Einen anderen Tag kannste Mauli nicht länger dort lassen? Und mal ehrlich, das ist sein Kind, damit wird er sich ja wohl mal für 2 Stunden arrangieren können als erwachsener Mann und Vater von 3 Kindern, ohne dass du danach noch gestresster bist als vorher? :-o sag einfach, du kommst erst wieder, wenn sie beide gut gelaunt sind ]:D

    Morgen und nächste Woche muss ich bis 15/16 und 17 Uhr arbeiten und Freitag wollte ich ihn mittags gleich mit nach Hause nehmen.


    Leider ist Mauli gerade wirklich anhänglich und auf mich bezogen und hat seinen eigenen Kopf. Ich finde es zwar auch manchmal anstrengend, hab aber einfach viel mehr Geduld und Verständnis und lass ihn viel mehr ausprobieren. Mein Mann ist da echt schlecht drin und erwartet viel zu viel vom Zwerg. Mich nervt das viel mehr als das jaulende Kind. Da tut es mir auch für den Kleinen leid. Wir haben es ja erst vor kurzem versucht. Das ging einige Zeit gut, aber irgendwann ist der Zwerg nicht mehr zu beruhigen. Meinem Mann fehlt da irgendwie auch der Mut. Er kann einiges gut, trösten und beruhigen gehört leider nicht dazu.

    Müdeeee ich bin sooo müdeeeee


    Püppi ist seit 3 Uhr wach. Und wir haben nachhe rnoch ne Besprechung mit dem laaaaangweiligsten Chef ever. Hoffentlich penn ich nicht ein.


    Man das mit dem Schlafen muss doch irgendwann mal besser werden.


    Ich hab heute beschlossen für die Kids auch einen Matschtisch in den Garten zu stellen.

    Wir hatten auch eine tolle Nacht, hab die ganze Nacht gekotzt und gezittert, ein Zimmer weiter das gleiche Spiel. Das war ganz furchtbar und zum Dank hör ich mir heute Morgen Vorwürfe an, weil ich den "Tagesplan" durcheinander bringe und er jetzt keine Zeit hat um sich mit seinem Kumpel zum Frühstück treffen kann. :-o


    Ich musste ihn fast anflehen Mauli zum Kindergarten zu bringen, ich kann mich gerade echt nicht um ihn kümmern. Und er tut es ja auch nicht, sondern wirft mir lieber vor, dass ich ja selbst schuld bin und das Kind versaut habe, weil es nur an mir hängt.


    Ich bin mit einer totalen Arschgeige verheiratet! !

    Auweia hatschipu, das ist echt gemein von deinem Mann :°_ Gerade vorher wollte ich noch schreiben, dass unsere Männer sich total ähnlich sind. Ich nehm auch lieber das Kind und verzichte auf freie Zeit, bevor ich ein Häufchen Elend und Mr. Arschloch zurück bekomme. Aber ich lag ja auch vor kurzem hier mit Fieber und Schüttelfrost und mein Mann ist fröhlich stundenlang im Keller basteln gewesen, während ein quietschfiedeles Kind um mich rumsprang. :(v


    Gestern hatten wir die Diskussion über Laufrad und co. Mein Mann ist der Meinung, der Zwerg bekommt nichts und mit drei Jahren fährt kein Kind Fahrrad. Da meinte ich, dann brauche ich ein zweites Auto, wenn ich den Kleinen in den nächsten Jahren überall hinkutschen soll. %-| Ich fahre ihn bestimmt nicht im Buggy zum Kindergarten. :|N Ein Fahrradsitz darf ich auch nicht haben.


    Laufrad sehe ich hier ein. Hier ist echt nichts zum üben, kein Park, keine Wanderwege ... , dann viel Verkehr. Aber später ein Fahrrad? Er fährt doch auf dem Gehweg. Da kam echt das Argument, so ein Kind hat keine Kontrolle darüber und wenn der Fahradweg gleich neben der Straße ist, kann es ja jederzeit zur Seite fallen oder fahren >:(


    Ich habe dann mal angemerkt, dass der Zwerg grobmotorisch ein wenig den Gleichaltrigen hinterher hinkt, da er nie klettert oder irgendwas mit Gleichgewicht übt. Wir sind nie auf einem Spielplatz (zudem gibt es hier kaum was für Kleinkinder).

    Zitat

    Ich bin mit einer totalen Arschgeige verheiratet! !

    Ich fürchte damit hast du Recht... Gute Besserung! Der soll nicht Urlaub feiern, sondern mal nachholen, was er in seinen monatelangen Abwesenheiten alles verpasst. Unglaublich, wirklich! >:(

    @ Thrud:

    Du weißt doch noch gar nicht, wie weit der Kindergarten weg sein wird? Oder möchtest du generell nicht mit dem Buggy unterwegs sein?

