Geld anpumpt. Es ist so dass ich oft von meinem Geld ihr Einkauf erledige. (obwohl ich zu meinen Geschwistern gesprochen hatte, wir haben jetzt ein konto wo jeder ausser mir 50 € überweist.. das Geld ist nur für meine Mutter gedacht)


    Jedenfalls habe ich einen Eigentumsvorbehalt beantragt. Und seit letzter woche ist diese in kraft getreten. D.h. sie ist unmündig (altdeutsch) und darf eigentlich keine Geschäfte mehr machen. Aber ich möchte sie nicht zu sehr einschränken. Sie steht total auf die Kleidung... Ich komm mir komisch vor wenn ich ihr das verbieten würde.


    Doch jetzt ist ein punkt erreicht wo ich handeln muss. Sie hatt eine Rückzahlung von der Stromgesellschaft bekommen. in Höhe von kanpp 1000 € und sie hat am Selben tag 650 € und am nächsten Tag 100 € vom Automaten abgehoben. Auch hat sie knapp 400 € mit der Karte in verschiedenen Kleidungsgeschäften bezahlt..


    Sie hat mich vorher angerufen und gemeint dass die Stromgesellschaft doch das Geld überwiesen hatt aber sie nichts davon mitbekommen hat (erst darauf hin habe ich mit der Stromges. und mit der Bank gespochen daher habe ich die oberen Angaben) dieses Gespräch fand vor den informationen statt. ich sagte zu ihr dass die Stromges. vielleicht das Geld direkt mit dem Strom verrechnet hat.. keine Ahnung wie das läuft... Tja nach diesem Anruf habe ich die angaben bekommen...


    Sie hat jetzt 11 € auf dem Konto :-o und hatte 1000€ mehr auszugeben wie an anderen Monaten. Ich bin echt stinke sauer. Weil sie mich wieder um geld beten wird. Ich kann auch nicht nein sagen. Sie raucht und hat halt nur noch 11 € bis MOnatsanfang.


    Hab mir überlegt ob ich ein zweites Konto eröffne... Hier in der woche 100 - 150 € überweise und sie nur dieses Geld in der Woche zur Verfügung hat. Meine schwester sagt 200€ wären eher angebracht für die Woche.. Das Andere Konto würde weiter laufen, aber ich würde es sperren lassen sodass sie nichts mehr von diesem konto holen kann.


    Klingt das hart? Handle ich richtig? Was würdet ihr machen? sind 200€ zu wenig (sie raucht 1 pk. pro Tag) Ich bin so verzweifelt...

  • 12 Antworten

    Naja, sorry,


    aber da musst du glaub ich konsequenter werden:


    Sie kann einfach nicht mehr Geld ausgeben, als Ihr zur Verfügung steht.


    Ich denke, da ist es wie mit Kinder: Auch wenn's in der Seele Weh tut, es geht einfach nicht anders.

    Zitat

    Hab mir überlegt ob ich ein zweites Konto eröffne... Hier in der woche 100 - 150 € überweise und sie nur dieses Geld in der Woche zur Verfügung hat. Meine schwester sagt 200€ wären eher angebracht für die Woche..

    Für mich selbst habe ich für Nahrung und Kosmetikkram ein Budget von ca 250€ im Monat ;-) Damit kommt man als Nichtraucherin und Nichtshopperin ganz gut über die Runden.

    Zitat

    Klingt das hart? Handle ich richtig? Was würdet ihr machen? sind 200€ zu wenig (sie raucht 1 pk. pro Tag)

    Ich würde ihr Haushalts- und Taschengeld auch von dem abhängig machen, was sie monatlich zur Verfügung hat.


    Und klar ist es hart, wenn du sie so einschränken musst. Aber ich sehe nicht wie das anders gehen sollte. Du machst es ja nicht um sie zu verärgern, sondern um ihr ein geregeltes Leben zu ermöglichen :)*

    Deine Aufgabe ist es offenbar, dafür zu sorgen, dass die notwendien Ausgaben auch gemacht werden können. Also sollte es ein Konto geben, über das nur du verfügst und mit dem die notwendigen Ausgaben bestritten werden (Miete, Steuern, Versicherungen, ...) und auf dem sich auch eine angemessene Reserve befindet. Alle Einnahmen (auch unvorhergesehene Rückzahlungen wie von Strom usw.) müssen auf das Konto (am besten das bestehende alte Konto, damit man nicht so viel umstellen muss), aber sie darf da keinen Zugriff drauf haben - anders kannst du ja nicht vernünftig wirtschaften.


    Was dann wirklich noch übrig bleibt, nun, daran willst du dich ja ebensowenig bereichern wie deine Geschwister, das kannst du also ihr überlassen. Pack das doch dann auf ein anderes Konto, ein reines Guthabenkonto, mit dem sie machen kann, was sie will.


