Erstaustattung - Was war für Euch verzichbar/unverzichtbar?

    Hallo zusammen,


    da ich aktuell viel Zeit habe, hab ich langsam mir mal konkretere Gedanken zur Erstaustattung für unser Oktoberbaby gemacht. Mich würde mal interessen, welche Tipps oder Dinge Ihr als wirklich zwingend notwendig betrachtet bei der Erstaustattung und was Ihr Eurer Meinung nach unnötig findet, beziehungsweise nicht gebraucht habt. Mittlerweile gibt es ja auch ständig neue Produkte auf dem Markt, so dass ich echt den Überblick verliere.


    Mir gehts besonders um Dinge an die man jetzt nicht so denkt vielleicht bei dem 1. Kind. Dinge, wie Kinderwagen, Babyschale und Klamotten sind jetzt für mich mal selbstverständlich. Ich denke, da müssen wir nicht diskutieren.;-)Aber schon bei Dingen, wie Babywanne oder Heizstrahler bin ich komplett unsicher, daher würde ich mich freuen, Eure Erfahrungen zu hören.


    Also haut mal raus, was brauch man wirklich und was kann ich mir sparen? Gerne auch Dinge wie Pflegeprodukte oder oder oder...


    Vielen lieben Dank!

  • 296 Antworten

    Hallo leni!

    Ich bin grad unterwegs, daher melde ich mich nur kurz. Ich habe ja auch ein Oktoberbaby ☺️


    Einen Heizstrahler hatten wir nicht - unsere Wohnung ist immer sehr warm und wie haben es nie gebraucht zum wickeln. Wenn die Maus nach dem Baden nackig war, hab ich sie direkt im Bad angezogen, da war es warm und ich bin nicht in die in die kühle Luft raus.


    Eine babybadewanne haben wir geschenkt bekommen. Ich fand sie für ein paarmal praktisch, aber sie wachsen so schnell raus, dass ich sie mir nicht gekauft hätte. Find ich nicht nötig.


    Eine Trage fand ich prima - grad wenn es auf Christkindlmärke ging fand ich das sehr praktisch. Aber nicht jeder mag tragen und nicht jedes Baby mag es, getragen zu werden. Dazu hatte ich dann so einen Ganzkörperanzug, in denen auch füsse und Hände eingepackt waren, das war prima. Hab ich auch im Kinderwagen benutzt.


    Super beliebt war bei ins eine tragbare Babywippe. Hab ich für 10€ Bei Kleinanzeigen gekauft. Da hat sie geschlafen oder mir zugeschaut und ich hab sie überall hin mitnehmen können, in die Küche, Bad oder Schlafzimmer.


    Pflegeprodukte hat man oft viel zu viel. Es reicht meiner Meinung nach eine Windelcreme, eine Wind- und Wettercreme und zum Baden und eincremen hatten wir Mandelöl. Shampoo etc. braucht man erst später.


    Ich überlege mal was wir sonst noch viel genutzt haben und es ich eher umsonst gekauft hab ☺️

    Ich hatte auch zwei Oktoberbabys und wir hatten keinen Heizstrahler (und haben ihn auch nicht vermisst). Meine beiden waren aber auch keine zarten Babys und hatten auch keine Probleme ihre Temperatur zu halten.


    Eine Babywanne hatten wir und haben sie auch benutzt (wir haben allerdings nicht täglich bebadet, sondern eher wöchentlich - oder noch weniger). Manchmal haben wir die Kinder auch einfach ins Waschbecken gesetzt ;-). Als unverzichtbar würde ich sie jetzt nicht bezeichnen. Wenn z.B. der Papa jede Woche badet, kann das Baby auch kurz mit rein (vorm Badeschaum etc.). Oder wenn ihr ein sehr großes Waschbecken habt, könnt ihr auch darin baden.


    Als Pflegeprodukt hatten wir nur eine Wundschutzcreme (gabs als Geschenk zur Geburt) und für die Babymassage ein Öl (kann man aber auch Olivenöl nehmen).


