Abstill Tabletten-Eure Erfahrungen???

    Hallo ich habe massive Stillprobleme, ich hatte einen tollen Start mit dem Stillen aber nun eine Nierenbeckenentzündung und noch eine Brustentzündung. Da ich 10 Tage Antibiotika nehmen MUSS muss ich auch abpumpen und durch das Abpumpen hab ich wieder einmal die Mastitis entwickelt, hatte ich auch bei meinem ersten Kind.....


    Stillen darf ich also nun nicht und mit 40 Fieber seit 3 Tagen bin ich nun auch am überlegen-nein, ich hab mich innerlich eigentlich dazu entschieden- abzustillen.


    Habt ihr Erfahrungen mit diesen Abstill Tabletten???

  • 15 Antworten

    Hallo!


    Wenn Du die Tabletten nicht nehmen möchtest helfen beim abstillen auch eimerweise Pfefferminz-, und Salbeitee. Beide verringern den Milchfluss. Ausserdem solltest Du festsitzende BH's anziehen und die Brust zwischendurch immer wieder kühlen.


    Die Abstilltabletten müssen nicht, können aber heftige Nebenwirkungen machen. Kreislaufprobleme zuallererst. Google mal danach.


    Hast Du evtl. eine Hebamme die Dich beim abstillen unterstützen kann? Die haben auch oft noch hilfreiche Tips.


    Ich persönlich würde von den Tabletten abraten. Ich habe es auch ohne geschafft, aber das musst Du ja natürlich letztendlich für Dich selber entscheiden.


    So oder so, viel Erfolg dabei, lieber Gruss,


    Claire

    Ich habe einmal mit Abstill-Tabletten abgestillt und einmal mit homöopathischen Globuli ( Phytolacca D1 ) und hab mit den Globuli deutlich bessere Erfahrung, mit den Abstill-Tabletten, hatte ich ewig noch Milch und nach 2 Wochen nochmal eine Mastitis bekommen {:(

    Also ich habe eine Tablette genommen und meine Milch war weg. :-o Ich denke, du musst es einfach ausprobieren. Hast du eine Hebamme?

    So jetzt kann ich mehr schreiben ;-) Vorhin hatte mein Kind gebrüllt, deshalb diese kurze Antwort :=o


    Aaaalso


    ich hatte zu viel Milch, hatte innerhalb 1 Woche 3 fieberhafte Milchstaus und eine fette Brustentzündung, die ich mit Antibiotika behandeln musste.


    Ich hab mich dann so reingesteigert, dass gar nix mehr ging und ich nur heulend rumlief.


    Meine Hebamme sprach mir dann zu, dass ich abstillen sollte, denn sie sah, wie ´s mir ging.


    Ich habe erst Literweise Salbei und Pfeffitee getrunken. Das half gar nicht.


    Ich habe dann von meinem FA Dostinex bekommen. Hatte echt Angst als ich die Nebenwirkungen las. Hab sie dann erstmal nicht genommen :|N aus Angst.


    Aber da sich nix besserte in der Milchetage, hab ich s dann doch genommen.


    Nach der ersten tablette tat sich gar nix. Ich habe dann 5 Tage später die 2.Tablette genommen und da ging die Milch dann relativ schnell weg.


    Ich habe aber noch lange ein paar Tropfen Milch gehabt.


    Heute ist meine Maus genau 12 Wochen alt und ich habe erst heute morgen mal wieder an meinen Warzen gedrückt und es kam nix mehr.


    Bin also jetzt endgültig Miclhfrei. :)=


    ich kann die Zweifel der anderen verstehen, das Zeugs soll wahrlich ein Hammermittel sein...aber ICH habs gut vertragen, hatte NIX an Nebenwirkungen, obwohl ich förmlich drauf gewartet habe.

    Oh man, vielen Dank Euch allen, ich habe jetzt auch Tabletten bekommen und sollte auf jeden Fall heute Abend mal eine nehmen , hab ich jetzt auch und harre der Dinge, dass es mir dabei doch nicht so schlecht geht :=o :=o :=o Liege im Bett und umfallen kann ich daher nicht mehr ;-) Ich habe auch in der Packungsbeilage gelesen, dass Patienten mit Parkinson sowas nehmen und dass bei denen die Nebenwirkungen wohl schlimmer wären,wegen der zusätzlichen Parkinson Medikamente..... jetzt muss ich abwarten.


    Eine Hebi habe ich sie hat mir auch zu den Tee's geraten und kühlen und auch die engen BH's. Kenn ich auch selbst alles, bin auch beruflich in diesem "Millieu" ;-D ;-D ;-D Wollte einfach mal Eure Erfahrungen mit den Tabletten wissen. Auch die Idee mit den Globuli's ist echt super :)^ danke, ich will nur nun, dass es so zügig wie möglich geht ;-)


    Aber allen schön mal DANKEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE @:) @:) @:)

    Ich habe damals mit Pfefferminztee abgestillt. Salbei soll noch besser sein. Außerdem habe ich die Brust ETWAS ausmassiert. Bloß nicht zu viel ausstreichen, sondern eher so, dass es gerade für dich angenehmer wird, sonst wird noch mehr produziert.


    Abstilltabletten würde ich persönlich nicht nehmen.


