• Babyhysterie, ist das normal?

    Vorweg, ich habe keine Kinder, darum meine Frage: Im Bekannten und Freundeskreis ist im Moment der Babyboom ausgebrochen. Und irgendwie erinnert mich das alles schon an Hysterie. 3 Wochen alte Babys bekommen schon Vitamintabletten, Spurenelemente und so Zeug. Dazu Tabletten die das Immunsystem stärken. Dann wird desinifiziert und Sagrotan gesprüht. Dann…
  • 266 Antworten

    Danke Gauloise! :)^


    Das erklärt es ziemlich gut.


    Ansonsten sind die Meinungen ja eher gespalten. Aber das hab ich nicht anders erwartet ;-)

    Hepatits B kann aber auch über urin und speichel übertragen werden und grade kleine kinder sabbern ja nun wirklich alles an.

    Nun, ich kenn mich da gar nicht aus. Was Gluten, Honig etc. betrifft. Ich weiß nur eins und zwar, dass immer mehr Kinder sehr viele Allergien haben und allgmein sehr anfällig sind...das sagt für mich viel aus. Übertriebene Hygiene, alles steril etc. Meine Mama hat mir damals nur gesagt, dass ich die ersten vier Monate kein Essen von Tisch geben soll. Daran hab ich mich gehalten. Danach gabs alles was geschmeckt hat. Konnte keine negativen Auswirkungen feststellen. Ich hab mich aber auch absichtlich nicht im Internet etc. informiert, sondern wie gesagt bei meiner Mutter. Meine Schwester und ich sind gesunde Menschen ohne Allergien etc.. Es wurden keine bestimmten Dinge beachtet, außer eben diese Regelung mit dem Essen. Auch würde ich meine Tochter nicht gegen Hepatitis A, B impfen lassen. Vitamintabletten bekommt meine Tochter auch nicht. Ich denke jeder macht verschiedene Dinge anders aus Überzeugung oder Erfahrung oder sonstigen Gründen. Glücklicherweise gibt es dazu kein allgemein gültiges Regelwerk das man anwenden muss, wenn man ein Kind groß zieht.

    Danke für eure Zustimmung. Möchte nur eben relativierend hinzufügen, dass auch meine Müttergeneration (mein Jüngster ist 13) ganz bestimmt nicht frei von komischen, steingemeißelten Vorsätzen war...wir hatten allerdings den Vorteil, dass wir nicht hektisch googlen konnten. Und mußten uns dementsprechend, wie schrecklich, am Gegebenen, dem eigenen Kind nämlich, orientieren. ;-D


    Mein liebstes Beispiel (weil es so schön zur Angstmache paßt!): in meiner ersten Schwangerschaft '95 war ein Ökolammfell für das Neugeborene ein MUSS. Das war voll nötig und hip und ohne gutbekuscheltes Lammfell bekam man einfach kein Kind. ;-D


    Schliefen also der Vater und ich vor der Geburt wochenlang auf einem stinkenden Schaffell, rochen morgens selbst ausgesprochen hammelstreng, alles nur, damit das Baby sich in der Wiege urvertraut und aufgehoben fühlt. – Hat geklappt, ja. Wobei ich von heute aus vermute, ein getragenes T-Shirt hätte es genauso geregelt. ;-D


    Und ja, wir haben das auch bei den zwei weiteren Kindern getan. Meine 17jährige schläft heute noch auf ihrem Fell. Wenn keiner guckt, natürlich! ]:D


    So, und heute ist ein Lammfell im Babybett des Teufels. Allergien, Unverträglichkeiten, plötzlicher Kindstod: sucht euch was aus...jedenfalls ist das seit ein paar Jahren was ganz schlimmes.


    Denkt einfach mal darüber nach, wer euch die aktuellen das-MUSS-sein-Listen liefert. Verfolgt die Quellen. Überlegt, ob kommerzielles Interesse dahintersitzt. Und entscheidet dann, was euer Baby braucht und will und haben muß.


    Für mich war echt das Ende der Mütterverarsche und –verängstigung erreicht, als ich vor einigen Jahren in den Babyfutterregalen Babywasser im Tetrapack sah. Da dachte ich, wie doof kann man eigentlich sein, wenn man als Mutter sowas kauft. ;-D >:(


    Fehlt eigentlich nur noch frische Luft in Dosen. ]:D

    Vermehrt allergien gibt es nicht vorrangig wegen zu viel hygiene, sondern das ist vorallem die schuld der heutigen luftverpestung, tabakkonsum, passivrauchen, vererbung, der antazida in medikamenten und vitaminmängel (hier vorallem vit.D mangel!)

    gauloise und Schnecke

    :)^ :)= :)z

    Caoimhe

    [...] Und wie du auf 'Nicht-Mütter' kommst, hätte ich auch gern gewusst. Hier schreiben sehr viele Mütter mit.

