ich werde mich wohl für den http://www.amazon.de/Maxi-Cosi-13053397-kompakter-Trolley-Funktion-Einkaufskorb/dp/B004ZQ4JG6/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1330854793&sr=8-3 .. entscheiden .. wir haben den Elea von Maxi Cosi im MOment als SPortwagen in Gebrauch... aber in den Noa hab ich meine Tochter auch schon mal probierweise reingesetzt... vllt wäre der Noa ja auch was für Dich? ... die Trolleyfunktion find ich sehr klasse

    Also wenn ihr noch ein zweites Kind geplant habt, würde ich auch zum Bugaboo tendieren. Ich hatte den auch gleich in einer neutralen Farbe Anthrazit / Orange gekauft, falls noch ein Kind nachkommt. Als Ersatzbuggy bei den Großeltern hatte ich auch den Quinny Zapp.

    Ich würde vor allem auch mal überlegen wie lange man sein Kind durch die Gegend kutschen will und ab wann es alleine läuft. Meine kleine Schwester ist mit 1,5 -2 Jahren nur noch sehr wiederwillig in den Buggy gestiegen. Die Muas war ja schon groß und da braucht sie nicht mehr in den Buggy war immer ihre Meinung. und so haben wir es auch gehalte. Der Buggy kam nur noch auf längeren Strecken oder großem einkaufen mit. Sonst blieb er konsequent Zuhause. Und man ist halt eher los gegangen da kurze Beinchen halt noch nicht so schnell sind.


    Stress gab es da fast nie.


    Und auch sonst waren so wohl Kinderwagen als auch Buggy gebraucht. Neu kaufen lohnt sich beim Buggy zumindest defintiv nicht, weil der oft nichtmal ein dreiviertel jahr im Einsatz ist. Es sei denn man ist als elternteil selsbt bquem und schiebt das Kind antatt es einfach mal laufen zu lassen. Laufen hat aber noch keinem Kind geschadet. im Kindergarten gehts bei Ausflügen ja auch nicht mehr in den Buggy. ;-)

    Es gibt den Scooter auch mit schwenkbaren Vorderräder. Das ist dann der Scooter S....kostet das gleiche.


    Mich hat an meinem Teutonia das quitschen und rappeln wahnsinnig gemacht, beim Scooter rappelts mal minimal auf Kopfsteinpflaster. Ob Stadt oder Gelände, die festen Räder sind nie die falsche Wahl gewesen.


    Der Scooter ist aber deutlich besser gefedert als der Hartan. Hab das zwar nur mit einem Modell verglichen, aber zu 99% bin ich mir sicher. Deutlich besser verarbeitet und gefedert als Teutonia ist er allemal.


    Ansonsten kann ich noch den Joggster von TFK empfehlen. Der ist echt Königsklasse. Aber der war mir zu teuer für nen Zweitkinderwagen.

    Also wir wohnen auch mitten in ner Großstadt, aber trotz des massiven Verkehrs war das für uns kein Totschlag-Argument gegens laufen. Sie ist da eher mit Dreirad oder Roller druch die Gegend gefahren anstatt in den kinderwagen zu gehen. Ihr wurde erklärt an einer Ausfahrt oder Einfahrt belibt sie stehen und wartet auf uns oder an der nächsten Straßenecke. Sie war auch immer in Sichtweite. Man sollte sein Kind so früh wie möglich an den Straßenverkehr gewöhnen anstatt es aus Angst im Buggy zu parken. Sie wusste auch schon mit 3 Jahren wie sie die Straße richtig überquert mit uns und darauf war sie mega stolz.


    Aber es muss halt jeder für sich selsbt entscheiden.

    Also ich habe immer noch den Maclaren Buggy im Keller stehen. Allerdings wird der seit einem halben Jahr nicht mehr genutzt. Ich habe den Buggy gekauft da war meine Tochter schon 3 Jahre alt. Da wir aber jedes Jahr zu eine Mutter Kind Kur und auch in den Urlaub fahren, brauche ich den auch. Da man dort ja viel am laufen ist um alles sehen zu können. Meine Tochter ist jetzt über 5 Jahre alt, jetzt werde ich nur noch ihr Fahrrad mitnehmen wenn wir zur Kur fahren. Im Urlaub wird Sie dann laufen müssen, da ich aber jetzt durch einer Erkrankung teilweise Probleme habe mit dem laufen, laufen wir eh nicht mehr soviel.

