Zitat

    Ich habe dafür heute ienen profunden Panikanfall bekommen. Die Abgabefristen rücken näher, ich hab viel zu wenig geschafft und ein Umzug steht an. In echter Verzweiflung habe ich meine Mutter um Hilfe gebeten.

    Du Arme! Examen? Bachelor? Promotion? Hach, ich kann es dir nachfühlen.

    Zitat

    Man ist allgemein der Meinung meine tochter müsse gewalttätig werden um sich zu wehren doch keine greift ein um dem eigenen Nachwuchs zu zeigen das man anderen Kindern das Spielzeug mit dem die spielen nicht einfach weg nimmt.

    Dieser Einstellung bin ich auch schon begegnet. Finde ich auch sehr irritierend. Neulich auf dem Spielplatz – meine Tochter schaukelt, ein anderes Mädchen schubst sie von der Schaukel. Meine Tochter ist irritiert, fragt das Mädchen, was das soll und erhält keine Antwort. Die Mutter saß auf der Bank daneben. To make a long story short: Diskussion mit Kind und Mutter – Antwort der Mutter: Soll sich ihre Tochter halt wehren. ":/


    Ich bin jetzt wirklich die letzte, die immer sofort in solche Querelen eingreift und bin schon der Meinung, dass Kinder das auch selbst austragen können/sollen, aber in dem Fall hatte sich meine Tochter durch den Schubser beide Knie blutig geschlagen. Das fand ich schon krass und die andere Mutter hat das nicht mal gejuckt.

    Ich finde das hat so ein wenig was von Erziehungsverweigerung. ":/ ":/ So kleine Kinder müssen doch erstmal lernen was geht und was nicht und Handlunsgalternativen gezeigt bekommen. Diese Mütter wollen aber offenbar leiber das ihr Kind vretrimmt wird als das sie etwas machen.


    Sehe das nun aber nicht wirklich ein das mein Kind ihre netten Eigenschaften aufgeben soll um die anderen Kinder zu erziehen. ":/ ":/


    Ich schreib meinen Bachelor und irgendwie will das gerade nicht wie ich will. %-| %-|

    Zitat

    Ich finde das hat so ein wenig was von Erziehungsverweigerung.

    Es ist anstrengend und manche Mütter scheuen offenbar die Auseinandersetzung mit ihrem Kind, wo es nur geht. Ich verstehe das auch nicht. Wenn das in dem Alter schon nicht klappt, dann wird es später immer schwieriger, denke ich. Ich verste das auch nicht.


    Sicher ist man seinem eigenen Kind dann doch immer am nächsten, aber trotzdem schaut man doch, dass eben das eigene Kind das nötige Sozialverhalten lernt, das ihm später mal dienlich sein kann...

    Zitat

    Ich schreib meinen Bachelor und irgendwie will das gerade nicht wie ich will.

    Kommt mir bekannt vor. Im größten Stress, trotz Zeitdruck und alles blöd, hilft es mir manchmal das ganze ein, zwei Stunden sich selbst zu überlassen – möglichst nicht dran denken. Kann schon reichen, um wieder den Abstand zu bekommen, den man braucht, um einen Überblick zu bekommen. @:)

    Ich verstehe das auch nicht. Möchte doch das mein Kind mal irgendwann ein sozial einigermaßenverträglicher Mensch wird. ":/ ":/ Werde in der Krabbelgruppe zumidnest mal klar machen das ich möchte das sie ihre Kinder zumindest ermahnen und es unterlassen meinem zu sagen es soll schubsen oder hauen. %-| %-|


    Ich drück mich ehrlich gesagt vor einer Teilaufgabe der ich mich nicht gewachsen fühle... Technischen Zeichnen ist gefragt und das wurde im Studum ur kurz angerissen, also fühle ich mich etwas überfordert. :-/


    Habe meine Mutter huete angerufen ob sie nach der anstehenden Gerichtsverhanldung herkommen kann um mir zwei-drei Wochen den Rücken frei halten kann damit ich mal voran komme. Noch dazu Streit mit meinem freund weil der in der letzten Woche als ich 13 Stunden af arbeit war nur einen winzigen teil haushalt gemacht hat. Da war zum Teil nicht mal was zu essen im Haus und ich musste noch schnell zum Supermarkt rennen für eine fertigpizza.

