• Fragen rund ums Baby

    Hallo ihr lieben, Mein kleiner ist gerade 4 Wochen alt und ich hab viele Fragen. Will nicht immer einen extra faden aufmachen,deshalb dachte ich, mach einfach einen allgemeinen faden wo jeder fragen kann was er will. Meine Haupt frage ist derzeit folgende: Mein kleiner bekommt die Flasche, aptamil Pre. Er will aber jede Stunde, manchmal sogar öfter…
  • 118 Antworten

    Na lass dir das nicht einreden, das mit dem verwöhnen ist quatsch und wenn er Blähungen hat, hilft am Körper tragen gut (kannst ihn ja in ein Tagetuch oder so stecken, dann hast du die Hände frei.)


    Weist du man kann die Babys nicht schreien lassen, die beruhigen sich von alleine nicht ....hören höchstens nach vollständiger Erschöpfung auf, aber das kann man nun ja nicht wirklich wollen.

    Wenn es hilft: Statistisch gesehen schreien Babys mit 7-9 Wochen wohl am Meisten. Also zusammen gezählt viele Stunden am Tag.


    Nimm dir Zeit für ihn, versuche raus zu finden, was ihm gut tut und mach das dann auch. Ich bin stundenlang mit dem Kinderwagen im Regen rum gelaufen, alles andere hat nicht geholfen. Das gibt sich alles.

    Also ich hab meinen sogar mit aufs Klo genommen :=o , wenn er im Tragetuch war und ENDLICH mal Ruhe gegeben hat... von daher. Ich frag mich manchmal heute auch, wie ich es nicht mal alleine auf's Klo geschafft habe, aber es war halt so. Es ist eine super anstrengende Zeit und man muss irgendwie klar kommen.


    Du machst das schon alles richtig. Hör weiter auf Dein Gefühl.


    Tragetuch kann ich im Allgemeinen sehr empfehlen. Mein Kind ließ sich fast nie ablegen und so hatte ich wenigstens die Hände frei und meinem Rücken hat es auch gut getan. Vielleicht kannst Du Dir zum Test mal eines Ausleihen? Die Hebamme zeigt Dir bestimmt gerne, wie Du es bindest.

    Je nach Größe geht auch eine Tragehilfe, da musst du nicht binden lernen. Mein

    passt etwa ab Gr. 62/68.


    Tragen ist klasse, da hast du die Hände frei, und die Kleinen sind (fast alle) zufrieden.

    Hallo, ich habe mich anfangs auch gegen Tragetuch gesträubt, aber tatsächlich fand ich es anfangs als meine Tochter noch sehr klein war am besten. Ich habe das ein paar Mal probiert und dann könnte ich das blind und ohne Spiegel. Hatte ein weiches Tuch von


    Ich meine, dass die meisten Tragevorrichtungen erst ab Größe 62 sind. In unseren ??Babybjörn?? haben wir sie wirklich erst mit 3-4 Monaten gepackt, vorher hing sie da wie ein Schluck Wasser drin.


    Aber ich hab im Rückbildungskurs einige "weiche" Tragehilfen gesehen, die wie eine Mischung aus Tuch und "Rucksack" sind und somit wohl ideal für dich wären.

    Mal eine andere Frage: wie schnell geht ihr mit euren Babys zum Arzt? Meine Tochter(7 Monate) hatte bisher nichts ernstes und da mein Kinderarzt kein extra Wartezimmer für infektiöse Kinder oder Säugline hat, gehe ich meinen - zugegebenermaßen teils hypochondrischen - Ängsten nicht so schnell nach. Jetzt hatte sie sich allerdings ne fette Erkältung eingefangen, wegen der bevorstehenden Feiertage war ich dann doch beim Arzt, obwohl sie kein Fieber hatte und allgemein gut drauf war (hat gut gegessen und gespielt, war nur ab und an maulig). Diagnose:Bronchitis. Die ist jetzt soweit weg, aber ich frage mich, ob ich doch nicht hätte anderthalb Wochen warten sollen.

