Bis zum ersten Lebensjahr ist es normal das Baby´s Nachts gestillt oder mit der Flasche gefüttert werden. Unsere Tochter schläft mit bei uns im Schlafzimmer und bis zum sechsten Monat habe ich sie gestillt. Die ersten drei Monate musste ich aller 2 Stunden aufstehen und meine Tochter stillen. Danach konnte ich drei bis vier Stunden durchschlafen. Wickeln muss man die Kids am Anfang auch immer. Ab dem sechsten Monat wenn dann Abends festes Essen gefüttert wird braucht man nicht mehr so oft die Kids windeln.

    Huhu


    ich beantworte auch mal. Mein Sohn ist 5 Monate alt, hat aber nach 2 1/2 Monaten schon durchgeschlafen, jetzt kommt er leider wieder 2 mal die nacht %:|

    Zitat

    - schläft euer Baby mit im Schlafzimmer?

    Er hat bis 4 Monate in unserem Bett geschlafen, nun schläft er im eigenen Bettchen in seinem Zimmer.

    Zitat

    - müsst ihr Nachts zum Stillen / Fläschchen geben aufstehen oder macht ihr dies im Bett?

    Fläschchen macht immer mein Mann. Als er in unserem Bett geschlafen hat, hab ich im Schneidersitz im Bett gefüttert jetzt haben wir eine Couch in seinem Zimmer.

    Zitat

    - macht ihr dazu ein helles Licht an?

    Hab eine Lampe mit ganz gedämpften Licht.

    Zitat

    - muss das Baby danach ein "Bäuerchen" machen?

    Meiner schläft sofort ein und macht kein Bäuerchen. Bekommt davon aber kein Bauchweh.

    Zitat

    - wickelt ihr jede Nacht? (im Schlaf- oder Kinderzimmer?)

    Nein. Hab ich 2 mal gemacht, danach war er Hellwach. Die windel hält bis morgens.

    Zitat

    - wacht euer Partner vom Wickeln und Stillen nicht auf?

    Doch. Er mach Fläschchen und legt sich sofort wieder hin und schläft wärend ich füttere.

    Zitat

    Und: Wie verkraftet ihr den Schlafentzug?

    Momentan ist es schwer weil er ja schon durchgeschlafen hat. Man muss dann halt Tagsüber schlafen wenn er auch schläft sonst geht man bald am Stock.

    Zitat

    schläft euer Baby mit im Schlafzimmer?

    ja, in einer Wiege neben meinem Bett

    Zitat

    müsst ihr Nachts zum Stillen / Fläschchen geben aufstehen oder macht ihr dies im Bett?

    ich muss runter in die Küche gehen, Fläschchen machen und dann fütter ich sie in ihrer Wiege oder hole sie in mein Bett und lege mich zu ihr

    Zitat

    macht ihr dazu ein helles Licht an?

    nein, komplett im dunkeln – im Flur ist nen schwacher Bewegungsmelder, der leuchtet 30sec.- das reicht um wieder ins bett zu krabbeln und meiner Tochter die Flasche zu geben

    Zitat

    muss das Baby danach ein "Bäuerchen" machen?

    nein, sie schläft sofort weiter

    Zitat

    wickelt ihr jede Nacht? (im Schlaf- oder Kinderzimmer?)

    nachts garnicht, die Windel hält bis zu 14 Stunden (solange schläft sie )

    Zitat

    wacht euer Partner vom Wickeln und Stillen nicht auf?

    kurz, wenn ich ihn bitte das Händchen unserer Tochter zu halten solange ich die Flasche bereite – unsere Tochter ist ja nicht wirklich wach, ich merke nur dass sie hungrig ist

    Zitat

    Und: Wie verkraftet ihr den Schlafentzug?

    ich hab keinen Schlafentzug – ich kann meistens nach 15min sofort weiterschlafen – dann ist mein Kind satt, dreht den Kopf zur Seite und atmet tief und gleichmässig

    Zitat

    schläft euer Baby mit im Schlafzimmer

    Ja, wir haben gar kein Kinderzimmer.

    Zitat

    müsst ihr nachts zum Stillen aufstehen oder macht ihr dies im Bett

    Im Bett. ;-D Sie schläft neben mir im Bett.