    Wir hatten auch kein Babyphone, da wir "nur" eine Wohnung auf einer Etage haben und die Kinder laut genug geschrien haben. Wir konnten uns vor der Geburt von Kind 1 nicht auf ein System (Strahlung versus Störungen durch Busfahrerfunk) einigen und hatten beschlossen, die Entscheidung auf nach der Geburt zu vertagen. Bestellt und geliefert wird ja ganz schnell. Wir haben dann aber gemerkt, dass es uns nicht fehlt, da Wäsche bei uns in der Wohnung gewaschen und aufgehangen wird und daher keine Abwesenheit aus der Wohnung vorkommt.


    Spielbogen gabs bei Kind 1 dann zu Weihnachten. Viel früher wäre es auch nicht interessant gewesen (hat halt gerade vom Alter gepasst).


    Wirklich praktisch fand ich Kapuzenhandtücher (eins, maximal zwei reichten bei uns aber auch), da wir darin unsere Babys schön einmummeln konnten. Unsere Kinder lieben solche Handtücher heute noch (mittlerweile in größeren Größen). Das Handtuch hatten wir uns von einer Oma als Geburtsgeschenk gewünscht (braucht man ja nicht gleich am ersten Tag). Unverzichtbar sind Kapuzenhandtücher natürlich nicht, normale Handtücher gehen auch.


    Für Kind 1 hatten wir eine Trage, aber es war kein Kuschelkind (fühlte sich am wohlsten ohne Körperkontakt). Kind 2 dafür um so mehr, da hatten wir ein Tuch. Die Trage haben wir dann gegen Ende des ersten Lebensjahres genutzt und kurz danach wollte es nicht mehr getragen werden.


    Wir persönlich fanden (und finden) unseren Wickeltisch unverzichtbar. Selbst unser jetzt knapp 2 3/4 Jahre altes Kind wickeln wir noch darauf. Wir finden die Höhe super. Mein Mann schimpft immer im Urlaub, dass Wickeln auf einem Bett, Couch oder Boden so unbequem ist und freut sich zuhause immer über den Wickeltisch. Ich kenne aber auch viele (gerade die mit mehrstöckigem Haus), die ihren Wickeltisch kaum benutzt haben, weil sie tagsüber unten auf der Couch wickeln.


    Vorsorglich Flaschen und Milch hatten wir nicht zuhause. Bei Kind 1 haben wir sie doch gebraucht, aber sie waren ganz schnell besorgt (bei uns haben Geschäfte im Bahnhof auch sonntags auf).


    Spielzeug (außer einer Spieluhr) haben wir selbst keins gekauft (brauchen ganz kleine ja sowieso nicht), wir haben erwartungsgemäß einiges zur Geburt geschenkt bekommen. Und selbst Kleidung hatten wir sehr wenig (Second Hand), da wir uns schon gedacht hatten, dass wir viel bekommen werden.

    Ich habe auch ein Oktober Kind.

    Babywanne fand ich praktisch. Als er klein war hat er zwar noch ins Waschbecken gepasst, aber da war immer der Wasserhahn im Weg. Fand die Wanne bequemer. Als er größer war hab ich ihn dann rein gesetzt. Mittlerweile ist er zu groß, die Babywanne steht aber immer noch auf der Badewanne und dient als Aufbewahrungsort für Wasserspielsachen. Alternativ würde es aber auch ein Wäschekorb tun.

    Wickeltisch finde ich auch sehr praktisch. Ist einfach einen angenehmere Höhe als Couch oder Bett.

    Babyphone hatten wir am Anfang auch nicht. Mittlerweile haben wir eins mit Videofunktion. Finde es sehr praktisch weil ich gerne mal dazu neige Schreie zu hören wo keine sind.

    Heizstrahler hatten wir im ersten ja nicht, da wir eh alles eingeheizt hatten. Hab ich mir nachträglich für den 2. Winter dann gekauft. Wäre aber nicht unbedingt nötig gewesen.