    Zitat

    Ich drück mich ehrlich gesagt vor einer Teilaufgabe der ich mich nicht gewachsen fühle... Technischen Zeichnen ist gefragt und das wurde im Studum ur kurz angerissen, also fühle ich mich etwas überfordert.

    Hmm... hast du jemanden, der dir dabei helfen kann? Kennst du jemanden, den du ansprechen kannst? Puh... ich kann zwar gut zeichnen, aber technisches Zeichnen? Davon verstehe ich leider auch nichts.

    Zitat

    Noch dazu Streit mit meinem freund weil der in der letzten Woche als ich 13 Stunden af arbeit war nur einen winzigen teil haushalt gemacht hat. Da war zum Teil nicht mal was zu essen im Haus und ich musste noch schnell zum Supermarkt rennen für eine fertigpizza.

    Ach je, das auch noch. Kannst du noch mal mit deinem Freund reden?

    Ich hab schon Tipps bekommen und muss mich da vermutlich einfach ran setzen. Das steht für Morgen an, Ende mit dem Hampelei. ;-)


    Hab ich schon. Leider weiß er nicht woran es lag. Seiner etwas wirren Erklärung entnehme ich das er schon mit der Kleinkindpflege so ausgelastet war das jedes bisschen extra zuviel des Guten war. Offenbar war da schon Staubsagen eine Herausforderung der er nicht gewachsen war. Daher haben wir uns nun auf meine Mutter geeinigt. Er war nicht begeistert, aber sah dann doch ein das wir mit: Haushalt, Kleinkind, Ba-Arbeit, Hausarbeiten seinerseits, Umzug und Jobs etwas überlastet sein könnten.

    Zitat

    Ich hab schon Tipps bekommen und muss mich da vermutlich einfach ran setzen. Das steht für Morgen an, Ende mit dem Hampelei.

    Augen zu und durch – das hilft gut. Und wenn du erstmal dran sitzt, ist es halb so schlimm. Aber die Überwindung... kenne ich gut.

    Zitat

    Er war nicht begeistert, aber sah dann doch ein das wir mit: Haushalt, Kleinkind, Ba-Arbeit, Hausarbeiten seinerseits, Umzug und Jobs etwas überlastet sein könnten.

    Oh je – das klingt nach einem straffen Programm und der Tag hat nur 24h. Lass liegen, was nicht sein muss. Gut, dass deine Mutter dich unterstützt!

    @ phil0mena

    Zitat

    ... Die Zweifel sind weg. Das tut gut.

    Das ist schön!


    Ich wollte schon schreiben: Willkommen im Club der Zweiflerinnen ;-D


    Aber gut zu lesen, dass das selbst einer erfahrenen Mutter passieren kann...! Da darf ich ja dann noch etwas weiter hadern :=o

    Zitat

    Danke schön, die Aufmunterung hab ich gebraucht.

    Gerne, kommst du voran?

    Zitat

    Aber gut zu lesen, dass das selbst einer erfahrenen Mutter passieren kann...! Da darf ich ja dann noch etwas weiter hadern

    Hadern, zweifeln – gehört alles zum Leben. @:)

    Phil0menia


    Ja, ich habe mich endlich getraut und es sieht sogar einigermaßen vernünftig aus. :-D Gut, es sind noch sicherlich 50 Teile die gezeichnet werden wollen, aber irgendwo muss ich ja mal anfangen und 9 hab ich schon. ;-)


    Menschen die nie zweifeln sind mir ehrlich gesagt ein wenig unheimlich.

    Sagt mal, habt Ihr mit Euren Männern/den Vätern über die "schlechten Phasen" geredet? Wenn Ihr am (Ver)Zweifeln wart? Wie sind die damit umgegangen, bzw. mit Euch umgegangen? Konnten sie Euch wesentlich helfen?


    Bei Dir, Shojo, habe ich es bereits gelesen: er war anfangs auch sehr am hadern mit der neuen Situation.


    Mein Mann ist ja total im Glück und voller Vorfreude, das will ich ihm auch nicht nehmen... Aber gut er ist auch nicht dick und unförmig und ausser Puste und er macht auch nicht das Babyjahr...

