Rechter Zeigefinger ist über ca. 14-21 Tage v.a. nachts leicht angeschwollen

    Hallo (hoffentlich bin ich im richtigen Forum)


    Mein rechter Zeigerfinger (ich bin Rechtshänder und arbeitsmäßig auch fast pausenlos mit der Maus am Computer unterwegs) ist momentan leicht angeschwollen, und zwar nur im Grundglied (also das erste Glied nach der Hand). Es schmerzt leicht bei bestimmten Bewegungen.


    Angefangen hat die Sache nachts, als ich über einen längeren Zeitraum täglich bemerkte, dass mein Zeigefinger irgendwie anders war und z.B. das Beugen des Zeigefingers an den Gelenken ruckartige Bewegungen verursachte, so als wenn das Gelenk irgendwie nicht richtig einrastete. Ein komplettes Anwinkeln des Zeigefingers war nur nachts nicht möglich.


    Morgens war es dann meist so gut wie weg und ich habe den Finger auch vollkomen anwinkeln können.


    Der Finger war speziell gestern und ist auch heute nicht kerzengrerade, sondern ganz leicht gebeugt und beim absichtlichen Begradigen (mit Hilfe der anderen Hand) schmerzt er etwas.


    Das oben erwähnte ruckartige Einrasten des ersten oder zweiten Gelenks habe ich heute nicht, allerdings kann ich den Zeigefinger eben nicht ganz anwinkeln, weil er wohl etwas zu dick ist.


    Wie gesagt, momentan kein großes Problem und nur im rechten Zeigefinger vorhanden.


    Alter: 62 und keine genetischen Vorbelastungen seitens der Familie


    Falls das jemandem bekannt vorkommt und es z.B. ein typisches Symptom von Computerarbeitern ist, vielen Dank für Aufklärung. Gegogelt habe ich das absichtlich nicht.

  • 7 Antworten

    Ich denke , dass ein Facharzt schnell eine Diagnose stellen kann. Schuld an den Beschwerden dürften eher Sehnen oder Bänder sein. Ich hatte an den Daumen den sogenannten "schnellenden Finger" .

    Vielen Dank, Elisabeth51 für deine Antwort.


    Anlässlich dessen habe ich in der Wikipedia einen Artikel dazu gefunden: https://de.wikipedia.org/wiki/Schnellender_Finger


    Dort heißt es u.a.

    Zitat

    Mit schnellender Finger (auch Schnappfinger, Springfinger, lat. Tendovaginosis stenosans, Tendovaginitis stenosans oder Digitus saltans) wird eine anlagebedingte Erkrankung bezeichnet, bei der die Beugesehnen eines Fingers (meist des Daumens) über dem beugeseitigen Fingergrundgelenk (am Übergang von Hohlhand zu Finger) verdickt sind und dadurch nicht mehr frei durch das dortige Ringband (genauer A1-Ringband) gleiten können (sog. Ringband-Stenose). Dadurch kommt es zu einem 'Schnappen' des Fingers beim Beugen oder beim Strecken in die Normalposition, zum Strecken muss oft nachgeholfen werden.



    Dieses Schnappen ist momentan nicht mehr der Fall. Aber das erste Fingerglied ist tagsüber jetzt geschwollen. Und ein Anwinkeln des Zeigefingers ist deshalb nicht möglich.

    sowie:


    Zitat

    Sie stellt oft eine Berufskrankheit dar, da zum Beispiel Klavierspieler, Sportler, Handwerker oder Personen, die länger am Computer arbeiten, besonders häufig an dieser Krankheit leiden. Durch eine Fehlhaltung und den stereotypen Bewegungsablauf kommt es zu kleinen Verletzungen der Sehnen. Geschieht dies immer häufiger, entstehen Entzündungen, wodurch es bedingt durch eine damit einhergehende Schwellung zu einer noch stärkeren Entzündungsreaktion kommt.


    Auch wenn ich sicherlich nicht sofort behandelt werde, werde ich wohl doch einen Arzt bzw. Facharzt aufsuchen.


    Im heutigen digitalen Zeitalter ist der Mausklick schon beinahe eine zum Existenzminimum gehörende Handbewegung.


    LG

    Zitat

    Sie stellt oft eine Berufskrankheit dar, da zum Beispiel Klavierspieler, Sportler, Handwerker oder Personen, die länger am Computer arbeiten, besonders häufig an dieser Krankheit leiden. Durch eine Fehlhaltung und den stereotypen Bewegungsablauf kommt es zu kleinen Verletzungen der Sehnen. Geschieht dies immer häufiger, entstehen Entzündungen, wodurch es bedingt durch eine damit einhergehende Schwellung zu einer noch stärkeren Entzündungsreaktion kommt.Das sollte ein Zitat sein.

    Erzähle hier , was der Facharzt sagt. Wenn es ein Schnappfinger ist , ist die Therapie ganz einfach: Eine kleine Operation. Das Ergebnis ist verblüffend: Alle Beschwerden sind sofort weg ( hatte so etwas an beiden Daumen).

    Elisabeth51 schrieb:

    Erzähle hier , was der Facharzt sagt. Wenn es ein Schnappfinger ist , ist die Therapie ganz einfach: Eine kleine Operation. Das Ergebnis ist verblüffend: Alle Beschwerden sind sofort weg ( hatte so etwas an beiden Daumen).

    Ich warte derzeit auf den Termin einer abschließenden Untersuchung. Und ich meine mich daran zu erinnern, dass die (sehr junge und mit großer Brille versehene junge Ärztin) spontan gesagt hat (ohne dass ich das gefragt hätte): das kann man operieren.


    Momentan ist das erste Glied (von der Hand aus gezählt) lediglich angeschwollen, verursacht keinerlei (geringe, wie vorher) Schmerzen. Das Anwinkeln (wie zu Beginn des Films Shining, als der Junge mit "Tony" spricht) geht derzeit nicht. Beim Tippen auf der Tastatur stört es mich aber nicht.


    Freu mich schon auf die Auszeit nach der OP. Denn 10-Finger-Tippen ohne einen Finger bzw. mit Verband wird nicht funktionieren, oder irre ich da?


    Danke!

    Hallo,


    Ich hatte jetzt die abschließenden Untersuchungen, Sprechstundentermin und "Heilung".


    Diagnostiziert wurde eine Tenosynovitis stenosans. Und behandelt wurde der Zeigefinger ad hoc mit einer Kortisonspritze in selbigen.


    Das Ergebnis ist, dass ich den Zeigefinger meist, aber nicht immer besser beugen kann. Morgens ist es, was auch die Ärztin bestätigte, schlechter. In ca. zwei Monaten will man mich anrufen, ob es mittlerweile geheilt ist. Wenn nicht, dann Operation.


    Mittlerweile habe ich etwas Ähnliches am linken Zeigefinger. Aber in nur geringer Intensität. Dies könnte ich laut Ärztin behandeln bzw. heilen, indem ich eine Creme anwende und den Finger nach hinten (also in Gegenrichtung zur normalen Beugung) dehne. So könne ich bestenfalls verhindern, dass es schlimmer wird bzw. ganz ausmerzen.


    Nun hoffe ich, dass das Ganze nicht auf andere Finger übergeht und der rechte Zeigefinger ohne oder mit OP wieder ganz der Alte wird.


    Danke fürs Lesen.