Zitat

    Ich wollt sie einfach früh ans Wasser gewöhnen. Und sie hat auch von Anfang an die Badewanne geliebt.

    Es ist ja nicht so, dass ein Kind nur in öffentlichen Schwimmbädern mit Wasser in Kontakt kommt. ;-)


    Vor 30 Jahren war Babyschwimmen noch ziemlich unüblich und in meiner Schulzeit gabe es genauso viele Wasserratten wie heutzutage auch (wenn nicht sogar mehr...).

    Zitat

    chlorwasser riecht nur dann nach chlor, wenn harnsäure drin ist. riechen kannst du den chlorgehalt definitiv nicht.

    Geht auch freundlicher.


    Ja da hast du recht. Aber das zeigt mir doch das das Wasser sauberer ist. Ich stehe nicht so auf den Chlor geruch vor allem mit dem Hintergrund was da noch so alles im Wasser ist damit das so riecht.


    Zudem war das mit dem Chlorgehalt darauf bezogen das ich in öffentlichen Bädern aufgrund meiner empfindlichen Haut sehr schnell juckreiz ect. kriege und das da jetzt nicht. Hätte ich präziser ausdrücken sollen.

    war nicht böse gemeint, ich kenne nur genug leute, die der meinung sind, wenn das wasser nicht riecht, ist da auch kaum chlor drin. und hinterher wundern sie sich über die roten brennenden hautflächen.


    meine haut und auch die unseres juniors vertragen auch kein übliches schwimmhallen-wasser. wir halten uns ans meer, seen und sole-anlagen.

    Zitat

    Es ist ja nicht so, dass ein Kind nur in öffentlichen Schwimmbädern mit Wasser in Kontakt kommt.

    Der Baggersee ist mir für die Kleine aber einfach ein paar Grad zu kalt...


    Ich bin auch ganz gut ohne Babyschwimmen groß geworden. Aber ihr macht es Spaß und wir freuen uns daran ihr zuzuschauen. Da sie nicht vorbelastet ist kann sie da ruhig hin.

    hag-tsya

    Bist du sicher, dass das Wasser in Solebädern nicht gechlort ist?


    Ich reagiere allergisch auf Chlor und habe mich deswegen noch nie in ein Solebad gewagt, obwohl Salzwasser eher gut für meine Haut wäre. ":/

    Bei uns im Schwimmbad gibt es 4 Becken: eines für Schwimmer, ein Spaßbad, ein Kinderbecken mit Minirutsche und ein extra Becken wo das Wasser wärmer ist und wo Babyschwimmen angeboten wird. Dort sind dann in dem Moment auch keine anderen Badegäste drin.


    Wir waren allerdings nie dort, einfach aus dem Grund, dass ich mir keinen Terminstress mit einem Säugling machen wollte. Die Schlafenszeiten haben varriiert und wir haben uns sehr nach ihm gerichtet.


    Für meine Tochter wäre es damals sicher super gewesen, sie ist eine totale Wasserrate, da hab ich noch sehr lustige Bilder im Kopf, wie sie steinhart unter der Gartendusche steht mit einem Jahr und sich berieseln lässt. Noch heute bekomme ich sie nicht mehr aus dem Wasser raus, wenn sie einmal drin ist. ;-D

    lila: also in dem, wo wir uns regelmäßig rumtreiben ist nur minimalst gechlort. meine haut als teststreifen kann das bestätigen :-)


    frag einfach bei einer therme in deiner nähe nach, wie sie das handhaben. mir tut das salzwasser auch gut und der neuro unseres sohnemannes ebenfalls *:)

    hallo,


    bei uns geht es ab 4 monaten los...war jedoch mit unserer grossen ab 3 monaten im babyschwimmen(war ok, da es genug platz in der gruppe hatte)!