    Eine bestimmten Betrag dafür kann man nicht so allgemeingültig festlegen. Wenn sie eine hohe Rente hat, sollte das, was nach Abzug der notwendigen Ausgaben übrig bleibt, ja wohl genügen. Weniger sollte es aber auch nicht sein, denn ihr wollt euch ja nicht daran bereichern.


    Wenn ihre Rente dagegen sehr knapp wäre und ihr Kinder gleichzeitig mehr Geld habt als ihr braucht, ja dann kann man überlegen, ihr Geld zuzuschießen. Aber das ist dann eben davon abhängig, was ihr Kinder übrig habt.


    Und für sinnloses Verprassen von Geld müsst ihr Kinder auch nichts übrig haben.

    so ist es. ich liebe sie so sehr.. ich möchte sie nicht verletzten. Sie ist erst 60, und eigentlich ist sie auch recht fitt... Aber Geistig ist sie halt echt nicht mehr fitt.. Wenn ich mir überlege dass sie 5-6 € am Tag für Zigaretten ausgibt, sind das schon 42 € dann trink sie nur leitungswasser... und kauft eher mit mir ihren wöchtentlichen einkauf ein... Sie kauft sich nicht viel zum essen... und kosmetika.. eher für schmuck und kleidung.. Sie sagt zwar immer das ist von einem secon hand laden aber der ist nur mit Designerklamotten ausgestattet... Da hat sie neulich eine gebrauchte hose für 160 € gekauft :-o soviel gebe ich nicht mal für eine neue hose aus.


    wir sind ne 3 Köpfige Familie, ich gebe ca. 300-400 € für Haushalt, Kleidung, Kosmetika und Benzin aus... Ich kaufe sehr selten Kleidung ein... Daher vielleicht der unterschied...


    Sind denn 200 € zu wenig... ich meine das wären 800€ im MOnat... wäre echt nicht wenig meiner Meinung nach... oder??

    Ach übrigens, neulich hat sie schmuck gekauft, glaub so 400 - 500 € dann hat sie entschieden dass sie den doch nicht möchte, sie wollte es zurrück bringen, der Verkäufer nahm das Schmuckstück nicht zurrück., sagte aber sie soll sich was anderes aussuchen... dazu kam dann nochmal eine Zahlung auf sie zu :-o Das war während ich im Urlaub war... Man ich ärger mich so sehr... Meine mutter ist halt eine sehr starke persönlichkeit... Vor ihrer Erkrankung konnten wir uns garnicht ab. Sie hasste meinen Mann und meine Einstellung zur Religion. Aber inzwischen ist sie wie ausgewechselt und sie akzeptiert mich und sagt sehr oft dass sie mich liebt.. das hätt es früher nie gegeben...


    Sie hat so eine Art dass wenn ihr etwas zuviel wird alles ausschaltet.. Telefon usw. Sie ist dann erstmal nicht erreichbar.. Und klar mach ich mir dann so sorgen ob was passiert ist.

    Wenn du ihr Geld zur freien Verfügung überlässt, ärger dich nicht darüber, was sie damit macht. Damit musst du dann leben.


    Wenn du fürchtest, dass sie sich nur noch von Mineralwasser ernährt, weil sie ihr ganzes Geld verplempert, dann müssen den Lebensmitteleinkäufe wohl durch dich erfolgen (ggf. in ihrer Begleitung), von dem Konto, was du verwaltest.

    Ja ich bin die gesetzliche Betreuerin vom Amtsgericht bestätigt auch den Eigentumsvorbehalt habe ich für 5 Jahre bekommen... D.h wenn sie sich jetzt was kauft kann ich es ohne Probleme zurrück geben und bekomme das Geld wieder. Das Urteil ist aber erst seit letzter Woche rechtskräftig d.h Geschäfte die länger her sind können nicht angefochten werden.


    Und nein weder ich noch meine Schwestern wollen uns bereichern im Gegenteil ich gebe ihr immer wieder Geld


    Mein Ziel ist es dass sie einfach bisschen was auf der Seite hat für schlechte Tage oder für einen Urlaub denn den hab ich auch finanziert.

    dann würde ich es auf jeden Fall so machen, mit dem zweiten Konto. :)^


    Du musst dann ja auch Rechenschaft ablegen beim Gericht, wo das Geld geblieben ist und das kannst du ja gar nicht, wenn deine Ma alles rund um sich zu kauft.

    Jetzt kommt noch der Hammer, meine Mutter bekommt eine neue Prothese, diese braucht sie weil nach dem Koma hat ihr altes gebiss einfach nicht mehr gepasst. Sie trägt sein einem Jahr ein provisorium. Wir haben nach dem die Kasse ihren anteil bezahlen möchte einen eigenanteil von 2400 :-o und die Zahnklinik möchte sofort nach abschluss der Behandlung die Rechnung beglichen haben. Die akzeptieren keinerlei Ratenzahlung... Ja ich bin schuld denn ich hätte diese info auch vorher anfordern können aber bei soviel geschäft ist das mir einfach unter gegangen.