    Zitat

    macht ihr dazu ein helles Licht an

    Anfangs brauchte ich etwas Licht zum Anlegen, jetzt kann ich das auch im Dunkeln.

    Zitat

    muss das Baby danach ein Bäuerchen machen

    Nein, sie schläft beim Trinken ein und ich muss sie nur noch auf den Rücken rollen.

    Zitat

    wickelt ihr jede Nacht

    Kommt auf ihre Aufwachzeit an und ob sie groß gemacht hat. Wenn großes Geschäft in der Windel ist, dann immer. Wacht sie vor 4 Uhr auf und will trinken, wickel ich nicht, dann ist meist noch genug Platz in der Windl für weiteres Pipi. Später wickel ich dann meist doch, weil wir sonst schon ein paar mal eine durchfeuchtete Hose hatten. Sie pieselt wohl recht viel.

    Zitat

    wacht euer Partner vom Wickel/Stilen nicht auf?

    Kann ich nicht sagen, er schläft im WoZi auf der Couch. Er ist mitten im Examen und braucht seinen Schlafe. Außerdem käme er mit dem Entzug desselbigen nicht gut zurecht, wird dann seeehr schnell grantig. ;-D

    Zitat

    wie verkraftet ihr den Schlafentzug

    Meine Tochter schläft nicht sooo schlecht. Wir gehen gegen 22 Uhr, meist etwas vorher, zusammen schlafen und ich stille sie nochmal. Dann schläft sie mindestens bis um 3. Dann bekommt sie halt was zu trinken, je nach dem, wann sie wach wird und wir schlafen weiter bis etwa 7 oder halb 8. Damit kann ich sehr gut leben. In der Schwangerschaft habe ich viel viel schlechter geschlafen, mit Kind ist ne echte Verbesserung. ;-)

    - schläft euer Baby mit im Schlafzimmer?


    -> Bis er 7 Monate alt war und unsere Knarzeneden betten uns gegenseiti ggenervt haben.


    - müsst ihr Nachts zum Stillen / Fläschchen geben aufstehen oder macht ihr dies im Bett?


    -> Zum Fläschen machen musste ich aufstehen. Die ersten Wochen habe ich noch extra Wasser gekocht. Danach nur noch Stilles Wasser in der Microwelle erwärmt und dann die Milch gemacht. Ein Hoch auf Hxxxp!! Gefüttert habe ich im Sitzen, bin durch den Schlafmangen auch manchmal eingepennt und das war mir dann zu riskant. BIn danach einfach wiede rins bett.


    - macht ihr dazu ein helles Licht an?


    -> ne blos nicht, hatte überall in der Wohnung kleine Nachtlichter an. Das reicht völlig.


    - muss das Baby danach ein "Bäuerchen" machen?


    _< Beim Flaschenbaby : Ja


    - wickelt ihr jede Nacht? (im Schlaf- oder Kinderzimmer?)


    -> Also ich hab meist vor dem Flasche geben gleich noch gewicklet. Beides ineinem Abwasch. Musste ja eh auf die Microwelle warten. ich wollte mein Kind nicht 12 Stunden in einer Windel liegen lassen. Das fand ich "bäh"


    - wacht euer Partner vom Wickeln und Stillen nicht auf?


    -> meine arbeitet nur nachts, daher hatten wir das Problem nicht.


    Und: Wie verkraftet ihr den Schlafentzug?


    -> beschissen, ich war völlig fertig und hab mich nur nach schlaf gesehnt. War nölig! (bin ich immer wenn ich nicht genug Schlaf bekomme) und hab es gehasst. Auch heute noch fällt mir das schwer, wenn meiner mal krank ist und dann die Nächte unruhig sind.

    Danke für eure Antworten! @:)


    Eine Frage habe ich vergessen:


    Legt ihr euch gleich mit euren Kindern schlafen oder geht ihr erst später ins Bett? Falls ja, wachen eure Babys davon nicht auf? (Geräusche, Licht, Bett aufschlagen...)

    Zitat

    Legt ihr euch gleich mit euren Kindern schlafen oder geht ihr erst später ins Bett? Falls ja, wachen eure Babys davon nicht auf? (Geräusche, Licht, Bett aufschlagen...)

