Ich kann meine Finger und Zehen kaum noch bewegen

    Hallo Ihr Lieben *:)


    Erstmal zu mir – ich bin 24 Jahre alt, eher unter- als übergewichtig (1,68 – 50 kilo) und ansonsten gesund.


    Als ich ca 15 – 16 Jahre alt war trat das dass erste mal auf, das im Winter vor allem das gelenk meines großen zehes (rechter fuß) angeschwollen war (man konnte sogar auf dem gelenk ein kleines leicht verschiebbares knötchen spüren das furchtbar schmerzte) noch dazu war da ständig das gefühl ich müsste mein gelenk mal "knacken" – was ich natürlich nie getan habe aber der drang war da (das gelenk hat sowieso ständig geknackt beim bewegen) dann iwan kam mein mittelfinger der rechen hand das mittlere gelenk war so angeschwollen das ich ihn kaum noch bewegen konnte. das hatte ich ca 2 jahre, aber nur im winter.


    Dann war wieder ruhe...


    bis jetzt.


    wie damals spielt es sich nur auf der rechten seite meines körpers ab, es ist diesmal wieder der mittelfinger, aber nur leicht das mittelgelenk, jetzt ist es das gelenk an der hand (zieht auch leicht zum zeigefinger) meine hand ist generell fast doppelt so dick wie meine linke – es zieht und sticht und schmerzt bei jeder bewegung, eine faust kann ich nicht mehr ballen.


    Abends ist es am besten, in der früh nach dem aufstehen am schlimmsten, über nacht muss ich mittlerweile meinen ehering abnehmen weil alles so anschwillt. Mein rechter fuß macht wieder lustig mit, diesmal jedoch nicht der große zeh sondern der daneben (zeigezeh – mittleres gelenk) sehr stark angeschwollen, man sieht sofort einen unterschied wenn ich meinen anderen fuß daneben halte.


    ich habe morgen einen arzttermin, weil es jetzt einfach nicht mehr geht!


    was könnte das sein? es tritt wirklich nur im winter auf, auf nicht in jedem?!


    ich bin verzweifelt, ich habe einen job indem ich viel handwerklich arbeite (sägen, bohren, heben) das macht mir große probleme.


    lg sära

  • 4 Antworten

    Hört sich für mich sehr nach rheumatoider Arthritis an ... die kann man leider in jedem Alter bekommen.


    Lass beim Arzt mal den Rheumafaktor bestimmen (Bluttest, allerdings nicht 100%ig aussagekräftig) und dich zum Rheumatologen überweisen.


    Alles Gute!

    Hallo Sära,


    wie Cinderella68 schon sagte, am besten von einem Rheumatologen beurteilen lassen, Hausärzte kennen sich da in der Regel nicht so gut aus und verschreiben in erster Linie nur Schmerzmittel, die das Problem nicht lösen.


    Gicht ist übrigens nicht vom Alter abhängig, aber da kann man im Blutbild die Harnsäure prüfen um das auszuschliessen. Weiterhin können Rheumafaktoren einen Hinweis liefern, aber auch da kann es passieren, dass diese trotz Erkrankung nicht erhöht sind.


    Ich würde dir auch empfehlen auf einen Ultraschall des Gelenkes zu bestehen (unbedingt nachfragen beim Arzt), da ein Röntgenbild nicht so die Aussagekraft hat. Um Schäden an Knochen auszuschliessen, sollte eventuell ein MRT gemacht werden.


    Hast du denn sonst irgendwelche Erkrankungen? Zum Beispiel Schuppenflechte?

    Ich kann mich den anderen nur anschließen: Lass Dich zum Rheumatologen überweisen (oder geh einfach so hin).


    Meine Überweisung bekam ich auch erst von einem neuen Hausarzt (wg. Umzug). Die Rheumafaktoren waren zwar allesamt negativ, aber dann war's doch eine Rheuma-Art (Sarkoidose), die durch andere Verfahren diagnostiziert wurde. Nur ein Rheumatologe kommt auf die Idee, dich bei einem geschwollenen Fußgelenk (bei mir) zum Lunngenfunktionstest zu schicken.


    Ich wünsch Dir gute Besserung @:)