    Weiss echt nicht wie ich bis Januar das Geld auftreiben soll...

    Zuerst solltest Du Dich als rechtliche Betreuerin Deiner Mutter in die rechtlichen Aspekte der Angelegenheit einarbeiten. Das ist bestimmt erst mal öde, tut aber Not, um Dir selbst und Deiner Mutter gerecht zu werden.


    Ich habe noch nie eine Betreuungsurkunde mit einem "Eigentumsvorbehalt" gesehen. Wahrscheinlich meinst Du einen "Einwilligungsvorbehalt"?


    Urteile sind auch nicht die übliche Form, in der ein Gericht über diese Angelegenheiten entscheiden. Wenn Du für Deine Mutter gegenüber Dritten auftrittst, ist es wichtig, diese Unterscheidungen zu kennen.


    Um gut auf Deine Situation und die Deiner Mutter eingehen zu können, wäre es interessant zu wissen, welche Aufgabengebiete Dir zugewiesen worden sind. Das sollte recht weit oben auf Deiner Bestellungsurkunde stehen.


    Zum Thema Geld: Es ist Dein Job, im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten Deiner Mutter dafür zu sorgen, dass alle notwendigen Ausgaben getragen werden können. In vielen Fällen bedeutet das, dass Du auch Rücklagen bilden solltest. Hingegen ist es nicht Deine Aufgabe dafür zu sorgen, dass verbleibende Mittel zur freien Verfügung (so die Grundversorgung gegeben ist und Rücklagen entstehen) in Deinen Augen sinnvoll ausgegeben werden. Sprich, wenn Deiner Mutter Leitungswasser reicht, hast Du nicht darauf hinzuwirken, dass die Mineralwasser kauft. Wenn alles andere passt kann Geld für Zigaretten, Schmuck und Anziehsachen ausgegeben werden, selbst wenn man für sich ganz anders priorisieren würde.


    200 € Taschengeld in der Woche klingen viel. Da müsste Deine Mutter eine gute Rente haben. Aber wenn das das Geld ist was nach Lebensmitteln, Sparen, Miete etc. etc. noch bleibt, ist es richtig gewählt :)z

    Hey Minally, ja da haste recht, weiss garnicht wie ich auf Eigentumsvorbehalt komme |-o


    Natürlich meine ich Einwilligungsvorbehalt. ;-D


    Und für mich hört sich das so an als ob du dich bisschen mit dieser Sache auskennst.?


    Kurz zur Erläuterung. Ich bin nicht nur gesetzliche Betreuerin, dies bezieht sich nur auf den Finanziellen askpekt. Das habe ich auch nur deswegen beantragt, denn ohne Betreuung auf diesem Gebiet hätte ich keinen Einwilligungsvorbehalt beantragen können. Das ist sozusagen zugangsvoraussetzung dafür.


    Ich habe seit Anfang an die Generalvollmacht. Eine die ich vom Internet ausgedruckt habe. Hier habe ich überall in den ganzen Lebenslagen eine Vollmacht drüber. Die habe ich überall ohne Probleme druchbebkommen. Ich wollte diese mal notariell Beurkunden lassen, jedoch geht das nicht weil meine Mutter eben diese Geistige Einschränkung hat und sie muss in vollem Bewusstsein dafür stimmen. Aber wie gesagt auch der Richter hat diese Generalvollmacht anerkannt.


    Ich war heute bei der Bank. Ich hab ihr jetztiges Konto sperren lassen. Ihr Geld müsste heute oder morgen kommen. Hatte Angst dass Sie gleich wieder alles aufn Kopf schlägt.


    So jetzt hat sie noch ein anderes Konto... Hier bekommt sie erst in 10 Tagen die Karte zugeschickt. Ich werde am Samstag ihr ein Wochenbuget von 100 € geben. 200 wären zwar drin aber ich könnte so nichts auf die Seite legen. Sie kann im Monat 800€ frei Ausgeben.


    Das Konto hat die Beratung auf Onlinekonto gestellt. Besser für mich ich bin aus einer anderen Stadt und zu ihr sind es nun mal 20 km von mir aus.


    Naja ich hoff jetzt mal das wenn ich 600€ bis Januar auf die Seite legen kann sind es im Januar 1800 € das ich zusammengespart hätte. Dann wären es nur noch 600€ was dann noch fehlt um die Rechnung der Zahnklinik zu bezahlen. Ich würde da meine Geschwister fragen ob die das vorstrecken können. Heute bin ich die böse Tochter.


    War bereits bei meiner Mutter. Hab ihr das gesagt. aber ich glaube sie hat es nicht ganz verstanden. Sie realisiert manches sehr sehr spät oder manchmal sogar garnicht. Mal sehen wie es nächste woche aussieht...