Anfänger Mama mit Baby für Fortgeschrittene

    In einem anderen faden habe ich ja sch von unseren startschwierigkeiten mit dem trinken berichtet.


    Das stillen klappt zum Glück super und auch das abendliche schreien ist überstanden. Achja er ist jetzt 10 Wochen alt.


    Wir waren beim ostheopathen und schreiambulanz. Beim ostheopathen wurde uns gesagt das er sehr verspannt ist und evtl einen geburtsschock hat und die geburt nochmal durchmachen muss. Das sehen wir dann bei der nächsten Sitzung.


    So, nun habe ich aber folgende Punkte wo ich mir nicht sicher bin ob das normal ist.


    * er braucht manchmal bis zu zwei Stunden bis er ein schläft. Er ist offensichtlich müde, wird gestillt schläft an brust ein, nach ca. 10 min ist er wieder munter und hellwach. Er schreit abee nicht sondern liegt da und schaut so ein bisschen herum.


    Ich darf nicht gehen muss aber auch nicht groß was machen außer ein bisschen singen.


    Dann nach 2h ist er eingeschlafen, fängt er an im schlaf zu weinen zwar nur kurz aber es schreckt mich doch immer wieder.


    *seit zwei Tagen kommt er wieder stündlich zum stillen in der nacht obwohl wir schon eine nacht hatten mit 6h schlaf


    *tagsüber kommt er kaum in die tiefschlafphase. Er schreckt ständig hoch bei leisesten Geräuschen. Er kämpft immer richtig gegen das schlafen an. Ablegen geht kaum. Kinderwagen fahren ebenso nicht.


    Der osteopath meinte er habe eine starke innere Unruhe- ist das ein Vorbote von adhs?


    *er schwitzt extrem viel. Es entstehen richtig nasse flecken bei kopf und Körper. Zum schlafen trägt er abed nur nen kurz arm bw body


    *er strampelt sehr viel, schlafen ohne pucken geht gar nicht


    Ansonsten hat er jeglichen baby TÜV mit Bravour bestanden. Er wächst und gedeiht. Er lacht sehr v iel, plauderr

  • 54 Antworten

    Sry mein Handy hat sich aufgehängt.


    Also das zum schluss soll plaudern heißen.


    Er macht so nen guten Eindruck nur diese Punkte geben mir manchmal zu bedenken, dass er vielleicht nicht ganz normal ist.


    Es mag ihn auch nie jemand anderes halten weil er gleich zum heulen anfängt. Ihn jemand in den arm legen wenn er schläft geht sowieso nicht da wird er munter.


    Bin ich hysterisch oder würden euch diese Punkte auch zu denken geben?


    Um mich herum gibt es nur absolute vorzeige babies die im gleichen alter schon durchschlafen und auch sonst absolut pflegeleicht sind deswegen kann ich nur schwer vergleichen.

    Zitat

    Der osteopath meinte er habe eine starke innere Unruhe- ist das ein Vorbote von adhs?

    NEIN, auf gar keinen Fall!


    Er muß halt erst lernen, sich in der Welt zurechtzufinden. Manche Kinder brauchen dafür länger als andere. Insbesondere will er sich öfters vergewissern, daß du noch da bist.


    Beim Schlafverhalten gibt es eine sehr, sehr große Spannbreite des Normalen. Ich habe zwei Kinder und habe beides erlebt: Eins, das die ersten drei Monate fast nur geschlafen und dazwischen zufrieden allein mit seinen Fingerchen gespielt hat. Und eins, dessen Schlafverhalten ziemlich genau so war wie das, was du beschreibst.


    Das Kind, das als Baby so wenig geschlafen hat und auch so gegen den Schlaf gekämpft hat, ist jetzt fünf und hat definitiv kein adhs, es fällt bloß auf, daß sie immer noch sehr viel Rückversicherung braucht. Sie hat Angst, alleingelassen zu werden und ist generell ängstlich und ein eher angespannter Typ. Die Geburt war ein Schockerlebnis für sie und für mich (Notkaiserschnitt), ich führe das darauf zurück.


    Um aber nicht mißverstanden zu werden: Sie ist ein gesundes Kind, das Ganze hat nicht die Ausmaße einer psychischen Erkrankung! Und: Es wäre wahrscheinlich hilfreich gewesen, im ersten Lebensjahr nach Hilfen zu mehr Entspannung und Rückversicherung fürs Kind zu suchen (vielleicht Babymassage o.Ä.), leider ging es mir selbst nicht gut, so daß ich das versäumt habe. Du nimmst ja Unterstützung in Anspruch. :)^


    Um wieder praktisch zu werden:


    Du kommst besser durch diese anstrengende Zeit, wenn du


    - dir weniger Sorgen machst: manche Babys sind halt unruhiger als andere, genau wie manche Erwachsene ja auch hibbeliger sind, ohne deshalb gleich krank zu sein!


