• Der Bub bleibt nicht liegen

    Mütter, rettet unsere Nerven! Der Bub ist 8 Monate jung und kann seit ner guten Woche stehen, wenn er sich irgendwo hochziehen und festhalten kann. Das ist am Tag ein biiiischen nervig... aber beim einschlafen? Moah! Normalerweise liegt er zum einschlafen auf dem Rücken, mit einem großen Stillkissen um ihn herum. So liegt er entspannt da und kann sich…
  • 246 Antworten
    Zitat

    Wie kaufte bei euch?

    Blöde Autokorrektur? ]:D


    Wie gehts deinem Kleinen heute? Ich hoffe, er ist nicht wirklich richtig krank geworden.


    Mein Kind zahnt wieder. Das tut es eigentlich immer. Das dauert ewig (viele sind ja noch nicht da). %:|

    Ja das dämliche tablet^^ am handy gehts wesentlich besser. An den rechner komm ich kaum noch %-|


    Der lütte brütet noch... Fieber war heut morgen weg, aber er ist immernoch sehr müde. Die Zähne hab ich auch im verdacht. Er hat seine 2 unten nun seit gut 4 Monaten, aber sonst hat sich nix blicken lassen. Wär ja langsam mal an der zeit...

    Hallo zusammen.


    Ich reihe mich mal ein, in die Schlage der Zahnungsgeplagten: der Bub hatte jetzt Ebbe wohne erbärmlichsten Durchfall und hat außer ein paar Tuc-Crackern rein gar nichts gegessen. Laune war dafür echt noch erstaunlich gut. Aber seit dem Wochenende ist er ganz schön am mosern und es dpotzelt eine Ecke vom Eckzahn durch - wenn das bei allen weiteren Zähnen so wird, na dann gute Nacht. Denn Schlafen war dementsprechend auch ne mittlere Katastrophe. Er wacht nachts ständig auf und weint - trotz Schmerzmittel. Weiß gar boxt, was ich noch mit dem machen soll.


    Zudem kaspert er momentan beim Essen derart rum, dass ich schon jedes Mal genervt bin, wenn ne Mahlzeit ansteht. Aber ich sag mir einfach immer und immer und immer und iiiiiimmmeeeeerrr wieder: Es ist nur wie Phase! ]:D

    @chi

    Wie ist die Lage bei euch?


    2 Zähne und seit 4 Monaten gar nichts mehr? Krass wie unterschiedlich das bei den Kleinen ist.

    @elmo

    Heute ist es bei uns auch wieder ganz schlimm. Das Kind brüllt die ganze Zeit, das Arme :-( . Hab sogar tagsüber Schmerzmittel gegeben. Zahnungsschmerzen müssen echt schlimm sein. Gut, dass man sich danach nicht mehr daran erinnert.


    Welches Schmerzmittel hast du? Ich bin mir gar nicht sicher, ob unseres überhaupt wirkt. Hast du das vom Kinderarzt verschrieben bekommen oder hast du das einfach in der Apotheke besorgt?


    Kaspern beim Essen kenne ich auch zu gut... Noch schlimmer ist allerdings das Wickeln. Ich hoffe immer, dass es lange gut geht.

    %:|

    Wir waren ein paar Tage bei den Schwiegers.


    Zahnungsbeschwerden (vermutete solche jedenfalls) kann ich auch in die Runde schmeißen. Ebenfalls inklusive Durchfall. War besonders erfreulich gestern auf der 5 stündigen Autofahrt. Glücklicherweise helfen die Osanit Globuli gegen die Schmerzen ganz gut.


    Schlafen klappt nach wie vor gut, sie schläft immer noch am liebsten an der Schulter ein und fordert auch wieder "schuckeln" ein, aber da immerhin bleibe ich standhaft. Eine bis zwei Flaschen brauchen wir aber nachts. Dafür keine all zu langen Wachphasen.


    Es hat sich jetzt auch ein schöner Rhythmus ergeben, so ist unser Tagesablauf deutlich besser zu planen. Außerdem ist sie insgesamt auch besser zufrieden (und ich auch). Und kleine Veränderungen in Ausnahmefällen verzeiht sie mir glücklicherweise problemlos.

    @flutterby

    Zitat

    Zahnungsbeschwerden (vermutete solche jedenfalls) kann ich auch in die Runde schmeißen.

    Willkommen im Club! ]:D

    Zitat

    Glücklicherweise helfen die Osanit Globuli gegen die Schmerzen ganz gut.

    Super! Die hatte ich in der Apotheke zuerst auch bekommen. Helfen bei uns nur leider gar nichts. :-( Ich muss da stärkere Geschütze auffahren (und selbst die helfen nicht wirklich bzw. nicht für lange).

    Zitat

    Es hat sich jetzt auch ein schöner Rhythmus ergeben, so ist unser Tagesablauf deutlich besser zu planen.

    Das klingt auch prima.

    Verrückt-nach-SC

    Zitat

    Klingt aber süß. Zumindest sucht dein Kind Kontakt. Meins mag den körperlichen Kontakt so gar nicht und stößt immer alle weg :°( .

