Rheuma--Entbindung mit Kaiserschnitt???

    Hallo ihr lieben!*:)


    Ich habe eine wichtige Frage:


    Wer hat auch schon seit langem Rheuma und hat dann ein Kind bekommen?


    Ging das auf normalen Weg?


    Oder nur per Kaiserschnitt????


    An wen habt ihr euch gewandt? Frauenarzt oder Rheumatologen?


    Habe seit 25 Jahren arthritisches Gelenkrheuma.:-/


    Medis natürlich für die SS abgesetzt...


    Kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen????


    Dankeschön!@:)


    bald~mami08 (16.SSW)

  • 14 Antworten

    Hey Hey


    Wenn schon Beschwerden im Hüftbereich vorliegen, empfiehlt sich ein Keiserschnitt, ansonsten können gute Hebamen am unteren Rücken der Frauen erkennen, ob es eine schnelle und problemlose Geburt gibt.


    Ich wünsche schon mal alles erdenklich Gute @:)

    danke rio grande für deine antwort.


    ja es liegen immer wieder probleme in den hüften vor...


    sieht dann wohl nicht so gut aus.


    ich will heute mal beim rheumatologen anrufen, bin ja gespannt wann ich einen termin bekomme.


    rheumatologen sind bei uns mangelware...


    8 wochen darf man mit termin rechnen.


    gibt es sonst noch liebe menschen, die mir ihre erfahrungen mitteilen können?

    Eigentlich kenne ich keine Frau, die wegen RA einen Kaiserschnitt hatte. Die mir bekannten Frauen brachten ihre Kinder fast ausnahmslos auf normalem Weg zur Welt. Die einzige mit Kaiserschnitt ist eine Mutter von Zwillingen, da standen aber andere Probleme im Vordergrund.

    hmm das ist ja auch was gutes monsti! danke für deine antwort!!!


    denn ich hab keine lust auf nen kaiserschnitt


    ich habe jetzt von meinen freunden eben nur genau das andere gehört.


    habe heute beim FA angerufen, die meinte auch dass ein Kaiserschnitt eventuell erforderlich ist, aber zumindest als bessere alternative vorgeschlagen wird.


    wenn ich nächste woche den termin habe, soll ich mit meinem Frauenarzt alles genau besprechen.


    hmmm mich würd interessieren ob hier noch mehr mamis sind oder mehr leute die was dazu sagen können?

    Hallo bald mami08,


    erstmal auch von mir Glückwunsch zur Schwangerschaft, hab mich grad neu hier angemeldet. Ich bin seit 15 Monaten Mami und hab mir trotz sehr aggressiver jcP (juveniler chron. Poly.) den Kinderwunsch nicht ausreden lassen. Klar haben die Ärzte recht, wenn sie einem sagen, dass es nicht leicht wird, aber deswegen ganz auf ein Kind zu verzichten - niemals!!! Hab alle Medis vorher rechtzeitig abgesetzt und auch (immerhin) 6 Wo. gestillt. Dann gings leider nicht mehr ohne Medis. Ich merke, dass meine Tochter sich bereits damit arrangiert und weiß, ich kann sie nicht so viel tragen. Bei mir läuft sie und beim Papa bettelt sie hin und wieder, dass er sie trägt :)z Ich hab mein Kind auf "ganz normalem" Weg zur Welt gebracht und es ging zum Glück auch sehr schnell; irgendwie wollte eh niemand weiter auf das Rheuma eingehen, was bei mir übrigens in der SS nicht weniger wurde, sondern eher noch aggressiver. Ich war halt schon vor der SS nicht mehr arbeiten (hab aber glücklicherweise den Job behalten und kann in 1 Jahr wieder einsteigen), hinzu kamen dann noch ein paar andere Hürden, aber jetzt, wo alles überstanden ist, bin ich froh, mich so entschieden zu haben und bin gerade stark am Grübeln, ob nicht noch ein Geschwisterchen zuzumuten wäre...

