Kinderwagen: Schickes Accessoire oder praktisches Nutzfahrzeug?

    Angeregt durch einen anderen Faden möchte ich hier eine Diskussion anregen:


    Was sollte ein Kinderwagen für euch in erster Linie sein-schick, geländetauglich, wendig, breit?


    Nach welchen Kriterien urteilt ihr: Testergebnisse, Erfahrungsberichte, Bauchentscheidung im Laden?


    Kritische Äußerungen sind ausdrücklich erwünscht!


    Vielleicht hilft der Faden ja werdenden Mamis bei der KiWa-Wahl-denn wir alle wissen wie schwer das ist!

  • 37 Antworten

    Ich finde diesen Bericht hilfreich da wird kein Kinderwagen in den Himmel gelobt und kein einziger hat mit Gut abgeschnitten der Bugaboo und Teutonia waren mit befriedigend die besten....


    Für mich war wichtig bei der Wahl:


    Qualität, schickes Design, Gewicht, Wendigkeit und nutzerfreundliche Handhabung die zwar ihren Preis haben überzeugen aber dennoch.


    Und ich kenne auch keinenWagen der für Regen gemacht ist also Wasserdicht ist


    Die Designer von Bugaboo haben aber meiner Meinung nach auch dafür eine schicke Lösung gefunden der Regenbezug passt perfekt und sieht nicht aus als hätte man eine Mülltüte drüber gezogen


    und hier der Link zu dem Testurteil von Stiftung Warentest:


    http://www.test.de/themen/kinder-familie/test/Kinderwagen-10-von-14-sind-mangelhaft-1801766-1802193/

    Dann fange ich mal an:


    Unsere KiWa-Wahl war eine schwere Geburt-im Nachhinein sogar schwerer als die eigentliche ;-).


    Neben Anforderungen wie "das Kind muss uns im Wagen sehen können (also Schwenkschieber oder versetzbare Schale) war uns von vorneherein klar, dass wir einen wendigen (da Städter), leichten (da kein Aufzug) und klein klappbaren (da damals noch Kleinwagenfahrer) Wagen brauchen.


    Hier aber tut sich schon das erste Problem auf: Fast alle kleinen KiWas haben auch nur recht kleine Babyschalen. Und da ein Baby mindestens bis es alleine sitzen kann plan liegen soll (hier verweise ich auf die MaxiCosi-Problematik), sollte die Wanne schon mindestens bis zum 6. Monat reichen. Oder der Sportwagenaufsatz muss komplett in Liegeposition versetzbar sein.


    Zu diesem Zeitpunkt fiel also der Bugaboo raus, denn er lässt sich (welch "geniale" Konstruktion, auch hier der "maxiCosi-Verweis") nicht komplett in Liegeposition versetzen, das Kind wird in der Hüfte immer abgeknickt. Wieso dieses Teil fast an die 1000 Euro kostet werde ich übrigens auch nie verstehen.


    Dann will man (unser Kind soll ja nicht alleine bleiben) natürlich auch etwas qualitativ verlässliches: blieben Teutonia Fun System (den Cosmo gab es noch nicht), Hartan Racer, BRIO Go und Emmaljunga Nitro City.


    Wir haben uns dann für den Nitro City entschieden, da er der einzige war, der in unseren Kofferraum gepasst hat. Gleichzeitig war er auch der leichteste und hatte die größte Kinderwanne. Den BRIO (der Wunschwagen meines Mannes) hat das knarzende Sonnenverdeck disqualifiziert-finde ich bei einem Wagen der Preisklasse auch wirklich unnötig.


    Ich bin auch (18 Monate später) nach wie vor von unserer Wahl überzeugt. Der Wagen schiebt sich traumhaft, ist total wendig, der Sportaufsatz ist vergleichsweise groß, gleichzeitig passt er aber wirklich durch jede kleine Lücke im DM (da habe ich Hartan Racer Fahrerinnen wirklich schon hinter mir kapitulieren sehen).


    Dazu kommt, dass Emmaljunga die gesamte Produktion (auch die Stoffe) nach wie vor in Schweden macht.


    Nachdem heutzutage fast 99% der Kinderwägen (leider auch Hartan, BRIO und Bugaboo) aus Fernost kommen, ist auch das für mich ein echtes Pro-Argument für Emmaljunga.


