Haby

    Zitat

    Süßes hinführt, denn das sind ja dann die "Kunden" von morgen, die dann die Schokolade, Gummibärchen, Chips etc. etc. futtern.

    Da kann ich nur widersprechen.


    Damals beim ersten Kind, habe ich gar nicht so geguckt was in den Breien ist.Ich gabs ihn.


    Klar liebt er nun süßigkeiten,Schokolade nicht so. Aber ich kann sagen, das mein Kind nicht dick ist, eher zu dünn. Und er bekommt 1 mal die Woche seine Packung Gummibären oder sonst was, und das reicht ihn. Er ist nun kein Kind, dessen Hauptnahrung Süßigkeiten o. Chips sind.Je mehr man den Kindern was verbieten, desto schärfer sind die drauf.


    Und wenn du , wenn er älter ist, beim einkaufen, ihn vorzählst, das hat soviel Kalorieren und das, wenn auch unbewusst, ihn darauf hinweisst, kann durchaus eine Ernährungstörung sich daraus entwickeln.


    Ich finde dein Patrick ist ein richtig gutgebauter süßer junger Mann;-). Er brauchgt doch diese Energien um zu laufen um zu krabbeln etc. Dies alles verbraucht alles seine Kraft.


    Ich meine ich würde nun mein Kind, auch nicht zum Mittagessen Milka Schokoilade geben. Aber wenn mal in ein Gläschen Zucker drinnen ist, ist es für mich auch nicht schlimm, solange es nicht bei jeder Mahlzeit ist.


    Ich kauf die Gläschen oder Breie nach Geschmack, oder weil ich denke dsas würde ihnen bestimmt schmecken.


    Aber ich gucke nicht nun rein , wieviel kalorien es hat.


    Babys brauchen noch "Speck". Das verwächst sich doch am laufen.


    Wie gesagt ich könnte dir Fotots zeigen, wie Patrick vor dem laufen aussah, und danach als er krabbelte und später lief.

    Mein Kind hat kein Speck und er bekommt trotzdem nicht viel an Süßkram...Obs was damit zu tun hat? Ich denke nicht, es ist wahrscheinlich auch veranlagung? ich weiß nicht, aber mein mann und ich waren als baby wirklich sehr dick ;-D

    Ich hab als Baby auch echt nur gesunde Sachen bekommen, keinen oder kaum Zucker oder sowas und trotzdem war ich so mit ca. 6 Monaten - 1 Jahr dermaßen pummelig, dass mich damals ein Kollege meiner Mutter scherzhaft als "schlachtreif" betitelt hat. ;-D Und heute hab ich wirklich keine Gewichtsprobleme, vielleicht 1-2kg mehr als ich gerne hätte, aber absolut kein Übergewicht oder so.


    Von daher denk ich auch, das bissl Babyspeck durchaus normal ist und sich wieder verwächst. Im übrigen kanns auch andersrum gehen, ne gute Freundin von mir war als Baby immer superschlank und dafür dann im Kindesalter bis zur Pubertät sehr pummelig. Obwohl sie auch nicht mehr Süßkram bekommen hat als ich. ;-)

    @Yosie

    ich zähl nicht die Kalorien - den Vergleich hatte ich nur mal am Anfang gemacht, weil ich wissen wollte, Unterschied Flasche zu Brei bzw. verschiedenen Gläschen, weil er ja kein Fleisch essen wollte, deshalb hab ich mir mal die Mühe gemacht, zu gucken, ob ihm irgendwas Gravierendes fehlt, wenn er eben z.B. nur Breie bzw. Obst- u. Gemüsegläschen statt Fleisch isst. Da hatte ich natürlich auch einen Kalorienvergleich.


    Auf Kalorien schaue ich gar nicht - aber eben auf Zucker!! Ich finde es einfach nicht okay, wenn man da gar nicht drauf achtet u. dem Kind munter füttert, was grad so des Weges kommt, wenn es eben noch andere Möglichkeiten gibt. Und die gibt es, wenn man sich eben mal die Mühe macht u. ein Gläschen oder eine Breipackung nach der anderen in die Hand nimmt u. durchliest, was drin ist. Die Mühe hab ich mir über lange Zeit gemacht, mittlerweile weiß ich eh schon fast blind, wo ich hinfassen muss u. was ich gleich links liegen lasse. Das ist halt einmal ne Sauarbeit, sich durch die Wulst an Angeboten durchzuarbeiten, aber ich finde, das sollte einem das Kind schon wert sein.


