• Babyalarm

    Bin seit zwei Wochen mama und soooo verliebt in meinen zwerg. Doch manchmal glaube ich ich schaff das nicht. Zu meiner Geschichte. Er hat im kh zu viel abgenommen und wir mussten fast ne Woche drinnen bleiben. Die stillberaterin stellte fest das er zu viel nuckelt nicht richtig saugt und somit meine milch Produktion nicht richtig angeregt wird. Über…
  • 200 Antworten

    Darf ich fragen wieso stillen so wichtig ist ?!


    Was wäre dran schlecht Fläschchen zu geben ? Satz wird das Kind so oder so und letzteres ohne Probleme

    Es ist gesünder noch dazu weil vater und mutter Allergiker sind.


    Das ist für mich ganz oben, dann dieses Gefühl der Bindung, weil es praktischer ist, kostengünstiger


    Und ich es einfach wunderschön finde mein baby an der brust zu haben.

    Avanti du bist herzlich willkommen. Mit Schlafanzügen, augenringe, ungekämmte haare kann ich dienen.


    Eventuell stinke ich sogar Schön nach kotze ;-)


    Kuchen backen???? Ja klar! Hätte glaub ich nicht mal zeit den lieferservice anzurufen.


    Also willkommen in meiner welt ;-)

    Zitat

    Meinen freund habe ich auch schon von der Theorie erzähl, dass wenn wir auf einer einsamen insel stranden würden mein baby verhungern würde vor meinen brüsten. Das macht mich sooo traurig.

    Quatsch. Da hättest du die Zeit dich ohne schlechtes Gewissen tatsächlich 20 Stunden am Tag hinzulegen und dein Baby zu Stillen. Dauerstillen ist eigentlich völlig normal die ersten Wochen und kein alleiniges Zeichen für eine verminderte Milchproduktion.


    Er mag den Kinderwagen nicht? Dann packt das Kind in ein Tuch, meine beiden (satten Flaschenkinder!) haben im Wagen Zeter und Mordio gebrüllt.

    Wow...da hätte ich mithalten können...wenn ich jetzt Fotos aus der Zeit sehe...dicke Pausbacken, strähnige Haare und die Augenringe dazu...uff!


    Aber auch das geht vorbei! Ich wollte auch kaum Besuch haben, weil ich dafür einfach keinen Nerv hatte.


    Als meine Schwägerin vor 2 Wochen ihr Kind bekommen hat, habe ich auch gesagt, melde dich, wenn du Besuch haben willst, vorher komme ich nicht. Besuchen dürfen wir sie, aber immer nur kurz und das ist für uns auch völlig ok. Sie hatte übrigens auch Probleme mit dem Stillen, der Kleine konnte einfach nicht saugen. nach Brustentzündungen, Blutspucken und vielen Tränen wird jetzt nur noch abgepumpt. Man darf hat beim Blick aufs Babywohl nicht den Blick auf sich selbst verlieren!

    Zitat

    Wow...da hätte ich mithalten können...wenn ich jetzt Fotos aus der Zeit sehe...dicke Pausbacken, strähnige Haare und die Augenringe dazu...uff!

    Davon kann ich ein Lied singen ;-)


    Ich war mit meinem Baby allein da sich der Vater in der Schwangerschaft vertschüsst hatte, ich konnte auch nur drei Minuten duschen mit schreiendem Baby neben der Dusche. Damit will ich nicht sagen "schau wie toll ich bin" sondern "mach dir nicht ins Hemd, dann rennts halt nicht wie im Bilderbuch". :)_


    Und wenn dir der Haushalt momentan zuviel ist, dann machs wie ich damals: es war Chaos in allen Räumen, bis auf einen, und der war sauber damit die Gäste was zum glotzen haben. Zu den restlichen Räumen hab ich den Zugang verboten, das hat jeder verstanden. Hast du Freundinnen in deiner Nähe? Dann veranstalte einen "Baby-Putz-Nachmittag" und bitte Sie, dir einen Nachmittag lang zwei Stunden im Haushalt zu helfen, stell Sekt und Kuchen bereit.

    Ich war beim ersten Kind tatsächlich außer Stande auch nur mal schnell ein paar Nudeln zu kochen. ;-D Ich wusste wirklich nicht, wie ich das bewerkstelligen sollte!


    Du schreibst, die Milch wird mehr und es spritzt beim drücken. Alles super! :)^ Der kleine KANN saugen. Hab Vertrauen. Das wird. Vergiss die Hilfsmittel, dann geht es schneller.


    Wenn der Po weh tut, dann still im liegen und/ oder such dir ein kuscheliges Plätzchen. Du kannst auch mal im Stehen stillen. Z.B. auch das Kind seitlich auf den Wickeltisch legen oder rumtragen. Es gibt hier ja keine Regeln.


    Caohime hat völlig recht! :)_


    Redet doch einer Mama die so gern stillen will nicht ein, dass ein Fläschchen besser sei. >:(

    Hallo wollte mal nennt Gruß da lassen.


    ich hab auch 10 Monate gestellt immer dauerbetrieb. es ist super und ganz ehrlich sein leben hat sich geändert mit Kind. das wichtigste ist un ml der bleiben und alles andere ist zweitrangig. halte durch. es wird mit der Zeit das einfachste der Welt.

