3 Monate altes Baby Trinkt zuviel?

    Hallo ihr lieben mein Sohn ist heut genau 3 Monate alt geworden und vor einigen tagen waren wir zum Kinderarzt, reine Rutine Untersuchung. Ich sprach diesen an, weil mein Junge


    7 Uhr 140 ml


    12 Uhr 160ml


    16 Uhr 200ml


    20 Uhr 260ml


    24 Uhr 240ml


    innerhalb von 24h trink an, ob dass nicht zuviel ist, darauf sagte dieser ...da Sie (mama+Papa) recht stark gebaut sind (haben beide Übergewicht) müssen Sie darauf achten das der Kleine nicht zuviel trink, damit er nicht genauso dick wird wie wir.


    Ich versteh das schon, aber ist das wirklich soviel was er trinkt? Ich mein er ist soweit Entwickelt wie ein 4 Monate altes Kind und wiegt 5kg und ist 61 cm groß. Also kein Wonneproppen.


    Was denkt ihr ist das echt zuviel was er Trinkt? Er ist ehr Abends aktiv, tagsüber schläft er meistens oder hält max 2h aus wach zu sein.

  • 17 Antworten

    Also meine tochter hat mit 3 monaten alle 3-4 stunden max 140ml getrunken.


    Mir kommt es also schon recht viel vor was dein kleiner so trinkt aber vielleicht hat meine tochter einfach wenig getrunken?!?!


    5kg mit 61 cm ist nicht dick.


    Vielleicht braucht er das jetzt einfach zum wachsen?

    Habe mal kurz meine beste freundin angerufen, ihre zwillinge sind jetzt knapp 6 monate alt.


    Die beiden trinken max 150ml alle 3-4 stunden (die 1er milch).


    Meine tochter hat niemals mehr als 200ml geschafft egal wie alt sie war. Für einen 3 monate alten säugling ist das also irgendwie doch eine gewaltige menge wenn er tatsächlich 260 ml trinkt.


    Vielleicht weiss jemand anderer mehr.

    Ich hab keine Ahnung wieviel ein Baby so trinken sollte, aber ich würds nicht übers Herz bringen, dem Kleinen die Flasche wegzunehmen, wenn er noch nicht satt ist.

    Was bekommt er denn zu trinken? Wenn es Pre Milch oder gar Muttermilch ist spielt das gar keine Rolle. Da würde ich ihn trinken lassen so viel es will.


    Wenn es 1er Milch sein sollte wäre ich vorsichtiger und würde da wieder auf die Pre wechseln.


    Oder wenns andersrum sein sollte und er trinkt noch Pre würde ich mal versuchen die 1er zu geben. Dort ist Stärke enthalten und soll angeblich mehr sättigen. Ich hab davon zwar nix gemerkt aber auf einen Versuch kann mans ja ankommen lassen. Vielleichr trinkt er davon ja weniger.


    Wobei ja dann bald eh die Breizeit kommt und ich würde an deiner Stelle einfach so weitermachen wie bisher,ohne rumprobieren. Er wiegt doch normal und wenn er soviel braucht dann lass ihn.


    Spuckt er davon denn viel wieder aus oder bleibt tatsächlich alles drin im Magen?

    Naja im mom bekommt er Milch 1 und das meiste behält er drin, kommt zwar meist nen kleiner schwall raus aber keine riesen Menge.


    Er trinkt auch nicht immer über 200ml halt wie die Tage sind mal mehr mal weniger.


    Als er geboren wurde wog er nur 2800g und 51 cm, weil ich tabletten nehmen musste, die sein wachstum leider gehemmt haben. Vielleicht holt er das jetzt nach, keine ahnung ???


    Er kann schon: Nach spielzeug schlagen,Hält den Kopf stetig oben, Imitiert Sprache – mama, dada, Bringt die Hände zusammen, Kann Gewicht auf die Beine verlagern, Greift nach Dingen, dreht sich ab und zu auf die Seite, Kräht, Gurgelt und Lacht, wenn wir mit ihm reden, macht Mini-Liegestütze ;-D


    voll drollig der kleine

    Na der kann ja schon viel für sein Alter :)^ Ich weiß nicht...wenns ihm so rundum gut geht und gedeiht ,dann würde ich da gar nix ändern. Die 1er Milch macht natürlich schneller dick aber er wiegt ja ganz normal. Seh da keinen Grund irgendwas ändern zu müssen.

    Ich hab damals gestillt und teilweise abgepumpt, manchmal auch Pre gegeben. Sie hatte 4-6 Mahlzeiten zu 240ml – zumindest war das die Menge, die sie aus der Flasche getrunken hat, wenn sie eben eine bekommen hat, sie war wirklich SEHR proper. Inzwischen ist sie zwei Jahre alt und ganz normal (etwas groß, aber keineswegs dick). Mein Mann und ich sind beide übergewichtig.