    Zitat

    Vermehrt allergien gibt es nicht vorrangig wegen zu viel hygiene, sondern das ist vorallem die schuld der heutigen luftverpestung, tabakkonsum, passivrauchen, vererbung, der antazida in medikamenten und vitaminmängel (hier vorallem vit.D mangel!)

    Das seh ich etwas anders...und zwar haben für mich auch viel die aggressiven Reinigungsmittel und die Reinigungsmitteldämpfe und deren Rückstände auf Spielzeug die Schuld daran. Klar, das Zeug abzuschlecken ist sehr gesund und wenn man halt auch nie mit "Dreck", Bakterien, Viren etc. in Kontakt kommt, dann verkümmert das Immunsystem. Das ist meine Erfahrung dazu. Ich sage nur Erkältungskrankheiten, Magendarminfektionen bei super pingeligen Menschen. Die können absolut nichts vertragen. Werden sie mal angehustet sind sie krank. Ich finds immer voll interessant, wenn ich ne neue Klasse bekomme-dann mach ich schon am Anfang in meinem Kopf ne Liste welches hier die anfälligen Kinder sind und welches die robusteren Kinder. Und lustigerweise gibt es da ähnliche Raster. So hat jeder seine Erfahrungen und Meinung dazu. Ich hab früher Nacktschnecken gegessen-das war so ziemlich das Einzige was meine Mutter immer noch erzählt was ziemlich ekelhaft war-muss mich bei jetzigem Bewusstsein auch. Und das mit dem Tabak seh ich auch anders. Bei uns wurde zwar nicht in den Räumlichkeiten geraucht, aber wir waren schon in der Nähe öfter mal. Genauso jetzt meine Tochter, ich rauche auch. Das kann man so einfach nicht sagen-es mag alles ne Rolle spielen. Aber so wie du sagst Tabakkonsum, Vitaminmängel etc. so stell ich dagegen eben übertriebener Verbrauch und Anwendung von aggressiven Reinigungsmitteln. Und so wenig Sonne gibts hier bei uns auch nicht. Früher wars auch nicht viel weniger-wobei ich noch gar nicht mitbekommen habe, dass wir jetzt weniger Sonne hätten als noch vor 20 Jahren. Meine Tochter geht auch in die Sonne-da fängt nämlich schon wieder die nächste Hysterie an: Hautkrebs.


    So kann man das ewig fortführen und für mich hat das alles mit dem Internet zu tun. Die ganzen Krankheiten, die Erwachsene sich auch einbilden-die sind hausgemacht aus dem Internet. Früher wär man gar nicht so schnell und einfach an die Beschwerdenliste von MS gekommen. Genausowenig wussten die meisten was ALS ist. Muss man nämlich wegen jedem Zimperlein zum Arzt um sich zu informieren hat man auf einmal viel weniger schlimme Krankheiten. Genauso die Endloslisten für die Kinderaufzucht. Daher kommt die Hysterie, die 100. Regellistung.

    Ach und ich stimme Gauloise auch voll zu mit dem Schaffell :)z . Ich hab auch noch eins von damals und heutzutage müssen sich Kindern vor dem Essen die Hände desinfzieren, wenn sie ein Tier gestreichelt haben. Das ist mega gesund für die Haut und hilft ganz gut Allergien abzuwehren ;-) ...wenn man das Desinfektionsmittel nachher abschleckt....

    Zitat

    Vermehrt allergien gibt es nicht vorrangig wegen zu viel hygiene, sondern das ist vorallem die schuld der heutigen luftverpestung, tabakkonsum, passivrauchen, vererbung, der antazida in medikamenten und vitaminmängel (hier vorallem vit.D mangel!)

    Dir ist aber schon bewusst das man mit der ganzen desinfiziererei und hinterherwischerei dem Kind mehr schadet als hilft? Diese ganzen Hygenereiniger die die ach so schlimmen Bakterien abtöten sollen und die so gut wie jeder im Haushalt nutzt sorgen dafür das die Kinder gar nicht erst das Keimspektrum kennelernen was der Körper dringend kennenlernen müsste .....