    Erstmal: Herzlichen Glückwunsch! Schön zu lesen, dass du mit deinem Jungen doch noch glücklich bist. ;-)


    Ich hatte 4 Wochen Probleme mit dem Stillen

    und wahnsinnige Angst die Flasche zu geben aufgrund der ominösen Saugverwirrung. Irgendwann ging es aber nicht mehr und es lief auf die Wahl hinaus: Entweder abstillen oder mir selbst den Druck nehmen, indem ich einmal am Tag den Papa die Flasche geben lasse. Nach vielen Tränen hab ich es probiert, weil ich an einem Punkt angekommen war, wo ich nichts zu verlieren hatte. Nachdem ich nichts von einer Saugverwirrung feststellen konnte, fiel es mir leichter die Kleine zum Füttern abzugeben. Und das hat wirklich geholfen. Es nahm den Druck raus und ich konnte mich auf das Stillen wieder entspannter einlassen. Mit der Zeit funktionierte das Stillen besser und die Flasche konnten wir wieder weglassen.


    Zu dem Abpumpen: Kannst du nicht abpumpen, während der Kleine auf dir liegt?

    Zitat

    Redet doch einer Mama die so gern stillen will nicht ein, dass ein Fläschchen besser sei.

    Das sagt doch keiner. Aber es geht um Problemlösung und da kann es helfen auf die Flasche als Ergänzung zurückzugreifen. Das ist doch kein Muss und Milchschnitte wird für sich selbst entscheiden, was sich für sie richtig anfühlt. Die Flasche zu verteufeln führt doch nur dazu, dass sich Mamis noch mehr unter Druck gesetzt fühlen. Wenn man sich sowieso schon Vorwürfe macht, hilft das nicht gerade dabei, die Situation zu verbessern. :(v

    Wenn dauernd jemand sagt, "Ach, Flasche ist doch kein Problem" etc., dann kommt man sich blöd vor, um die Stillerei zu kämpfen. Aber Stillen HAT Vorteile für Mutter und Kind und es lohnt sich absolut, da die ersten Wochen dranzubleiben.

    Ich bleib auch dran :-) er ist ja gerade mal zwei Wochen. Da schreib ich das stillen noch nicht ab.


    Ja hin und wieder schaffe ich es, dass er bei mir liegt und ich nebenbei abpumpen kann aber auch nicht immer.


    Jetzt liegen wir seit fast zwei Stunden da. Er auf meiner brust. Ich hab auch ein wenig geschlafen, doch jetzt würde ich gerne mal aufstehen und was trinken. Wenn ich ihn weg lege weint er....aber jetzt ist dann eh wieder essenszeit.

    Zitat

    Wie habt ihr dass dann mit Ausflügen gemacht? Gestern die Fahrt mit kiwa war ja nicht recht entspannend.


    Hast du dann 8 wochen das haus nicht verlassen? Mir tut teilweise mein popo schon weh vom sitzen

    Klar habe ich das Haus verlassen. Aber in den ersten Wochen wirklich wenige und kleine Ausflüge, vorallem weil es tiefster Winter war und man das Baby da nicht mal so eben auf eine Parbank stillen konnte. Jetzt im Sommer sieht es da schon besser aus.


    Geschrien, wie du es beschrieben hast, hat sie auch manchmal im Kinderwagen. Das muss aber nicht immer Hunger sein. Und wenn es gar nicht ging , dann musste sie halt mal aushalten oder wurde von mir andersweitig bespaßt.


    Wenn ich heute grüßere Ausflüge vorhabe lege ich mir oft meine Wege im Kopf zurecht. Das heißt ich überlegen ob und wann ich an einer Bank vorbeikomme die ruhig gelegen ist, oder an einem Geschäft wo es einen Stillraum gib :)z

    Zitat

    Jetzt liegen wir seit fast zwei Stunden da. Er auf meiner brust. Ich hab auch ein wenig geschlafen, doch jetzt würde ich gerne mal aufstehen und was trinken.

    Das hast du gut gemacht. :)z ...und dann stehst du einfach auf und trinkst etwas. So ist das Leben. Das zählt nicht unter "weinen lassen". Versetz dich wieder auf die einsame Insel. Wie würdest du es da machen in dem Fall? Ich denke ich würde mein Kind mitnehmen zur Süßwasserquelle, dort ins Gras legen und trinken. Dann setz ich mich zu ihm und mümmel meine Ananas und mach dabei ein paar Faxen mit ihm. Dann nehm ich mir's wieder knuddel es und lass es noch ein bisschen nuckeln. ;-) :)D

    Heute ist ein viel entspannterer tag.


    Hab mir euren Rat zu herzen genommen und in wirklich so gut wie nur bei mir liegen. Das ich ihn ablege versuche ich erst gar nicht da er eh gleich heult und dann nur schwer zu beruhigen ist.


    Er schläft jetzt richtig lange bis es wieder essen geben muss.