Atemwege bei Säugling verschleimt

    Kennt das jemand?


    Bei meiner Tochter (fast 9 Wochen jung) sind seit ein paar Tagen die Atemwege total verschleimt, sie röchelt und hustet und das klingt alles ganz grausig. Die Kinderärztin schloß eine Bronchitis aus und verschrieb ein Inhalationsgerät. Am Tag ist es auch alles besser, nur in der Nacht klingt ihre Atmung fürchterlich. Leider kann man so ein Kleines ja auch nicht zum Naseputzen bewegen!


    Ich gehe viel spazieren mit ihr und sorge auch sonst für frische Luft.


    Trotzdem sorge ich mich. Kennt das sonst noch jemand? Woher kommt das?


    Liebe Grüße


    Zara

  • 11 Antworten

    Ich glaube, das haben ganz viele Säuglige. Wahrscheinlich ist es bei manchen ausgeprägter, als bei den anderen. Meiner hat das auch, allerdings nicht so schlimm, aber nachts hört sich seine Nase oft ziemlich verstopft an. Ich glaube nicht, dass du dir da Sorgen machen musst, vor allem weil der KiA auch sagt, dass sie keine Bronchitis hat.

    Versuche mal deine Tochter höher zu legen beim Schlafen. Ein keil unter dem Kopf wirkt manchmal wunder. Die Kinder können besser Atmen und der Schleim fliest besser ab.


    - Auf dem Bauch liegend können Babys besser Schleimabführen. (Natürlich nur unter ständiger beobachtung)


    - Auf den Rücken klopfen oder Massieren mit einem elektrischen Marienkäfer. (das ding vibriert)


    - Viel viel frische Luft

    hallo kiwu2006 *:)

    schön, dass hier mal was von dir/euch lese! du hast also ein mädel bekommen! herzlichen glückwunsch erst einmal @:) mensch, meld dich doch mal bissel ausführlicher auf meiner addy, natürlich nur, wenn´s die zeit zulässt. würde mich sehr freuen.


    hm, gerade jetzt sind irgendwie viele babys erkältet, leah hatte bis vor ein paar tagen auch schlimmen schnupfen und husten. also ich habe mir in der apotheke nasentropfen für säuglinge geholt (otriven), zusätzlich habe ich ein schälchen mit china- bzw. minzöl an ihr bettchen gestellt und habe dann noch feuchte moltontücher über ihr bett gehängt (für die luftfeuchtigkeit). das alles zusammen hat ganz gut geholfen, zumindest in der nacht; da ist es ja immer am schlimmsten. meine hebamme hatte mir auch bienenwickel empfohlen, die haben meiner meinung auch besserung verschafft. wünsche deiner kleinen maus, dass sie schnell wieder gesund wird.


    lg würmchen *:)

    Kleiner Tipp:


    Eine Freundin, die 3 Zwerge hat, wo die beiden jüngeren sich noch nicht die Nase putzen lassen, hat so ein Teil, womit man den Schnodder aus der Nase ziehen. Funktioniert irgendwie im Unterdruckverfahren. Kannst ja mal schauen, ob du sowas findest, sofern das für so kleine schon geht.


    LG und eine Gute Besserung für deine Kleine,


    Corinna

    Sie inhaliert einfaches Kochsalz. Wie gesagt, bringt nicht wirklich viel. Dazu bekommt sie Kochsalznasentropfen.


    Heute röchelt die Kleine wieder ganz besonders heftig, schnauft richtig beim trinken an der Brust... und da brauche ich mich wirklich nicht zu sorgen?


    Hat jemand Erfahrung damit?


    Ist das nun ein Infekt oder eine reifebedingte Verschleimung?


    Schönen Start in die Woche


    Zara

    Hallo Zara!

    Also, Löffelspitze Fenchelhonig, falls Du stillst einfach vom Löffel lutschen lassen, halbe Stunde später einfache Meerwasser Nasentropfen (kein Otriven, oder andere abschwellende Mittel da ein gewöhnungseffekt recht schnell eintritt, viele Erwachsene sind "abhängig", meinen ohne nicht mehr schlafen zu können wegen zuener Nase etc.) und dann einen NUK Nasenschleimabsauger. Die Babys finden es nicht so prickelnd, aber Du wirst staunen was da alles rauskommt. Dann den Oberkörper leicht höher beim Schlafen und Babix Tropfen (sind so wie Heilöltropfen nur extra für Babys aus der Apo) auf die Kleidung, da röchelt nix mehr.


    Vorsicht mit Minzöl in Babys Nähe, kann Atemstillstand machen, sowie z.B. Pfefferminze!