Jo so ein Luxus mit seperatem Wartezimmer findet man selten... einige haben sowas wie "Infektionswartezimmer" aber das ist bei den meisten ja noch gar nicht raus, während sie schon schön verbreiten.


    War letztens mit ner 5 jährigen schwerstmehrfachbehinderten + Mama beim Kinderarzt, sie hatte durchfall, wurde auch extra vorher von mir angekündigt... Wartezimmer brechend voll, kinder die Kotzen, kinder die nur ne U Untersuchung haben, alles quer beet... Unsere kleine hatte wohl nix mit Magendarm, dafür jetzt ne Bronchitis... juchhu.

    warum ich glaube, dass ein baby dabei besser zurechtkommt wenn es mit 6 monaten zuerst geimpft wird als mit 8 wochen?


    weil das baby einfach robuster ist, nicht mehr so klein, das immunsystem ausgereifter etc. bestätigt mir auch meine kinderärztin.

    Zitat

    Tut mir leid, aber so weit geht meine Nächstenliebe nicht. Hat einer von Euch schon mal mit Eltern Kontakt gehabt, deren Kind durch Impfschaden eine Behinderung hat? Nicht immer nur die eine Seite sehen.

    Ein paar Jahre konsequentes Windpockenimpfen und niemand müsste sich mehr dieser Gefahr aussetzen. Ich habe bis jetzt nur Kontakt zu Eltern gehabt deren Kinder die Impfungen gut weggesteckt haben. Inklusive meiner Person ^^


    Außerdem hätte ich bei eigenen Kindern Angst davor das mir irgendjemand was anschleppt und ich hinterher ein todkrankes Kind zuhause hab dem sich langsam aber sicher das Gehirn zersetzt.

    Ich finde es unverschämt das ständig irgendwo in den Nachrichten solche Angst wegen dieser Impfungen verbreitet wird. Natürlich sind Nebenwirkungen vorprogrammiert aber das ist bei jeder Medizin normal. Jeder Körper reagiert anders. Meine Tochter wird gegen alles geimpft was geht. Ich möchte nicht das sie durch eine Krankheit schäden davon trägt nur weil ich sie nicht geimpft wurde.

    unsere kinderärztin legt sich die termine so, dass immer jemand alleine im wartezimmer ist. wir waren noch nie mit anderen kindern dort und wenn es mal dazu kommt gibt es ein anderes zimmer für ansteckende patienten.

    Dann hat deine Kinderärztin wenig Patienten.... also jetzt als Fakt nicht als Wertung, normalerweise kommen bei nem KiA ca 80% der Leute als Notfall ohne Termin... wie will man bei einem guten Patientenstamm dann dafür sorgen, dass der Warteraum immer frei ist? grübel


    Ich seh da keine Chance...


    Und ja Kinder sind zerbrechlicher wenn sie klein sind, höre ich oft von Eltern. Aber wenn sie geboren werden sind sie "fertig". Dann kommen sie sowohl mit nem Schnupfen klar wie auch mit ner Impfnebenwirkung.


    Das Immunsystem ist zum Glück nie "fertig" und lernt sein Leben lang. Da helfen die 10 wochen mehr auch nicht. Zudem lernt es ja auch durch eine Impfung.

    Habe nun nicht zu 100% alle Beiträge verfolgt, sondern nur mal kurz überflogen...


    Mein erster ist selbstverständlich geimpft und auch der zweite wird geimpft werden...


    Täten wir es nicht, würden bald wieder Zustände wie zu Pestzeiten herrschen.Die Krankheiten wie MMR sind alle nur soweit zurückgegangen, WEIL geimpft wird.... Gibt Impfungen, die ich gänzlich sinnfrei ansehe (Windpocken oder Grippe zum Beispiel), aber MMR muss auf jeden Fall sein – manchmal finde ich es schade, dass es bezüglich bestimmter Impfungen keine Impfpflicht gibt....


    Impfnebenwirkungen und Risiken sind ja schön und gut – aber was, wenn das Kind auf die Impfung gar nicht reagiert hätte und anschließend trotzdem als Wachkomapatient den Rest seines Lebens verbringen muss aufgrund von Masernfolgeschäden?


    Und möchte ich als Nicht-Impfer dafür verantwortlich sein, evtl ein anderes Kind oder sogar einen Säugling anzustecken, was es eben nicht gut wegsteckt und diverse Folgeschäden davon trägt?

    das kann sein, dass sie weniger patienten hat, sie nimmt nur eine bestimmte anzahl an patienten nur auf, sie ist mitten in münchen und sehr beliebt und wir haben nur einen platz bekommen, weil ein kind nach hamburg gezogen ist und was frei wurde. wir haben davor von 4!! praxen absagen bekommen, ich habe meine tochter schon während der ss meiner frau angemeldet beim kinderarzt.


    sie kann es sich eben leisten weniger patienten zu haben, man muss kaum warten auf sie und sie nimmt sich für jeden fast ne stunde zeit. besser als ärzte, die nur geld verdienen wollen und das wartezimmer voll haben.

    apropos notfall: auch bei einem notfall wird erstmal in der praxis angerufen, hier kommt niemand einfach so reingestürmt. wenns ein richtiger notfall ist, dann ruf ich den notarzt an oder die ärztin und die sagt mir dann ich solle vorbeikommen, dann kann es sein, dass noch ein kind im wartezimmer ist aber keine 10.


    es ist trotzdem besser ein unterschied, ob man mit 8 wochen impft oder mit 6 monaten.

    Aber du kannst halt den Luxus deiner Kinderärztin nicht als Standard voraussetzen, hier sind die Praxen überfüllt, ablehnung kenn ich so nicht, und das hat nichts mit nur Geld verdienen zu tun....


    Erklär mir einen guten Grund warum das besser ist, einen den auch die Ärztin belegen kann. Denn ich bin auch vom Fach und hab es eindeutig anders gelernt. Natürlich berücksichtigt was der Hersteller empfiehlt... MMR gibts ja auch erst später... aber warum später als die allgemeine Richtlinie und Stiko Empfehlung? Seh ich keinen Sinn drin.

    Stimmt, nur in so ner Stiko komission sitzt ja mehr als ein schlauer Kopf... grins... die denken sich da schon was bei ;-)


    Und gourmeta, im Prinzip geb ich dir Recht. Gegen eine Pflicht bin ich auch, aber nicht weil ich denke, dass es nicht das Beste wäre, sondern weil ich auch für eine nicht einschneidende und gemaßregelte Erziehung bin. Das sollen Eltern mal schön selbst entscheiden dürfen, auch wenn ich es verantwortungslos finde zu sagen " ach impfen schützt doch gar nicht". Genau die eltern hab ich dann zu betreuen wenn sie am Bettchen ihres Kindes sitzen und heulen weil sie doch sooo versagt haben.

    die stiko wird aber auch nichts unternehmen, wenn dein kind diese schäden hier davonträgt. und die schlauen köpfe werden sicher von der pharmaindustrie ordentlich bezahlt.


    www.impfschaden.info


    und das sind sicher keine einzelfälle

    all diese seiten sind doch auch von lobbyisten bezahlt oder ziemlich unseriös. es gibt KEINE wirkliche Statistik oder Forschung mit auch nur echtem Wahrheitsgehalt dazu... aber das Thema... naja da kann man halt aller Meinung sein. Darum sag ich ja auch, überlasst es den Eltern, die sollen dann nur nicht jammern.


    Außerdem, du impfst deine Kinder doch, dann lass es doch bleiben ;-)