    Baby Handtücher haben wir zu Massen geschenkt bekommen, genauso wie Baby Decken. Hätten wir uns also vorher sparen können.

    Sehr praktisch finde ich nach wie vor die Wegwerf Wickelunterlagen. Grad am Anfang ist ja alles noch so flüssig, da geht gern mal was daneben und so kann man die einfach weg schmeißen wenn sie dreckig sind.

    Das Tragetuch war die ersten Monate unsere Rettung. Darin hat er immer zur Ruhe gefunden, auch nach stressigen Tagen.

    Pulver und Flasche hatten wir daheim aber nicht gebraucht. Falls du stillen willst, kann ich dir Lanolin empfehlen. Hilft am Anfang gut bei wunden Brustwarzen und kann man auch später noch für den Popo nehmen. Für stillen kann ich auch die Tops von H&M empfehlen. Sehr praktisch und super kombinierbar.

    Feuchttücher haben wir am Anfang nicht benutzt, sondern unter der Wasserleitung abgewaschen. War einfacher und schneller.


    Man kann eigentlich alles auf die schnelle besorgen. Du kannst auch mal die Geschenke abwarten. Wir hatten am Ende 3 Kirschkernkissen und hundert Handtücher und Decken.

    Da habe ich letztens drüber philosophiert:


    Unverzichtbar:


    * Mullwindeln

    * Wickelunterlagen

    * Vorrat Windeln

    * 2-3 Bodys in 50 und dann nur noch größere Größen

    * Maxicosi für das Auto (und wirklich nur dafür)

    * dicke Decke zum Drunterlegen auf dem Boden, wir haben keine Wippe o. ä. verwendet

    * leichten Kinderwagen

    * Tragetuch, ging bei mir aber erst, nachdem meine KS-Narbe wirklich zu war. Ab einem bestimmten Gewicht/einer gewissen Mobilität habe ich aber das Tragetuch nicht mehr verwendet, dann die Manduca. Aber auch die nur wenig, weil ich am Ende oft Rückenschmerzen hatte

    * einen leichten Kinderwagen. Mein Kreuz hat es mir schon oft gedankt

    * Hosen mit Socken dran (wie auch immer die heißen)

    * anfangs: Wickelbodys. Über den Kopf fand/findet unser sehr doof

    * wenn du nicht stillst: Ausreichend Flaschen/Sauger, wir verwenden nur Glasflaschen, weil die schneller warm werden. Auch finde ich diese hygienischer.

    * 2x Wasserwärmer, da wir immer einen in unserem "Unterwegs-Rucksack" haben und einen zu Hause

    * dickes Fell für die ungefragten Ratschläge

    * Kinderarzt, dem du vertraust und der am besten in der Nähe ist

    * für etwas später: Spielbogen, ist auch sehr gut für die Motorik/Koordination, da Kinder nach oben greifen und über kreuz greifen müssen.



    Verzichtbar:


    * Babybadwanne (haben wir 2x genutzt)

    * Pflegeprodukte, wir säubern nur mit Wasser. Da unser Baby teilweise sehr trockene Haut hat, noch Mandelöl, ansonsten nichts. Aber: Da ist jedes Kind anders und wenn eures später zu einem wunden Po neigt, werdet ihr ggf. andere Produkte brauchen

    * Spielzeug für den Kinderwagen. Wir haben weder so eine Kette oder andere Spielereien, die man am Kinderwagen befestigt

    * Massig Klamotten. Wir hatten viel zu viel in Größe 50, sogar 56 war zu viel. Auch mit den Babysocken hätten wir uns erschlagen können. Insgesamt ist mein Gefühl, dass wir gerade in den ersten Monaten kaum Kleidung brauchten

    * Wir haben nicht so eine Monsterwickeltasche, nur eine kleine, die in den Rucksack passt.

