• Babyhysterie, ist das normal?

    Vorweg, ich habe keine Kinder, darum meine Frage: Im Bekannten und Freundeskreis ist im Moment der Babyboom ausgebrochen. Und irgendwie erinnert mich das alles schon an Hysterie. 3 Wochen alte Babys bekommen schon Vitamintabletten, Spurenelemente und so Zeug. Dazu Tabletten die das Immunsystem stärken. Dann wird desinifiziert und Sagrotan gesprüht. Dann…
  • 266 Antworten

    Ging an Blackheartqueen :-) . PS: Die Geschichte mit dem Hund ist mir nicht ganz fremd, aber uns gings eher um die Königspython ;-) . Sie ist aber immer noch hier und beide mögen sich: Tochter und Schlange und umgekehrt. Und wieder wird es ein Mädchen geben das keine Angst vor Schlangen und Spinnen hat ;-D .

    Zitat

    Sie ist aber immer noch hier und beide mögen sich: Tochter und Schlange und umgekehrt

    ;-D ]:D


    Was kann man denn gegen eine Schlange haben, die haaren ja nicht mal?

    Zitat

    Was kann man denn gegen eine Schlange haben, die haaren ja nicht mal?

    ;-D ;-D


    Stimmt, die können ja noch nicht mal Allgerien auslösen ]:D . Und meine Tochter weiß auch, dass Schlangen Mäuse und Ratten fressen und das die Natur das so vor sieht. Genauso weiß sie, dass das Fleisch auf ihrem Teller von einem Tier kommt. Vielleicht isst sie aber wie die Mama kein Fleisch - im Moment jedenfalls sieht es ganz so aus. Und somit sind wir wieder beim nächsten Thema mit dem ich mich rumschlagen muss, es aber bald bleiben lassen und nicht mehr diskutiere: Dein Kind ernährt sich dadurch ungesund und unausgewogen - es werden wichtige Vitamine fehlen, die du unbedingt zu ersetzen hast. Stichtwort: Nahrungsergänzungsmittel.

    Bei der Katze wiederspreche ich aber vehement! Ob man sich der Katze gleich entledigt oder nur seinen Abstand nimmt ist jedem selbst überlassen, Fakt ist aber, dass wirklich viele Katzen mit Toxoplasma gondii verseucht sind und die oozysten im Kot ausgeschieden werden. Es gehört zu den TORCHES also zu den Krankheiten, die während der Schwangerschaft auf den Fetus übertragen werden und zu Fehlgeburten oder Missbildungen führen können.


    Meine Mama hatte damals die Katze weggegeben. Vielleicht übertrieben, aber sie hatte davor schon eine Fehlgeburt, dazu schon ein bisschen älter (37) da mag man kein Risiko mehr eingehen. Soviel auch dazu, dass man manchmal die Situation auch einzeln beleuchten muss, warum die Mutter sich "hysterisch" benimmt.

    Ich dachte, dass Katzen an sich kein Problem wären? Ausser man isst die Katze roh?


    Katzenklo, klar. Soll man aufpassen. Aber wozu zum Teufel wurden eigentlich Gummihandschuhe und Seife erfunden?

    Zitat

    Fakt ist aber, dass wirklich viele Katzen mit Toxoplasma gondii verseucht sind

    Fakt ist übrigens auch, dass ca 50% aller Erwachsenen mit Toxoplasma gondii verseucht sind. Das ist aber im alltäglichen Umgang aber auch kein Prolem. Ausser man isst einen Menschen roh.


    Macht aber keiner. Genauso wenig wie man Katzen oder Hund roh als Snack verputzt.

    Das weiß ich selbst. Aber nicht jede Frau gibt ihre Katzen weg, wenn sie schwanger ist. Ich kenn das in meinem Umfeld zum Glück gar nicht, denn damit käm ich ja gar nicht zurecht. Außerdem hab ich keine Katzen. Ich würde vielleicht einfach nen Mundschutz anziehen und Handschuhe, wenn ich die Toilette reinige, wenn ich übertriebene Ängste hätte. Ansonsten kannte ich das so, dass man einfach aufgepasst hat-wobei ich eigentlich nicht mit Kot von meinen Tieren in Kontakt kommen und sollte ein Tier mal Durchfall haben, dann ist das halt so. Wie kanns dann sein, dass Millionen Frauen ihre Katzen in der Schwangerschaft nicht weggeben? Sind das dann alles uninformierte Rabenmütter?

    Zitat

    Fakt ist übrigens auch, dass ca 50% aller Erwachsenen mit Toxoplasma gondii verseucht sind. Das ist aber im alltäglichen Umgang aber auch kein Prolem. Ausser man isst einen Menschen roh.


    Macht aber keiner. Genauso wenig wie man Katzen oder Hund roh als Snack verputzt.

