Rheuma?

    Hallo


    kann mir einer helfen :-(


    Ich habe seit 2 wochen starke schmerzen in den Füssen, beinen ,armen und Händen.Kann Manchmal nicht schlafen und hatte vor 2 wochen auch das mir am ganzen Körper alles nass geworden ist nachts.


    Ich war schon beim Arzt der hat Blut abgenommen aber die Blutwerte waren ok. Ich fragte ihn nochmal ob es Rheuma seinen könnte er meinte NEIN. Ich komme mir aber so verunsichert vor. Heute habe ich irgendwie ein leichtes Taubheitsgefühl in der rechten Hand und sie ist leicht blau geworden,


    Ich habe schon sehr viel gelesen zum Thema Rheuma und ich bin eigentlich der Meinung das ich in der Art auch was haben könnte, aber der arzt meint nein, wenn ich lange laufe bekomme ich schmerzen im ganzen bein bis in die linke bauchhälfte,ich weis nicht mehr was ich machen soll nicht mal ein Medikament habe ich bekommen Nur IBUPROFEN SANDOZ 600MG die mir aber nicht geholfen haben :-(


    Das habe ich meinem Arzt auch gesagt, der hat nichts dazu gesagt, nun lauf ich weiter mit meinen schmerzen rum bin alleinerziehend mein Mann lebt in der Türkei :-(


    Kann mich manchmal gar nicht bewegen vor schmerzen :-(


    kann mir einer helfen vielleicht weis


    Würde mich freuen über antworten


    Ich hab so Schmerzen :-(

  • 169 Antworten

    Angst vor Cortison

    Hallo


    Mittlerweile war ich beim Neurologen und Orthopäden, der Neurologe hat mir eine Überweisung zum Internistischen Rheumatologen gegeben, habe angerufen muss aber 6 Monate warten:-( am 3.12 habe ich einen Termin.


    Dann bin ich wieder zum Hausarzt gegangen, hab ihm das so erzahlt,er hat mich dann zu einem Orthopäden geschickt, da war ich heute, er konnte weiter nichts feststellen, aber hat mit Cortison verschrieben.


    Ich solle 1 Woche 20 mg Decortin nehmen, dann 1 woche 15 mg, dann eine woche 10 mg dann eine woche 7,5 mg dann eine woche 5 mg. Ich weiß ehrlich nicht mehr weiter. Ohne eine Diagnose soll ich Cortison nehmen. Davon mal ab, habe ich Angst Cortison zu nehmen. :-( Und Jetzt??


    Mein Hausarzt nimmt mich sowieso nicht ernst bin am Verzweifeln Die Schmerzen Habe ich immer noch Jeden Tag noch schlimmer als vorher in den Füssen nach 30 min laufen geht gar nichts mehr mein linkes Knie meine arme ellenbogen hande alles tut verdammt weh kann eigentlich körperlich nichts mehr machen:°( und Habe keine ahnung woher die schmerzen kommen der Neurologe sagte es ware vielleicht Fibromyalgie.


    Kann mir mal jemand sagen was ich noch machen soll und was ich jetzt mit dem Cortison Mache???Habe angst vor Nebenwirkungen.


    Könnte nur noch heulen :°(

    Nun kann dir nat. niemand sagen, ob du eine entzündliche rheumatische


    Erkrankung hast. Es gibt ja viele unterschiedliche Arten. Aber bis Dez.


    ist noch lang. Es ist schwer einen Termin beim Rheumatolgen zu bekommen.


    Willst du so lange diese Schmerzen aushalten? Das Cortison, dass du ver-


    schrieben bekommen hast, ist eine sog. Stoßtherapie. Es wird ja wieder


    abgesetzt. Wenn du eine entzündliche Rheumaerkrankung hast, wird es


    wirken, wenn du Fibromyalgie hast, wirkt es nicht. Ausserdem würde dir


    ein Rheumatologe bei gesicherter Diagnose vermutlich eine höhere und


    längere Cortisontherapie verschreiben.


    Bei dieser Kurztherapie sind die Risiken, dass es zu Nebenwirkungen kommt,


    gering. Aber du musst es auch so nehmen, wie verordnet. Nicht eigenmächtig absetzen od. pausieren. Am besten frühmorgens, zw.6 u. 8,


    u. zusätzlich Kalziumtabletten od. kalziumreiche Ernährung.


    Ich würde auch nochmal, bevor die Therapie zu ende ist zum Arzt gehen,


    der das verschrieben hat u. ihm Rückmeldung geben.

    Hallo Dino2000 erstmal danke für deine schnelle antwort


    Was Für erfahrungen hast du den gemacht wenn ich fragen darf??


    aber wenn ich eine entzündliche rheumatische erkrankung hätte, dann würde man sie doch im blut finden oder nicht ???