    Wer legt sich denn bittesehr um 17 Uhr ins Bett?


    Das ist eher später ein Thema, wenn die Kinder mal um 9 ins Bett gehen, man sich noch kurz neben sie kuschelt zum einschlafen und gleich mit einschläft.


    Die Babys wachen eher auf, wenn es plötzlich totenstill ist im Haus. Von Geräuschen wachen die nicht auf. Von Licht meist auch nicht.

    Zitat

    Mein freund bekommt meistens nix mit wenn wir aufstehen bzw wieder ins bett gehen. Männer können das ausblenden glaub ich. Wir frauen hingegen sind beim ersten ton wach

    Das geht auch andersrum. Anfangs hab ich nie was mitbekommen. Aber ab dem Moment wo ich aufgestanden bin um die Flasche zu machen, ist meine Frau nicht mehr wachgeworden. Ich hab sie dann ab und zu geweckt (wir haben uns abgewechselt). Ist heut noch so. Wenn eins der Kinder rnachts weint, sie merkt nichts, nur wenn ich nicht da bin. Irgendwie merkt sich das das Unterbewusstsein - heut nacht bin ich zuständig...

    Erst einmal vorab, ich bin keine Mutter, möchte mich aber im voraus über ein paar Dinge informieren

    Zitat

    Ich habe nun schon oft mitbekommen, dass die meisten Babys meiner Bekannten mit im Elternschlafzimmer schlafen, oft auch in einem Beistellbett. Ein Vorteil davon soll sein, Nachts nicht aufstehen zu müssen (Stillen).

    Mein Sohn hatte zwar sein Bettchen direkt neben meinem aber im Endeffekt hat er immer bei mir gelegen weil wir oft beide beim Stillen in meinem Bett eingeschlafen sind. Das hat sich dann zu einer Art Familienbett entwickelt wobei wir mittlerweile (er ist aber auch schon vier Jahre alt) zwei separate Betten nebeneinander haben, haben wir eingeführt als er ca 3 war.


    Und ich hätte es Horror gefunden jedes Mal zum Stillen aufstehen zu müssen. Mein Sohn hat oft total an meiner Brust geschlafen, hat zwei Schluck getrunken, dann geschlafen, dann wieder zwei Schlucke – über Stunden. Da wäre es echt heftig gewesen... so war es entspannter.

    Zitat

    Muss das Baby danach nicht gewickelt werden? Oder zum "Bäucherchen" hochgenommen werden? Denn dann erschließt sich mir der Sinn nach einem Beistellbett nicht (außer eben die Nähe zum Kind)

    Mein Sohn hatte nicht ständig die Windel voll wenn er getrunken hatte.


    Ein Bäuerchen kam bei ihm nicht – er hat aber auch offensichtlich nur selten Luft geschluckt – Bäuerchen machen lasssen habe ich schon in den ersten Wochen aufgegeben einfach weil da sowieso nie was kam.. (Und selbst wenn ein Bäuerchen sein muss – es ist ein riesengroßer Unterschied ob man sich dann mal kurz im Dunkeln mit Baby aufsetzt, Bäuerchen machen lässt und dann weiterschläft... kein Vergleich dazu jedes Mal wirklich aufstehen zu müssen...)

    Zitat

    - schläft euer Baby mit im Schlafzimmer?

    Mein Sohn ist ja jetzt kein Baby mehr aber ich antworte in Bezug auf seine Babyzeit – was die Frage betrift, siehe oben.

    Zitat

    - müsst ihr Nachts zum Stillen / Fläschchen geben aufstehen oder macht ihr dies im Bett?

    Im Bett, oft im Halbschlaf.

    Zitat

    - macht ihr dazu ein helles Licht an?

    Bei uns war fast immer Licht an, aber nur eine kleine Lampe Meinen Sohn hat es nie vom Schlafen abgehalten solange er nur an meiner Brust nuckeln durftee so wie er wollte

    Zitat

    - muss das Baby danach ein "Bäuerchen" machen?

    Mein Sohn nicht. Nicht wenn er wie meistens dabei eingeschlafen ist.