    Zitat

    Laufrad sehe ich hier ein. Hier ist echt nichts zum üben, kein Park, keine Wanderwege ... , dann viel Verkehr. Aber später ein Fahrrad? Er fährt doch auf dem Gehweg.

    Und wieso kann er dann nicht Laufrad auf dem Gehweg fahren? Da sehe ich ja jetzt keinen Unterschied zwischen den Verkehrsmitteln, die man auf dem Fußweg benutzt... Kannste nicht vielleicht mal von jemandem eins leihen, dass er es versuchen kann?

    @hatschipu

    Erstmal gute Besserung! :)*

    Zitat

    zum Dank hör ich mir heute Morgen Vorwürfe an, weil ich den "Tagesplan" durcheinander bringe und er jetzt keine Zeit hat um sich mit seinem Kumpel zum Frühstück treffen kann

    Das war jetzt nicht sein Ernst? :-o


    Ich weiß ja wie es ist, so ein anhängliches Kind zu haben. Das trainiert man ja nicht darauf. Manche Kinder sind einfach so (Kind 1 war das totale Gegenteil). Als mein Mann von der Dienstreise zurück kam, hat sich Kind 1 total gefreut und Kind 2 war das total egal. Das hat erstmal wieder eine Zeit gedauert, bis es sich vom Papa beruhigen ließ. Und dein Mann war ja sehr viel unterwegs.


    Oh Mann, du Arme. Fühl dich mal in doppelter Hinsicht gedrückt. :°_

    @me

    Der Nachmittag gestern war heftig. Es gab wieder einen

    Badeunfall. Hab beide Kinder in die Dusche gestellt, fand vor allem Kind 2 ganz schlimm und hat dauergebrüllt (und gezittert). Hab sie dann beide abgebraust und Kind 2 aus der Dusche geholt zum Abtrocknen/Anziehen, Kind 1 durfte sich derweil mit der Brause warmhalten. Hat aber nicht funktioniert, so dass es das ganze Bad unter Wasser gesetzt hat und dann auch gebrüllt hat, weil es aufs Klo musste. Kind 2 wollte nach dem Anziehen gestillt werden und hat dauergebrüllt, weil ich erst Kind 1 geholfen habe. Da die Kinder so durch waren, hab ich beschlossen, dass für beide das Abendessen vorgezogen wird. Dabei hat Kind 1 nur Unsinn gemacht (Brei auf dem ganzen Tisch verschmiert, auf den Boden tropfen lassen etc.), so dass ich dann für das Kind das Essen für beendet erklärt habe. War ein großer Fehler, denn das Kind hat einen Mega-Wut-/Trotzanfall bekommen und sich so reingesteigert, dass es nicht mehr ganz da war (wie beim Nachtschreck). Dabei hat es jegliche Körperteile an alle verfügbaren Möbel gehauen. Ich hab das Kind mit meiner Kraft nicht mehr festhalten können, so dass ich mich dann draufgelegt habe, um es zu beruhigen. Das hat dann tatsächlich funktioniert
    . Wir waren beide total fertig und Kind 2 hat im Hochstuhl gebrüllt. Hab dann Kind 1 ins Bett gebracht und ein Hörspiel angemacht. Hat aber bestimmt noch 2 Stunden gedauert, bis das Kind dann endgültig eingeschlafen ist (zwischenzeitlich war mein Mann dann auch zuhause). Kind 2 war auch total durcheinander, wollte ständig trinken und dann doch nicht und ist erst um 23 Uhr eingeschlafen. Ich hab danach erstmal geheult. Und heute Nacht hab ich geträumt, dass Kind 1 weggelaufen ist und es erst am nächsten Morgen gefunden wurde. :°(

    Zitat

    Du weißt doch noch gar nicht, wie weit der Kindergarten weg sein wird? Oder möchtest du generell nicht mit dem Buggy unterwegs sein?

    Es wird schon einer sein, der fußläufig zu erreichen ist. Zwei sind hier um die Ecke (10 min), nochmal zwei vielleicht 20 min. Wir können ja auf einen freien Platz warten. Aber mit drei und älter wollte ich nicht mehr mit dem Buggy fahren. Da wäre der Zwerg viel zu groß für. Und ehrlich gesagt, habe ich vor den Kindergärten noch nie einen mit Buggy gesehen.

    Zitat

    Und wieso kann er dann nicht Laufrad auf dem Gehweg fahren? Da sehe ich ja jetzt keinen Unterschied zwischen den Verkehrsmitteln, die man auf dem Fußweg benutzt...

