• Beikost und viele Fragen

    Meine kleine ist nun 7 Monate alt und wir versuchen seit ungefähr einem Monat die Beikost einzuführen. Angefangen habe ich mit dem Mittagsbrei. Karotte... Ein paar Löffelchen isst sie, dann schüttelt sie sich und macht den Mund nicht mehr auf. Ich hatte das Gefühl, sie hat jeden Tag weniger davon angenommen. Dann habe ich Weiße Karotte getestet, das…
  • 40 Antworten

    Wir hatten auch mit 5 Monaten angefangen.


    Ich hatte anfangs nur Demeter-Gläschen. Einmal bekam ich keine mehr und hatte notmässig ein paar Hipp-Gläschen gekauft.


    Die wurde sofort ausgespuckt und verweigert. Nachdem ich probiert hatte, fiel mir auf, dass es künstlich und pampig schmeckte.


    Irgendwann hat mich das mit den Gläschen genervt.


    Ich hab mir den Dampfkocher von NUK gekauft und alles darin selbst gemixt.


    Mein Sohn mochte überwiegend süssliche Sachen... also hab ich immer was drunter gemixt, wie Süsskartoffel, Pastinake, Karotte ect. gemischt mit anderen Gemüsesorten. Hat den Vorteil, dass man es sich verschieden zusammenmixen kann.


    Wir holen auch meistens Mittagessen und somit musste ich auch für ihn extra kochen, bis er bei uns mitessen konnte. Mit dem Dampfgarer aber easy. Obstbreis konnte ich damit auch selber machen... entweder Mus kochen oder roh mixen.


    Einfach genial das Ding :)^

    Ich kann dir leider nicht helfen, da ich noch nie ein Gläschen verfüttert habe, aber ich bin total baff, dass es Griesbrei mit Obst im Gläschen gibt %:|


    Hier lief es auch eher von der Brust an den Tisch und füttern durfte ich so ab 9 Monaten gar nicht mehr. Und Griesbrei mit den Händen essen ist echt eine Sauerei. Da sind selbst Nudeln mit Tomatensoße sauberer...


    Gibts du ihr gar nichts in die Hand zum Essen? Ich finde grade die Vielfalt der Lebensmittel mit allen Sinnen zu erfahren gehört zum essen lernen dazu.

    Da Babykost in Deutschland mehr als streng kontrolliert wird, gehe ich mal davon aus, dass auch Grießbrei aus dem Glas ok ist. Natürlich wäre es mir auch lieber, wenn sie meinen selber gekochten essen würde aber wie gesagt, dass tut sie nicht. Oder nur mit Unmengen Obstmus drin, was dann auch wieder nicht gesund sein kann.


    Natürlich gebe ich ihr auch mal was in die Hand. Sie hat zB schon Gurken und Melone probiert. Ansonsten werde ich noch nicht großartig experimentieren, da wir ja gerade erst mit dem Essen beginnen.

    Zitat

    Oder nur mit Unmengen Obstmus drin, was dann auch wieder nicht gesund sein kann.

    Wieso soll Obstmus nicht gesund sein? ":/

    Okay, mit der säure kann passieren.


    Aber wenn du dir wegen dem Fruchtzucker soviel Gedanken machst, dann ist das mit dem "normalen" Zucker in den Gläschen auch schwierig. ":/

    Bitte versteh mich nicht falsch, du hast bloß in deinem EingangsPost soviel detaillierte Fragen zu den verschiedensten Brei Arten etc gestellt und dann auf die Gläschen umgestellt, die du hauptsächlich verwenden willst (was ich verstehe, da ich das auch praktisch fand), aber dann machst du dir wieder so viel Gedanken um den Fruchtzucker?


    Ich hab viele fertige und halbfertige Babyprodukte gefüttert, da ich es praktisch fand und mir dabei dachte, wenn da jetzt von irgendetwas soooo mega viel drin wäre, dass es den Würmern eher schaden würde, wären es keine BabyProdukte. ??und ja, mein Kind darf FruchtZwerge und Schokolade essen - ab und zu, weil ich das okay finde - er ernährt sich ja nicht ausschließlich davon, sondern überwiegend normal, abwechslungsreich und gesund?? ]:D

    Zitat

    Da Babykost in Deutschland mehr als streng kontrolliert wird, gehe ich mal davon aus, dass auch Grießbrei aus dem Glas ok ist.

    Kommt drauf an, was für dich ok ist. Bezüglich Schadstoffen hast du Recht. Aber Aromastoffe und Zucker darf jeder Hersteller reintun, und die finde ich für ein Baby nur sehr bedingt ok.


    Es tut mir leid, dass du hier so viel Gegenwind bekommst @:)

    Mal ein Tipp am Rande: Probier' mal verschiedene Gläschen-Marken! Ich mochte bei vielen Dingen nur Hipp; bei Alete habe ich lt. meiner Ma quasi alles verweigert... Möhre war somit nicht Möhre; Grießbrei nicht Grießbrei.

    Wie war das... Food under one just for fun.


    Mach dir nicht so einen Stress, das Baby muss noch nicht mehr essen.


    Meine Tochter ist 7 Monate und lutscht alle paar Tage an einer Gurke, Tomate, Banane oder was auch immer. Das ist ja schon 'Breifrei'.

    Es kommt halt darauf an was du für dein Kind willst. Wenn du jetzt schon etwas gegen Übergewicht und Diabetes im Erwachsenenalter machen willst, solltest du keinen Zucker füttern.


    Babynahrung wird nur bei Schadstoffen kontrolliert. Ansonsten hat auch schon Hipp für ein Babyprodukt den Preis für das schlechteste Lebensmittel verliehen bekommen. In dem Tee war ziemlich viel Zucker drin.