    - auch auf dich selbst achtest. Dein Kind wacht nach wenigen Minuten wieder auf, wahrscheinlich um zu gucken, ob du noch da bist. Vermutlich findest du es nicht sehr prickelnd, dann noch 2 Stunden danebenzusitzen. Weggehen kannst du nicht, dann weint er? Mir fallen folgende Möglichkeiten ein:


    Steck ihn um die Zeit noch nicht ins Bett, sondern ins Tragetuch, dann kannst du in dieser Zeit was anderes machen.


    oder


    Leg ihn erst mal nicht in sein Bett, sondern dorthin, wo auch du dich gerne aufhalten würdest.


    oder


    genieße zwei Stunden Zeit zum Lesen (falls du das nicht schon tust), Stricken, Tagebuchschreiben, Fotos einkleben... Vielleicht ist das Singen gar nicht nötig. Oder vielleicht tut es auch eine CD.


    Freue dich nie zu früh, wenn ein Kind "schon durchschläft" ;-) , meistens kommt dann auch wieder eine andere Phase! Und im Moment ist wahrscheinlich einfach so ein Schub, wo die Milchproduktion durch häufigeres Saugen angeregt werden soll.

    ich vergleiche mal aus erfahrung mit meinem kind und erzählungen von anderen.


    du sagst er braucht zwei stunden zum einschlafen? das heißt du gibst einen rhytmus vor und denkst jetzt müsste schlafenzeit sein. babys müssen aber erst noch ihren rhytmus finden. meine kleine (4monate) schläft auch erst zwei, drei stunden nach der letzten mahlzeit ein. was meinst du mit, du darfst nicht gehen? ich vermute jetzt mal das du ihn ins bettchen legst und nicht aus dem zimmer gehen "darfst". du könnstest ihn doch bei dir erstmal einschlafen lassen. ich hab es so gemacht, dass ich meine kleine bei mir auf dem sofa hab einschlafen lassen und sie dann nachher schlafend ins bett gelegt. mittlerweile leg ich sie erst ins bett wenn sie kurz vor dem einschlafen steht und ruhig geworden ist.


    weiterhin schilderst du, dass dein kind seit zwei tagen stündlich aufwacht ist und schon einmal 6std durchgeschlafen hat. daran lässt sich doch noch keine tendenz festmachen. irgendwann wird es sich vielleicht häufen, dass er 6std durchschläft, aber auch dann kommt es noch zu schlechten nächten. du schläfst doch auch nicht immer gleich gut und lang, oder?


    zum schwitzen, könnte es sein dass er durch deine körperwärme zu schwitzen anfängt oder ist es auch wenn er alleine im bett liegt?


    und das mit dem adhs vergiss mal bitte wieder schnell. es ist eindeutig zu früh um diagnosen zu stellen.


    liebe grüße @:)

    Also für mich hört sich das alles ganz normal an.


    Schwitzen tun wir momentan alle oder? Ist ja Sommer *:)


    Dein kleiner bekommt vielleicht einen Wachstumsschub, dann muss er doch auch häufiger an die Brust um die Milchmenge zu steigern. Er wächst ja stetig. Natürlich kann es auch sein, dass er einfach Durst hat bei der Hitze und wenn er soviel schwitzt wie du beschreibst, dann muss er ja auch mehr trinken.

    Deine Überschrift ist gut ;-D

    Zitat

    tagsüber kommt er kaum in die tiefschlafphase. Er schreckt ständig hoch bei leisesten Geräuschen. Er kämpft immer richtig gegen das schlafen an. Ablegen geht kaum.

    Meiner hatte das nach den ersten 2, 3 Wochen auch. Und wenn er mal geschlafen hatte, war er nach 20/ 30min wieder wach – aber nicht ausgeschlafen. Wir haben dann das Tragetuch für uns entdeckt. Tuch rum, Baby rein, Schnuller stecken und dann 2h lang Buch lesen, oder Wäsche aufhängen, oder kochen und essen. Für mich war es eine Erlösung, weil es super geklappt hatte.

    Zitat

    er schwitzt extrem viel. Es entstehen richtig nasse flecken bei kopf und Körper. Zum schlafen trägt er abed nur nen kurz arm bw body

    Na, ist ja auch echt warm momentan...

    Zitat

    Und im Moment ist wahrscheinlich einfach so ein Schub, wo die Milchproduktion durch häufigeres Saugen angeregt werden soll.

    Das denke ich auch.

    Er schläft bei mir im Bett. Er ist quengelig und gähnt wir gehen dann gemeinsam ins Bett. Dann schläft er Kurz ein und ist dann wieder munter.