    Argument von meinem Mann: er hört doch überhaupt nicht, wenn man etwas zu ihm sagt. Dann wird er auch bei einem "Stop" nicht anhalten. Ich bin der Meinung, wenn man das nicht übt, kann das Kind das auch nicht lernen. Und wenn er in der Wohnung nicht hört, ist das was ganz anderes.

    Zitat

    Kannste nicht vielleicht mal von jemandem eins leihen, dass er es versuchen kann?

    Ja das hatte ich vor. Ich fahre nächste Woche zu meinen Eltern. Da haben die Eltern von meiner Schulfreundin ein Laufrad für ihre Enkel. Dort werde ich mal fragen und dann können wir gleich im Park üben.

    Zitat

    Wer verbietet dir, als Erwachsene, denn den Ankauf von Fahrradsitz und Helmen für Kind und dich?

    Das wird ja keine kleine Geldausgabe. Ich kann zwar frei über alles verfügen, aber schön wäre das nicht, da ich ja überhaupt nichts verdiene. Zu ist mein Handgelenk immer noch entzündet und ich weiß nicht, wie das mit dem Fahrradfahren wäre.

    @ hatschi:

    Er ist auch echt frech. Was bildet er sich denn ein? Dass er als permanent abwesende Mega-Arschgeige von seinen Kindern sofort geliebt und als unentbehrlich betrachtet wird? Der kennt seinen Sohn doch nur von Fotos. Wie soll der denn irgendeine Bindung zu ihm haben, wenn er schon zu faul oder "überfordert" ist, sich mal 3 Stunden mit ihm zu beschäftigen und stattdessen lieber saufen und feiern geht? Natürlich hängt das Kind an dir, denn du bist im Gegensatz zu ihm ja da und kümmerst dich. Ich weiß, manchmal erwähnst du, dass er irgendwelche guten Seiten hat, aber bei dem ganzen Mist, den du immer wieder über ihn schreibst, könnten die für mich niemals gut genug sein, um seinen permanenten Ego-Trip irgendwie auszugleichen :|N

    @Thrud

    Ich hab bis vor kurzem auch immer den Fehler gemacht zu fragen, ob ich das und das kaufen darf. Da kam immer "für was brauchst du/brauchen wir das? Ich glaube nicht, dass wir das brauchen". Wenn es nach ihm geht sind alle Anschaffungen nicht notwendig (außer sie beinhalten Technik). Ich frag gar nicht mehr, sondern sag einfach "ich kaufe/hab ... gekauft". Fertig. Du willst ja nicht ein superteures Auto kaufen, sondern einen Kindersitz.


    Warum darfst du denn keinen haben? Findet er Kindersitze gefährlich?


    Laufrad/Fahrrad finde ich gleichwertig. Für das erste Üben kannst du ja mal mit dem Bus an den Stadtrand fahren und dort üben (ihr habt ja wenig Wochenprogramm, da müsste das doch machbar sein). Oder wie sieht das bei euch im Garten aus? Gibt es da Grünfläche oder einen Weg? In einer Kleingartenkolonie sind doch meistens auch Wege, die autofrei sind. Da müsste Üben ja auch gut gehen. Später kann er dann auch ganz normal auf dem Gehweg fahren.

    Zitat

    Es wird schon einer sein, der fußläufig zu erreichen ist. Zwei sind hier um die Ecke (10 min), nochmal zwei vielleicht 20 min. Wir können ja auf einen freien Platz warten. Aber mit drei und älter wollte ich nicht mehr mit dem Buggy fahren. Da wäre der Zwerg viel zu groß für. Und ehrlich gesagt, habe ich vor den Kindergärten noch nie einen mit Buggy gesehen.

    Also willst du ein Auto (was sicher mehr kostet als ein Fahrradsitz), weil du - sorry - zu faul bist, mit dem Buggy zu fahren und weil es niemand sonst tut? Und stattdessen dein Kind mit dem Auto um die Ecke kutschieren? Ich habe noch nie verstanden, wieso man seine gesunden Kinder alle paar Meter mit dem Auto fahren muss. Du kannst doch auch einfach laufen. Im übrigen kann ein Kind mit 3 Jahren in der Regel auch schon laufen. Und wenn du eben Buggy fährst, weil er nicht gut genug läuft, dann ist es eben so und scheißegal, was die anderen machen. Da wirste doch nicht glücklich mit, wenn du immer machst, was die anderen auch machen, egal ob es passt oder nicht.

    Zitat

    Ich bin der Meinung, wenn man das nicht übt, kann das Kind das auch nicht lernen. Und wenn er in der Wohnung nicht hört, ist das was ganz anderes.

    Genau. Draußen kommt es drauf an, entsprechend wirst du da auch mehr hinterhersein, dass er hört. Und wenn er dann alle paar Meter das Laufrad abgeben und laufen muss, weil er nicht gehört hat, kapiert er das schon. Er scheint ja jetzt nicht der Mega-Wildfang zu sein.