    Ich hatte keine, hätte aber gerne welche gehabt. Allerdings war ich ja auch ungewollt schwanger von einem Mann den ich zum Zeitpunkt der Empfängnis kaum kannte und da kann man wohl auch nicht allzuviel erwarten. ;-)


    Bei einem langjährigen Partner würde ich schon über meine Ängste und Zweifel sprechen. Vielleicht hilft es ja schon wenn er dich in den Arm nimmt oder ihr macht gemeinsam zu deiner Beruhigung einen Säuglingspflegekurs oder so. :)_

    Zitat

    Menschen die nie zweifeln sind mir ehrlich gesagt ein wenig unheimlich.


    danae87

    Oh, dann würdest du mich mögen ;-D Ich zweifel auch oft, aber ohne Zweifel wäre das Leben ja auch zu einfach ;-)

    Zitat

    Nachtrag: Also damit meine ich hauptsächlich, wie sah die emotionale Unterstützung aus. Nicht nur Haushalt und Babypflege (...aber auch, wenn es das war, was Euch geholfen hat)

    Beim zweiten Kind hatten wir auch unsere Zweifel wie das gehen soll. Ihm ging es wie mir. Dann kam der Tag- einfach so- da haben wir uns angesehen und gewusst wir schaffen das. Ab diesem Moment konnten wir uns beide freuen. Gemeinsam etwas durchzustehen ist leichter als allein. Nach meiner Ausbildung war ich auch voller Zweifel und Zukunftsängste. Ich konnte nicht einschlafen, weil mir so viel im Kopf herum gegangen ist. Als ich mit ihm über meine Ängste gesprochen hab, war er total überrascht. Er hat mir Mut zu gesprochen und ich konnte wieder schlafen :)^


    Bei den Kindern hat er mir immer viel abgenommen. Er hat das Elternjahr gemacht, er unternimmt oft was mit einem Kind, so dass das andere mich mal für sich allein hat. Es gibts aber Sachen, die sind einfach "meine Aufgabe! (Arztbesuche, Klamotten für die Kinder kaufen, Geschenke kaufen und Einpacken, Elternversammlungen, Elternbasteln, abendliches Vorlesen, stundenlanges Karten spielen, basteln usw. Das ist aber gut so, weil ich daran einfach mehr Spaß hab als er.

    Zitat

    Also damit meine ich hauptsächlich, wie sah die emotionale Unterstützung aus. Nicht nur Haushalt und Babypflege (...aber auch, wenn es das war, was Euch geholfen hat)

    Beruhigen und Zuhören – beides kann mein Mann sehr gut. Vor allem, wenn ich das Gefühl habe, es schlägt über mir zusammen. Dann kann ich zu ihm gehen und sagen: Land unter! Im Moment ist es schwierig, er ist oft beruflich unterwegs – Skype nur eine Notlösung, aber ich habe immer das Gefühl, dass ich mit meinen Befindlichkeiten an erster Stelle komme, dass er sich Zeit nimmt. Das finde ich ganz wichtig. Er kann mir ja leider die Schwangerschaft nicht für ein paar Monate abnehmen – obwohl, das wäre cool. x:)

    Meiner hat mich bei der Entbindung seines Sohnes total gerührt x:)


    Wir aufgeregt er war, er hat sich solche Sorgen um mich gemacht und ihm kamen die Tränen als er ihn gebadet hat und bei jedem Familienanruf wieder geheult ob wohl er sonst eher ein "harter" Bursche ist. Es war mal schön ihn so "hilflos" und emotional zu erleben. ;-D

    Wooowww! Das klingt schööön! @:)


    So gar nicht nach Ehekrise, weil ein neues Familienmitglied dazu kam. Das klingt nach nem Super Rückhalt!


    Hach... Und das Babyjahr abgeben... Da könnte ich neidisch werden!


    Mein Mann ist eigentlich auch sehr einfühlsam und verständnisvoll, nur inzwischen muss ich echt aufpassen, dass ich ihn nicht mit meinen (irrationalen) Sorgen zu sehr beieinflusse.

    Zitat

    Mein Mann ist eigentlich auch sehr einfühlsam und verständnisvoll, nur inzwischen muss ich echt aufpassen, dass ich ihn nicht mit meinen (irrationalen) Sorgen zu sehr beieinflusse.

    Ach, wir machen uns einfach gegenseitig verrückt und lachen dann drüber. Im Moment streiten wir über potentielle Namen. ich schicke ihm eine Liste per email – er streicht alle durch und schickt mir seine Liste. Dann streiche ich wieder und so weiter... Wenn das so weiter geht, bleibt es namenlos. ;-D Uff.