    Einziger Wermutstropfen: sein schlechtes Abschneiden bei den Schadstoffen bei der Stiftung Warentest. Er wurde massiv abgewertet, weil im Schieber (also im "Elternbereich) fettlösliche Schadstoffe gefunden wurden, die tatsächlich übergehen können. Da tröstet es auch nur wenig, dass kein Kinderwagen schadstoffrei war.


    Ich habe da mittlerweile einen Überzug drüber gemacht.


    Wäre diese Fauxpas nicht gewesen, wäre er wohl mit weitem Vorsprung Testsieger (siehe die Ergebnisse bei Handhabung und va Sicherheit).


    Emmaljunga hat im übrigen mittlerweile nochmal alles durchgetestet und findes keinen Grund zur Beanstandung-naja, ich hoffe mal, dass sie da Recht haben.

    Hallo!


    Also ich finde die Idee ja mal ganz gut-bin zwar schon mit dem Kinderwagenkauf durch aber hätte mir vor 4 Jahren jemand gesagt das der Kinderwagen nicht nur chic aussehen muss und ich nach anderen Punkten schauen soll als auf die Farbe dann hätte ich 600 Euro nicht in den Sand gesetzt und meinem Kind etwas unbequemes erspart. Damals bei meiner großen Tochter (8 Jahre) hat mir auf anhieb der Hartan gut gefallen, der war weich, die Tragetasche war praktisch, er war wendig und die Farbe war irgendwie nicht sooooo wichtig wie alles andere aber sie hat mir auf jeden Fall gefallen und es gibt sie noch immer (orange-weißichwas grün kariert oder so). bei meiner Kleinen wollte ich etwas ganz ganz tolles haben ;-)darauf habe ich so bestanden!!!! ich habe mich für einen gelben (ich betone: gelb!!!! im Sommer) Icoo entschieden und war total stolz. Als meine Tochter darin gefahren wurde hat sie nur geschrien, es war einfach nur hart, nicht kuschlig und überhaupt habe ich es sehr schnell bereut. Ich bin dann in den Laden und habe mir wieder einen Hartan geholt und siehe da, meine Tochter hat sofort gerne im KIWA geschlafen. Mein Neffe ist jetzt 12 Wochen alt und hatte erst meinen Hartan weil Gesslein mit der Lieferung nicht hinterher kam. Sie sind mit beiden total zufrieden.und wenn ich mich wieder entscheiden müsste ,würde ich mich wieder für den Hartan entscheiden oder aber auch für den Gesslein. Sch... auf di Mode, muss eh nicht jeden Trend mitmachen nur damit irgendjemand sagt: oh ein teurer Bugaboo, sieht trotzdem blöd aus und praktisch ist was anderes. aber das merkt man erst hinterher. ;-)

    Ich hab mich für meinen hartan entschieden.


    ich fand ihn von anfang an wendig und vor allem für meinen sohn sehr bequem. er liebt seinen kinderwagen. ich hab mich für diese marke entschieden weil ich vorher einen billigen hatte und davor einen Chicco. da musste mal was teures her. weil ich eh Hartan von anfang an eig wollte aber das geld nicht da war habe ich mir ihn als das geld da war gekauft.


    ich bin absolut zufrieden.


    Emmaljunga überzeugt mich auch komplett! sind auch klasse kinderwägen.


    bei meiner besten freundin sehe ich das die billigen nicht unbedingt gut sind. (avanti) und bei vielen anderen...


    Bugaboo würde ich mir niemals kaufen. (maxicosi haltung) schlimmer gehts echt nicht mehr. wir alle wissen doch das zu lange dadrine sitzen nicht gut ist. und dann erfinden die auch noch einen kinderwagen wo die kinder genauso drine sitzen??? Leben wir immernoch in einer unwissenden welt? ich reg mich ja schon auf das die leute ihre kinder den ganzen tag im maxi cosi rum schieben. aber das übertrifft echt alles....


    die armen kinder...


    die brio Go find ich auch gut. klein. wendig. und zudem mit Gestell tasche.. echt klasse erfindung. die schweden habens eben drauf! das einzige was mich stört ist das die hartschahle so tief liegt und aussieht wie n rollbarer brotkasten ;-D ;-D

    Tolles Thema – erspart sicherlich einigen ne Menge ärger!