    Zitat

    Das wird ja keine kleine Geldausgabe. Ich kann zwar frei über alles verfügen, aber schön wäre das nicht, da ich ja überhaupt nichts verdiene.

    Kurzer Blick in ebay-Kleinanzeigen: ca. 50 Euro für einen gebrauchten Fahrradsitz. Helme bekommt man günstig bei Decathlon. Alles in allem keine Mega-Investition...

    Zitat

    Du willst ja nicht ein superteures Auto kaufen, sondern einen Kindersitz.

    Bei kleinen Sachen frage ich nicht, er hat ja keine Ahnung was der Zwerg braucht und das interessiert ihn auch nicht so. Da fällt mir ein, mein Mann redet seit einiger Zeit davon, ob "wir" uns ein neues Auto kaufen sollten, weil das jetztige so klein ist

    . Ich habe ihm klipp und klar gesagt, wegen mir nicht. Er fährt damit jeden Tag zur Arbeit, ich benutze es nie. Für den Urlaub haben wir das Wohnmobil, also reicht das kleine Auto solange es fährt und in Ordnung ist.

    Zitat

    Warum darfst du denn keinen haben? Findet er Kindersitze gefährlich?

    Ja, er findet das Sturzrisiko zu hoch. Da muss ich aber sagen, mein Mann findet irgendwie alles gefährlich. Wenn ich und der Zwerg vom einkaufen kommen, macht der Zwerg nochmal von aussen die Wohnungstür zu, um zu klingeln und Postbote zu spielen x:) Habe ich meinen Mann erzählt: wah, das kannst du doch nicht machen, wenn er wegrennt und die Treppe runterfällt. %-| Ja, ja, wenns nach ihm ginge, dürfte der Zwerg noch nicht mal allein die Treppe hochlaufen. Da denke ich mir auch oft: zum Glück ist mein Mann tagsüber arbeiten.

    Zitat

    Oder wie sieht das bei euch im Garten aus? Gibt es da Grünfläche oder einen Weg? In einer Kleingartenkolonie sind doch meistens auch Wege, die autofrei sind. Da müsste Üben ja auch gut gehen. Später kann er dann auch ganz normal auf dem Gehweg fahren.

    In unserem Garten ist schlecht, aber in der gesamten Anlage sind Schotterwege, da kann man fahren.

    @ Verrückt

    :°_ Was für ein blöder Abend. Solche Tage gibt es immer wieder. Mach dir keine Vorwürfe, manchmal liegt es einfach an der Luft, wenn die Kinder am Rad drehen. Ich glaube, es ist normal, wenn sie danach lange brauchen um wieder runter zu kommen. Heute schaut es doch bestimmt schon besser aus? :)*

    @hatschipu

    Das Gebrülle von beiden war auszuhalten, bin ich ja gewohnt. Aber dieses Abwesendwerden von Kind 1 beim Wutanfall war so heftig erschreckend. Das war viel schlimmer als ein Tag Dauergebrülle von beiden.

    @Thrud

    Im Kindergarten von Kind 1 werden auch Kinder im Buggy gebracht. Mindestens eins davon ist schon ein Jahr älter als Kind 1, also bereits 4 Jahre alt. Ich hab mich noch nie gefragt warum (Möglichkeiten: weiter Weg, Kind verletzt/krank/faul, geht schneller für die Mutter etc.), ist mir wurscht. Kind 1 läuft übrigens den Weg zum Kindergarten normalerweise (selten geht es aufs Buggyboard), das sind für einen Erwachsenen 15 Minuten. Mit Kind sind es dann halt 20-25 Minuten (je nach Baustellenangebot, Hundeaufkommen etc.).


    Gibt es bei euch Ostergeschenke? Da wären doch ein (gebrauchtes) Laufrad und ein Helm (vielleicht von den Großeltern) super Geschenke.

    Zitat

    Also willst du ein Auto (was sicher mehr kostet als ein Fahrradsitz), weil du - sorry - zu faul bist, mit dem Buggy zu fahren und weil es niemand sonst tut? Und stattdessen dein Kind mit dem Auto um die Ecke kutschieren?

    Neee, das kam falsch rüber. Ich würde natürlich nicht mit dem Auto überall hinfahren ;-D Das habe ich nur gesagt, weil mein Mann jedes Fahrzeug für den Kleinen abgelehnt hat. Klar können wir laufen, aber Kinder bummeln gern. Ich möchte auch wieder arbeiten gehen und früh hat man dann sicher nicht alle Zeit der Welt. Da wäre es praktisch, wenn wir mit dem Fahrrad, Roller oder sonst was fahren könnten. Die 20 min waren in meinem Gehtempo. Mit Zwerg bräuchten wir so 45 min.