    Achso, das fehlt jetzt in der Mitte: Tabakkonsum gibt es schon seit Jahrhunderten-heutzutage konsumieren viel weniger Menschen als früher. Desinfektionsmittel und die scharfen Reinigungmittel sind erst die letzt Jahrzehnte arg im Kommen bzw. haben seit einigen Jahren ihren Höhepunkt erreicht. Von demher kann das nicht ganz so falsch sein zwecks den Reinigunsmitteln mit ihren scharfen Tensiden und dem extremen Parfum, Duftstoffen etc. Das gab mal unser Kinderarzt bekannt.

    Zitat

    Vermehrt allergien gibt es nicht vorrangig wegen zu viel hygiene, sondern das ist vorallem die schuld der heutigen luftverpestung, tabakkonsum, passivrauchen

    Alterverwalter, ja! Die Schwester meines Freundes bekam im vergangenen Jahr ein Kind. Und das Kind darf nichts! Weder im wachen Zustand 5sec auf dem Bauch liegen, noch auf's Land fahren. Denn da drohen Zecken und der böse Sonnenschein. Eisdielen, wohlgemerkt die Tische draussen, sind auch gefährliche Orte. Es könnte drei Tische weiter gerraucht werden. Sollte dem so sein, muss man natürlich aufstehen und gehen.


    Im Auto darf das Kind nur in so einem superdupersicheren Rückwärtssitz fahren und mit dem Kinderwagen Waldspaziergänge machen, Pustekuchen. Der Kinderwagen hat schliesslich 900€ gekostet und ist ein Stadtkinderwagen.


    Da ich einen Hund habe, darf ich mich inzwischen nicht einmal mehr mit doppelt geleintem Hund (gerne auch mit Beisskorb) überhaupt in der selben Wohnung wie das Kind aufhalten.


    Ihr eigenes Meerschwein hat sie natürlich schon während der Schwangerschaft aus Hygienegründen ins Tierheim gegeben.


    Ich habe mein perfektes Anti-Rollenvorbild quasi direkt vor der Nase ]:D

    Geh ich zu meiner Freundin in die Wohnung tränen mir die Augen und mich kratzt der Hals...nicht, weil ich eine Allergie hätte, sondern weil da so viele WC-Steine, Raumdüfte etc. hängen dass es mir die Schleimhäute reizt. Sie ist mittlerweile dran gewöhnt-wie das bei ihrem Säugling aussieht ist wieder ne ganz andere Sache. Und egal was ich zum Essen mitbringe, nichts kann sie essen, weil sie so ziemlich gegen alles allergisch reagiert außer gegen ihre Desinfektionsmittel, Raumsprays und Klosteine.

    Zitat

    Ihr eigenes Meerschwein hat sie natürlich schon während der Schwangerschaft aus Hygienegründen ins Tierheim gegeben.

    Genauso - wobei ich denk, so ne Meerschweinchen kontaminierte Hand im Mund ist gesünder wie eine mit voller Dosis Desinfektionsmittel. Genauso geben viele dann ihre geliebten Katzen weg, wenn ein Kind kommt. Ich glaub früher war das Problem mit den Katzen und Säuglingen gar nicht bekannt - mir zumindest nicht. Aber ich hab auch ganz andere Freundinnen, z. B. die eine ist ganz cool drauf. Der Kleine ist grad in dem Alter, in dem die Kinder alles in den Mund nehmen. Und er wühlt und wühlt in meiner Tasche und findet meinen Autoschlüssel und sabbert und sabbert und ich will ihm den Schlüssel wegnehmen, weils ja doch etwas eklig ist. Geheule ist groß, da sagt sie zu mir: Lass ihn, wenn es dir nichts ausmacht, dass der Schlüssel nachher vollgesabbert ist. Es gibt auch noch die andere Seite - Gott sei dank, denn sonst hätte ich mich vielleicht schon oft als Rabenmutter gefühlt...

    Wir werden oft gefragt, was denn aus dem Hund wird, wenn wir mal ein Kind bekommen? Also ob wir den Hund dann ins Tierheim geben würden? Für manche Menschen scheint das, was für uns absolut lächerlich ist, aber wohl tatsächlich logisch. Naja ]:D


    Aber ja, es gibt auch noch ein paar Menschen, die ganz normal Kinder bekommen und bei denen die Kinder wie normale Menschen innerhalb einer intakten Familie aufwachsen. Wild und frei und geliebt.


    Nur diese Menschen schreiben dann wohl nicht dauernd im Internetz, wenn ihrem Kind ein Furz quersitzt oder sie an der falschen Stelle einen Pickel bekommen.