    Ich hab mich damals dummerweise beschwatzen lassen mir einen "billigwagen" zu kaufen. Das ist dann einer von Babydoo geworden (für 289 €). Ich wollt ja schwenkbare Räder, ne Tragetasche (stabil), ne Sitzfläche, die man ganz runter stellen kann...das alles hatte dieses Teil, aber leider auch viel unzuverlässigkeit. So musste ich nach 4 gefahrenen Wochen schon die Vorderräder beanstanden, nach 3 Monaten passte meine Tochter nicht mehr in die Tragetasche und nach nem weiteren Monat warn wieder die Räder kaputt und das Sonnendeck rutschte ständig runter. Außerdem war ich mit der Karre so unzufrieden (schob sich schwer, war generell schwer, undhandlich, häßlich...) Ich hab den Wagen gehasst...Nach vielen Beschwerden bekam ich erstmal nen Leihwagen (Teutonia) und letztendlich konnte ich den alten zurückgeben, bekam ne Gutschrift und hab mir nen Teutonia gekauft (für 499 €). Da passt meine Tochter (jetzt 5 1/2 Monate) immernoch in die Tragetasche, ich kann ihn locker mit einer Hand schieben, ich hab n öffnenbares Verdeck (so üben wir grad die Bauchlage) ich bekomm ihn allein ins Auto (wir ham nen Compact) und wieder raus (der Babydoo war zu groß, zu schwer und zu unhandlich). Also ich bin froh, dass ich jetzt noch ein paar mehr € investiert habe und nen Teutonia gekauft habe, denn so machts Kiwa schieben wieder Spaß!!!! :)^ :)^ :)^

    Wir haben uns für einen Teutonia Mistral S entschieden, können aber leider erst nächstes Jahr mit Baby testen.


    Wichtig war uns eine gute Verarbeitung. Wir wollen den Wagen ja benutzen und nicht nur anschauen. Man soll ihn also oft auf- und zuklappen können ohne dass er anfängt zu wackeln. Im Internet hatte uns eigentlich der Gesslein F6 überzeugt, aber im Geschäft hat die Stabilität 4 Ingenieursaugen leider nicht standhalten können. Habe aber jetzt schon von anderen Leuten gehört, dass der doch nicht so wackelig sein sein wie wir das empfunden haben.


    Da wir sowohl in der Stadt als auch mit Hund in Wald und Wiesen unterwegs sind, sollte der Wagen beides können. Da ist der Teutonia Cosmo leider auch rausgefallen, der hatte uns optisch am besten gefallen. Hartan sah für uns neben Teutonia total sperrig aus, also fiel der auch raus. Wir haben uns also von den gängigsten Marken die Wägen ausgesucht, die alles hatten was uns wichtig war und dann nach Optik entschieden und dann geschaut ob der Wagen auch noch neben dem Hund ins Auto passt.


    Bugaboo find ich auch total häßlich, aber selbst wenn er mir optisch gefallen würde... naja, ich versteh auch nicht warum einige Leute die Augen vor der Realität verschließen und nur die Optik im Auge haben bzw. einfach zeigen wollen, dass sie das Geld für den Wagen haben.

    das schlimme ist das sie ja nicht einmal unbedingt viel Geld haben müssen, meistens zählt ja nur das irgendwelche Promis mal so einen Wagen hatten (glaube Heidi Klum hatte auch einmal diesen komischen Bugaboo). Das macht den Wagen leider nicht schöner und praktischer. Wie gesagt, man muss nicht jeden Trend mitmachen! Zum Glück haben aber nicht alle den selben Geschmack und vielleicht hat er ja seine Vorzüge, wenn ich die auch noch nicht erkannt habe und ich habe mir sehr viele Kinderwagen angeschaut und probiert. Ich bleibe bei meiner Meinung, Hartan, Gesslein und ja, Teutonia fand ich auch nicht übel. :|N

    wir haben uns für einen hartan vip xl entschieden


    wir wollten


    hartwanne und keine tragetasche, große babyschale, klein klappbar ( da kleines auto) und leicht, natürlich gute preisleistung und optik.


    da standen nurnoch der hartan vip und der teutonia lambda zur wahl, der lambda hat aber eine ganz schreckliche schiebestange vorn für kleinere menschen, der hartan ist für kleine und große menschen verstelöbar und fiel somit das urteil.