    Ich muss aber halt auch mal einkaufen oder mich kurz um mein Pferd kümmern und da kann ich keinen davonflitzenden Mini-Menschen gebrauchen. Du brauchst mir nicht unterstellen, dass ich mein Kind im Buggy parke. Das macht man nicht. Du kennst uns nicht. Also wieder zurück zum Thema bitte.

    Zitat

    Du brauchst mir nicht unterstellen, dass ich mein Kind im Buggy parke.

    Ich unterstelle nix, nada, null. Wenn du dich von Meiner Meinung angesporchen gefühlt hast tuts mir Leid. Lässt du dein Kind denn im Wagen wenn du dich ums Pferd kümmerst? Oder verstehe ich das falsch?

    @ Kleinwalsfee

    Ist das deine Tochter oder deine Kleine Schwester? Denn meine Brüder die sind nun schon aus dem Buggyalter raus. Und ich bin 26 und meine Geschwister sind 18 und 15 Jahre alt. Und ich glaube kaum das man andere Kinder mit seinen Geschwistern vergleichen sollte. Meine Tochter hat erst mit 12 Monaten das laufen gelernt und ist auch noch nicht perfekt darin also brauche ich noch ne ganze Weile nen Buggy oder KiWa. Außerdem sobald ich meine Tochter auf den Boden absetze kniet sie sich hin und fängt an zu krabbelnund das wäre nicht gut für die Sachen die sie anhat. Und ich glaube kaum das du da keinen Buggy oder KiWa mitnehmen würdest. Also wenn du hier von deinem eigenen Kind redest dann ist das was anderes. Aber wenn du selbst noch keine Kinder hast dann halt am besten den Mund.

    nanu, was für ein ton hier......


    ich habs mit meinem eigenen sohn so gemacht, wie von kleinewaldfee beschrieben. der hat erst mit 18 monaten laufen gelernt, mit dem 2. geburtstag war der wagen weg. er hatte eigene beine, die immer schneller und ausdauernder wurden. für strecken über 1 km gabs öffentliche.


    davonrennen war nicht, er lief an meiner hand.


    im dreck gekrabbelt ist meiner übrigens auch ab und an – dafür hatte ich immer eine matsch-hose bei, die er bei feuchten böden vorsorglich anbekam. kann ich dir nur empfehlen. schont kleidung und nerven ;-D

    Renee,


    ich würde dir auch raten nicht mehr so viel Geld für einen richtigen KiWa aus dem Fenster zu werfen! Deine Tochter wird ja immer mehr und besser laufen können, und ich denke, dann tuts nen BUggy auch.


    Und wenn sie nicht mehr laufen mag, dann kannst sie ja auch zwischenzeitlich auf die Schultern nehmen ;-)


    Und ich glaube den Klamotten wird in nächster Zeit einfach alles schaden! Schließlich fallen die Lütten auch gern mal hin ;-D


    Eine Matschhose ist da echt die beste Wahl bzw. solang der Boden noch so kalt ist, bekommt meine Tochter zum draußen krabbeln den Schneeanzug an – aber wir sind ja auch noch weit entfernt vom Laufen. Und trotzdem bin ich der Meinung sobald sie das Laufen an fängt, dann wird dieses gefördert!!! Ich habe nicht vor sie mit 2+ noch durch die Gegend zu schieben!!!! Wahrsceinlich hat sie das gehört und fängt deshalb noch nicht einmal damit an ;-D

    Sie schläft sehr gerne im KiWa und deswegen benutze ich ihn ja auch noch. Außerdem muss ich ja immer zu Zeiten zum Arzt oder wo anders hin, wo Laila noch schläft und da kann ich sie wohl kaum zwingen mit mir zu laufen.