    Ich finde Größe und Gewicht von deinem Kind total in Ordnung, würde aber warhscheinlich bei den Mengen auf Pre wechseln (wobei ich neulich irgendwo gelesen habe, dass sich Pre und 1er kaum noch unterscheidn ":/ )

    Also ich hab in der AUsbildung zur Kinderkrankenschwester vor 3 jahren gelernt, dass man Muttermilch und Pre füttern darf bis das Kind platzt und man bei 1er und 2er schauen soll, dass es nicht mehr als 1 Liter in 24h ist (eben wegen der Kalorien...)


    Aber ich hab schon 1wochen alte Kinder erlebt denen reichten 180ml nicht ;-) Fressmaschinen....


    Und solange der kleine Mann jetzt nicht aus allen Nähten platzt sagt mir mein Verstand einfach: dann brauch er das wohl.... Kinder in was zu beschränken was so was essentielles wie Trinken und Essen ist, halte ich für völlig falsch.

    Mein Kinderarzt hat gesagt das man Kinder in dem Alter im grunde nicht zuviel füttern kann wenn man sich auf deren Hunger verlässt. Er sagte das Problem beginnt meist mit dem ersten Lebensjahr weil viele Eltern erschrecken da die Kinder dann mit einem Mal viel weniger essen da sie sehr viel langsamer wachsen. Dann werden Keckse und Co gegeben "damit das Kind überhaupt was isst" und dann werden sie rund. ;-) Würde mich da also nicht verrückt machen lassen. Ich wette das er, wenn du weniger fütterst, einfach nochmal nachts aufsteht und etwas essen will.

    bei 1er sollte es wirklich nicht mehr als 1 liter pro tag sein. sonst werden immer mehr fettzellen angelegt und auch gefüllt. je mehr fettzellen ein mensch hat, je mehr neigt er zu späterem übergewicht.


    aber du kannst ja immer abwechselnd pre und 1er geben, denn pre kannst su ja geben, soviel die maus mag.


    hungern lassen würde ich auch nicht.


    übrigens hat mein sohn damals zwar gestillt, aber in dem alter noch alle 1-2 stunden hunger und da beide seiten gelehrt – so 200ml. er hatte schon immer großen hunger, auch heute verdrückt dieses fliegengewicht noch unmengen an nahrung. er ist eben ein schlechter futterverwerter und braucht schnell nachschub.

    bei uns war es verschieden,manchmal hat er 200ml und mehr getrunken


    hab mir deswegen anfangs auch immer einen kopf gemacht,aber wenn er "hunger" hat..nützt ja nix ;-)


    beim stillen kann man ja auch nicht kontrollieren wieviel es bekommt @:)


    schöne weihnachten euch allen

    hallo,


    ersteinmal allen frohe weihnachten :-D


    also bei solchen sachen würde ich mir immer ne zweite meinung holen.


    mein kleiner kam mit 4300g und 52cm zur welt ;-D und er hat auch oft übern tag(24std) 1liter getrunken(aber pre)die hat er bis er 8monate alt war gerunken und dann erst die einer und mit 10 halb monaten hat er die milch nicht mehr genommen,war auch das alter wo er gelaufen ist :)^ und er war auch schon von geburt an sehr aktiv,was er jetzt immer noch ist!


    und jetzt ist er ganz normal,er wiegt für sein alter normal(nach skarler).

    Zitat

    darauf sagte dieser ...da Sie (mama+Papa) recht stark gebaut sind (haben beide Übergewicht) müssen Sie darauf achten das der Kleine nicht zuviel trink, damit er nicht genauso dick wird wie wir.

    Späteres Übergewicht hat sicher nichts damit zutun, dass man als Baby zu viel trinkt. Entscheidender ist das Essverhalten und die Ernährung als Klein- und Schulkind. Da muss auf regelmäßige Mahlzeiten und richtige Ernährung geachtet werden. Ein Baby trinkt soviel wie es braucht und ein Baby sollte nicht hungern müssen. Unsere Hebamme hat als groben Richtwert 1/6 vom Körpergewicht als Tagesmenge gegeben. Bei 5 kg wären das 833 ml pro Tag. Mit den o. g. 1000 ml Gesamtmenge ist die Abweichung nicht allzugroß.

    Also meine Tochter ist in einer Woche drei Monate alt und trinkt alle 3-4 Stunden 180 ml. Aber ich denke, das Sie sich einfach soviel nehmen wie Sie brauchen. Meine ist jetzt schon ca. 5100 gr. und meine Hebi meinte nicht das Sie zu dick ist. Ich denke die nehmen das wieder ab wenn Sie zu krabbeln beginnen.