    hallo happy mami*:)


    vielen dank erst mal für deinen beitrag@:)


    herzlichen glückwunsch zu deinem süssen kind


    freu mich sehr, dass du das "gut" überstanden hast!!!!:)*


    schon krass, dass das rheuma bei dir noch aggressiver wurde in der SS...:-/


    bei mir bislang gott sei dank noch nicht so.:-D


    hält sich sehr in grenzen, hab aber dafür mit dem rücken so probleme.... (rheuma ist nicht daran schuld)


    FA hat gesagt ich kann keinesfalls ein "großes" kind bekommen, also auf normalen weg.:-/


    obwohl ich eine sehr gestandene frau bin;-D


    er meinte das entscheiden wir so ab der 30.ssw...:-(


    danke nochmal für deine antwort!!!:)^

    hallo bald mami08 @:)


    bitte, bitte, gern geschehen (mein Beitrag).


    Rückenprobleme, ups, Mist, vom Gewicht des Kindes??? Ich hatte 4 Monate nach der Geburt einen Bandscheibenvorfall, was wohl dran lag, dass ich eher nicht so kräftiger Natur bin und das Kind verhältnismäßig groß und schwer war (50cm+3200g bei Geburt). Manchmal frag ich mich, ob das Rheuma allein nicht reicht.... ]:D


    Im Juli 08 dann auch noch ne Knie OP (KEIN künstl.Gelenk, aber Narbe ist genauso groß). Naja, will aber nicht jammern, jetzt ist alles schon soooo weit weg, dass es im Nachhinein nicht mehr schlimm ist, aber gereicht hat's natürlich! :(v


    Dann erstmal weiter eine gute Schwangerschaft, man liest vielleicht mal wieder voneinander?! :)*


    liebe Grüße

    huhu


    nein meine rückenprobleme hab ich schon seit jahren, aber sie waren lange nicht so schlimm, sonst wäre ich öfters in die behandlung gegangen.


    ich bin bisschen schief so im allgemeinen;-D


    ne quatsch was ich meine ist, dass ich eine beckenfehlstellung habe, mein rechtes bein 2cm kürzer ist, mein rücken schön krum gebogen ist und ich auch schon 4 knie ops hinter mir habe und jetzt macht eben mein rücken schlapp. naja das übergewicht gibt mir dann den rest.


    ich musste 1,5 jahre auf krücken gehen, 7 monate davon nur leichte teilbelastung auf rechtem knie, daher der rücken...


    ich hab eine muskel-versteifung von der hüfte bis zum steissbein.ja und das tut eben ziemlich *aua*


    oh je das mit dem bandscheibenvorfall hört sich ja übelst an...


    als ich mit 19 das zweite mal auf kur war hiess es auch, dass ich "kurz vor einem vorfall" stehe, aber bislang ist gott sei dank noch nix passiert....


    hatte auch erst angst, dass es die bandscheibe ist, aber gott sei dank nur die muskelversteifung...


    naja jetzt geh ich eben wieder auf krücken, ich bins ja gewöhnt...


    lg*:)

    Haaaallooooo,


    naja, also bei den Sachen, die du so durchmachst und durchgemacht hast, musst du kein Mitleid wegen meinem Bandscheibenvorfall haben!!! Absolut nicht! Das hört sich bei dir ja alles arg schlimm an, ich weiß, man lernt mit vielem leben, aber leider geht es vielen Gesunden so, dass sie sich nicht an "uns" hineinversetzen können/versuchen/wollen und das macht es oft nicht gerade leicht, aber davon kannst du bestimmt genauso ein Lied singen :(v


    Ich hoffe, du kannst die Schwangerschaft trotz allem ein wenig genießen :)^


    Wünsche dir weiterhin toi, toi, toi

    danke für das toi toi toi:)_


    kann ich brauchen...


    ich hab gestern 3 std gebügelt (durch den umzug ist so viel verknittert gewesen:(v) und naja dann konnt ich abends alleine aufstehen...