    muss denjenigen recht geben, dass es viel aufwand ist für eine relativ kurze schwimmzeit, aber ich fand den aufwand lohnenswert! meine grosse liebt das wasser und die anderen babys waren so spannend, zudem haben wir da gute freunde gefunden!


    mit unserer kleinen gehen wir auch bald ins babyschwimmen, mal sehen wie sie es findet ;-) bis jetzt mag sie wasser sehr gerne und sie wird dann 41/2 monate sein aus dem einfachen grund, da dann der kursstart ist;-)


    übrigens bezahlt unsere krankenkasse etwas ans babyschwimmen! wir sind jedoch aus ch ;-D weiss nicht wie das bei euch in de ist!

    Ich war damals zum Babyschwimmen bei zwei verschiedenen Kursen, einer war im Krankenhaus und einer in einem Seniorenstift. Wassertemperatur war ok und die Wasserqualität kam mir auch gut vor.


    Ich habs dann aber später sein gelassen, weil mir das zum einen im Winter immer zu stressig war, außerdem haben die Zeiten irgendwie nie zu den Schlafzeiten meiner Tochter gepasst, und es war halt immer sehr eng mit der ganzen Umzieherei, zig Maxi-Cosis in der Sammelumkleide, Kinderwägen auf den Fluren und nur wenig Platz um die Kleinen zum Umziehen hinzulegen...


    Ich bin dann später wenn Warmbadetag war (ist bei uns jedes Wochenende im Städtischen) öfter mal Vormittags mit ihr hin, das war recht entspannt. Inzwischen ist sie zweieinhalb und liebt das Schwimmen über alles!


    Also ich finde Babyschwimmen an sich klasse, aber beim nächsten Kind werde ich wohl keinen Kurs mehr machen.

    Valitaan


    Wir gehen auch nicht in ein öffentliches Bad. Deine Gründe kann ich nachvollziehen, ein Sportbecken ist definitiv zu kalt.


    Zum Thema: Ich finde Babyschwimmen auch klasse. Bei uns ist das so, dass der Kurs darauf abzielt, die Kleinen mit Wasser vertraut zu machen und ihnen auf lange Sicht hin das Überleben, falls sie mal ins Wasser fallen, und später auch das Schwimmen beizubringen. Von daher finde ich es schon sinnvoll, und es macht definitiv Spass.


    Ich finde es auch nicht unverhältnismässig. Die Schwimmwindel kann man ja schon zu Hause ranmachen, dann muss man das Baby doch nur noch ausziehen und die "Badehose" drüber. Fertig!

    Zitat

    und ihnen auf lange Sicht hin das Überleben, falls sie mal ins Wasser fallen, und später auch das Schwimmen beizubringen.

    Einem vier Monate alten Säugling? ":/


    Und das funktioniert nicht mehr so gut, wenn man erst mit einem Einjährigen Kind schwimmen geht?


    Ich verstehe ja, wenn man da Spaß dran findet und deshalb zum Babyschwimmen geht, aber nun irgendeine Begründung zu suchen, warum es unbedingt sinnvoll ist und welche angeblichen Vorteile das Kind davon hat...?

    Hab ich was von vier Monaten geschrieben? Ich meinte, ich hätte mich auf das Babyschwimmen allgemein bezogen.


    Ich kann Dir weder belegen, dass es mit einem einjährigen Kind nicht mehr funktioniert noch, dass es genauso oder besser funktioniert. Aber das war auch nicht meine Absicht.


    Ich für mich finde es besser, noch vor einem Jahr zu gehen, da ich denke, dass es einfacher ist, sie daran zu gewöhnen, wenn sie noch jünger sind (ist wie mit dem Kiga, mit einem Jahr ist es schwieriger als wenn sie noch jünger sind, auch das kann ich nicht wissenschaftlich belegen, sind Erfahrungswerte von anderen Eltern). Ausserdem ist der Tauchreflex nach einem Jahr weg, und ich mag es, wenn sie taucht. x:)