    alle bezüge sind waschbar und abnehmbar, also am kinderwagen würde ich nie sparen allerdings würde mir auch nie einfallen einen bugaboo zu kaufen, preis leistung stimmen da nicht, das ist einfach für mich nur ein *Angeberkinderwagen*


    Meine Freundin hat ihn sich aufschwatzen lassen und ich find ihn superunhandlich und absolut Feldwegungeeignet (ma geht ja nicht nur durch die stadt, sondern auch mal ins grüne :=o )


    alles geschmacks und anspruchssache @:)

    Ein Billigkinderwagen sollte es bei uns nicht werden, also keine Experimente, sondern lieber ein namhafter Hersteller. ;-)


    Gesslein und Hartan gefielen uns nicht besonders gut, in die engere Auswahl kamen dann Emmaljunga, Bugaboo und Teutonia. Gegen Emmaljunga haben wir uns entschieden, weil es aus verschiedenen Fachgeschäften hieß, die Schweden seien bei Problemen und Reklamationen nicht die schnellsten. Am Bugaboo störte mich vor allen Dingen die Tatsache, dass die Babywanne nur knapp über dem Boden zu hängen schien – ich hab das irgendwo hier im Forum schon mal böse als "Hundeschnauzenhöhe" bezeichnet. :=o Dazu ist der Einkaufskorb klein und kaum zugänglich und die fehlende horizontale Liegeposition fand ich auch nicht so prall.


    Letztlich ist es also ein Teutonia Cosmo geworden, mit dem wir insgesamt gesehen ganz glücklich sind. Nur die Farbe (anthrazit) würde ich NIE wieder nehmen, hätte ich vorher gewusst, wie hübsch sich Brötchenpampe und Sonnencreme darauf machen. Dabei dachte ich noch, ich hätte etwas besonders Unempfindliches ausgesucht. %-|

    wir haben einen Urban Jungle Mountain Hill. Toller Wagen, aber den haben wir gekauft, weil wir bei usnerem Großen ein Fehlfriff gemacht haben. Und ich auch joggen wollte, und da ist es der geworden.


    Und beim 2. Kind haben wir die wanne dazu gekauft.


    Der Kinderwagen ist super handlich lässt sich gut ins Auto verstauen und wir nehmen ihn auch immer mit in den Urlaub.


    Ich muss aber gestehen das ich Abstriche gemacht habe.


    Der erste Kinderwagen sollte 4 Räder haben, einen Schwenkschieber und ein Moskitonetz. Eine Tragetasche die nicht zu schwer ist. und ich wollte auch eine große Liegefläche. Ich war auch super zufrieden mit dem Wagen bis ich ihn als Sportwagen umgebaut habe, und da war erunmöglich. Weil mein Sohn da immer rausgerutscht ist und mit den Füßen gebremst hat. Obwohl er angeschnallt war.


    Beim 2. war ich dann nicht mehr so kleinlich und er sollte sich gut fahren und auch bei Feldwegen gut zu gebrauchen sein.


    Von Beiden habe ich keinen Test gelesen, also Stiftung Warentest, war nichts zu finden.

    Zitat

    Gegen Emmaljunga haben wir uns entschieden, weil es aus verschiedenen Fachgeschäften hieß, die Schweden seien bei Problemen und Reklamationen nicht die schnellsten.

    Dazu noch kurz: Wir haben damals bei einem kleinen Fachhändler gekauft. Dort wurde uns gesagt, dass der Vorteil beim Emmaljunga ist, dass sie alles gleich vor Ort reparieren können-ohne Wartezeit eben im Gegensatz zu den anderen Fabrikaten, da bestehen die Händler wohl auf das Einschicken bzw die Abwicklung über den Hersteller. Kommt aber wahrscheinlich auch auf den Händler an. Den Service mussten wir aber (auf Holz klopf) bisher nicht in Anspruch nehmen.

    MoniM

    Von einem anderen Verkäufer wurde uns das später auch so erklärt – da war der Cosmo dann aber schon bestellt. Nitro und Cosmo sind sich aber ohnehin nicht unähnlich und der Cosmo ist nicht verkehrt, daher ist es nicht sehr ärgerlich für uns. :-)