• Anfänger Mama mit Baby für Fortgeschrittene

    In einem anderen faden habe ich ja sch von unseren startschwierigkeiten mit dem trinken berichtet. Das stillen klappt zum Glück super und auch das abendliche schreien ist überstanden. Achja er ist jetzt 10 Wochen alt. Wir waren beim ostheopathen und schreiambulanz. Beim ostheopathen wurde uns gesagt das er sehr verspannt ist und evtl einen geburtsschock…
  • 54 Antworten
    Zitat

    Heute ist er 12 wochen, ist das nicht der Zeitpunkt wo alles besser wird?

    Diese 12 Wochen haben im Kopf meines Freundes auch immer rumgeschwirrt. Mir war insgeheim ja schon irgendwie klar, dass mein super-duper-bestes-Kind-der-Welt auch mit 12 Wochen sicher keinen Kalender wird lesen können ;-D


    Aber doch, klar, irgendwie ist es nach und nach schon leichter geworden. Vielleicht liegt das aber auch an der Anpassungsfähigkeit der Erwachsenen :)*

    Alsoooo, wir haben jetzt 16 Wochen erreicht :-) nach wie vor ist er ein kleiner schreihals. Kiwa fahren geht gar nicht ablegen selten undggestillt wird tag und nacht fast stündlich.


    Dennoch ist es sehr schön mit ihm er lacht viel ist schon sehr wach und interessiert. Es gibt gute tage und schlechte Tage!


    Soweit der ganz normale Wahnsinn mit baby halt.


    Heute durfte ich mir wieder einen Vortrag von meiner mutter anhören da ich gejammert habe das ich sooo müde bin. Er kommt so oft in der nacht trinkt kurz und schläft dann an der brust wieder ein.


    Ich habe schon probiert ihm einen schnuller anzubieten doch da fängt er zu weinen und da meine Nächte eh schon so unruhig sind will ich mir dss gerade nicht antun. Lt. Meiner mum beginnt ab jetzt die Zeit wo ich ihm Sachen angewöhne die er sich nicht mehr abgewöhnt sprich er wird ewig meine brust brauchen zum einschlafen.


    Ich soll da hart sein und ihm in der nacht trotz geheule nur den schnuller geben er müsse sich daran gewöhnen das die brust kein lutschi ist.


    Außerdem sollte ich ihn schön langsam ins gitterbett legen sonst ist er js ewig bei mir.


    Doch ich würde durchdrehen wenn ich immer wieder aufstehen muss außerdem habe ich nichts gegen ein familienbett. Ich denkr mir halt wieso soll ich diesem kleinen wesen nicht genau die Nähe geben die er braucht.


    Wieso haben alle solche Angst davor von ihre kinder bei sich zu haben und tun dann so als wäre man eine unmutter wenn


    Das kind bei einem im bett schläft.


    Quasi man habe versagt!


    Dennoch stimmt es das ich total ko bin weil er so oft kommt in der nacht. Wird es wirklich besser wenn ich gegen sein Bedürfniss handle und ihn den schnuller statt brust gebe und stimmt es das er ewig nur an der brust einschlafen wird?

    Milchschnitte, ich versteh dich. ;-) Der leibliche Vater meiner Großen it Asperger Autist und ich hab auch so ein Kind für Fortgeschrittene, da war ich ständig in Panik es könnten die ersten Anzeichen für ein Asperger sein. Vielleicht hilft dir folgender Gedanke: Und selbst wenn es Vorboten wären, kann ich doch eh nichts dagegen machen.


    Was das schlafen angeht: Wie sieht euer Tagesrythmus aus? Ist dein kleiner Schreihals am Tage vielleicht so abgelenkt von allem drum herum das er nicht zum Essen kommt weil er staunen und zappeln muss? Ich habe mir damals das Buch: die Durchschlafkur durchgelesen. Mit einigem davon konnte ich etwas anfangen, mit anderem nicht. Was das bei dir schlafen angeht: könnte es sein das du ihn störst? Meine war bei jedem lauten Schnarcher, bei jedem Huster und jeder schnellen Drehung wach und die lag in ihrem Bett neben meinem. %:| %:| Eventuell würde es euch doch weiter bringen wenn er in seinem Bett liegt, einfach weil er nicht mehr von dir wach wird und du dann auch weniger aufstehen musst. Es gibt auch Kinder die können nur im eigenen ZImmer gut schlafen weil sie die Ruhe brauchen. Ich würde es auf einen Test ankommen lassen.