    * nix, was viel Lärm macht


    Grundsätzlich hatten wir nichts, um das Baby tagsüber zu parken, sondern nur Decke auf dem Boden und später Laufgitter. Hängt aber eben auch von der Wohnung und den eigenen Tätigkeiten ab.

    Erstmal Danke für Eure Meinungen und Anregungen. Ich versuch mal auf die einzelnen Punkte, die teilweise ja auch mehrfach kamen einzugehen. Ich möchte einfach auch nicht zuviel anschaffen, da ich mir nicht sicher bin ob wir ein weiteres Kind bekommen werden.

    Zitat

    Einen Heizstrahler hatten wir nicht

    Thema Heizstrahler scheinen sich ja alle einig zu sein. Ich wollte ehrlich gesagt auch ungern einen anschaffen und es scheint ja wirklich auch ohne zu gehen, trotz Winterbaby. Aber in der Wohnung kann man ja dann wirklich es dementsprechend temperieren. Also gut Heizstrahler streiche ich dann schon mal von meiner gedanklichen Liste.;-)


    Zitat

    Babywanne ja aber nicht wirklich benutzt.

    Da gehen die Meinungen ja schon etwas außeinander. Ich muss sagen, ich freue mich sehr drauf die Kleine zu baden, aber nicht mehr als 1 mal die Woche oder so. Wir haben leider keine Badewanne und in den normalen Waschbecken trau ich mir das irgendwie auch nicht zu. Daher kam der Gedanke auf, dass wir eventuell eine anschaffen, da ich sonst keine Möglichkeit habe, die Kleine zu baden. Auf der anderen Seite ist es natürlich noch ein Ding mehr was rumsteht. Und ich hasse es zuviel rumstehende Sachen zu haben;-DMOmentan tendiere ich eher dazu.


    Zitat

    Spielbogen

    Danke für die Anregung. Das kam ja auch mehrmals. Ich dachte immer, dass das erst ältere Kinder benutzen, aber anscheinend haben sie doch recht bald Freude damit. Zu Weihnachten wäre unsere Kleine 8-10 Wochen alt, kann sie dann damit schon was anfangen oder ist das zu früh? Ich dachte dass das vor einem halben Jahr keinen Sinn macht. Könnte ich dann mal für Ihr erstes Weihnachtsgeschenk im Kopf behalten;-)


    Zitat

    Eine Trage fand ich prima

    Das hätte ich auch wirklich gerne. Das stell ich mir schön und praktisch vor. Ich glaube so etwas besorge ich auch. Ich will aber unbedingt eine Trage und kein Tuch. Diese Binderei ist glaub nichts für mich und mein Mann hat sich schon geweigert sie mit einem Tuch zu tragen:-D


    Zitat

    Babywippe.

    Das ist echt so ein Punkt wo ich mich frage, bringt es das echt? Ich finde den Gedanken, dass ich sie damit einfach beim Duschen mit ins Bad stellen kann oder beim Kochen dabei haben kann, richtig gut, aber irgendwie bin ich mir dann nicht so sicher, ob das nicht auch anders geht? Da bin ich echt noch zwiegespalten ob man das nachher gar nicht nutzt.


    Zitat


    Pflegeprodukte hat man oft viel zu viel.

    Ja das hab ich gelesen, dass man eigentlich nicht viel brauch. Ich würde vielleicht etwas kaufen wenn der Nabel nässt oder der Po wund ist und vielleicht noch eine Creme fürs Gesicht im Winter, so als Schutz. Ansonsten vielleicht noch ein Öl und was zu Baden. Wie sieht es denn aus mit Dingen, wie Nasensauger, Fieberthermometer, Nagelschere und Bürste für die Kleinen?


    Zitat

    Babyphone

    Danke für die Ansätze. Bei uns ist es aktuell auch so, dass wir alles auf einem Stock haben. Vielleicht brauch man deshalb auch nicht unbedingt eines? Bisher stand das auf jeden Fall auf der Einkaufliste. Aber jetzt denke ich nochmal drüber nach, ob das zwingend notwendig ist.


