• Baby (8. Wochen) lächelt nicht

    Hallo zusammen, vorweg gesagt: Ich glaube ich werde zur Mega-hysterischen Mutti aber ich muss hier leider mal mein Problem schildern und hoffe auf den ein oder anderen Beitrag! Meine Maus ist gestern 8 Wochen alt geworden und soweit auch normal entwickelt. Ich weiß man sollte nicht zu sehr vergleichen und kontrollieren was das Kind nach Lehrbuch alles…
  • 53 Antworten

    Hab gerade nachgeschaut. Meine hat tatsächlich mit 4 Wochen das erste Mal angelächelt... aber nicht mich, sondern die Exfrau meines Mannes :-/

    1,5 Wochen früher und erst 7 Wochen alt, dh sie ist erst 6 Wochen alt. Bei diesen ganzen Entwicklungsschritten geht es nach dem Geburtstermin und nicht nach dem tatsächlichen Alter, weil das Hirn nicht reifer ist nur weil man früher auf die Welt gekommen ist.

    Nun hab ich extra für dich nachgeschaut und die Erbse war auch so 7-8 Wochen alt, als sie angefangen hat zu lächeln. Und sie war 10 Tage zu spät, also so gesehen war es noch später.


    Nun ist sie 14 Monate alt und kann weder laufen, noch sprechen, noch Algebra. Aber hey, sie ist gesund und munter, hat Haare auf dem Kopf und zahlreiche Zähne im Mund. Laufen lernen sie alle, lächeln auch. Die einen früher, die anderen später ;-D

    Danke euch! :-) Das man vom Geburtstermin ausgeht war mir bisher gar nicht so klar. Habe mich was das nicht-lächeln angeht schon etwas eingekriegt. Es ist halt die Kombination aus nicht-lächeln wollen, viel schreien und Schlafmangel die mich da so ein bisschen fertig macht. Unsere Maus ist leider auch gar nicht wirklich kuschelig,sodass man auch wenig "Liebe geben" kann, wenn ihr wisst was ich meine...

    Zitat

    Es ist halt die Kombination aus nicht-lächeln wollen, viel schreien und Schlafmangel die mich da so ein bisschen fertig macht.

    Ogottja, ich erinnere mich. Da dreht man durch. %:| Die Kuscheligkeit kann noch kommen, bei unserem Kleinen kam sie mit großem Nachdruck, und heute hat er mitunter Ähnlichkeit mit einem ziemlich groß geratenen schnurrenden Kater. ;-D

    Gerade bin ich wieder völlig von der Rolle und tief traurig.Mausi lag eigentlich recht zufrieden in ihrer Wippe und hat dann angefangen etwas zu würgen (macht sie häufiger). Habe sie dann hochgenommen und sie hat fürchterlich angefangen zu schreien, ist ganz hysterisch geworden. Gespuckt hat sie im übrigen auch nicht und Bauchweh oder so schien sie auch nicht zu haben. Mich macht das ganz mürbe, dass sie sich nicht von mir beruhigen lässt (sie weint immer noch). Das zerreißt mir echt das Herz, weil sich das so anfühlt als ob da als Mutter völlig austauschbar ist da noch keine Liebe oder Zuneigung zurückkommt... Warscheinlich übertreibe ich da fürchterlich und tue ich da unrecht, aber ich persönlich finde das mega schwierig. Wenn sie ein Kind ist das nicht gerne kuschelt ist das natürlich auch ok, aber wenn man angeschrien wird sobald man sie hochnimmt, haut mir das echt auf die Psyche... %:|

    Stillst du sie?


    Wenn ja finde ich es echt erschreckend, wie oft ich höre, dass sich vollgestillte Kinder mit dauerhaftem Bauchweh quälen... Wo doch Muttermilch das beste ist und so :-/ da sollte man ja auch meinen, dass sie gut vertragen wird.

    Zitat

    Unsere Maus ist leider auch gar nicht wirklich kuschelig,sodass man auch wenig "Liebe geben" kann, wenn ihr wisst was ich meine...


    ...