    Natürlich bin ich jetzt auch nimmer soooo super streng, wenn ich mal ein Glas erwische, wo Zucker drin ist, kann es sein, dass ich es u.U. auch mal mitnehme bzw. ich hab erst eines aus Versehen mitgenommen, weil ich's schlichtweg überlesen habe, weil der Zucker ziemlich am Schluß aufgelistet war. Aber das ist z.B. dann auch ein Hinweis, dass wirklich nicht viel Zucker drin ist. Denn je weiter vorne der bei den Zutaten gelistet ist, desto mehr ist davon drin.


    Aber gut, das muss eben jeder auch selber entscheiden, ich freue mich, dass Patrick z.B. mein Apfelkompott von den eigenen Äpfeln aus dem Garten gut schmeckt, ganz ohne Zucker, da brauch ich dann kein Alete Gläschen kaufen mit Apfel UND Zucker, wenn's ihm auch so mundet.


    Und es ist ja auch nicht IMMER so, dass Kinder, die von klein an schon gern süß gegessen haben, IMMER dick sind. Das kommt ja auch auf die Veranlagung drauf an, aber ich finde eben, man sollte allgemein schon bisle gucken u. aufpassen, denn später isses dann ja oft genug noch so, dass man das gar nimmer soooo in Griff hat. Da brauchen sie nur bei Freunden oder sonst wo sein, wo sie dann Süßes in sich reinstopfen, was man gar net mal mitkriegt.


    Lieber Gruß


    Habiby *:) u. Patrick

    Habiby.. sei lieber vorsichtig, zu streng alles Süsse verbieten bzw. nicht geben, nicht erlauben führt über die Jahre nur dazu, dass sie erst recht eine Gier drauf bekommen.


    Lieber wohldosiert was geben, als gar nichts. Was denkst du was dein Kleiner macht, wenn er selber an Süsses rankommt? (Krabbelgruppe, KiGa, Schule .. Taschengeld?)

    @Sonne

    das mein ich ja auch gar nicht, wenn sie selber an die Sachen ran kommen, sagte ich ja schon, da werden sie noch genug davon futtern, was man letztendlich auch nicht immer alles so mitkriegt. Aber so lang ICH das noch in der Hand habe, muss es doch wirklich nicht sein, dass ein paar Monate altes Kind schon regelmäßig mit Zucker gefüttert wird!


    Das weiß ich aus eigener Erfahrung, dass die Dinge die verboten sind, besonder reizen. Meine Mutter hat mich mit Süßem auch relativ kurz gehalten, mei, da hab ich die Schokolade halt heimlich aus'm Kühlschrank gemopst u. wieder dolle geschimpft gekriegt, weil sie's natürlich merkte u. mangels Geschwistern konnte ich's net mal auf die schieben, lach.... ;-D


    Lieber Gruß


    Habiby *:) u. Patrick

    so, heute isses also so weit

    er hat nun seine Morgen-Flasche komplett abgesetzt. Mein Mann wollte sie ihm grad geben u. bei ihm hat er sie sowieso noch besser getrunken als bei mir, aber nichts....nichts, nichts, nichts....er will sie nimmer, aus basta. Obwohl ich sogar das 2er Pulver genommen habe. Tja, nachdem ich jetzt auch grad keine Zeit hab, mich hinzusetzen u. Brotkrumen zu füttern oder so was, gibt's nun wirklich nen Brei ;-D ;-D den er grad sichtlich vergnügt futtert :-) u. Papa ihn zum ersten Mal mit Brei füttert - bisher hat er sich nur an die Flasche gewagt u. mir die anderen Fütterungen gerne überlassen, grins.....


    Tja, irgendwie ist aus meinem kleinen Baby wohl über Nacht ein Kleinkind geworden :-) so schnell geht's!


    Erst hab ich mir noch gedacht, muss demnächst wieder Pulver kaufen, nun hab ich wahrscheinlich noch eins abzugeben, lach....


    Lieber Gruß


    Habiby *:) u. Patrick, heute 8 Monate u. 3 Wochen

    sieht so aus als tatsächlich nein

    denn abends haben wir's seit 7 Tagen nun auch schon geschafft, konstant Brei zu füttern u. wie gesagt, heute hat er zum 1. Mal die Morgenflasche komplett verweigert.