    Zitat

    Vorsorglich Flaschen und Milch hatten wir nicht zuhause. Bei Kind 1 haben wir sie doch gebraucht, aber sie waren ganz schnell besorgt (bei uns haben Geschäfte im Bahnhof auch sonntags auf).


    Daran habe ich jetzt noch gar nicht gedacht, dass man das brauchen könnte...":/Aber ja ist natürlich nicht ganz von der Hand zu weisen. Man weiß ja nicht ob das mit dem Stillen klappt.":/Trinken die Kleinen bei Bauchweh nicht auch mal Fencheltee oder so? So dass man die Flaschen bestimmt irgendwann sowieso brauch? Was ist mit Schnullern? Auch schon vorher mal kaufen?


    Zitat

    Spielzeug (außer einer Spieluhr) haben wir selbst keins gekauft (brauchen ganz kleine ja sowieso nicht), wir haben erwartungsgemäß einiges zur Geburt geschenkt bekommen.


    Also Spielzeug hätte ich jetzt auch gar keins gekauft. Die können doch anfangs eh mit nichts spielen oder? Da hätte ich jetzt auch mal gewartet ob und was wir geschenkt bekommen. Meine Mutter hat ein kleines Kuscheltier genäht und einen kleinen Ball. Ich glaube das reicht erstmal. Ich denke allerdings dass wir nicht grossartig viel geschenkt bekommen, daher werden wir früher oder später vermutlich schon mal etwas Spielzeug anschaffen müssen.


    Zitat

    Heilwolle

    Was macht man denn mit Heilwolle?


    Was mir ansonsten noch einfällt: Brauch man einen Windeleimer, Flaschensterilisator, Milchpumpe?

    Ich bin gern gut vorbereitet und hab glaub keine Lust direkt zu Beginn erstmal noch was einzukaufen, aber will natürlich auch nur das Nötigste kaufen.

    Hatschepsut_ schrieb:

    * dickes Fell für die ungefragten Ratschläge

    Wo bekommt man das denn bestellt?

    Mein Kind ist noch nichtmal auf der Welt und ich bekomm schon verschiedenstes von meiner Schwester zu hören :=o

    Nala, ich suche es auch noch :-) (gelegentlich war ich kurz davor, meinem Gegenüber das Fell über die Ohren zu ziehen ]:D)


    Leni, unser hatte den Spielebogen ab dem dritten Monat und da auch schon angefangen, mit diesem zu interagieren. Was die Wippe angeht: Unsere Physio ist kein Fan von. Zum kurzen Parken ja, aber nicht zu lange. Begründung war, dass das Kind sich dort schlichtweg nicht so frei bewegen kann, insbesondere nicht was das Rollen angeht, das Bewegen der Beine, insgesamt das Rotieren

    also Baby Badewanne fand ich schon praktisch. Das Waschbecken wäre zu klein gewesen und ansonsten hatten wir nur eine große Badewanne und des wäre mir nun wirklich zu arg ins Kreuz gegangen, ausserdem war baden immer unser Familien Ding. Der Papa stand auf der einen Seite und hat ihn gehalten und ich auf der anderen und hab ihn gewaschen. Des stell ich mir in einer erwachsenen Badewanne auch schwer vor.


    Heizstrahler hatten wir auch nicht.


    Wickeltisch find ich auch mit fast 2 immer noch praktisch von der Höhe her.


    Babyphone ist für mich auxh wichtig, trotz, dass unsere Wohnung nur einstöckig ist, aber wenn man mal Fernseh schaut war mir des zu anstrengen nach jedem muks zu hören. Auch nachts, er schläft in einem anderen zimmer, da ist mir des Phone lieber um ihn auxh wirklich gleich zu hören.