    Das zerreißt mir echt das Herz, weil sich das so anfühlt als ob da als Mutter völlig austauschbar ist da noch keine Liebe oder Zuneigung zurückkommt...

    Damit hatte ich am Anfang auch etwas zu kämpfen. Ich dachte, dass mein Baby außer Essen und Schlaf einfach ganz viel Liebe braucht. Und natürlich stimmt das auch irgendwo, aber die Zeit, in der sie das bewußt wahrnehmen und sichtbar darauf reagieren, ist nicht so früh, wie ich bis dahin immer dachte. War jetzt etwas wirr, oder? Ich versuch's nochmal: Die ersten Wochen, wenn mein Kleiner geschrien hat, hab ich ihn betüddelt, gesummt, geknutscht – war meist total egal, von meinem Gefühl her. Ich hatte so viel Liebe, die ich ihm geben wollte, aber die schien irgendwie null anzukommen. Die ersten Wochen sind die kleinen Brocken halt echte Gefühlsnehmer, aber geben tun sie ungefiltert erstmal vor allem den Unmut (zu kalt, hungrig, zu müde, zu viel, wuääääh). Wenn ich so zurückdenke, waren die innigsten Momente tatsächlich die des Stillens, weil in dem Moment wirklich nur ich ihm geben konnte, was er brauchte. Die Momente, in denen ich das Gefühl hatte, dass wirklich ich (oder eben sein Papa) wichtig waren, kamen dann so nach und nach. Wie gesagt, das erste Lächeln ging ja eh ans Mobile (...), aber beim Schlafen war es z.B. so, dass mit 3 oder 4 Monaten er morgens immer sehr unruhig geschlafen hatte. Also, das hatte er vorher natürlich auch, gern auch ganze Nächte lang ;-D aber zu dieser Zeit hatte ich ihn dann ganz oft im Arm und hab gedöst, während er tief und fest geschnorchelt hat – das war sehr schön. Und es wurde mehr, so dass auch ich mir sicher sein konnte, dass ich ihm wichtig bin.


    So richtig verkuschelt ist er auch heute nicht, aber beim Buchangucken sitzt er auf meinem Schoß, wenn er morgens aus dem Bettchen gehoben werden will, streckt er die Arme nach uns aus, man kann schon eine Umarmung und an richtig guten Tagen einen kleinen Kuss erhaschen und inzwischen, wenn er abends schon ziemlich müde ist, lehnt er sich auch mal kurz auf der Couch an einen und lässt sich den Kopf streicheln. Und wenn er vor seinem großen Papa steht, ganz selbstverständlich mit seiner kleinen Hand die große nimmt, weil der Papa unbedingt jetzt gleich mit ihm mitkommen muss... dann x:)


    Also, ich bin mir sehr sicher, dass es genau so werden wird, wie du es dir bisher immer vorgestellt hast – nur etwas später, als du (und ich) das eben bisher auf dem Schirm hatten. @:)

    Danke Emilie für deine aufbauenden Worte! @:) Da geht es meinem Herzen direkt ein bisschen besser wenn ich höre, dass andere die gleichen "Probleme" hatten. Ich komme mir auch irgendwie blöd vor weil ich denke das ich viel schon zu viel erwarte und ihr unrecht tue weil sie diese Anforderungen nicht erfüllen kann.

    Ach Mondkind :)_

    Zitat

    Ich komme mir auch irgendwie blöd vor weil ich denke das ich viel schon zu viel erwarte und ihr unrecht tue weil sie diese Anforderungen nicht erfüllen kann.

    Aber woher soll man das beim ersten Kind denn auch wissen?! Genau auf sowas bereitet einen ja keiner vor! Man hört immer nur von Schüben und dem ersten Lächeln und sieht diese (großen) Babys in den Werbungen, die so furchtbar mit Puderzucker überzogen sind, dass man sich schon doof vorkommt, weil man trotz des Überzogenen die Tränchen nicht immer zurückhalten kann (Nivea zu Mutter- und Vatertag anyone? DIE haben mich echt weichgekocht!)... und dann sind diese kleinen Biester auch noch so unglaublich unterschiedlich, dass man sich bei Babytreffen ständig irgendwelche Kamellen anhören muss, wie süß es ja sei, wenn das Baby morgens die Arme nach einem ausstreckt und ich werd immer nur mit WähWäh geweckt, weil der einfach nur Hunger hat und pronto Futter benötigt. Und dann kriegt man selbst irgendwann die Ärmchen entgegengestreckt und kann endlich(!) verstehen, was daran so toll ist und dass diese Erzählung die ganze rosa Wölkchen-Verträumtheit tatsächlich verdient hat, die man damals einfach nur *würg* fand... Ach, ich könnt grad so weitermachen, aber ich bin dann erstmal still... :-X ;-)