    Er wird schon leicht wach. Dennoch ist es tagsüber auch so, er schläft beim stillen ein ich warte noch ein bisschen steh auf und es dauert keine 15 min ist er wieder munter obwohl es ganz still ist. Bleibe ich aber bei ihm liegen schläft er stunden.


    Deswegen kann ich mir nicht vorstellen ihn in sein eigenes Zimmer zu verfrachten. Zumindest jetzt noch nicht.

    Wegen dem stillen, ja zur Zeit finden wir es ganz toll den Kopf ständig hin und her zu drehen. Das ist immer wahnsinnig angenehm wenn sein Gesicht an meiner brustwarze entlang reibt :-o

    Hast du ein Babybay oder schläft er ganz in seinem Bett oder so? Bei meiner hat es geholfen ein Tshirt von mir unter das Kind zu legen. Es ging nicht um mich, es ging um meinen Geruch. ;-D ;-D


    Würde ihna uch nicht gleich ins eigene ZImmer packen, aber ich hab es so verstanden das er noch in deinem Bett schläft und da würde schon das eigene Bett mal versuchen, einfach damit es sich nicht soviel bewegt.ö Das Bett meiner KLeinen steht ja auch noch direkt neben meinem und die ist älter.

    Ja wir haben ein beistellbett. Das Problem ist nur er wird sofort munter. Entweder beim drüber heben oder nach ein paar Minuten wo er drinnen liegt.


    Das mit dem t shirt haben wir auch schon probiert hat nichts geholfen.


    Heute Nacht war es besser. Nahm sogar hin und wieder den schnuller.


    Ist ed wirklich so schlimm das er nur beim stillen einpennt?

    Das ist schlimm, wenn du es schlimm findest. Vorher ist das absolut okay.


    Und meine Erfahrung sagt mir: wenn du es so richtigrichtig ätzend findest, dann klappt auch die Veränderung.


    So ist es bei meinem großen, beim kleinen hab ich da noch keine Erfahrungswerte:-)

    Ganz im Gegenteil ich finde es total gemütlich. Ich lese ein buch, surfe via handy im Internet usw.


    Wenn ich da oft lese babies müssen stundenlang geschauckelt werden, es wird auf petzi ballen herum gehüpft oder gar mit dem Auto in der nacht ausfahren. Da ist es doch traumhaft wenn das kind nicht s weiter braucht als die brust.

    Doch warum muss ich ihm das lt. Meiner Mutter abgewöhnen und stimmt es das jetzt die Zeit kommt in der sich kinder an dinge gewöhnen die man später nur schwer wieder ändern kann?

    Wenn man mal davon ausgeht, dass ein menschlicher Charakter nichtmal bei Erwachsenen statisch ist.... Redet deine Mutter Unsinn. Auch wenn sie es sicherlich nett meint, wird aus Unsinn leider keine Weisheit.... Zumindest schreibt es für dich nicht das richtige zu sein. Bleib dabei, wie es die gut geht!

    hast du noch nie andere babyfädenhier gelesen???


    es ist doch gang und gebe, dass die mütter/omas immer was auszusetzen haben: waaas, du willst nicht stillen??? waaaas, du stillst immer noch etc...


    fazit: mach was du für richtig hälst und wo du hinterstehst. punkt.

    Es ist nur sooooo schwierig mit ihr. Sie hat selbst gesagt das mein kleiner schon etwas anstrengend ist und das keiner von uns drei je so war.


    Doch kaum mache ich es nicht so wie sie es gehandhabt hat, kommen dann so Sprüche wie" klar das er so ist wenn du es nicht so und so machst"


    Oder " da du es nicht so gemacht hast brauchst du nicht glauben das er dann mal bei mir schläft"


    Auf deutsch, mein kleiner junge wäre ein absolutes parade kind wenn ich alles so machen würde wie sie es sagt und das er so ist wie er ist ist meine schuld.


    Das geht mir deswegen so nahe weil ich mich sonst wunderbar mit meiner Mutter verstehe ich erzähle ihr alles und liebe sie sehr.


    Doch seit der kleine da ist nervt sie mich ein wenig.