Ich glaub, Männer machen sich da generell mehr Sorgen. Meiner dreht alle Nas lang das Babyfon auf und lauscht den Atemzügen. Und ich fürchte, ich bin schuld daran, denn ich wollte halt über SIDS mit ihm reden und er wollte net und da wars dann irgendwie schon zu spät. Er hat angefangen, sich Sorgen zu machen und ist dann alle Weile hingegangen und hat die Schlafzimmertür aufgemacht, um zu lauschen, ob der Bub noch atmet... mit dem Babyfon wurde es dann generell besser, aber die Sorge kriegt er nicht abgelegt :-/ Wenn was dramatisch ist, folgt er einfach meinen Anweisungen, auch wenn die manchmal schroff werden^^

    Meiner war auch immer einer, der seinen Kindern auf dem Spielplatz folgen muss, aus Angst, dass sie irgendwo runterfallen, während ich völlig entspannt auf meiner Bank sitze. Trotzdem ist meine Tochter im Ostseeurlaub mal vom Baum gefallen, weil genau die beiden auf ihrem abendlichen Spaziergang klettern mussten. Das haben sie mir aber erst viel später mal erzählt. ;-D

    Chi, da hast du sicher recht wegen der Schuld aufladen, aber in diesem Fall stimmt es schon. Mein Level der Energie ist gerade am Anschlag, mein Maß ist ständig mehr als voll, da reicht ein falscher Kommentar und ich ticke aus.


    Ich will meinen Mann nicht zu sehr in Schutz nehmen, er hat schon auch mit Schuld daran nur ich war wirklich die in den letzten Wochen wo ständig an allem rumgemeckert hat, auch an Dingen die mich sonst nicht interessieren.


    Ich habe jetzt für mich beschlossen zu einem Psychologen zu gehen, einfach aus dem Grund weil ich eine neutrale Person brauche bei der ich mich auskotzen, ausheulen was auch immer kann. Ich denke es gäbe auch bei mir einiges zum aufarbeiten, von wegen Kindheit usw. die war nämlich auch nicht immer schön- :-|


    Lange Rede kurzer Sinn. Ich nehme das Heft für mich in die Hand und schau was ich für mich mal tun kann. :-)



    Krankheiten

    Ach chi, das ist nun wirklich nicht toll zu lesen. Ich hoffe es ist nichts schlimmes bei deinem Kleinen und drücke für den Termin im KH alle Daumen.


    Was Männer und Krankheit der Kleinen betrifft. Stimmt meiner dreht beim kleinsten Schnupfen schon immer durch, er sagt immer geht doch bitte zum Arzt mit ihr, sie hat seit einer Woche Schnupfen. Was soll ich beim Arzt? Ich gebe ihr das was ich für richtig halte und meist bekomme ich vom Kinderarzt nur zu hören. Machen sie so weiter. Dafür brauch ich nicht hingehen. Wenn sie husten hat dann gehe ich weil ich keine Lungenentzündungen oder so züchten möchte. Wobei wir bisher davon verschont geblieben sind.


    Was aber die allgemeine Gelassenheit betrifft, ist mein Mann gelassener als ich. Ich renn ihr immer hinterher, lass sie nicht alleine rumtollen (auf Büsche/kleine Bäume lass ich sie schon) das ist eben auch eines der Probleme, bezüglich meiner Strenge, wo ich denke ich bin zu streng. :-|

    Wahrscheinlich würde gar nichts passieren, bei meinem Mann passiert da ja auch nie was. Es ist auch nicht so dass ich ihr nicht vertraue, keine Ahnung ich bin da wie ferngesteuert. Schwer zu erklären.

    Zitat

    Was aber die allgemeine Gelassenheit betrifft, ist mein Mann gelassener als ich. Ich renn ihr immer hinterher, lass sie nicht alleine rumtollen (auf Büsche/kleine Bäume lass ich sie schon)

    Ich hab meinem Mann auch schon angekündigt das er irgendwann ganz viel mit dem Knopf auf den Spielplatz muss weil ich da sonst irre werde.


    Bröckchen hat heute einen mega anhänglichen Tag. Dabei müsste ich hier noch aufräumen und Hochzeitstags-Rouladen anbraten ... hoffentlich pennt er gleich.

    Ich hab auch manchmal solche Momente, wo ich dann einfach tief einatme und mir sage "die kriegen das hin!", auch wenn es schwer fällt. Was ich mir mittlerweile auch abgewöhnt habe:


    "Fall nicht runter! Halt dich fest! Pass auf!"


    Das ist einfach unnötig, die sind ja nicht blöd. Wer klettert schon und lässt einfach los? Manchmal muss man einfach darauf vertrauen. Natürlich gibt's auch Situationen, wo ich eingreife. Mein Sohn ist der reinste Parcours Künstler und fragt manchmal vor dem Springen, ob die Höhe ok ist. Dann sag ich schon mal nein.


    Kinder, die immer nur ausgebremst werden, entwickeln ein schlechteres Körpergefühl, haben weniger Selbstvertrauen und verletzen sich deshalb viel schneller.


    Natürlich gibt's auch Kinder, die keinerlei Gefahrenbewusstsein haben, die muss man natürlich schon öfter stoppen.


    ***


    Scheiße, ich hab gleich Fahrschule und muss auf die Autobahn. Aaaargh. %:|

    Zitat

    Kinder, die immer nur ausgebremst werden, entwickeln ein schlechteres Körpergefühl, haben weniger Selbstvertrauen und verletzen sich deshalb viel schneller.

    *handheb*


    Dank oma bin ich der reinste Bewegungs-Legastheniker


    "Lauf (renn) nicht, du fällst!!!" ... auf nem gepflasterten Weg übrigends.