• Babyhysterie, ist das normal?

    Vorweg, ich habe keine Kinder, darum meine Frage: Im Bekannten und Freundeskreis ist im Moment der Babyboom ausgebrochen. Und irgendwie erinnert mich das alles schon an Hysterie. 3 Wochen alte Babys bekommen schon Vitamintabletten, Spurenelemente und so Zeug. Dazu Tabletten die das Immunsystem stärken. Dann wird desinifiziert und Sagrotan gesprüht. Dann…
  • 266 Antworten

    Im niedersächsischen 3-Länder-Eck (Niedersachen, NRW, Niederlande) heißt "Weggen wegbringen". Da wird dann mit Rosinenbrot auf geschmückter Leiter und unter Konsum von viel Alkohol der Weggen (Rosinenbrot) zu den frischgebackenen Eltern gebracht. Das mal am Rande.

    Zitat

    Der Kleine hat irgendwie so nen kleinen Ordnungsfimmel und macht bei schmutzigen Händen gleich "Bäääh" während die Mama das recht entspannt sieht und ihm nur ein Tuch gab damit er sichs selber abwischen kann.

    ICH war so ein Kind. Zwar supergerne draußen und musste eigentlich immer vor der Haustür ausgezogen werden, damit der Dreck draußen bleibt. Aber dreckige Hände habe ich mit lautem "bääh von mir gestreckt. Desinfizieren tue ich bis heute aber nicht. ;-D

    Ich kenn nur "Babyköpfchen anfeuchten" ... da geht der frischgebackene Vater mit seinen Freunden einen trinken, solange Frau und Kind noch im Krankenhaus sind.


    Danach ist dann erstmal vorbei mit Spaß haben. ]:D

    Ist ja mehr oder weniger das selbe :-)


    Heutzutage gibt es aber in vielen KHs gsd familienzimmer, daher verlegen es viele auf einen anderen termin, was ich auch gut finde.


    Grade am anfang braucht man ja jede unterstützung die man kriegen kann :-)

    Zitat

    Ich kenn nur "Babyköpfchen anfeuchten" ... da geht der frischgebackene Vater mit seinen Freunden einen trinken, solange Frau und Kind noch im Krankenhaus sind.

    ...mein Mann hätte nicht von uns weg gewollt, weder beim 1. Kind (ambulante KH-Geburt) noch beim 2. Kind, da wäre es nach einer Hausgeburt aber auch doof gewesen :=o . Wir haben einige Wochen später eine kleine Suppenparty mit Baby und Freunden gemacht. Muss aber auch sagen, dass hier im Großstadtgebiet das nicht so Tradition hat wie ich es auf dem Land bei Freunden mitbekomme (schade eigentlich)...aber viele gehen in Familienzimmer, da bleibt der Vater mit da, und danach hört man immer öfter (haben wir auch gesagt) dass die kleine Familie erstmal unter sich bleiben möchte.

    Ich rate ja jedem vom familienzimmer ab. Ich war sooooo genervt von meinem Mann.


    Am Niederrhein ist es babypinkeln und ist ein reines männerding. Prost;-D

    @avanti

    Genervt, echt? Ich weiß nicht, was ich ohne meinen Mann gemacht hätte. Ich hätte ja wegen jedem Schei... nach der Schwester klingeln müssen. Mein Mann "durfte" alles machen, also Trinken holen, helfen beim Aufstehen, Baby wickeln, Baby rumtragen etc. ;-D . Ich hab schon die Sekunden gezählt, wenn er einmal am Tag nach Hause ist um was zu Essen bzw. frische Sachen zu holen.


    Ich kenn das Babypinkeln auch als reines Männerding. Mein Mann hat seinen Kumpels einfach in der Kneipe mal einen ausgegeben. Die Vorstellung relativ bald nach der Geburt Familie und Freunde zu bewirten, find ich extrem stressig. Ich fands schön, dass Familie und Freunde tröpfchenweise erschienen sind. Die sind immer relativ bald (also nach ca. 2 Stunden) wieder abgehauen (und wir hatten wieder unsere Ruhe) und wir konnten uns mit allen unterhalten (auf größeren Partys find ich das anstrengend, wenn man allen gerecht werden will).

    Avanti, ich verstehe sowieso nicht weshalb Frauen nach der Geburt im KH bleiben...für mich wäre das gar nix gewesen, dieser Stress und die Routine. Ich war heilfroh als wir zuhause waren und ich mich gemütlich auf mein Sofa setzen konnte ;-D .


    Aber wäre ich geblieben, wären wir ins Familienzimmer. Ich denke, gerade wenn man bleiben MUSS ist es doch super wenn man Hilfe hat – die Schwestern haben im Zeitalter des Personalabbaus ja kaum Zeit für die einzelne Patientin.

    Mein Mann braucht einfach viel Aufmerksamkeit. Ich hätte mich gerne auf mich und das Baby konzentriert, stattdessen hatte ich immer dem Eindruck, dass ich ihm auch noch bespaßen muss. Er sieht das übrigens anders;-)


    Aißerdem schläft er so fest, er ist nachts nicht zu gebrauchen. Ich hab vor lauter Aufregung nächtelang nicht geschlafen und als ich ihn gefragt hab nachts, ob er mal wickeln will, hat er nein gesagt. Klar: willst du? Nein!


    Mein learning: beim zweiten Kind gabs kein familienzimmer und ich stelle keine fragen mehr, sondern gebe Anweisungen, wenn ich was will.

    Little, ich bin nach der Geburt vom Kind 2 sogar extra 3 Tage geblieben um Ruhe zu haben. Ich kenne mich und meinen Mann, ich hätte am 2. Tag scjon wieder Küche gemacht und eben mal schnell alles andere;-D

    Nein.


    Du hast in manchen Krankenhäusern die Möglichkeit das dein Partner mit einziehen kann. Er muss dann nicht auf das Klappbett oder Abends nach Hause.

    Ah, ach so. Das hätte ich wahrscheinlich auch den Beiträgen entnehmen können, wenn ich sie ganz gelesen hätte?! Danke für die Aufklärung.

    Wobei ein Familien Zimmer oft auf ein klappbett für den Partner raus laufen kann. Und es gibt die nur nach bedarf. Bei mir war die Station von heut auf morgen über füllt, sodass keine Chance auf ein Familien Zimmer bestand. Auf der Kinder Station konnten wir dann aber ein zweites Bett für den Vater bekommen.

    Ich war dankbar fürs familienzimmer


    Ich konnte nach dem notkaiserschnitt weder mich noch mein kind versorgen.


    1. War ich knülle durch 24 stunden wehen und die vollnarkose


    2. Tat die naht scheiße weh


    3. Hatte ich zum schluss noch n blutsturz und brauchte konserven.


    Die psychischen aspekte so einer schlimmen geburt mal beiseite:


    Ohne meinen partner hätte ich das nicht hinbekommen.