• Anfänger Mama mit Baby für Fortgeschrittene

    In einem anderen faden habe ich ja sch von unseren startschwierigkeiten mit dem trinken berichtet. Das stillen klappt zum Glück super und auch das abendliche schreien ist überstanden. Achja er ist jetzt 10 Wochen alt. Wir waren beim ostheopathen und schreiambulanz. Beim ostheopathen wurde uns gesagt das er sehr verspannt ist und evtl einen geburtsschock…
  • 54 Antworten

    Vielen Dank twighlight! !


    Tut gut hier mal den Kopf gewaschen zu bekommen.


    Ich brauch mal ein paar Tips von erfahrenen mamis :-)


    Also wegen dem einschlafen.


    Er wird gegen 19 uhr quengelig. Schläft dann aber nicht ein beim herum tragen, stillen usw. Wenn wir nicht im bett liegen.


    Wir gehen dann also ins Bett stillen. Er schläft ca. 15 min wird munter und setzt gleich zum heulen an, ich kann es nur stoppen eenn ich sofort reagiere.


    So, entweder ist er dann wieder relativ munter und schaut ein bisschen oder wird wieder gestillt und pennt wieder ein.


    Er wird qber wieder munter.


    Im Endeffekt so richtig fest schlafen tut er erst so gg halb 9 oder sogar noch später.


    Ich lieg also jedem abend um sieben im bett, nicht sehr prickelnd aber gut.


    Länger auflassen geht fast nicht weil er dann schon so fertig ist. Ich würde gerne mal das Schlafzimmer verlassen aber da er so oft wieder munter wird zahlt es sich gar nicht aus und um neun bin ich dann auch schon zu müde.

    Zitat

    Also wegen dem einschlafen.


    Er wird gegen 19 uhr quengelig. Schläft dann aber nicht ein beim herum tragen, stillen usw. Wenn wir nicht im bett liegen.

    ich kann die nicht schreiben, wie du es machen sollst, kann die aber schreiben, wie ich es gemacht habe:


    dier ersten monate war sie abends bei uns im wohnzimmer. wie gesagt, im tuch. wenn sie nochmal rausgenommen wurde zum stillen, habe ich sie danach neben mich aufs sofa gelegt... da ist sie dann langsam eingeschlafen. und dann irgendwann spätabends bin ich dann mit ihr ins schlafzimmer habe sie in ihr bettchen gelegt (sie wollte/konnte nie mit mir zusammenschlafen) und ich mich in meines.

    Wir haben den Jungen damals schon recht schnell an sein Bett gewöhnt. Eigentlich war nicht ich das, sondern sein Vater. Ich hab damals im Wohnzimmer geschlafen, der Papa im Schlafzimmer mit dem Babybett und nach einigen Tagen hat das so gut geklappt, dass ich auch wieder ins Schlafzimmer umziehen konnte. Außerdem hab ich den Lütten dann für jedes Schläfchen in sein Bett gelegt.


    Und er schließ immer besser, wenn man ihn a) ein großes Stillkissen mit ins Bett gelegt hat, also um ihn herum und b) mit seiner ganz leichten Kuscheldecke an den Wangen und in den Händen. Das war einfach sein Ding. Inzwischen ist wieder alles anders, aber so haben wir uns gut durch die ersten Monate gerettet.


    Das schwerste für mich war es, dem Vater die Verantwortung für das Kind über Nacht zu überlassen. Aber es hat uns wirklich geholfen, im Endeffekt eben sogar Monate lang. Ich weiß nicht, wie lang wir uns und das Kind noch rumgequält hätten, wenn wir diese Lösung nicht gefunden hätten.

    Ich glaube, das spielt deutlich die Zeit für euch, wie so oft! Die Große schlief auch nur mit mir nebendran und es hat ca 6 Monate gedauert, bis sie dann nach dem Hinlegen auch etwas am Stück schlief. Ab da konnte ich mich abends "rausschleichen". Unsere Zweite zeigt nun wieder ein sehr ähnliches Muster, auch sie wurde in schönster Regelmäßigkeit in den ersten 3 Stunden nach dem Hinlegen sehr oft wach. Nun ist sie fast 6,5 Monate alt und beginnt, nach dem Hinlegen etwas länger zu schlafen. Es ist normal, dass die Kinder am Anfang noch nicht sofort in tiefen Schlaf finden und die Abend-/frühen Nachtstunden oft aufwachen. Das vergeht von alleine, je älter sie werden, ist meine Erfahrung! Ganz egal, ob man ewig daneben liegt, stillt und Händchen hält (wie ich bei der Großen), oder von Anfang an alleine hinlegt und nur den Schnulli ab und an wieder reicht (wie ich bei der Kleinen). Es dauert einfach seine Zeit. @:)

    Das mit der couch schlafen funktioniert leider gar nicht. Wenn er dann so müde ist will er nicht mal mehr gestillt werden im Wohnzimmer.


    Kaum sind wir im Schlafzimmer wird er ruhiger und trinkt ohne Probleme. Auch tagsüber liegt er lieber im Schlafzimmer als im Wohnzimmer.