    Zitat

    - wickelt ihr jede Nacht? (im Schlaf- oder Kinderzimmer?)

    Nach Bedarf aber möglichst wenig. Eigentlich nur wenn er sowieso mal wach war – was ja in den ersten Wochen und Monaten sowieso mal vorkommt. Aber ansonsten – weniger ist mehr.

    Zitat

    - wacht euer Partner vom Wickeln und Stillen nicht auf?

    Ich bin alleinerziehend von Anfang an.

    Zitat

    Und: Wie verkraftet ihr den Schlafentzug?

    War bei mir kein Problem weil ich ja noch kein älteres Kind hatte. Ich habe es ehrlich gesagt sogar genossen – ich war und bin eine Nachteule und schlafe eigentlich lieber wie ein Baby immer wieder am Tag und in der Nacht, nicht so lange am Stückt und habe ehrlich gesagt sogar das Gefühl gehabt, dass das für mich perfekt war. Mich hat es eifnach nicht gestört zu "Unzeiten" wach zu sein, ich konnte ja dafür tagsüber auch einfach einschlafen wenn mein Baby geschlafen hat. Leider hat mein Sohn aber dann schon mit 18 Monaten nichtmal mehr einen Mittagsschlaf gemacht. Aber dieses erste Babyjahr fand ich schlaftechnisch sogar besser als das Kleinstkindalter als er "durchgeschlafen" hat

    Zitat

    Sorry, für die vielleicht "blöden" Fragen aber ich möchte gerne etwas über den Alltag mit Baby erfahren.

    DAs sind keine blöden Fragen.

    Zitat

    Mir ist natürlich bewusst, dass jedes Baby ein Individuum ist, jede Mutter dies anders handhabt und eure persönlichen Erfahrungen nur beschreiben, wie es aussehen KANN.

    Ich glaube, wie genau das wird kann man auch vorher kaum sagen. Weil das Kind eben auch schon eine Persönlichkeit mitbringt und weil man als Mutter oft auch Dinge über sich erfährt die man vorher nichtmal geahnt hat.


    Ich staune – jetzt wo mein Sohn schon älter ist – sehr oft darüber wieviel "Strenge" dann doch in mir steckt... ich hätte das nie gedacht... ich dachte immer ich wäre viel zu weich mit meinem Kind – bin ich teilweise auch aber ich hatte unterschätzt wie genervt man als Mama auch von seinem heißgeliebten Kind sein kann *grins*


    LG


    happynow


    -Toffifee-

    Bei uns ist es so, dass ich den Großen nicht mehr sofort höre, da ist mein Freund oft schneller wach, beim Kleinen höre ich jedes kleine "Mäh", aber er schläft auch direkt neben mir im Gitterbettchen.


    Zu den Bettgehzeiten: da wir beide auch noch etwas von uns haben wollen, gehen mein Freund und ich nicht mit den Kindern ins Bett (gegen 19:30 – 20:00 Uhr). Nur wenn einer von uns richtig fertig ist, bleibt man mal gleich mit liegen.


    *:) *:)

    Zitat

    schläft euer Baby mit im Schlafzimmer?

    Meine Tochter hat bis ca. zum 6. Lebensmonat im Babybay am Bett geschlafen

    Zitat

    müsst ihr Nachts zum Stillen / Fläschchen geben aufstehen oder macht ihr dies im Bett?

    ich habe gestillt, das Kind wurde einfach an die Brust gezogen, ich bin dann meistens schon wieder eingeschlafen

    Zitat

    macht ihr dazu ein helles Licht an?

    Die erste Zeit, meine Tochter wurde im Februar geboren, war die Nachtüber ein gedimmtes Licht an, als es draußen heller wurde, erübrigte sich das

    Zitat

    muss das Baby danach ein "Bäuerchen" machen?

    Meine Tochte musste es nicht, kommt halt immer auf das Kind an

    Zitat

    wickelt ihr jede Nacht? (im Schlaf- oder Kinderzimmer?)

    Hmm, die ersten Wochen glaub ich schon, danach eher nicht mehr, wenn ich mich recht entsinne. Irgendwann wird nicht mehr so oft gek***t

    Zitat

    wacht euer Partner vom Wickeln und Stillen nicht auf?

