Ständig werden hier Fäden geschlossen...

    Ich habe gerade einen Beitrag zum Thema: "Merkel machts noch einmal" geschrieben. Ich habe mir voll Mühe gegeben und das ist ja auch meine Lebenszeit die ich hier investiere. Als ich den Beitrag absenden wollte, war der Faden schon wieder geschlossen.


    Also man kann es auch übertreiben. Ich bin langjährige Med1-Userin, aber wenn das hier nur noch ein Hausfrauen-Katzen Forum ist, gehe ich!


    Mein Vorschlag wäre ihr verteilt erstmal eine gelbe Karte und wenn das nichts nützt dann könnt Ihr ja schließen. Sorry aber musste jetzt mal gesagt werden.

  • 644 Antworten

    Das tun wir. Du kannst mir glauben das wir auf das andauernde Belauern und Abwägen ob ein Faden noch geht oder nicht auch kein bißchen scharf sind.


    Wenn die Fäden aber eskalieren, dann haben wir an der Stelle keine Wahl. Da müssen dann alle mithelfen, das die Diskussion weiter laufen kann.

    Zitat

    Wenn die Fäden aber eskalieren, dann haben wir an der Stelle keine Wahl. Da müssen dann alle mithelfen, das die Diskussion weiter laufen kann.

    Wie definiert Ihr bitte "eskalieren"? Die Diskussionen werden ja geschlossen, also kann auch keiner mithelfen das Ruder rumzureißen.

    Ich kann es nachvollziehen. Die Moderation ist da sicherlich selbst ziemlich angenervt. Da schreibt jemand einen Beitrag und 5 Sek. später wird dieser 500 Fach gemeldet weil irgendwer meint das wäre politisch nicht korrekt. Dann macht man lieber einfach alles zu anstatt die Diskussion weiterlaufen zu lassen.

    Es wurde bei dem betreffenden Faden verwarnt, es hat keiner reagiert, die Themenbeschränkung ist allgemein bekannt... blablabla. Ich find's auch nicht schön und vor allem nervt es mich, weil mich der Faden interessiert hat. Aber das mach ich nicht der Moderation zum Vorwurf, sondern den Leuten, die sich einfach nicht benehmen können.


    Anstatt den Faden zu schließen und quasi alle zu bestrafen für das Fehlverhalten Einzelner sollte man vielleicht eher mal die Personen direkt ansprechen und verwarnen, dann lernen die's vielleicht irgendwann mal. Und Diskussionen über andere Themen werden wieder möglich, ohne dass sie ständig in dieses Geschwurbel abdriften, das überall schon hundertmal durchgekaut wurde.


    Verblendete Gutmenschen hier, besorgte Bürger da, alle gehen aufeinander los und es wiederholt sich immer und immer wieder dieselbe Leier.


    Ich kann es einfach nicht mehr hören.

    Wenn Du auf den Merkel-Thread abzielst, dann kopier doch bitte mal die Beiträge seit gestern und markiere alles, was Deiner Ansicht nach politisch korrekt darin ist und was niemand beanstanden kann. Ich würde das dann gern an die Fakultät der Soziologen weitergeben.

    Zitat

    aber wenn das hier nur noch ein Hausfrauen-Katzen Forum ist, gehe ich!

    Ich würde zwar Medizinfragen-Hausfrauen-Katzen-Forum sagen, aber das ist doch schon länger so?


    Politik ist ja de facto verboten. Es darf zwar theoretisch noch darüber diskutiert werden, aber das ist mittlerweile ein Minenfeld, weswegen viele User auch einfach gar keine Lust mehr drauf haben. Dazu kommt eine relativ parteiische (und trotzdem erstaunlich unberechenbare) Moderation.


    Wenn man damit leben kann, ist es hier ja noch immer ganz nett.

    @ Doomhide

    Ja, ganz genau das glaube ich. Damit die Moderation nicht total "gescramblet" ist von den zahlreichen Beschwerden wird halt kurzerhand geschlossen um den Blick wieder frei zu haben. Zusätzlich möchte man sich nicht angreifbar machen. Hinterher kommt sonst noch der Maas und macht das Licht aus...

    @ aug233

    Das ist doch nicht mein Job.

    Zitat

    doomhide, darf die Antwort so verstanden werden, dass alles was nach dem 20.12.16 in dem Merkel-Thread geschrieben wurde nach Deiner Ansicht korrekt ist?

    Mal eine ernsthafte Frage: Was ist so schlimm daran, wenn nicht? Was ist schlimm an Polemik? Was ist schlimm, wenn es mal tendenziell unter die Gürtellinie geht?


    Unsere Kanzlerin wird in den Satireseiten meiner Lokalzeitung deutlich härter angegangen als hier.


    Bestimmte Sachen sollte ein Forum verbieten, weil der Betreiber dafür mithaftet, aber eine lebendige Diskussion ist auch immer eines: Unangenehm.


    Wenn man auf jede Pauschalisierung zu verzichten versucht, Relativierungen immer meidet und nebenbei auch noch objektiv ist, dann ist man alles mögliche, aber kein Mensch mehr. Unsere Spezies kann das nämlich gar nicht.

    Fäden schließen finde ich in Ordnung, aber Fäden komplett löschen nicht.


    Das nervt, man klickt den Faden nochmal an und liest dann den Hinweis,dieser Faden wurde gelöscht, oder er hat nie existiert.


    Um Politik ging es in dem Faden nicht, aber Gras scheint auch ein brisantes Thema zu sein.

    Ich muss sagen gerade in den letzten beiden tagen wurden threads gesperrt, wo ich nicht fand, dass sie eskalieren... im grunde fand ivh den austausch noch gesittet und ja ivh finde man kann zbsp auch diskutieren inwiefern gewalt unter kindern noch normal ist. Was in dem alter rine angemessene reaktion ist usw.


    Ich hab so langsam das gefühl dieses forum lebt in einer rosa wolke.


    Genauso finde ich darf man vermuten dass islamistschrr terror dahinter steckt solang man dabei nicht "schriss flüchtlinge" sagt.


    Klar ist die gtrnze svhwer zu ziehen... aber wir leben nunmal nicht in einer rosa wolke.


    Langsam werden die schliessungen etwas realitätsfern.


    Zbsp sucht die mutter jetzt immernoch rat was sie ihrem kind sagen soll wegen dem tritt...keinem wurde so richtig geholfen.


    Ich finde die moderation sollte eine funktion haben wo sie eine pn verschicken mit dem zweifelhaften beitrag und einer verwarnung, dann weiss man, dass man gemeint ist. Das könnte automatisch passieren für die mods. Ein klick und die pn geht taus und die verwarnung ist da. Bei 5 verwarnungen 24h sperre. Bei 20 1 tag sperre. Nach 50 ein monat usw.