Enormes Schlafproblem nachts (Baby 7 Monate alt)

    Hallo! *:)


    Bin total am Verzweifeln, ev. auch weil ich selbst total stark erkältet bin u. deshalb nicht so auf der Höhe bin.


    Mein Kleiner schläft ganz prima ohne Schnuller, ohne Stillhilfe, in seinem Bettchen, in seinem Zimmer ein. Nach spätestens 2 stunden wacht er auf und ist nicht immer leicht zu beruhigen, manchmal gar nicht, so dass ich ihn rausnehmen muss. Ab dann wacht er fast stündlich auf und weint, auch wenn er bei mir mit ihm Bett schläft.


    Das Ganze geht nun schon über zwei Monate so. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.


    Ich stille ihn gegen 20 Uhr das Letzte Mal. Meist ist er gegen 2 Uhr wieder hungrig und dann um 8 Uhr wieder.


    Schlafzimmertemp ist ok, windel passt alles,....


    Weiß echt nicht, wie das weiter gehen soll, ich bin körperlich echt am Ende{:(zzz{:(zzz


    Würde mich freuen über eure Tipps oder Erfahrungsberichte! Was auch immer - her damit;-D


    Ein müder Gruß von sonne

  • 1 Antworten
    Zitat

    ...Ab dann wacht er fast stündlich auf und weint...


    Ich stille ihn gegen 20 Uhr das Letzte Mal. Meist ist er gegen 2 Uhr wieder hungrig und dann um 8 Uhr wieder.

    verständnissfrage: wacht er um 2 und dann wieder um 8 uhr auf oder ab dem hinlegen quasi alle stunde?


    wieviel schläft er tagsüber?

    Nach dem Einschlafen gegen 20.30 Uhr/21 Uhr schafft er meist 1,5 bis 2 stunden am stück und ab dann wacht er stündlich auf.:°(

    Hallo, wahrscheinlich macht er gerade einen Schub, sprich er hat Hunger , weil er am Wachsen ist!


    Alles Liebe....

    MaryPoole: Ach ja, ganz vergessen... Tagsüber schläft er 3 mal und kommt insgesamt so auf 2-3 Stunden Schlaf tagsüber..

    Vielleicht schläft er tags ein bißchen viel und ist nicht ausgelastet? Mein hat in dem Alter bloß einmal geschlafen für 1,5-2 Stunden...dafür dann nachts aber von 20.00 - 07:00. Und ich hab drauf geachtet (weil ICH das so wollte und halt so lebe), dass wir tags aktiv sind: dass wir tanzen, Haushalt machen, ins Café gehen, Leute treffen, shoppen gehen - Programm halt...Allerdings hab ich mit 6 Monaten zwecks durchschlafen abgestillt. Und zum einschlafen mach ich meiner immer das Fenster schräg hinterm Vorhang. Das hat dann so ne Stunde bestimmt unter 18Grad (sprich 15 glaub ich) - muss aber im Winter natürlich mit Zimmerthermometer kontrolliert werden!!!

    Gunnr:


    Also Programm haben wir auch: Mal Krabbelgruppe, mal Café, jeden Tag mind. ein langer Spaziergang,...:=o


    Was fütterst du denn abends? Weil du ja schreibst, dass du nach 6 monaten abgestillt hast, zwecks Durchschlafen...

    sonne: man könnte meinen du spricht von unserem sohn, julius ist 6,5 monate alt uns seit weihnachten machen wir das gleiche durch wie ihr. bin auch am ende mit meinen kräften und leider auch mit meinem latein. n ur hab ich die erfahrung gemacht, dass es egal ist, wie viel er tagsüber schläft, bei uns hat das keine auswirkungen auf die nacht.....


    und hunger ist es auch nicht, stille ihn abends gegen 7, dann erst wieder zw 4 und 5, aber dazwischen wacht er ca 5-7 mal auf. immerhin schafft er meist am anfang 3-4 stunden am stück....


    es war ja mal besser, also durchgeschkafen hat er noch nie, aber wir waren schon bei nur einmal die nacht aufwachen....da träum ich jetzt von....


    also, ich kann dir zwar keinen tipp geben ,a ber du bist nicht allein]:D]:D]:D

    ich hab dann Hipp gute-nacht-fläschchen gegeben und später (mit den ersten Zähnen ) mit 8-9 Monaten hab ich selber Brei (Alverde Babymüsli) angerührt, da hab ich dann aber auch Mittags und so schon auf Brei umgestellt gehabt. Ich hab mit dem Ende des 5. Monats angefangen abzustillen und immer mehr ersetzt. Milch gab und gibt es bei uns immer nur morgens :-)

    Hamfri*:), wie schön zu lesen, dass ich nicht alleine mit dem Problem bin:)_


    Hoffe für uns beide und für unsere Mäuse, dass sich das Schlafverhalten bald ändert, damit wir wieder ausgeruhter und frischer sind, dann haben sie ja auch mehr Spaß mit uns;-D


    Würde mich freuen, wenn wir uns bissl austauschen könnten - ich mein geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid:)z


    Danke Gunnr für deine Antwort - mal sehen was die Nacht bringt.