    Mein Mann hat nichts davon bemerkt :-o Jetzt hat er regelmäßig Babydienst in der Nacht und muss dann ab und zu den Schnuller für die Lütte suchen – ich finde das ausgleichende Gerechtigkeit ;-)

    Zitat

    schlafentzug

    Daran kann ich mich jetzt nach 13 Monaten komm noch erinnern. Ich glaube durch die Hormone wird viel kompensiert. Jetzt bin ich nach schlechten Nächten, d.h. 3x Schnullerstecken fix und fertig, das war zu Beginnn gar nicht so!

    Zitat

    Legt ihr euch gleich mit euren Kindern schlafen oder geht ihr erst später ins Bett? Falls ja, wachen eure Babys davon nicht auf? (Geräusche, Licht, Bett aufschlagen...)

    In den ersten wochen kam die Kleine spät abends mit uns zu Bett, es war relativ egal, wo sie schlief, ging also auch im Wohnzimmer mit Krach und Radau.


    Mit 3 Monaten merkten wir, dass sie abends gegen 8 fertig ist mit sich und der Welt – Schreiattaken waren die Folge. Daraufhin kam sie gegen 19:30 ins Babybay, ich musste mich aber 2 Monate lang dazu legen. Oft wachte sie auf, sobald ich Anstalten machte aufstehen zu wollen. Es war seeeehr nervig! Ich glaub, ich hab damals dann auch nen Thread dazu hier eröffnet...


    Mit 5 Monaten war mir das alles zu viel und ich hatte die Hoffung: Kinderbett!


    Und siehe da: Eigenes Bett im eigenen Zimmer – ich musste abends ca 10 Minuten das Händchen halten und das Köpfchen streicheln und die Lütte schlief ein, und dann auch bald durch!

    Zitat

    Legt ihr euch gleich mit euren Kindern schlafen oder geht ihr erst später ins Bett? Falls ja, wachen eure Babys davon nicht auf? (Geräusche, Licht, Bett aufschlagen...)

    Ich bin ja alleinerziehend und wie gesagt eine Nachteule – und bin daher sogar meistens mit ihm zusammen eingeschlafen.


    Meistens habe ich mich mit ihm hingelegt, ihn dauernuckeln lassen und dabei stundenlang gelesen oder selbst auch geschlafen.


    Und ja – wie jemand bezweiflete -auch um 17 Uhr. Mein Sohn ist eine ganze Zeit lang um 17:15 "gekippt" und ich habe mich mit ihm dann tatsächlich auch hingelegt.


    Und nein, er sich nicht dran gestört – solange er nuckeln durfte, war alles ok. Und wenn er mal wach wurde hat eben auch ein bisschen nuckeln gereicht und er hat wieder geschlafen. Hach, das war traumhaft – heute mit vier Jahren schläft er manchmal stundenlang nicht mehr ein wenn er nachts mal wach wird (was leider öfter vorkommt...)

    Zitat

    - schläft euer Baby mit im Schlafzimmer?

    Im eigenen Bettchen, aber nur 1m neben dem Ehebett ;-D

    Zitat

    - müsst ihr Nachts zum Stillen / Fläschchen geben aufstehen oder macht ihr dies im Bett?

    Da das Fläschchen frisch gemacht werden muss, mussten wir aufstehen ;-)

    Zitat

    - macht ihr dazu ein helles Licht an?

    Auf keinen Fall. Eine kleine Nachttischlampre reicht.

    Zitat

    - muss das Baby danach ein "Bäuerchen" machen?

    Auf jeden Fall, es sei denn, du willst eine Spuckfontäne des Babys

    Zitat

    - wickelt ihr jede Nacht? (im Schlaf- oder Kinderzimmer?)

    Nach Bedarf, also anfangs mehrmals, Wickelkommode stand gleich im Schlafzimmer

    Zitat

    - wacht euer Partner vom Wickeln und Stillen nicht auf?

    Wir haben uns abgewechselt, also wurde er wach ;-D (einer wickelte, einer fütterte)


    Und: Wie verkraftet ihr den Schlafentzug?


    Ganz gut, man wächst da rein.