    Ich weiß noch nicht, ob ich dann morgen früh überhaupt noch eine anmachen soll, mal schauen, wenn dann auf jeden Fall nicht mehr als 100 ml !! Na und abends würde ich schon gerne beim Brei bleiben, auch wenn er mit der Flasche schon immer noch gut satt geworden ist. Aber diese Tage hat er trotz Müdigkeit tapfer gegessen, ich hab den Eindruck, dass er diese Esserei in seinem Stühlchen bei uns am Tisch grad tooooootal cool findet. Er lacht auch immer wie ein Honigkuchenpferd dabei u. klopft mit der Hand auf dem Tisch rum und so.


    Wird ja nicht schlimm sein, wenn er gar keine mehr trinkt, oder??? Nei zwingen kann ich's ja eh nicht.....


    Lieber Gruß


    Habiby *:) u. Patrick

    Ich frag nur

    weil Elias auf seine Pulle am Morgen und am Abend besteht.


    Abendbrei bekomm ich ihm gar nicht beigebracht, naja und morgens isst er dann nochmal mit uns Frühstück und verdrückt dabei ein Dutzend Dinkelstangen, manchmal auch ein halbes Brötchen;-D

    kann berichten

    er hat heut abends ne Flasche getrunken ;-D zwar nur 150 ml, aber immerhin! Aber gut, es ging ja alles so blöd aus.....es war ja schon fast halb 12, bis er mal frühstückte, da gleich den Brei. So, nun hat er also erst um 17 Uhr sein "Mittagessen" gegessen, ein selber gekochter Brei von mir. Da hab ich mir dann schon bisle nen Kopf gemacht, wie ich das schaffen soll, dass der mir um viertel, halb 8 abends dann schon wieder Brei isst. So, nachdem er dann aber auch noch schweinemüde war um halb 8, hab ich gesagt, komm wir probierens mit ner Flasche, ich werd wahrscheinlich meines Lebens nicht froh, wenn ich dem jetzt Brei füttern soll. Denn nicht wirklich Hunger haben UND schweinemüde, das funktioniert dann einfach nicht. Tja, wie gesagt, so 150 ml hat er dann getrunken u. dann noch ein paar Löffelchen Obst u. dann wie.....wie seit Monaten eigentlich gewohnt doch wieder um viertel 9 ins Bett u. sofort eingeschlafen ;-D


    Allerdings hat mein Kontrollgang grad eben ergeben, dass ich wahrscheinlich mit ner nächtlichen Weckaktion rechnen muss, denn er liegt auf'm Bauch :-( :-( hab zwar heute Nacht das Stillkissen verschoben, so dass er mehr Breite hat u. hab Hoffnung, dass das ihm an Platz nun reicht, sich aus der Bauchlage auch wieder zurückzudrehen, aber na ja, wir werden sehen......er hat grad irgendwie nen Narren an dieser scheiß Bauchlage gefressen. Hoffentlich macht das nix....ich mein, so von wegen Kindstod, man sagt doch, die Kinder sollen nicht auf'm Bauch schlafen. Oder gilt das nur für die ganz Kleinen??? Ist er da nun vielleicht nimmer so gefährdet???


    Lieber Gruß


    Habiby *:) u. Patrick

    Elias schläft fast nur noch auf dem Bauch.


    Sag mal gibst du Patrick nur drei Mahlzeiten am Tag?


    Mein Sohn is ja ne Fressmaschine;-D der könnte immer;-D Sobald er sieht, dass ich mir was ins Gesicht schiebe, zetert er los *lach*, obwohl er fünfmal am Tag futtert, und wann Ende ist, bestimme ich.


    (Naja, dafür kotzt er im Laufe des Tages bestimmt eine ganze Mahlzeit zusammen, die kannste wieder abziehen)

    @Nepi

    echt??? er schläft fast nur noch auf dem Bauch??? Hast Du da keine Angst, dass da was passieren kann. Oh ich war heut Nacht furchtbar nervös, bin 3 x zu ihm rein u. er hat wirklich die ganze Nacht komplett auf dem Bauch geschlafen u.erst heut Morgen um dreiviertel 10 isser aufgewacht u. hat dann geplärrt, weil er auf'm Bauch lag u. er's im Bett wohl irgendwie zu eng findet,sich wieder rumzudrehen.