    Frag dich, was der Arzt hätte machen können - kein Fieber, kein schlechter Allgemeinzustand, die Bronchitis hat sich ja auf die Erkältung oben drauf gesetzt. Das kann man meiner Ansicht nach weder vorhersagen noch groß verhindern. Es wird nicht das erste Mal sein, dass du dir diese Gedanken machst. Zweifel sind normal ;-) Kleiner Trost: Wir haben, als unsere Tochter klein war, so gut wie NIE bemerkt, wenn sie Fieber hatte. Sie war zwar deutlich nöliger, aber wir dachten halt: Och, hat schlechte Laune (oder so). Einmal waren wir sogar an ihrem Geburtstag (im Januar!) mit ihr im Zoo, und sie war sooo mies gelaunt. Und wir so: Mann, wir sind im Zoo, voll toll, warum nervt sie denn so? %-| Tja, stellte sich später raus, das arme Kind hatte die ganze Zeit Fieber. Aber da sie fast nie krank war und so ein kleiner Schnupfen sie normalerweise auch nicht kümmerte, haben wir es einfach nicht mitbekommen... Du kannst dir sicher sein, dass wir danach viel aufmerksamer waren :)

    Zitat

    aber ich frage mich, ob ich doch nicht hätte anderthalb Wochen warten sollen.

    da man es als Laie schelcht einschätzen kann und auch nicht selbst die Lunge anhören kann, ist es immer besser leiber einmal zuviel als einmal zu wenig zum Arzt. aus einer Bronchitis kann ja schnell eine Lungenentzündung entstehen und so ein kleines Wesen ist schon ein sehr empfindsamer Organismus. Da ist frühes Eingreifen immer besser.

    Danke nochmal für alle die gestern geantwortet haben. Scheinbar sind meine Hormone auch noch reichlich durcheinander und dann hab ich so Tage, wo vielleicht arg viel Zweifel an mir als Mutter aus mir sprechen.

    Bambi, ich empfehle dir das Buch "in Liebe wachsen". Klingt total schnulzig,,aber es ist super geschrieben und super erklärt warum man eben NICHT auf außenstehende, sondern auf sein eigenen Bauchgefühl hören sollte und warum Babys sind wie sie sind. Ich lese es gerade und bin total begeistert.

    Man kann ein Baby nicht verwöhnen, du machst das völlig richtig. Schließe mich den anderen an, hol dir ein Tragetuch (oder, wenn dir das zu kompliziert ist, eine Mai Tai, ich habe zB die Kokadi Taitai gehabt - geht ab Geburt, Manduca und Co erst ab Sitzalter!) und schon kannst du mit Baby alles erledigen @:).


    Und hast du eine Hebamme? Meine kam bis zur 8. Woche noch 1x die Woche und hat mich wirklich bestärkt darin, dass ich alles richtig mache.

    Huhu, ich hoffe ihr hattet schöne Feiertage. Ich habe mal eine Frage bezüglich Abendritual: Unsere Tochter bekommt abends Brei, dann wird sie meist sofort sauber gemacht und umgezogen und noch etwas gespielt/gekuschelt. In den knapp acht Monaten seitdem sie auf der Welt ist (abgesehen vom Neugeborenenalter wo sie eh wie Dornröschen war), ist sie vielleicht 2-3 einfach so weggepennt, sonst schläft sie nur beim Stillen ein. Das stresst mich mittlerweile sehr, denn ich würde langsam auch gerne abends wenn der Mann zuhause ist, endlich wieder rauskönnen bzw. er soll sie ja auch beruhigen oder in den Schlaf bringen können. Habt ihr Tipps oder so?


    Im Moment wird sie tagsüber noch 2-4x gestillt und bekommt mittags, nachmittags und abends eine Breimahlzeit. Zugegebenermaßen isst sie immer nur halbe Portionen, aber mehr bekomme ich einfach nicht in sie rein. Dann ist sie schon oft maulig/müde und reibt sich die Äuglein...und dennoch schläft sie nicht ein...


    Ich merke langsam, dass ich sehr genervt bin, kann aber auch gerad an den Feiertagen liegen, weil der Mann mir auch 24/7 am Rockzipfel hängt :-P

    Ich hab die ersten 3 Monate abgepumpt, weil es mit dem Stillen nicht geklappt hat - ich bin da jetzt einfach irgendwie mit "fertig" und hätte auch nix gegen Abstillen. Flasche klappt wenn sie richtig hungrig ist, aber beim Einschlafen würde sie wohl nur dran zutzeln. Auch beim Essen wenn ich hier ein Fläschchen gebe, trinkt sie vielleicht 1/3 und sonst spielt sie damit.

    Habt ihr mal ausprobiert, was passiert, wenn der Papa sie hinlegt? Manchmal ist es ja viel einfacher als man denkt.


    Mit acht Monaten würde ich mir das Abstillen gut überlegen. Dann rührst du halt Pre an statt zu stillen, die Vorstellung, das nachts machen zu müssen, hat mich abgeschreckt.