    Ja, sowas kenne ich von der Großen auch. Die hat sich selbst beim Stillen solange bewegt bis, außer da wo es sich nicht vermeiden ließ, kein Körperkontakt mehr bestand. Erst so mit zwei hat sie langsam ein echtes Kuschelbedürfnis gezeigt. Das ist zwar doff für einen als Mutter beziehungsweise Vater, aber man muss es respektieren. Ich würd es dann im Bett auch einfach nicht anfassen. Vielleicht geht es den Kindern da ja wie mir, so im Halbschlaf brizelt es wie Strom auf meiner Haut wenn man mich anfasst und ich kann absolut nicht einschlafen wenn man mich streichelt. Geht gar nicht.


    Kind wecken wenn es zu lange schläft


    Mach ich hier auch. Gerde am Anfang, wenn sie aus der Übermüdung raus das erste Mal richtig schlafen kommen die anders kaum hoch und man so in keinen Rythmus rein. Bei der Kleinen ist das kaum nötig, die schläft gut wenn sie soll und bei der Großen muss ich nur wecken wenn sie mal wieder tagelang keinen Mittagsschlaf gemacht hat, sonst pennt die den ganzen Nachmittag durch.


    Und wie klappt es mit dem früheren Hinlegen?


    Zähne... alsop bei der Kleinen tuts mal ein wenig Dentinox und bei der Großen haben wir das Zeug tubenweise verbraucht und dazu noch Nurofen. Die hatte schlimme Schmerzen und neigte zu Entzündungen am Kiefer beim Zahnen. :|N

    @danae87

    Zitat

    Erst so mit zwei hat sie langsam ein echtes Kuschelbedürfnis gezeigt.

    Dann besteht ja noch Hoffnung ;-) .

    Zitat

    Das ist zwar doff für einen als Mutter beziehungsweise Vater, aber man muss es respektieren.

    Ja, das ist es. Aber wir respektieren das ja auch. Und das Kind brüllt, wenn es zu sehr festgehalten wird. Das tut sich keiner freiwillig an. Manchmal dürfen wir es auch mal rumtragen. Und es mag zwar nicht abgeknutscht werden, aber wenn es angeprustet wird, dann lacht es ganz doll. x:) Das ist ja so ähnlich wie kuscheln, nur wilder.


    Mal wieder was zum Ausgangsthema. Wir geben dem Kind ja die Flasche zum Einschlafen. Kind trinkt sie (fast) ganz aus und schläft dann. Jetzt hab ich mal wieder gelesen (hatte ich verdrängt), dass das ja nicht gut ist, weil das Kind eventuell mit der Flasche beruhigungsnuckelt und davon dann Karies bekommen kann. ":/ Irgendwie doof.


    Ich glaube nicht, dass es lange nuckelt. Momentan schläft es meistens schnell ein und wir holen die Flasche zum Reinigen aus dem Bett (die Flasche ist zu dem Zeitpunkt nicht mehr im Mund). Und wenn es nicht schnell einschläft, dann gehen wir sowieso hin und nehmen entweder die leere Flasche mit oder geben ihm die irgendwo im Bett vergrabene noch nicht leere Flasche wieder in den Mund.


    Also Kurzzusammenfassung: nach dem Trinken spuckt das Kind die Flasche aus. Es nuckelt also nicht daran wie an einem Schnuller (die mag es überhaupt nicht). Müssen wir das trotzdem einstellen? Was meint ihr?

    Aber in der Flasche ist noch immer Milch, oder?


    Hm, ist natürlich unpraktisch, dass es keinen Nuckel nimmt, aber dennoch ein Saugbedürfnis zu haben scheint. Ich würde es demnächst dann mal mit Wasser statt Milch versuchen.


    Ich weiß ja nicht, wie ihr es mit dem Zähneputzen so haltet. Wir hatten das anfangs noch nicht so streng durchgezogen, aber so mit... pfff... definitiv bevor er ein Jahr alt wurde, wurden nach dem Abendbrot Zähne geputzt und danach gab es dann nur noch Wasser. Wenn es nicht dauernuckelt, ist das ja schonmal gut, aber wenn der Milchzucker immer noch im Bett an die Zähne kommt und dann die ganze Nacht im Mund bleiben kann, ist das auf Dauer sicher nicht so gut, könnte ich mir vorstellen.

    EmilieA, den Gedanken habe ich auch immer mal wieder, aber was mache ich jetzt, wenn das Kind (wie meines) eben auch nicht durchschlafen, sondern nachts nochmal was trinken mag. Dann hat es ja leider auch keine frisch geputzen Zähne mehr. Also ich denke, das ist zwar blöd, aber da würde ich tatsächlich sagen: dann vor dem Schlafengehen Zähneputzen und wenn es sein muss, dann halt noch ne Flasche hinterher. Immerhin wurde dann mal geputzt. Besser als gar nicht putzen. Oder? Wie würdet ihr das jetzt machen? Und nachts?