    Ja wir haben eigentlich nur 3 Mahlzeiten, das geht gar nicht anders, weil er ja immer so spät aufsteht, d.h. Frühstück ist immer erst zwischen 10 u. 11 Uhr. D.h. er braucht dann Mittagessen erst so zwischen halb 3 u. halb 4 nachmittags, je nachdem ob u. wann er davor nach schläft. Tja und dann eben so zwischen 7 u. halb 8 abends die letzte Mahlzeit. Er hat nicht mehr Hunger, da muss ich manchmal das Essen ja schon reinbetteln, je nachdem.


    Er war doch im Flaschenalter schon so "sparsam". Ich glaub, ich hab nur die ersten 4 Wochen 5 Flaschen gebraucht, dann war er schon bei 4 Flaschen. Und immer unter dem angegebenen Limit - stand z.B. auf der Packung 5 x 160 ml am Tag, hat er vielleicht 4 x 130 ml geschafft.


    Tja, ne zeitlang hatten wir dann schon so, dass er dann doch spätnachmittags nochmal Obst aß, da waren es kurzzeitig 4 Mahlzeiten, 2 x Flasche, 1 x Brei, 1 x Obst.....aber jetzt schon seit längerem eben nur noch 3.


    Und bei ihm ist ja nix zu wollen, wenn er satt ist, dann isser satt, da kriegst nix rein in seinen Mund u. dann laß ich es auch. Bringt ja nix, was reinzuwingen zu wollen.


    Na ja, mich kann er nicht viel beim essen sehen, lach.....ich frühstücke ja nur u ess dann den ganzen Tag eigentlich nichts mehr u. erst abends koche ich ja, wenn mein Mann heim kommt u. da schläft er normal ja schon, wenn wir dann essen.


    Hat er wahrscheinlich von mir das sparsame Essen. Und wenn er dann isst, dann noch endlos lang vor sich hinträumen, grins....


    Kotzen tut er eigentlich gar nicht. Nur heute ist ihm das Frühstück wohl nicht sooo bekommen oder es liegt daran, dass ich ihm was anderes zum trinken gegeben hab, wie immer nur seinen Fencheltee mit Apfelsaft. Das ist so ein Apfelsaft mit Sanddorn. Na jedenfalls hat er zum Frühstück einiges von meinem selber gebackenen Apfelkuchen mitgegessen u. dann noch ein knappes halbes Glas "Apfel-Bananen-Müsli". Na und da hat er nun seit dem 2 x bisle was rausgespuckt, was aber eindeutig das Müsli ist. Weiß nicht, ob ihm das nicht so bekommt??? Ist ab 8. Monat u. so feinstückig.....kann aber auch Zufall sein, denn meist hat er morgens schon auch von seiner Flasche immer bisle was rausgesabbert, mit lauter "rumturnen". Da kamen dann auch 1 oder 2 Bäuerchen meist mit Material.


    Aber wie gesagt, so wirklich kotzen ist bei ihm gar nicht. Gott sei Dank, wenn er eh schon nicht soooo viel isst, wäre es ja blöd, wenn davon auch noch die Hälfte raus käme.


    Lieber Gruß


    Habiby *:) u. Patrick

    Kleine Frage

    Uns hat der Kinderarzt und ander Mütter gesagt, dass Babies im ersten Lebensjahr ca. 500 ml Milch (Milchpulver, Muttermilch) etc. zu sich nehmen sollen. Brei mit Milch sind dabei miteingeschlossen. Ist das doch nicht so?


    Bauchlage: Wir haben den Schlafsack festgebunden, sodass sich Njanu nicht drehen kann. Allerdings ist ihm das auch ziemlich egal, er schläft nachts problemlos. Ansonsten würde ich einfach alle anderen Risiken ausschalten wie Überhitzung, Rauch etc.


    Liebe Grüsse


    von Vietnam *:)

    Vietnam

    das mit den 500ml milch kenne ich auch so. und das trinkt er ja auch. morgens 250 und abends 250, dann isst er um 10 etwa nochmal mit mir Frühstück (halbes brötchen und manchmal ne dattel oder was da grad im angebot ist;-D), dann bekommt er mittags brei, einen teller (weiß nicht wieviel, weil ich selber koche) und 150 ml Karottensaft und nachmittags bekommt er eine Banane und einen Apfel püriert und meist noch einen babykeks oder dinkelstange.