• Babyhysterie, ist das normal?

    Vorweg, ich habe keine Kinder, darum meine Frage: Im Bekannten und Freundeskreis ist im Moment der Babyboom ausgebrochen. Und irgendwie erinnert mich das alles schon an Hysterie. 3 Wochen alte Babys bekommen schon Vitamintabletten, Spurenelemente und so Zeug. Dazu Tabletten die das Immunsystem stärken. Dann wird desinifiziert und Sagrotan gesprüht. Dann…
  • 266 Antworten

    An meine Säuglingszeit kann ich mich nicht erinnern, aber ich weiß noch, dass wir Kinder es sehr genossen haben, dass wir uns bei meiner Oma am Süßigkeitenschrank einfach so bedienen durften ;-D


    Übergewichtig ist aber kein einziger von uns Enkeln geworden. Obwohl wir mit Marmeladenbrot, Nutella (in Maßen), Wurst und selten mal Naschi groß geworden sind.


    Ich habe auch heute als erwachsener Mensch noch immer Süßkram im Haus und wenn es mir danach ist, dann nasche ich. Und genauso werde ich das bei zukünftigen Kindern auch handhaben.


    Natürlich ist Eis als Hauptnahrungsmittel ungesund. Aber wenn man sich im Sommer ab und an mal ein Eis holt, dann ist das Genuss. Und das sagt sogar der Hund. Der bekommt bei uns auch Eis ;-D

    Upela


    Schaden nicht, aber ich finde dass man babys noch nicht so n zeug reinstopfen muss. Wenn er ü1 ist darf er gerne mal schlecken, aber die wollen dem schokolade schon andrehen seitdem er 4 monate ist und brei bekommt. Und das geht mir zu weit.


    Ich bin auch nicht wahnsinnig streng, von meinwm wassereis oder papas joghurteis durfte er auch mal schlecken, aber eben nur einmal zungenspitze rein.

    Ich hab schon mehrfach gesehen, wie Kleinstkindern (einmal sogar einem Säugling) Eis oder Schokoriegel gegen ihren Willen (abgewandtes Gesicht, zusammengepreßte Lippen) mehr oder weniger gewaltsam reingestopft wurden... weil's "doch soooo gut schmeckt und man es dem Kind doch gönnen sollte"... ":/


    blackheartedqueen, es hat ja auch niemand hier gesagt, daß kein Kind jemals Süßigkeiten bekommen darf. Nur eben, daß man es ihnen nicht gerade anzubieten braucht, wenn sie selbst sich gar nicht dafür interessieren.

    :(v sowas geht echt nicht.


    Mini bekommt nur wenn er gerne möchte und danach verlangt. Und das kann er lautstark ]:D

    Ich sage nochmal: Fadenthema erfolgreich getötet, Faden mal wieder für die eigenen, langweiligen Babystatements gekapert. Fehlt nur noch die WindelmarkenDebatte und "Fernsehen - des Teufels Erfindung". Applaus. :)=

    Zitat

    Ich bin auch nicht wahnsinnig streng, von meinwm wassereis oder papas joghurteis durfte er auch mal schlecken, aber eben nur einmal zungenspitze rein.

    Wie macht man das? Kind schnell wegreißen wenn die Zungenspitze die erlaubte Tiefe im Eis erreicht hat? So eine Art Eis-Koitus interruptus?

    @ gauloise :)^

    Zum Thema Hirn vernebelt, sobald ein Baby da ist:


    Gestern auf unserem Straßenfest wurde darüber gesprochen, dass es in unserer Nachbarschaft Eltern gibt, die zwar die Polizei rufen, wenn ihr eigenes Baby wegen etwas Lärm von Jugendlichen (war eine kleine angekündigte (!) Abschiedsfeier für ein Jahr Ausslandsaufenthalt) nicht wie gewohnt einschlafen kann, aber bei anderer Gelegenheit an einem lauen Sommerabend ihrerseits ihr schreiendes Baby im Kinderwagen vors Haus stellen mit der Ansage, "damit die Nachbarn auf den Terrassen auch was davon haben".

    Uach. Wir hatten hier mal welche, die immer unsere Straße rauf und runter gefahren sind, wenn ihr Kind nachts brüllte. Wohnen hier gar nicht, kamen aber jede zweite Nacht an und schoben nicht nur einmal vorbei, sondern Straße rauf, runter, rauf, runter. Hab sie in der vierten Nacht gefragt, waszumteufel. Da bekam ich zu hören, sie wollten keinen Ärger mit den direkten Nachbarn, und ich solle mich gefälligst nicht so anstellen, sei ja wohl ihr gutes Recht. Hab ich gesagt, gut, mit mir wollt ihr auch keinen Ärger – einmal vorbei ist ganz klar völlig okay, zweimal ist mit Rückweg und wird geduldet. Beim dritten Mal in rascher Folge stehe ich mit der Super Soaker auf dem Balkon und mach Zielübungen. Hab die nie wieder gesehen, ein Glück. %:|

    Agnea ;-D nein, sondern eben so hinreichen dass er sich n stück strecken muss, dann geht er nach dem ersten lecken wieder zurück bis er sich wieder vorbeugt ^^


    Oooder bei joghurteis ne löffelspitze drinne ist und dann geben ;-)

    Zitat

    Uach. Wir hatten hier mal welche, die immer unsere Straße rauf und runter gefahren sind, wenn ihr Kind nachts brüllte.

    Puh. Es gibt leider immer wieder Leute, die null Rücksicht nehmen. In meiner Studentenbude damals hatte ich mein Schlafzimmer zum Hinterhof und gegenüber wurde dann ein Baby geboren. Den ganzen Sommer haben sie nachts mehrfach pro nacht mit dem brüllenden Kind am offenen Fenster gestanden, jedes Mal war meine ganze WG (bzw vermutlich alle, die zum Hinterhof wohnten) wach :(v {:( das ging gar nicht!!!

    ...und auch abends nicht unbedingt das Kind im Kinderwagen schreiend vor dem Haus stehen lassen, während die Eltern sich selbst im Haus bei geschlossener Türe und geschlossenen Fenstern aufhalten, damit sie da Kind nicht zu sehr hören müssen?

    Lian jill


    Das ist mmn selbstverständlich, dass man ein schreiendes baby nicht alleine lässt.


    Dumal


    Mein kleiner hat auch immer gerner aus dem fenster sterne oder straßenlaterne geguckt und sich da deutlich schneller beruhigt.


    Wenn andere bei offenem fenster streiten, sex haben oder feiern, darf auch ein baby aus dem fenster gucken wenn es schreit, damit es sich schneller beruhigt.

    Zitat

    Mein kleiner hat auch immer gerner aus dem fenster sterne oder straßenlaterne geguckt und sich da deutlich schneller beruhigt.

    Kann es auch aus dem geschlossenen Fenster begucken. Ey, wie das im Hinterhof durchorgelt, da sind ALLE wach! Wir haben, wenn der Kleine nachts gebrüllt hat, das Fenster geschlossen. Ist blöd genug für die Nachbarn, wenn nachts dauernd Törö ist, da kann man ruhig so ein Stück in zumutbarem Maße weit schauen, wie man die Nerverei für die anderen reduzieren kann.