    aber man muss mit allem leben

    Zitat

    aber davon kannst du bestimmt genauso ein Lied singen :(v

    ja durch das lange krank sein, hat sich gleich rauskristalisiert, wer freund und wer feind ist.:(v


    und seitdem ich verheiratet bin und schwanger bin, haben sich die "solo-freunde" auch voll abgekapselt von mir:°(


    passt einfach nicht mehr zusammen irgendwie:°(:°_

    ja da hast du recht, rio.grande.


    es geht sicherlich vielen angehenden muttis so wie mir.


    meine eltern haben auch gesagt, dass es bei ihnen so war als sie meinen bruder mit 19 bekommen haben.


    vorher alles bestens, viele freunde und kaum bist verheiratet und erwartest ein baby ist alles anders...


    schade eigentlich....

    kommt mir auch bekannt vor...:)z


    bei mir kommt noch dazu, dass wir vor Jahren nach Österreich gegangen sind und alle "Alten Freunde" gute 750 km entfernt sind. Das Urlaubsziel Bodensee scheint sie dennoch nicht zu reizen, fahren wie gewohnt lieber an die Ostsee, ist deprimierend, aber ändern und erzwingen kann frau nix.


    Manche "Freundinnen" sind sogar zu geizig, mal 5 min. im Internet n Foto von uns als Familie runterzuladen, dann kann das Interesse nicht wirklich da sein, oder?


    Und neue Freunde finden, ist echt schwer und ein steiniger Weg. Auf Spielplätzen kommt man bisher auch nicht wie erhofft in Kontakt. Einige hassen uns Deutsche (allgemein Deutsche) regelrecht:(v, da wird es Maus später auch schwer haben. Ein Grund mehr für mich, an ein 2. Kind zu denken, aber mein Mann lässt sich nicht überzeugen. Und über seinen Kopf hinweg gibt es halt eben nix! Da bin ich nicht der Typ für.


    Mir macht das Rheuma grad wieder arg zu schaffen, und wie geht es euch anderen so?


    Viele Grüße vom Bodensee

    Zitat

    Mir macht das Rheuma grad wieder arg zu schaffen, und wie geht es euch anderen so?

    mir auch langsam wieder... das blöde wetter eben, ist ja auch kein wunder oder?:(v


    hoffentlich wirds nicht schlimmer, darf ja keine medis nehmen:-/


    da hab ich schon bisschen angst vor...:-/

    Zitat

    Manche "Freundinnen" sind sogar zu geizig, mal 5 min. im Internet n Foto von uns als Familie runterzuladen, dann kann das Interesse nicht wirklich da sein, oder?

    ne da hast du recht.


    ich habe es beim umzug jetzt erst gesehen. ok mir haben schon einige geholfen, aber irgendwie alle so mit widerwillen. zumindest kam es mir so vor.


    als ich früher umgezogen bin, haben wir abends noch gefeiert zu hause, weil wir es geschafft haben, diesmal "mussten" alle zufällig heim...


    ich sehs jetzt ja auch, 3 pärchen waren bislang da und eine single freundin. sonst noch niemand...:-(


    umzug war am 21.februar.:-/

    Zitat

    Ein Grund mehr für mich, an ein 2. Kind zu denken, aber mein Mann lässt sich nicht überzeugen. Und über seinen Kopf hinweg gibt es halt eben nix! Da bin ich nicht der Typ für.

    ja so ist es auch richtig. mein mann wollte früher auch keine kinder mehr (er hat schon eine tochter) und wollte nicht heiraten.


    ich habe ihm auch zeit gelassen.


    als nach 4 jahren immer noch nichts im raum stand mit heiraten und kinder, wäre ich meinen eigenen weg gegangen, weil unsere ziele einfach nicht übereingestimmt haben.


    nun ja, da kam er dann ganz schnell wieder und hat sich gott sein dank für mich und ein kind entschieden:)_