Wieso ist mein Kinderarzt nicht darauf gekommen Mal nen Abstrich zu machen?


    Mein Kinderarzt tut alles immer so leicht ab. Und einen anderen zu finden - keine Chance. Das war der einzige in der Umgebung der überhaupt noch Patienten angenommen hat und ich muss 30 Kilometer eine Strecke fahren.

    Tja das ist die Scheiße. Ich glaube wenn ich nicht etwas übertrieben hätte was den Husten meines Babys angeht, hätte er auch keinen Abstrich gemacht. Wenn man sagt das Baby hustet seit 4 Tagen (zudem noch nach ner Impfung) wird das schnell abgetan. Ist ja auch gerade Grippezeit. Ich wurde mit meiner Vermutung auch glaube ich nicht wirklich ernst genommen, man hat mich ins normale Wartezimmer gesetzt obwohl ich die Vermutung Keuchhusten direkt geäußert habe. Erst als es erwiesen war kamen wir in Einzelhaft.

    Zitat

    Gestern Abend z. B. hatte er gegen 20 Uhr 38,4 und konnte nicht einschlafen. Ich hatte den Eindruck, dass er Schmerzen hat. Ich gab ihm also Ibuprofen. Gegen 1 Uhr nachts hatte er 38,8. Das Fieber ist also gestiegen. Ist das normal?

    Dass das Fieber trotz Medikamente rauf statt runter geht ist definitiv nicht normal. Ich glaube ich würde ihn ins KH bringen und auf den Kopf stellen lassen, wenn die Ärzte es anscheinend nicht ernst nehmen. Der Infekt ist ja nun auch schon eine Weile...

    Zitat

    Zumal das Blutbild ja gezeigt hat, dass nix Bakterielles vor sich geht.

    Fragt sich, was genau da getestet wurde. Als ich vor einigen Tagen bei meinem Hausarzt war wegen des Keuchhustens (auch hier äußerte ich den Verdacht) machte er nen Abstrich auf Streptokokken und sagte ist nix Bakterielles und verschrieb mir pflanzliches Zeug.

    Naja so pauschal würde ich das nicht sagen. Vielleicht ist das Fieber mit Medikamentengabe nur nicht so hoch gestiegen, wie es ohne wäre. Bei meinem Sohn war es vor einem Monat genauso. Trotz Zäpfchen und Fiebersaft stieg das Fieber noch zwei bis drei Stunden.


    Wichtig wäre zu wissen, wie ihr Fieber messt? Digitale Ohrthermometer sind nicht so genau, da würde ich bei einem Unterschied von 0,4 nicht viel drauf geben. Wenn das Kind auch noch auf der Seite geschlafen hat, ist das Ohr eh wärmer. Am genausten ist in dem Alter immer noch rektal.


    Zum Keuchusten: ich glaube Daniels Sohn hat doch schon drei Impfungen dagegen bekommen, oder?

    Ich messe rektal und ja, er hat alle drei Impfungen bekommen.


    Am Freitag wurde ja Blut genommen und der Kinderarzt sagte, dass wenn die Entzündungswerte erhöht seien, dann würde er ein Antibiotikum geben. Das war aber nicht der Fall.


    Dass das Fieber so gestiegen ist, ist ja jetzt nun auch 2 Wochen her. Seitdem geht es stetig runter und er hat abends aktuell noch maximal erhöhte Temperatur.

    Zitat

    Als ich vor einigen Tagen bei meinem Hausarzt war wegen des Keuchhustens (auch hier äußerte ich den Verdacht) machte er nen Abstrich auf Streptokokken und sagte ist nix Bakterielles und verschrieb mir pflanzliches Zeug.

    Was haben denn Streptokokken mit Keuchhusten zu tun? Das sind doch nicht die Erreger ":/

    Es gibt Neuigkeiten. In der Nacht von Montag auf Dienstag hatte mein Sohn schlimmen Husten und mehr geweint als geschlafen.


    Da mein Kinderarzt Urlaub hat, bin ich mit ihm zum Hausarzt. Diagnose: Bronchitis.


    Ich habe einen Hustensaft, ein Antibiotikum und was zum inhalieren bekommen. Mittags hat er wieder Fieber bekommen. (39,5)


    Gestern wollte sie ihn nochmal abhören. Die Bronchien hören sich viel besser an. Ich gebe also weiter die Medizin und soll Montag nochmal hin.


    Heute hatte er das erste Mal seit Wochen eine Temperatur unter 37,5.


    Vor ca. 3 Wochen habe ich meinen Kinderarzt darauf angesprochen, dass er immer noch eine Temperatur um 38 Grad hat. Seine Antwort darauf war, dass das bei so kleinen Kindern normal sei. Bis 38,3 sei völlig in Ordnung.


    Da muss er erstmal eine Bronchitis entwickeln und Antibiotikum bekommen bis er wieder eine normale Temperatur hat.