    Es kann sein, dass du es dir anders überlegen wirst. Ich habe als mein Kleiner 2 Monate alt war relaktiert und hatte wieder Milch (waren allerdings vorher schon noch paar Tropfen da wenn ich gedrückt habe)....da er absolut nicht an die Brust wollte habe ich mich mit Pumpstillen abgefunden. 400-500ml Mumi am Tag plus Säuglingsnahrung 3 Flaschen. Er ist jetzt 20 Wochen und bekommt seit neustem mittags Gemüse und schläft seitdem 12h durch :=o


    Wenn du Abstilltabletten genommen hast, ist das zwar nicht unmöglich aber etwas schwieriger.


    Viel Glück und Spaß mit deinem Baby.

    Ich hab sie nach beiden Geburten genommen und dachte ich muss sterben.. beim 2. mal wollte ich nur mit Tees abstillen, keine chance, das ging gar nicht weil sich alles entzündete...


    Dann musste ich das zeug wieder nehmen und mir war 1 woche sterbenselend, mit Schwindel, Kreislaufproblemen, Gleichgewichtsstörungen..


    konnte net mal duschen gehen so schlimm war das... also ich persönlich hab mir geschworen, sollte ich nochmal ein kind kriegen , ich mach alles, aber diese Dinger nehm ich nie wieder! :|N %:|

    nach der geburt ist der zyklus eh total durcheinander, dann noch so hammer tabletten, das würd ich sein lassen.


    nimm salbei und pfefferminztee, hör aus abzupumpen, streich die milch unter der heissen dusche aus. wenn du trotzdem richtig schmerzen in der brust hast nimm ibuprofen 400, das wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend.


    ich habe auf die oben beschriebene weise bei allen drei kindern innerhalb von wenigen tagen abgestillt @:)

    fallen

    meine schwester hat das genau so versucht wie du es beschreibst... Bei ihr hats leider net geklappt, sie bekam dann eine dermaßen schlimme Brustentzündung mit über 40 fieber, sie musst sogar ins Krankenhaus weil sich ein Abszess bildete.. :-o


    Und dann musste sie das Zeug über ne woche schlucken..


    Ich hoff echt für jeden das es ohne klappt... ich fand die Dinger einfach nur Horromäßig.... wenn ich aufstanden bin hatte ich das gefühl im Karusell zu stehen.. ich hab nur noch geheult... Denk das ist sicher net bei jedem so schlimm wie bei mir..


    Aber so ohne sind die tabletten halt auch nicht.

    ich hab die auch nach meiner ersten geburt bekommen und ich fand sie schrecklich.


    kreislauf im eimer,und an einem abend nen kompletter zusammenbruch. nach 1 woche hab ich abgesetzt und nach 3 tagen wars auch alles vorbei.


    nach der 2. geburt hab ich sie gar nicht erst genommen.


    mit viel pfefferminztee hats gar nicht lang gedauert.

    Zitat

    meine schwester hat das genau so versucht wie du es beschreibst... Bei ihr hats leider net geklappt, sie bekam dann eine dermaßen schlimme Brustentzündung mit über 40 fieber, sie musst sogar ins Krankenhaus weil sich ein Abszess bildete

    sowas kann tatsächlich passieren, das ist dann der worst case. deshalb hab ich das mit den ibuprofen tabletten geschrieben. in den allermeisten fällen kommt es dann nicht zu so schlimmen auswirkungen, da das ibu ja auch entzündungshemmende eigenschaften hat.

    Also, ich habe gestern Abend und heute Morgen 1 halbe Tablette genommen und was soll ich sagen......ich merke, dass die Brust erheblich verbessert ist und ansonsten NIX ;-) :)^ ich hoffe, es geht so weiter :=o :=o :=o (auf Holz klopf).


    Zusätzlich Salbei Tee und Pfefferminz Tee abwechselnd. An Ibu denke ich auch, in ja schliesslich ne olle Krankenschwester ;-) :=o ;-D

    @ Bebe....:

    Wenn ich jetzt abstille will ich auch nicht wieder anfangen damit, das ist jetzt eine endgültige Entscheidung für mich, ich will mich mit diesem Thema jetzt nicht verrückt machen und werde jetzt für mich eine entgültige Entscheidungen treffen, ansonsten bin ich nämlich unzufrieden und das macht mich dann wahnsinnig. Ich brauche nun für mich persönlich eine klare Linie und nur das kann dann auch mir und meiner Familie guttun und ich muss ja auch etwas an meine 3 Männer denken ;-) Daher ist für mich mein Weg nun ganz klar und deutlich. Aber sehr nett gemeint von Dir @:) @:) @:)

    Zitat

    Ich brauche nun für mich persönlich eine klare Linie und nur das kann dann auch mir und meiner Familie guttun und ich muss ja auch etwas an meine 3 Männer denken

    ich kann das voll verstehen. Ging mir genauso.


    Beim ersten Kind hab ich 6 Monate gestillt und hatte da auch Spaß dran. Ich weiß nicht was diesmal schief lief, aber es artete dann so aus, dass ich nur noch am Fiebermessen und Brustkühlen war. Ich war so unzufrieden und hätte nur noch heulen können.


    Ich wollte für meine beiden Kinder da sein und ein normales Leben leben...stattdessen lag ich im bett, links und rechts Kühlakkus an der Brust, Schmerzen, Depris....


    Die Kleine kämpfte an meiner Brust, schrie, ich heulte....


    Als ich mich dann mit dem Abstillen beschäftigte, gings von heute auf morgen besser. Und als ich dann die Tabletten genommen hatte und der Spuk vorbei war, konnte ich endlich wieder lächeln und die Welt war in Ordnung.