    Außerdem stöhnt und ächzt er sie viel in der nacht und dann kommt halt noch sein zappeln dazu.


    Ich sehe halt nur diese viel schlaf babies die ruhig an der brust nuckeln ohne zu zappeln und dann in ruhe einschlafen für stunden.


    Da er mein erstes Kind ist sehe ich halt nur ok er ist anders und ich frage mich muss ich mir sorgen machen.

    Zitat

    Bin ich hysterisch oder würden euch diese Punkte auch zu denken geben?

    ehrlich gesagt, ich glaube eher ersteres.


    Dein Baby ist keine 3 Monate. Er muss nicht durchschlafen und muss auch nicht gerne bei anderen auf dem Arm sein. Er muss einfach noch nichts.


    Er wächst, gedeiht, plappert,bewegt sich: alles ist gut.


    Dein größtes Problem ist, dass du total unentspannt bist. Und, ich bin sicher das willst du nicht hören, das erschwert dir das Beisammensein mit Babylein.


    Vielleicht ist er nicht das einfachste baby der Welt. Aber das muss er eben nicht.


    Wenn du es schaffst, mal ein bißchen mehr Selbstsicherheit an den Tag zu legen, hilfst du euch beiden und dann wird's prima. Und nicht vergessen: selbst wenn's prima mit Baby ist, ist es immer noch blöd zwischendurch:-)


    Ihr schafft das schon.

    @ Milchschnitte:

    Vergleich am besten nicht.


    Ich hab auch immer die Babys gesehen, die in 10 Minuten gestillt und satt waren und meiner hat eine ganze Stunde gebraucht, um dann eine halbe Stunde später wieder mehr zu wollen. %:|


    Oder die, die beim Einkaufen friedlich schliefen, während meiner nichts, aber auch gar nichts verpassen wollte.


    Oder später am Strand die, die ruhig im Sand gebuddelt haben, während meiner permanent quietschend aufs Wasser zu rannte.


    Sie sind auch schon ganz klein total verschieden.


    Den Tag / Nacht Rhythmus bekommen sie erst mit der Zeit, einige schneller, andere später.


    Gib dir und dem Kind Zeit, alles normal.


    Es wird sich gerade in dieser Zeit alles ständig und immer wieder verändern.


    :)*

    Vielen lieben Dank!


    Ich habe manchmal einfach wirklich bammel das was nicht stimmt.


    Aber es ist wohl wirklich ein baby advanced mit hysterischer mama kombi

    Huhu Milchschnitte,


    ich hab hier auch so ein Baby advanced und ich kann dich beruhigen! In einem Jahr sieht die Welt schon wieder ganz anders aus und du kannst vermutlich über dich selbst schmunzeln, wieviel Streß du dir gemacht hast.


    Aber so als Mama eines Fast-1-Jährigen kann ich dir nur sagen: Hör auf, dich zu streßen. Davon wird nichts besser. Nur die Zeit ist irgendwie unschöner. Und weil diese erste Zeit mit dem Zwerg so kostbar ist, darfst du sie dir nicht mit solchen hysterischen Gedanken kaputt machen oder nehmen lassen. :)_


    Ich spreche aus ERfahrung: Mein Kind war ein Vielfraß (kam schon mit 4,5kg zut Welt) und ich hab immer nur die Babies gesehen, die alle 3 Stunden für 10 Minuten an der Brust waren und danach friedlich eingeschlafen sind. Meiner kam – wenn es gut lief – alle 1,5 bis 2 Stunden, wurde 30 Minuten gestillt, nur um danach wie am Spieß zu schreien und nochmal n Fläschchen hinterher zu trinken.


    Zudem hat er ganz oft nachts geweint, Unmengen von Milch getrunken, wie verrückt gezappelt und und und.


    Ich könnte dir jetzt noch erzählen, was er im Beikostalter und auch jetzt alles anders macht als andere Babies. Aber wozu? – Letzten Endes ist wichtig, dass wir beide und diese kostbare Zeit so angenehm wie möglich gemacht und ein schönes Jahr miteinandern verbracht und erlebt haben. In 3 Wochen wird er ein Jahr und wenn ich könnte, würde ich sofort wieder auf "Los" springen und die Zeit mit ihm nochmal erleben – nur, dass ich mich dieses Mal weniger streßen, sondern viel mehr auf mein Bauchgefühl hören und alles so machen würde, wie ich es wollte, ohne mir von irgendwem reinreden und mich verunsichern zu lassen! :)_


    Also genieß die Zeit, nimm ihn so wie er ist, stell dich auf ihn ein und werdet ein tolles Team! :)*


    Alles Gute euch!