    Was ich auch unheimlich praktisch fand, waren diese muckisäcke für maxicosi und Wagen. Da musste man des Kind nicht groß in einen Overall zwängen, sondern einfach wie er war in den Sack und Reißverschluss zu.

    Thema Flaschen und Milchpulver


    Ich habs für mein Sicherheitsgefühl zu Hause gehabt. Aber im Normalfall ist es ja nicht so, dass das Stillen "auf einmal" nicht klappt. Gründe zum zufüttern (zu langsame Gewichtszunahme) kündigen sich ja an, da kann man locker was besorgen. Sollte es schon im Krankenhaus aus welchen Gründen auch immer nicht klappen (in den meisten Fällen funktioniert stillen sehr gut und man wird nur schlecht beraten und zum zufüttern gedrängt) haben die ja Flaschen und Milch. Viele Mamas bleiben dann auch bei der Marke wenn sie heimkommen.


    Schnuller:

    Ähnlich wie oben. Teilweise gibt es im Krankenhaus auch Schnuller und die Babys wollen dann nur noch diese Marke.


    Trage/Tuch:

    Ich wollte auch kein reines Tuch. Es gibt auch so ein Zwischending. Das kannst du schon für Neugeborene nehmen und musst es aber nicht komplett binden. Schau mal nach Hop Tye, damit war ich sehr zufrieden.


    Windeleimer:

    Meiner Meinung nach unnötig. Schmeißen die Windeln in den normalen Hausmüll. Für Stinke Windeln nehmen wir die Windelbeutel von DM oder Rossmann.


    Sterilisator:

    Das kannst du auch im Topf machen. Wenn du wirklich auf Flasche umsteigen solltest. Kannst du dir immer noch mehr Equipment zulegen. Ansonsten steht das Zeug nur rum und teuer ist es auch.


    Milchpumpe:

    Kriegst du bei Stillproblemen auch vom Arzt verschrieben.

    Zu deinen weiteren Fragen:


    Eine Milchpumpe vorsorglich würde ich auch nicht kaufen, ebenso wenig eine Sterilisator (das geht auch im Topf und falls du doch mit Flasche (zu-)fütterst, kannst du das immer noch überlegen).


    Wir finden unseren Windeleimer praktisch (haben einen zum Eindrehen). Das hat aber auch mit unserer Wohnsituation zu tun. Der Weg zur Mülltonne ist weit und führt durch mehrere verschlossene Türen. Wenn du die Mülltonne vor deiner Haustür stehen hast und mehr oder weniger einfach nur die Tür aufmachen musst, dann ist so ein Windeleimer nicht notwendig. Wir leeren den Windeleimer nur etwa zweimal die Woche aus, da lohnt der sich schon (unser Restmülleimer in der Küche wäre mit einer Tagesration Windeln auch überfüllt).


    Vor Kauf einer Trage würde ich dir eine Trageberatung empfehlen. Das waren bei uns gut investierte 30 EUR.


    Je nach Bad- bzw. Küchengröße kann man die Kleinen auch auf eine Krabbeldecke legen, wenn man dort beschäftigt ist. Bei uns wars in der Küche zu eng, da hab ich das Kind dann im Flur auf die Decke gelegt (mit offener Tür). Eine Wippe hatten wir nicht.


    Tee hat keins meiner Kinder bekommen. Da gabs nur Milch und mit etwa einem Dreivierteljahr auch mal Wasser.


    Mit 6 Monaten wäre ein Spielbogen zu spät. ;-). Meine sind da losgekrabbelt, da hat hat sie nichts mehr auf der Decke gehalten. 8 Wochen ist ein prima Alter dafür.

    Stimmt, Trageberatung, kann ich sehr empfehlen. Auf keinen Fall würde ich einfach ein tragetuch kaufen, da kann man so viel falsch machen.


    Und Tee soll man eigentlich nicht. Denn gerade, wenn noch nicht im Beikostalter, fungiert die Milch ja auch als Essen. Tee hat keine Kalorien, selbiges mit Wasser.