    Unser Kleiner bekommt auch schon mittags Gemüsebrei und nachmittags GOB. Und liebt dies alles, er ist super gerne vom Löffel:)^

    hm, also allein bist du mit diesem problem garantiert nicht;-) bei uns hat es auch eeeeeeeeewig gedauert... unsere maus hat ihr erstes jahr bei uns im schlafzimmer geschlafen und ich musste in schlimmen zeiten 6-7 mal nachts hoch um sie zu beruhigen. ich habe das immer mittels stillen gemacht. bei uns wurde es ruhiger, als sie in ihr eigenes zimmer kam. manchmal muss ich 2mal die nacht noch raus, meistens aber nur 1mal:)^ ich stille sie aber immernoch (sie ist knappe 15 monate). ich halte nichts vom abstillen, dass soll sie mal schön selber machen...(hoffe aber auch, dass sie das bald nicht mehr braucht). mit dem satt-sein hatte das bei uns aber auch nie was zu tun. es gibt immer wieder phasen, wo sie schlecht schläft, viel mama braucht und phasen, wo es viiiiel besser klappt ohne das ich was geändert habe...:)^


    am besten ist einfach:)D undzzz, wenn euer krümel tagsüber schläft...:)z

    hamfri, ich mein man probiert ja echt alles aus - ich denke dir geht es da ähnlich. Vielleicht können wir uns gegenseitig Tipps geben.


    Mir sagen ja viele, längeres Durchschlafen habe nichts mit satt sein zu tun, aber ich probier heute Abend trotzdem statt nur Stillen nen Milchbrei aus. Hab von Alnatura Reisflocken oder von Milupa Griesbrei da, den rühr ich dann selbst an, also kein so Fertigbrei - sind mir zu viele Sachen drin, wie z.B. Folgemilch, Zucker etc. das mag ich nicht so gerne:|N


    Wieder mal ein Versuch und ich hoffe wie jeden Abend...:=o

    Vielleicht...so hart es klingt und bitte steinigt mich jetzt nicht...mußt du ihn auch kurz plärren lassen? Meine wußte, dass ich sofort gerannt kam, wenn sie jault und hat dann nächtlich punkt 4 (+/- 3 Minuten!!!) losgejammert - und dann immer alle 10 Minuten, weil sie wußte, dass sie dann in mein Bett darf. Da hat die Kindergärtnerin gesagt, dass ihr ja nichts fehlt, dass das einfach nur Kapriolen sind und dass ich mir 3 Nächte geben soll mit dem Rythmus: 10min Jammern, reingehen, streicheln, Schnuller, rausgehen, 10 min Jammern. Hat auch echt bloß 3 Nächte gedauert - die waren dafür aber anstrengend, weil sie einfach wütend wurde. Nix mehr mit Jammern, richtiges Wutgeschrei mit offenen Augen und an den Gitterstäben rütteln...Die Nachbarn werden sich bedankt haben. Das war mit ca. 14 Monaten. Und ehrlich: wenn deinem nix fehlt und er nicht direkt Hunger hat, dann vielleicht hilft dir die Brachialmethode auch :-/


    Gut fand ichs nicht, weil ich mich die ganze Zeit als schlechte Mum gefühlt hab und ich wills auch gar nicht rechtfertigen, aber hinterher hab ich erfahren, dass das einige so machen und dass es wohl sogar ein Buch gibt, dass das regelrecht propagiert (Jedes Kind kann schlafen oder so). Und von meiner Schwiegermutter aus Russland weiß ich, dass die Babies von Anfang an schreien lassen nachts und ihnen so die Kalorienaufnahme nachts gleich abgewöhnen - noch im Krankenhaus!!!! :-o>:(>:(>:( ob das jetzt noch so ist weiß ich nicht.


    Eigentlich zeigt das aber alles mal wieder, dass bei den Zwergen alles eine Sache der Gewohnheit ist: wann sättige ich mich, wie krieg ich meine Mum her,....

    sonne: ja, das mit dem brei hab ich auch schon versucht....ohne erfolg, aber wer weiß, vielleicht hilft es ja bei euch, wünsche es dir!!!


    unser hat gerade wieder gebrüllt als gäbe es kein morgen, war total übermüdet, wollte aber nicht schlafen. naja, jetzt pennt er und ich hoffe wir haben mal ein paar stunden unsere ruhe.


    aslo schreien lassen, nee das kann ich nicht ( vielleicht noch nicht]:D)]:D, jammern ok, aber so richtig gebrüll mit rot anlaufen, schwitzen und kaum noch luft kriegen, nee, das hatten wir zur genüge die ersten monate, obwohl er nie alleine war.


    so, muss endlich mal was essen


    lg julia