    Ich komm mir so verunsichert vor, renne von einem Arzt zum anderen keiner hilft mir wirklich. Der orthopäde hat nicht mal ein Röntgenbild gemacht und bei meinem Hausarzt denke ich, das er mich nicht ernst nimmt :-(


    Habe wieder schlimme Schmerzen in den Knien, kann nicht laufen das ist echt nicht schön :°(


    aber sicher bin ich mir schon irgendwie das es was Rheumatisches ist aber was nur ???:-(


    Kannst du mir noch ein Paar Tips geben ?


    Wäre um jede Antwort und jeden Ratschlag dankbar...

    Spezifische Blutwerte, die auf eine rheumatische Erkrankung hinweisen, müssen nicht immer vorhanden sein. Manchmal findet man diese erst im späteren Verlauf od. man hat eine seronegative Erkrankung. Bei einigen Arten gibt es überhaupt keine spezifischen Werte.


    Ein unspezifischer Wert, wäre z.B. eine erhöhte Blutsenkung. Die gibts nat. auch bei anderen Erkrankungen, zeigt aber an, dass irgendeine Entzündung im Körper vorliegt.


    Röntgenbilder zu Anfang der Erkrankung sagen oft nichts aus. Der Rheumatologe wird das auch besser beurteilen können, denn er wird wohl selbst welche machen.


    Es dauert oft viele Jahre bis zu einer endgültigen Diagnose. Deine Geschichte ist für mich daher nicht ungewöhnlich. Bei meiner Tochter hat es 4 Jahre gedauert. 3 Jahre dauerte die Ärzteodysee bis man sie überhaupt ernstgenommen hat und was "rheumatisches" entdeckt hat. Kenn aber viele andere, bei denen es noch länger dauerte.


    Von daher finde ich es schon gut, dass du mal so einen Test mit Cortison machen kannst. Wenn eine rheumatische Erkrankung vorliegt müsste es dir nach wenigen Tagen schon besser gehen.

    Hallo Yagmurr!

    Also deine Schmerzen klingen fast schon so wie die die ich hatte. Konnte mich teilweise kaum bewegen vor lauter Schmerzen. Nur waren meine Entzündungswerte bei der Blutabnahme doch recht hoch.


    Naja, nach einem Krankenhausaufenthalt bekam ich dann auch Kortison. Zunächst 25 mg, dann 12,5 und dann 6 oder so. Ich muss sagen es hat mir schon geholfen. Ich fühlte mich besser. Nur als ich es dann abgesetzt hatte waren die Schmerzen wieder da, aber halt nicht ganz so schlimm wie noch ein paar Monate davor.


    Ich muss sagen ich bin eigentlich gegen Kortison. Ich habe immer von anderen gehört wie schlecht es sich auswirken kann. Andererseits hat mir eine Bekannte erzählt, die auch wie ich eine Autoimmunkrankheit hat, dass sie nun schon seit ein paar Jahren täglich Kortison nimmt und es geht ihr nicht schlecht dabei.


    Also probier es doch mal, zieh es die nächsten Wochen durch. Nur setz es halt nicht zwischendurch ab


    Wünsche dir alles Gute!

    Hallo Maria @:)


    erstmal danke für deine antwort:-)


    Aber ich muss beichten habe immer noch nicht das Kortison genommen:-(


    Es Liegt nur bei mir rum ich gucke es an und dann packe ich es wieder weg


    Trau mich einfach nicht weil ich kein mondgesicht,zunehmen oder kaputte knochen bekommen will


    Ich bin sowieso kein freund von medikamenten nehme echt sehr selten was weil ich egal welches medikament ich genommen habe meist nebenwirkungen gehabt habe


    Meine schmerzen sind mitlerweile ganz schlimm im linkem Knie und im linkem Fuss laufen geht immer noch ganz schlecht und meine arme und hände fangen an weh zutun wenn ich körperlich arbeite oder abends schlafen will krieg ich auch starke schmerzen


    Es ist einfach alles schwer für mich manchmal denke ich das ich schon anfange depresiv zu werden wegen den schmerzen:°(


    Und wie schon gesagt Bin alleinerziehende Mutter(27) mein sohn ist 4 Jahre alt und mein Mann lebt leider immer noch in der türkei:-(


    Ganz ehrlich gesagt ich habe keine ahnung was ich jetzt machen soll


    Ob ich nochmal zum arzt gehe ? aber das ist warscheinlich auch für nix weil mein hausarzt irgendwie von nix ahnung hat oder keine lust hat oder mich nicht versteht!


    Naja ich muss mal sehen was ich mache seufz :-(

    Hallo Yagmur,

    Was soll dein HA denn machen? Was anders alls Medikamente verscheiben u. dich zum Rheumatologen schicken, ist nicht drin, ob er sich nun auskennt od. nicht.