    Zitat

    und dann sind diese kleinen Biester auch noch so unglaublich unterschiedlich, dass man sich bei Babytreffen ständig irgendwelche Kamellen anhören muss, wie süß es ja sei, wenn das Baby morgens die Arme nach einem ausstreckt und ich werd immer nur mit WähWäh geweckt, weil der einfach nur Hunger hat und pronto Futter benötigt. Und dann kriegt man selbst irgendwann die Ärmchen entgegengestreckt und kann endlich(!) verstehen, was daran so toll ist und dass diese Erzählung die ganze rosa Wölkchen-Verträumtheit tatsächlich verdient hat, die man damals einfach nur *würg* fand...

    Wobei da ja gern auch beschönigt wird. Da können Kinder mit 5 Monaten schon Mama sagen, obwohl sie einfach nur unartikulierte Laute von sich geben, die zufällig wie Mama klingen. Aber klar, die sagen schon Mama! Und wenn das Kind mal zufällig mit 3 Monaten eine abschüssige Fläche runtergerollt ist, kann es sich ja auch schon drehen! Und wenn's unter den Armen juckt, hat es die Ärmchen gereckt.


    Natürlich ist es toll, wenn sie das dann alles wirklich bewusst machen. Aber viele Mütter machen auch aus 'nem stinkenden Pups auch ein großes musikalisches Talent. Das darf man alles nicht so ernst nehmen, das hilft beim Entspannen ;-D

    Zitat

    Aber viele Mütter machen auch aus 'nem stinkenden Pups auch ein großes musikalisches Talent

    Da musste ich dann ja jetzt doch mal kurz lachen! ;-D Genau so ist es ja. Die Nivea Werbung hat mich auch völlig aus der Fassung gebracht. Im Moment könnt ich aber auch wegen jedem Scheiß heulen, bin eh so emotionsgeladen!

    Zitat

    Wobei da ja gern auch beschönigt wird.

    Na, DAS kommt ja auch noch dazu. Eine Bekannte von mir hatte mit ihrem Kind im ersten Jahr einen musikalischen Förderirgendwas-Kurs besucht. Ich finde ja, mal ganz ehrlich, Kurse im ersten Jahr sind eigentlich nur was für die Mütter (was ich total legitim finde – ich hatte auch 2, weil ich Erwachsene sehen wollte, die "zufällig" ähnlich eingeschränkte Themen wie ich hatten und nicht komisch guckten, weil ich von Windelinhalten reden wollte). Jedenfalls begründete sie das damit, dass ihr Kind ja total auf Musik abfahren würde und da sicher begabt sei und unterstützt werden müsse... ich spar mir zu schreiben, was ich dachte, gesagt hatte ich "Aha"... %-|

    Zitat

    Im Moment könnt ich aber auch wegen jedem Scheiß heulen, bin eh so emotionsgeladen!

    Das wurde etwas schlimmer, als ich schwanger war und hat bisher irgendwie nicht so wirklich nachgelassen... ??gestern erst ein Bericht im Fernsehen über eine Neugeborenenstation in Israel(?), die bald vielleicht nichtmal mehr Strom haben werden... BOAH!??

    Hihi, also ich rede mir ein, dass das Babyschwimmen der Erbse durchaus auch was gebracht hat im ersten Jahr ;-D das ist aber auch das einzige... Das findet sie einfach total toll und macht auch wirklich bewusst mit bei vielem.


    Meine Heulerei ist auch ganz schlimm geblieben und die Erbse ist schon 14 Monate |-o