• Babyzeit genießen und das nackte Überleben

    So. Supermamis schon mal die Keulen warmschwingen, hier komme ich! ;-D Ich habe einen fast vier Monate alten Sohn, und es geht mir an manchen Tagen recht gut, an den meisten halbwegs okay, und an einigen so bestialisch beschissen, zumindest stundenweise, dass ich vorhin einen Tagtraum hatte, wie ich den Kleinen an den Wegrand lege und irre kichernd…
  • 28 Antworten

    @ avanti:

    Das liegt an der Umgebung.


    Vorher hat man die nicht gehört. Seitdem der keien mal 4 Std am Stück gebrüllt hat, zieht die immer so eine Shice ab mit den Türen.


    Letzte Woche hat die die Wohnungstür so dolle geknallt, dass hier die Lampe gewackelt hat. Sie wohnt UNTER uns und überr ihrer Wohnungstür schläft mein Baby


    Und ich habe Tinnitus und die Alte kann sich einfach mal zusammenreißen. Die ist über 70 ey... Und be immt sich wie ein bockig Kind.


    Ich brauch keinen der ne Kellertür neben mir knallt. Echt nicht. Das tut nämlich weh im Ohr.

    Wollte mich mal bei euch bedanken fürs zuhören.


    Hab heute gechillt neben dem Wurm gesessen.


    Klappt besser, wenn man entspannter ist.


    Und wir haben jetzt endlich was zum Zimmer abdunkeln. Seitdem schläft es etwas fester.

    Also ich mach hier so grob übern Daumen gepeilt die Steuererklärungen für mich, Opa (nächstes Jahr die allerletzte) meine Schwester (Tupper Tante) und ne Bekannte mit Kleingewerbe.


    Letztere hat dieses Jahr einen Verlust geltend gemacht und auch angerechnet bekommen.

    Avanti, im Zweifel einfach alles eintragen, was Du kannst, dann mit dem ganzen Zeug mal hinlatschen und fragen, ich hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht, die waren total nett, und auf einmal kams mit gar nicht mehr kompliziert vor. Allerdings sind Gewerbe und Freiberufler ja auch noch mal was anderes.

    Kurze Zwischenfrage:


    Ist es normal, dass die Fontanelle mit fast 8 Monaten schon ein gutes Stück geschlossen ist. Hab das heute mal bei meiner kleinen gemerkt. Dachte das dauert länger. Hm, vielleicht habt ihr ja Erfahrungen? Meine hat so schon nur eine kleine Rübe :-o

    So jetzt nochmal kurz bisschen zum aktuellen Geschehen hier.

    @ hatschipu

    Ich hoffe deinem Sohn geht es bald besser das klingt alles andere als gut was er da hat. Ich bin selbst kein Fan von Antibiotika, aber in manchen Fällen ist es einfach notwendig. Klar bei deinem großen weiß man nicht genaueres aber ich würde es geben.

    @ Benutzerin

    Du hast viel in letzter Zeit geschrieben. Dein Baby ist wenige Wochen alt. Ich kann mir ein Stück weit vorstellen wie es dir geht. Meine Tochter in zwischen ist sie fast 5 war zwar die ersten 6 Wochen recht einfach aber von Woche 7-15 war es echt schwer. Sie hat am Abend regelmäßig 2-3 Stunden geweint und sie war kaum zu beruhigen, an schlafen nicht zu denken. Irgendwann ging ich dann den weg des geringsten Widerstand ich hab ihr das gegeben was sie wollte, nämlich nähe ich legte sie auf neinen Brustkorb und sie schlief selig ein. Mit 10 Monaten bekam sie ihr eigenes Zimmer und ab da konnte sie selbst einschlafen ohne weinen.


    Ich hab auch langr Zeit mich über alles mögliche aufgeregt auch über mein Kind dass es nicht auf mich hört etc. Es bringt nichts es macht es nur schlimmer.


    Ich gebe dir einen gut gemeinten Rat. Entweder du gehst zu den nervenden Nachbarn und weist sie darauf hin dass du ein Baby hast dass eben schlafen muss oder du lernst darüber hinweg zu sehen. Ich hab es auch erst seit ca. 6 Monaten auf die Reihe bekommen und es fällt mir nach wie vor nicht leicht, aber ich lerne mit jedem noch so blöden Tag dazu und bin stolz auf mich dass der Umgang mit meiner Tochter immer besser wird. Denn nicht ich war die betroffene sondern mein Kind, dass nur versucht das Leben zu erforschen.