    Ein Vollmondgesicht wirst du bei einer Kurztherapie wohl kaum bekommen. Es gibt auch sowas wie eine Cushingschwelle. Wenn man mal bei weniger als 10 mg angekommen ist besteht da keine grosse Gefahr mehr. Auch deine Knochen werden wohl kaum unter einer kurzen Therapie leiden.


    Osteoporosegefährdet sind Patienten die lange Jahre od. ständig hochdosiertes Cortison einnehmen müssen. Vorbeugen kann man auch mit tägl. Calziumeinnahme. Die Knochen gehen eher kaputt, falls du eine rheum. Erkrankung hast, wenn du keine Medikamente nimmst. In manchen Fällen u. bei starker Aktivität sind schon ein Jahr nach Krankheitsbeginn Veränderungen zu erkennen.


    Natürlich verstehe ich, dass es dir nicht gefällt, wenn du Medikamente nehmen musst und ich will auch keine Lanze für Cortison brechen. Aber wenn man rechtzeitig behandelt, kann man auch in Remission kommen. Das Cortison wird sowieso runter- od. abgesetzt u. muss durch ein anderes Medikament ersetzt werden. Oft gelingt es nach einiger Zeit alle abzusetzen und man kann lange auch ohne Medikamente auskommen.

    :-(:-(:-(


    du hast ja recht aber ich weis nicht :-(


    mein Knie schmerzt immer noch ganz schlimm und fängt an dick zu werden an der seite was kann das sein wieder ???:-(:°(


    Ich verliere langsam die nerven

    Yagmurr

    Probier's echt mal mit dem Cortison.


    Bin da genauso wie du, ich hasse es Medikamente zu nehmen. Mache nebenbei auch noch Alternativmedizin. Aber ich war dann irgendwann so verzweifelt, dass ich einfach Medikamente und auch Cortison nahm. Oft habe ich geheult weil ich die Schmerzen einfach nicht mehr aushielt. Habe mich total vom Freundeskreis ausgeschlossen weil ich nie was unternehmen konnte und glaube ich war auch schon leicht depressiv.


    Also nochmal, nimm das Cortison, wenn du wirklich schon so verzweifelt bist.


    :)*:)*:)*

    Maria Garcia hat recht. Wenn sich der Verdacht bestätigt, wirst du ohnehin nicht ohne Medikamente auskommen. Versuch wenigstens mal das geschwollene Knie zu kühlen. Viell. wirds etwas besser.

    hallo an euch alle


    erstmal danke für eure antworten


    habe jetzt früher einen termin beim rheumatologen bekommen in einen Monat kann ich hin dank einer freundin die dort arbeitet die das geklärt hat:-)


    ja mit meinem Bein(knie) hab ich immer noch probleme war duschen und jetzt kann ich mein bein nicht mehr anwinkeln :-(


    Kann es nur ausstrecken was anderes geht nicht mehr aber warum hat jemand eine ahnung???


    das macht mir voll angst hoffe das es wieder weg geht :-(


    Kortison hab ich noch nicht genommen aber ich denke immer drüber nach vielleicht nehme ich es :-/


    Liebe Grüsse an euch

    Guten Morgen,Yagmurr!


    Habe Deinen Faden gelesen. Wie geht es Dir nach dem Wochenende?


    Ich selber war letzte Woche wegen ähnlicher Symptome bei einer internistischen Rheumathologin. Ich wurde von Kopf bis Fuß untersucht, Blut genommen und geröntgt. Da auch bei mir die Gelenke geschwollen war (samt Nacken), hat sie mir sofort Cortison verschrieben.


    Auch ich war erst skeptisch!


    Sie erklärte mir dann, daß die Entzündung für meine Gelenke wie eine ätzende Flüssigkeit wirkt und diese lamgsam anfrißt. Durch das Cortison wird die Entzündung gehemmt und langsam ausgeschwemmt (daher auch viel trinken!!!)


    Nun nehme ich seit 6 Tagen Cortison und fühle mich schon viel besser. Auch nehme ich so gut wie keine Schmerzmittel mehr, die ich vorher ja viel brauchte, um mich bewegen zu können.


    Nebenwirkungen habe ich keine. Anfangen mußte ich mit einer Dosis mit 30 mg, die ich alle 3 Tage um 5 mg kürze.


    Das genaue Ergebnis, was für eine Art Rheuma ich habe, erfahre ich erst in 3 Wochen!


    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig die Angst nehmen, Dich auf Cortison einzulassen. Nur noch ein Tipp; nimm einen Tag vor dem Termin beim Rheumatologen keine Medikamente (außer Schmerzmittel) mehr, da sonst das Blutbild zu sehr verfälscht ist. So wurde es mir von meinem Hausarzt geraten!


    Alles Gute für Dich, :-)