    P.S: Auch ich fand die Anschaffung einer Tragehilfe oder eines Tragetuchs unglaublich sinnvoll! Obwohl ich schon ein bisschen gebraucht habe, mich damit anzufreunden, war es doch eine absolut gewinnbringende Investition!

    Danke elmo.


    Gestern war wieder mal so ein Moment. Sitze mit drei anderen mamis im pfarramt wegen der taufe.


    Eines brabbelte vergnügt vor sich hin das andere schlief ja und dann war da noch meins, dass schrie :/


    Die dame selbst meinte dann auch gleich, man könne die taufe selbst mitgestalten und lieder usw. Einbauen oder man macht das Standard Programm dann hat man es schnell hinter sich und sah dabei zu mir.


    Es war zwar mit Humor gemeint aber genau so werden wir es machen.


    Ich bin aber eh selbst schuld daran. In meiner ssw war ich so enttäuscht das es kein Mädchen wird und ich glaube das hat er gespürt und jetzt fordert er halt doppelt und dreifach die liebe ein.


    Dabei würde ich ihn nun für kein Mädel der welt eintauschen er ist alles für mich. Ich war einfach doof in der ssw.

    Zitat

    Ich war einfach doof in der ssw.

    Und ein ganz winziges kleines bisschen bist du es noch @:) :)*


    Wenn es was bringen würde, dir zu etwas mehr Ruhe und Entspannung zu raten, würde ich es tun. Aber das ist wie mit dem rosa Elefanten, an den man nicht denken soll ;-)


    Babys schreien nunmal manchmal. Die Babys der anderen beiden Mütter tun das auch – versprochen! Ich kam mir auch manchmal vor, als wäre ich die einzige, die einen schreienden Kinderwagen durch die Gegend schob, während aus anderen maximal Gebrabbel heraus zu hören war. Heute glaube ich, dass das daran lag, dass ich überhaupt so wenig unter Leute gekommen war. Wenn ich jetzt einkaufen oder shoppen bin und Eltern mit Kindern treffe, fühlen die sich sicher oft genauso wie ich damals ;-D


    Du liebst dein Kind, du machst dir um ihn Gedanken und tust ganz viel für ihn – glaub mir, auch das weiß er irgendwo in seinem Inneren zu schätzen! Er kann es nur noch nicht so richtig ausdrücken ;-) Dein Baby ist auch ein supertolles Baby, das sein Repertoire täglich ausbaut und trainiert – und das kann er nur, weil du ihm den Rahmen dafür lieferst. Und darum bist du eine tolle Mutter!

    Wenn er am kopf schwitzt ist vielleicht das pucken zu warm?


    Hast du mal versucht ein dünnes kopfkissen bzw eine babydecke um ihn zu wickeln (die enden nur unter den rücken "klemmen" also nicht richtig einwickeln...) und sie dann wegzuziehen wenn er schläft? Damit er nicht so schwitzt?


    Wenn er viel durst hat kann es sein dass er grade wächst.


    Mein sohn kam auch alle 2 stunden nachts, manchmal öfter. Das schlaucht extrem, aber es geht vorrüber :)*


    Über ad(h)s würde ich mir bei weitem noch keine gedanken machen!


    Führt ihr einen geregelten tagesablauf mit ritualen und wiederholungen? Kinder, auch in dem alter, brauchen das! Es gibt ihnen sicherheit und hilft in einen schönen schlaf.


    Wir haben ab der 4. Wochen jeden abend eine sgeschichte gelesen (auch wenn sie es nicht verstehen, die stimme der mama wirkt beruhigend!), danach gesunden und dann mit streicheln hingelegt bis er geschlafen hat.


    Nach einer woche hatte er das ritual verinnerlicht und schlief ganz flott ein. @:)

    Hallo Milchschitte,


    erstmal muss ich auch sagen, dass dein Fadentitel sehr gut ist ;-D


    merk dir mal forlgendes:


    1. DU machst nichts falsch und du hast auch nicht schuld (auch nicht wegen irgendwelche gedanken in der schwangerschaft...)


    2. dein baby klingt absolut und völlig normal. klar gibt es diese einfachen sonnenscheinbabys, aber viiiiiiel mehr babys, die so sind wie deiner. hatte 2 davon


    3. in einigen Monaten wirde es besser werden. alle schlafen irgendwann durch. es ist immer alles nur eine phase (tag/nachtrhythmus, zahnen, wachsen...)


    ich würde die raten, ihn soviel es geht im tragetuch zu tragen. als meine so klein war, hab ich sie die ersten 4 monate teilweise 8 std. am tag im tuch gehabt. da war sie glücklich. leider ab dem 4ten monat nicht mehr...


    4. alles ist gut :)z