    Ich möchte sooo gerne mal wieder nen film sehen oder mit meinem freund auf der couch kuscheln


    Oder bald kommt wieder Schwiegertochter gesucht ;-D

    Zitat

    Ich möchte sooo gerne mal wieder nen film sehen oder mit meinem freund auf der couch kuscheln

    Fernseher ins Schlafzimmer stellen und im Bett kuscheln?


    Film auf dem Laptop gucken und gegebenenfalls Kopfhörer nutzen, wenn das Baby ansonsten aufwacht?


    Wenn man zusammen am Laptop mit 2 Kopfhörern einen Film gucken will, dann kann man für wenige Euronen so einen Adapterstecker kaufen. Sowas: http://www.amazon.de/Audio-Adapter-Mini-Phone-Stereo-3-5/dp/B00187W9KS/ref=sr_1_15?ie=UTF8&qid=1407436222&sr=8-15&keywords=kopfh%C3%B6rer+adapter


    Dann kann man auch geräuschlos zu zweit im Bett kuschelnd einen Film gucken ;-)


    Sei kreativ!

    Fernseher haben wir schon überlegt aber irgendwie geht das mit unserer sat Schüssel nicht das wir da zwei Fernseher ran hängen.


    Aber das mit dem lap top ist gar keine so schlechte idee ;-D das wäre echt einen versuch wert.

    Hallo Milchschnitte,


    zum Schlafen will ich mal meinen Senf dazugeben. Ich glaub, ich würd ganz einfach bei deinem Vorgehen bleiben, die Zähne zusammenbeißen und Fernsehen Fernsehen sein lassen. Ich weiß genau, wie du dich fühlst. Glaub mir. Ich hab drei Kinder und bei den ersten beiden hab oft vor Wut ins Kissen gebissen, wenn sie immer wieder wach wurden, wenn ich raus wollte. Aber es ist nur eine vergleichsweise kurze Zeit und beim dritten hatte ich das dann auch verstanden. Und die Zeit geht vorbei. Versprochen. Und dann wird es immer noch Fernsehen geben ;-)


    Meine Erfahrung ist, daß Kinder sehr von immer gleichen Einschlafritualen profitieren, auch wenn das anfangs nicht so aussieht. Ich habe – nach guten Erfahrungen beim ersten Kind, mehr aus Zufall – schon recht früh angefangen, sie immer ungefähr zur gleichen Zeit mit dem gleichen Lied ins gleiche Bett zu bringen (klar gabs auch Ausnahmen). Dann ein Küßchen und ich bin rausgegangen. Und wenn sie dann geweint haben, bin ich wieder rein, hab geflüstert, gesungen gestreichelt oder rumgetragen. Meine Zweite hab ich gefühlt wochenlang, real vllt. 10 Tage lang, nach der Bettprozedur wippend und singend in den Schlaf getragen. Aber irgendwann war dann plötzlich nach Lied und Küßchen im Zimmer Ruhe. Erst mal hier und da ein Tag, aber irgendwann wurde es zur Regel.


    Was die anderen Punkte angeht: Nicht alle Kinder schlafen tagsüber Stunden am Stück. Meine Jüngste hat anfangs auch immer nur max. 30 Minuten geschlafen – ich vergesse nie den Tag, als ich so viel zu tun hatte, daß ich anfing, durchs Haus zu jagen, um möglichst viel in der halben stunde zu schaffen – und dann schlief sie ausnahmsweise 3 Stunden und ich war danach fix und fertig ]:D ]:D Jetzt ist sie 16 Monate und schläft regelmäßig Mittags 2 Stunden am Stück, hat sich also komplett geändert.


    Eine Freundin hat ein knapp 6 Monate altes Baby, das fast nur schläft (tagsüber), wenn es über unebene Wege mit dem Kinderwagen gefahren wird. Steht der Wagen, wacht es auf. Sie geht viiiiel spazieren....


    Schreien tun mache Kinder mehr und manche weniger, manche hassen Supermärkte, mache brüllen, wenn sie fremde Männer sehen. Das ist einfach so. Da hat niemand etwas falsch gemacht.


    Ach so, wenn du viele andere Mütter mit 3 Monate alten Babys kennst und die alle behaupten, ihr Baby schliefe durch, dann belügen dich mindestens 90%. Das gibts, aber das ist doch nicht die Regel.


    Bitte glaub daran, daß dein Kind genau so ist, wie es sein soll und daß du genau die Mutter bist, die es braucht.

    Zitat

    Bitte glaub daran, daß dein Kind genau so ist, wie es sein soll und daß du genau die Mutter bist, die es braucht.

    Kann man nicht besser sagen. :-)

    Heute ist er 12 wochen, ist das nicht der Zeitpunkt wo alles besser wird? ;-)


    Wir liegen gerade in der Hängematte. Er sieht so süß aus wenn er schläft ♥ leider höre ich es schon donnern.

    Heute ist er 12 wochen, ist das nicht der Zeitpunkt wo alles besser wird? ;-)


    Wir liegen gerade in der Hängematte. Er sieht so süß aus wenn er schläft ♥ leider höre ich es schon donnern.