Frühchen 27. SSW, wiegt nur 670 Gramm: Chancen?

    Hallo meine Lieben,


    eine Freundin hat gestern per Notkaiserschnitt in der 27 SSW einen kleinen Jungen geboren. Er wiegt nur 670g und ist an ganz viele Schläuche angeschlossen. Wer hat Erfahrung mit so einem extrem Frühchen? Das Kind wuchs im Mutterleib nicht mehr richtig, meine Freundin hatte hohen Blutdruck und Eiweis im Urin. Schwangerchaftsgestose...


    Welche Chancen hat das kleine Würmchen? Ich mache mir große Sorgen, wird es ohne Behinderung leben können?


    Anastasiagirl

  • 12 Antworten

    Die Chancen stehen heute bei diesem Gewicht gar nicht mehr so schlecht. Meiner Freundin ihre Schwester hat ihr Kind in der 25. SSW bekommen und es hatte glaube ich auch so um die 600 gramm. Der Kleine ist heute 4 Jahre. Allerding kommen bei solchen Frühchen oftmals Komplikationen mit der Lunge oder den Augen. Viele Frühchen haben Sehschwierigkeiten oder probleme mit Asthma, wenn sie älter werden. Aber die Überlebenschancen bei so Kleinen Würmern wird durch die moderne Medizin immer besser. Deiner Freundin alles Liebe und viel Kraft für die bevorstehenden Monate @:)

    Ja, das ist sehr schwer. Eine Freundin von mir hat letztes Jahr in der 30. Woche ihr Kind bekommen. Sie mußte 3 Monate im Brutkasten liegen. Nebenbei hatte sie noch ein 3 Jahre altes Kind zu Hause. Das war eine sehr schwere Zeit. Die Kleine hat heute übrigens chronische Bronchitis. Also auch mit der Lunge. Der BRutkasten sieht für uns Erwachsene schlimmer aus, als er für das Kind ist.

    Hallo,


    meine Schwägerin hat in der 27.SSW Zwilinge bekommen mit einem ähnlichen Geburtsgewicht wie Du angegeben hast. Es war eine lange harte Zeit, aber es hat sich gelohnt, es haben beide geschafft. Wichtig ist, daß man in der Klinik Vertrauen fassen kann.


    Als Extrem-Frühchen haben die beiden Mädchen (werden nächste Woche 2 Jahre alt) allerdings mit ein paar Handycaps zu leben, sie müssen (wg.schielen) seit 1 Jahr eine Brille tragen und sind Ihrem Alter etwa einem halben Jahr hinterher.Körperlich sind sie allerdings ganz normal entwickelt und die Rückstände kriegen sie sicherlich auch irgendwann aufgefangen.


    Also es lohnt sich wirklich positiv zu denken. Ganz wichtig ist für die Frühchen die Nähe BEIDER Elternteile.


    Ich drücke die Daumen und wünsche ganz viel Gesundheit,


    Jil 14.SSW

    Hallo


    Meine Halbschwester wurde vor fast 11 Jahren per Notkaiserschnitt


    in der (ich glaube) 24 SSW geholt. Meine Stiefmutter bekam plötzlich eine Schwangerschaftsvergiftung.


    Sie wog 860 gramm und war 33 cm klein. Nach ein paar Tagen ging ihr Gewicht runter auf 790 gramm. Die Ärtze haben damals gesagt Sie hatte Glück das Sie sofort von alleine geatmet hat.


    Sie musste drei Monate im Krankenhaus bleiben und hatte dann noch 1 Jahr Nachts über ein Überwachungsgerät, weil sie öfter mal einen Atemzug vergaß oder einen Herzschlag.


    Naja im September wird Sie 11 und es geht ihr wirklich super. Das einizige was noch daran erinnert ist das Sie etwas zierlicher ist als andere Kinder in ihrem alter!


    Aber mittlerweile ist die Medizin ja auch schon wieder viel weiter als noch vor 11 Jahren!


    Liebe Grüße

    Hallo,


    bin heute erst auf dieses Forum gestoßen und möchte was zu dem Thema Frühchen beitragen.


    Ich habe eine Tochter die in der SSW 23+5 mit einem Gewicht von 710g und einer Größe von 32 cm geboren wurde. Nach vier Lebenstagen wog sie gerade noch 580 g und mußte notoperiert werden. Wir wussten damals nicht ob wir sie lebend wieder bekommen. Sie hat es geschafft. In der Folgezeit (innerhalb von 9 Monaten) wurde sie insgesamt 4 mal operiert.


    Heute ist sie 4,5 Jahre alt und es geht ihr soweit ganz gut. Mit der Lunge hat sie es auch nicht so und durch die Darm OP schrillen bei mir immer die Alarmglocken wenn sie kommt und sagt: mama Bauchaua


    Das ist im Augenblick gerade wieder der Fall....


    Ich bin sehr froh, dass sie es geschafft hat, zumal uns die Ärzte gefragt haben ob sie sie überleben lassen sollen solange sie es selber schafft oder ob wir die komplette Versorgung wollten.


    Grüsse aus Hamburg


    Daniela

    Hallo,


    unsere Kleine kam in der 25. Woche per Notkaiserschnitt, weil die Plazenta abgerissen ist aufgrund eines Blutergusses.


    Sie ist heute 13 Monate alt. Die Anfangszeit war hart, aber die heutige Medizin bekommt so ziemlich alles hin. Obwohl sie zweimal reanimiert werden musste, ist sie heute zwar klein und leicht, sie benötigt Frühförderung und Krankengymnastik, aber sie ist soweit topfit, ausser im moment, da sie sich mit dem Norovirus infiziert hat, eine Magendarmerkrankung.


    Ich für meinen Fall kann nur sagen, ein Hoch auf die Medizin und ein dickes Danke an den da oben.

    Hallo


    Meine Tochter kahm in der 25 SSW zur Welt per Not Sectio.Sie wog 610 gramm und war 30 cm " gross".Heute ist sie 11 Jahre alt,kerngesund und Topfit.Sie hinkt weder mit der Grösse noch mit dem Gewicht hinterher,sie ist Geistig völlig Normal entwickelt.Ich denke sie hat einfach Grosses Glück gehabt.In der Klinik wo sie lag hab ich leider auch anderes sehen müssen....

    HALLO


    ersteinmal hezlichen glückwunsch an deine freudin @:)


    ich habe persöhnlich keine erfahrung mit frühchen,aber meine freundin hat frühchen(zwillinge)die kamen in der 30ssw auch notkaiserschnitt,leider ist einer direkt nach der geburt verstorben :)- :°( ...er war krank und sie wuste es das er nach der geburt sterben wird! :°_


    aber der andere ist im märz 1 jahr alt geworden x:) kern gesund und hat keine einschrenkungen! :)_


    ich wünsche eurem kleinen alles gute :)* :)* :)* @:)