    Bei uns ist der Stand übrigens gerade folgender: Der Bub wird bettfertig gemacht, wird noch auf den Arm genommen zum kuschel und schläft dann friedlich ein. Ganz ohne Flasche. (Das haben wir vorher auch immer gemacht und irgendwann, als er mal bei meiner Mama geschlafen hat, haben wir festgestellt, dass sie die Flasche weggelassen hatte und dass es eben ohne auch geht.) Dann schläft er meist ein paar Stunden (so von 19 bis etwa 23Uhr), dann wird es unruhig. Entweder er wurstelt nur umher oder aber er braucht schon gleich was zu futtern.


    Ich habe jetzt in den letzten Wochen versucht, ihm schrittweise immer weiter die Milch zu verdünnen (das hatten wir schon mal gemacht, mit dem Erfolg, dass er dann durchschlief), aber momentan zeigt es keine Wirkung. Immer, wenn ich bei der Hälfte an Milchpulver angekommen bin, die eigentlich erforderlich wäre, trinkt er dann einfach 2 Flaschen Milch. Verdünne ich nur ein wenig, verkürzt sich einfach nur der Abstand zur nächsten Mahlzeit. Also scheint er das dann irgendwie doch zu brauchen. Aber ich würde so gerne mal nachts wieder durchschlafen... zzz 7


    Habt ihr noch gute ideen?

    Naturreisflocken von alnatura und schlitzsauger/breisauger! *schnell wieder tablet aus mach weil morgen früh Arbeit wartet* |-o zzz

    @EmilieA

    Zitat

    Hm, ist natürlich unpraktisch, dass es keinen Nuckel nimmt, aber dennoch ein Saugbedürfnis zu haben scheint.

    Saugbedürfnis weniger, Hunger halt. ]:D Das Kind isst gegen 18 Uhr ein bisschen Brei (so um die 100g, mehr will es nicht) und bekommt dann so gegen 20 Uhr beim Einschlafen die Flasche.

    Zitat

    Ich weiß ja nicht, wie ihr es mit dem Zähneputzen so haltet.

    Einmal am Tag wird geputzt (nur mit Wasser). Ich meine gelesen zu haben, dass es egal ist, wann man putzt, hauptsache es wird einmal täglich gemacht.

    @elmo99

    Zitat

    aber was mache ich jetzt, wenn das Kind (wie meines) eben auch nicht durchschlafen, sondern nachts nochmal was trinken mag. Dann hat es ja leider auch keine frisch geputzen Zähne mehr.

    Das passiert bei uns sehr selten (also dass es nachts noch einen Nachschlag gibt). Aber tagsüber (also von Flasche eins um ca. 7.30h bis zum Putzen nach dem Abendbrei) vergehen ja auch 11 Stunden ohne zu putzen. ":/


    Ich glaube, ich würde da, wie chi schon geschrieben hat, auf was Sättigenderes aufsteigen. Vielleicht schläft er dann ja durch.

    Zitat

    EmilieA, den Gedanken habe ich auch immer mal wieder, aber was mache ich jetzt, wenn das Kind (wie meines) eben auch nicht durchschlafen, sondern nachts nochmal was trinken mag. Dann hat es ja leider auch keine frisch geputzen Zähne mehr.

    Wenn er nachts noch was trinken will, kriegt er es halt. Darum geht es ja gar nicht. Ich würde auch nachts nicht nochmal die Zähne putzen. NIE! ;-D Aber eine halbe Nacht geputzte Zähne ist doch schonmal gut.


    Es kommt auch aufs Alter an. Ich hab grad ehrlich gesagt nicht so auf dem Schirm, wie alt eure Zwerge so sind. Aber alle deutlich unter einem Jahr, oder? Ab einem Jahr (oder halt so um den Dreh rum) hatte es sich bei uns halt angeboten und ich war ganz froh in Anbetracht der Zahngesundheit.

    Zitat

    Entweder er wurstelt nur umher oder aber er braucht schon gleich was zu futtern.

    Und ganz ohne Flasche oder nur mit Wasser beruhigt er sich gar nicht?

    Zitat

    Saugbedürfnis weniger, Hunger halt. ]:D Das Kind isst gegen 18 Uhr ein bisschen Brei (so um die 100g, mehr will es nicht) und bekommt dann so gegen 20 Uhr beim Einschlafen die Flasche.

    Aber du hattest doch geschrieben, dass wenn er nochmal kurz wach wird, wieder kurz die Flasche braucht, um weiter zu schlafen bzw. richtig einzuschlafen, oder? Das meinte ich mit dem Saugbedürfnis, nicht generell dass er abends noch die Flasche bekommt. @:)

    Zitat

    Aber ich würde so gerne mal nachts wieder durchschlafen... zzz 7


    Habt ihr noch gute ideen?

    Hab jetzt doch nochmal nachgelesen. Dein Kleiner ist jetzt schon 1 Jahr alt, oder? (Herzlichen Glückwunsch ;-) ) Dann braucht er ja eigentlich nachts gar nichts mehr... Ja, ist immer schwer zu sagen, aber dann ist es bei ihm vielleicht eher die Gewohnheit. Wie gefragt: Lässt er sich denn gar nicht anders beruhigen, wenn er nachts unruhig wird, oder habt ihr das bisher vielleicht gar nicht ausprobiert?