    So ich denke das genügt von meiner Seite aus.

    @ chi

    Scheiße man du ziehst echt alles an was keiner braucht.


    Gute Besserung.

    @ alle anderen dich ich vergessen habe

    Ich melde mich die Tage nochmal.


    Tschüssi bis dahin *:)

    @ avanti:

    Zitat

    shojo, katharina: macht jemand Steuererklärung selbst? Ihr habt doch beide ein Kleingewerbe? Wo zur verfickten Hölle trage ich welchen Wert ein. Meine Ausgaben sind höher als die Einnahmen. Trag ich einfach bei Gewinn 0 ein ohne ein weiteres Wort zu verlieren? Örghs.

    Ich habe kein Kleingewerbe, aber mein Mann ist hauptberuflich selbstständig und macht unsere gemeinsame Steuererklärung auch selbst... Wenn noch was unklar ist, kann ich ihn gerne fragen :-)

    @ Türen knallen:

    Schwierige Sache. Klar muss sie nicht jede Tür knallen, aber eventuell ist sie von Babygeplärre genauso genervt wie du von der Tür. Natürlich kann das Baby nichts dafür, aber es platzt nun mal nicht jedem der Arsch vor Glück, wenn er ein Baby kreischen hört... Ich habe da auch eine ganz niedrige Toleranzschwelle bei nervendem Krach ;-D Ich habe mich ja auch immer über Störungen geärgert, aber irgendwann habe ich gemerkt, dass ich viel mehr Angst davor hatte, dass die Erbse wach wird, als dass sie wirklich was mitbekommen hat. Ob es an der Tür klingelt oder die Hunde bellen - in den meisten Fällen interessiert sie das nicht.

    Unsere Steuererklärungen haben wir dieses Jahr an einen Steuerberater abgegeben. Erkenntnis: Im Jahr zuvor hat der Hauskauf stattgefunden und ein Teil des Hauses ist vermietet. Mein Mann und sein Vater haben dort einige (kleine) Fehler gemacht, die sich jetzt, ein Jahr später, nicht mehr korrigieren lassen. Wir hätten es sofort in die Hände eines Fachmannes geben sollen. Mein Mann hat übrigens auch nebenbei ein Kleingewerbe. Und da wir letztes Jahr im Dezember geheiratet haben und ich ja nur Übergangsgeld bekomme, wurde die Steuererklärung so dermaßen kompliziert, dass ich das alles abgegeben habe. Ergebnis: sagen wir mal so, die Hälfte unserer Heizung bekommen wir jetzt vom Finanzamt ;-D Im Steuerprogramm von meinem Mann war die Zahl noch wesentlich niedriger.




    Ich bin sowas von k.o., sogar das formulieren fällt schwer. Den ganzen Tag hab ich auf dem Sofa oder im Bett verbracht, bis auf den Arztbesuch vorhin. So muss sich ein Zombie-nicht-leben anfühlen {:(

    @ hatschi

    Wie gehts dem Bub jetzt? Habt ihr das AB gegeben?

    Nene, der akleine wird bei dem Krach durchaus wach. MAL stört es ihn nicht. Aber wenn es zB in kurzer Reihenfolge Lärm gibt, hört er das und wacht auf und weint dann.


    Das mit den Türen weiß die. Angesprochen wurde es.

    Wie immer... Die Erbse war in den letzten Tagen immer nachts ein bis drei mal wach, um zu pullern und die Nächte waren um kurz vor 6 zuende. Gestern spät abends kam mein Mann nach Hause, ich hätte also "ausschlafen" können. Jetzt bin ich wach und alle anderen schlafen noch. Pullern war sie auch nicht, ich habe zumindest nichts mitbekommen %-|

    So. Leichte Panik.


    Ich Suisse mich ja immer im Schlafzimmer ein, weil sonst die Katze die Tür öffnet und der Hund dann auch rein kommt. Und mich nervt und weckt.


    Jedenfalls hat Nein Freund mich heute früh von außen wieder eingeschlossen und den Schlüssel nicht abgezogen. Und die Tür geht nach INNEN auf. >:(