    Ich muss mich auch nicht durch anderer Menschen Kot wühlen. Wenn es keinen anderen im Haus gibt, der das Katzenklo reinigen kann? Ich kann die Entscheidung meiner Mama da sehr gut nachvollziehen. Aber wie gesagt, muss ja auch jeder nach seiner Situation entscheiden.


    So wie manche Leute auch entscheiden ihre Kinder nicht zu impfen. (wurde in Kroatien ja übrigens nun gesetzlich festgelegt, dass bestimmte Impfungen (DPT, MMR) Pflicht sind, da das Kindeswohl über der Entscheidungsfreiheit der Eltern steht) Wird immer Sachen geben, wo sich andere nur an den Kopf fassen.

    hehe, was machen dann Landwirte? Alle 40 Kühe, 10 Schafe, 4 Schweine, 1 Hund, 5 Katzen verkaufen? ]:D ]:D ]:D ]:D


    Oder pflanzen sich Landwirtinnen nicht fort, sondern ernten die Kinder im Herbst an den Bäumen? ]:D

    Ich sag nur Desinfektionsmittel haben natürlich auch ihre Vorteile ;-D . Aber klar, hatte deine Mutter wirklich Ängst, denen sie nicht nachgeben konnte ist das ein klarer Fall von: Ich hab Verständnis. Aber vorsorglich mal alle Tiere wegzugeben ist halt Sch....... Sowas macht man nicht. Hab ich auch schon im bösen Internet gelesen, dass sowas vor kam. Und oftmals ist es so, dass gerade die überängstlichen ne Fehlgeburt etc. haben-obwohl sie gar keine Risikofaktoren zu Hause oder sonst wo haben. Ob da wohl ein Zusammenhang besteht...man weiß es nicht.

    gauloise


    :)^

    Zitat

    Keine Mutter, egal aus welcher Generation, möchte sich nachsagen lassen, sie habe nicht das Beste für ihr Kind getan. Leider ist es heute sehr, sehr schwierig, sich von der allgemeinen Panikmache nicht anstecken zu lassen. Ich möchte heutzutage nicht mehr schwanger sein. Und bin sehr dankbar für meine unkomplizierten, unbelasteten Schwangerschaften und Geburten prä-Internet.

    :)z


    Lola2010

    Zitat

    Ich glaub früher war das Problem mit den Katzen und Säuglingen gar nicht bekannt-mir zumindest nicht.

    Doch. Bei meiner ersten Schwangerschaft vor 24 Jahren hieß es schon: halt Dich möglichst von Katzen – aber auch meine Mutter und meine Oma kannten da so "Geschichten"...also das ist schon eine recht alte Sache mit den Katzen.

    Zitat

    hehe, was machen dann Landwirte? Alle 40 Kühe, 10 Schafe, 4 Schweine, 1 Hund, 5 Katzen verkaufen? ]:D ]:D ]:D ]:D


    Oder pflanzen sich Landwirtinnen nicht fort, sondern ernten die Kinder im Herbst an den Bäumen? ]:D

    Schnecke, der war heftig ;-D ...heftig lustig ;-D . Ich sag ja, ich kannst auch nicht nachvollziehen. Aber hat ne werdende Mutter, die schon mal ne Fehlgeburt hatte solche Ängste, dann gehts wohl nicht anders. Wobei ich dann eher ne Fehlgeburt bekommen würde durch die psychische Belastung, das schlechte Gewissen und den Kummer über den Verlust. So ist jeder Mensch anders.

    Zitat

    Doch. Bei meiner ersten Schwangerschaft vor 24 Jahren hieß es schon: halt Dich möglichst von Katzen – aber auch meine Mutter und meine Oma kannten da so "Geschichten"...also das ist schon eine recht alte Sache mit den Katzen.

    Ich schrieb ja schon in meinem ersten Beitrag, dass ich Gott sei Dank nicht so viel weiß ;-) . Was auch gut so ist, denn sonst wär ich wahrscheinlich nie schwanger geworden. Also: ich habs nicht gewusst, ich habs hier gelernt, als meine Tochter schon auf der Welt war. Ich las die Problematik hier im Forum. Niemand hat mir was gesagt und ich hab auch wie gesagt nicht gegooglet. Ich google selten-sehr selten. Zum Glück.

    Lola2010


    Klar – ich wollte damit ja auch nur sagen, dass es diese Thematik damals schon gab ;-).


    Ich bin trotzdem Katzen begegnet und nicht in sofortige Panik ausgebrochen ;-D (bei mir kam ja dann auch noch meine Katzenhaarallergie dazu).

    gauloise

    :)^


    Ich sehe noch einen großen Punkt in der Professionalisierung, Institutionalisierung und Zertifizierung. Für sich genommen ist das alles wunderbar. :-D Auch die Gedanken dahinter sind es. Sie unterstützen und forcieren allerdings das Gefühl, dass Kinder nicht da sind und lernen, sondern ein Projekt. Nicht gut.