Magen-Darm Besuch Baby

    Hallo,


    Ich bin gerade ziemlich frustriert...


    Und zwar bin ich gerade bei meinen Eltern zu Besuch, die sechs Autostunden von meinem Wohnort wegleben. Meine kleine Tochter ist dabei, 6 Monate alt, mein Mann ist nicht da weil er arbeitet.


    Ich hatte mich schon riesig gefreut weil meine Schwester mit ihrer Familie - sie, Mann und mein Neffe - Montag auch kommen wollten und wir wollten dann auch den 60er meiner Mutter gemeinsam vorfeiern. Man muss dazu wissen, dass meine Schwester im weit entfernten Ausland lebt, wir sehen uns also erst wieder Weihnachten.


    Und jetzt hat deren Familie plötzlich Magen-Darm...:)= Zuerst die Schwiegermutter bei der sie gerade sind mit Spucken und Fieber, dann der Neffe, jetzt mein Schwager...


    Mein Mann könnte mich und das Baby morgen frühzeitig hier abholen und wir gehen der Familie meiner Schwester aus dem Weg. Glücklich bin ich aber nicht gerade, da ich ohne dieses Virus noch fast eine Woche geblieben wäre und die Hilfe meiner Mutter mit der Kleinen echt sehr gut gebrauchen kann, da mein Mann die kommenden Wochen sehr viel arbeiten wird und beruflich weg sein wird..


    Was würdet ihr machen? Es drauf ankommen lassen oder flüchten? Wie schlimm ist Magen-Darm bei einem Baby? Sie ist ein Stillbaby und Rotaviren geimpft..keiner weiss allerdings genau was die haben.


    Was meint ihr? Blöde Sitution, hatte mich so auf meine Schwester gefreut..

  • 11 Antworten

    Ich würde keine Panik machen. Einfach gut die Hände waschen und eine Flasche Desinfektionsmittel neben dem Klo stellen.


    Da deinem Kind das Bad und vermutlich auch nicht die Küche benutzt, ist das Gefahr sehr gering.

    Man muss nur schauen, dass deine Neffen konsequent die Hände wäscht

    meine Kleinste bekommt ja den vollen Schwung Kindergarten- und Schulviren ab und ich habe gemerkt, dass es bei ihr sehr viel geringer ausbricht. Zbnur etwas Durchfall statt großer Spuckerei.


    Da hilft das Stillen wahrscheinlich tatsächlich.


    Ich würde da auch nicht in Panik geraten.

    Das Baby ist vielleicht geschützt, aber wenn du den Magen-Darm-Virus abbekommst ist das trotzdem richtig scheiße. Je nach dem wie heftig das ist und wie lange es andauert könnte doch auch die Milchproduktion darunter leiden, oder?


    Aber möglicherweise ist die Familie deiner Schwester sowieso nicht reisefähig, wenn das Virus weiter um sich greift. Finde ich ehrlich gesagt auch nicht toll mit akuter Infektion zu Besuch zu kommen. In der akuten Phase ist der Mist super ansteckend, auch durch Tröpfchen in der Luft vom Erbrechen. Besser sie warten 2 Tage ab nachdem der letzte Kranke wiederhergestellt ist.

    clairet schrieb:

    Aber möglicherweise ist die Familie deiner Schwester sowieso nicht reisefähig, wenn das Virus weiter um sich greift. Finde ich ehrlich gesagt auch nicht toll mit akuter Infektion zu Besuch zu kommen. In der akuten Phase ist der Mist super ansteckend, auch durch Tröpfchen in der Luft vom Erbrechen. Besser sie warten 2 Tage ab nachdem der letzte Kranke wiederhergestellt ist.

    ehrlich gesagt, seh ich das auch so. Nicht du solltest abreisen, sondern die erkrankte Familie sollte sich vernünftig auskurieren.

    Ich selbst hätte da schon Bedenken - wohl aber auch mehr um mich als um dein Baby. Allerdings bin ich auch ein echter Schisser was Magen-Darm-Sachen angeht. Für mich ist Erbrechen der Horror.


    Wenn du das also abkannst und die Kranken alle kommen "müssen", dann Mut zur Lücke. :)*

    Gescheite Hygienemassnahmen, nicht stundenlang kuscheln, etwas Abstand halten und nach Möglichkeit getrennte Toiletten (Krank/gesund) . Ich würde mir da ansonsten keinen allzu dollen Kopf machen. Ich bin aber auch nicht allzu panisch, jedoch meist kerngesund (und der Rest der Familie auch).

    Ich würde abreisen. Ich hatte Magen-Darm mit Kleinkind daneben, hab nur noch gespuckt. Mein Mann war nicht da, meine Eltern in Urlaub etc. Es war der Horror.

    Bei meiner Tochter äußert sich MD durch Durchfall - meist so vier Wochen lang. Meist so 10-15, mit viel Pech auch mal 20 Windeln am Tag. Kein Vergnügen. Stinkt erbärmlich, tut ihr weh.


    Der Nestschutz lässt meist etwa im zweiten Lebenshalbjahr nach. Darauf würde ich mich nicht verlassen.

    Danke an euch alle!!


    Wir sind schweren Herzens gestern abgereist..können es uns grad nicht leisten das abzubekommen. Und Baby nur anschaun und nicht ordentlich kuscheln dürfen macht doch auch keinen Spass. Bin ganz froh mit unsrer Entscheidung.

    Der Nestschutz hilft ja auch nicht gegen alles. Als mein Baby 6 Monate alt war haben wir uns bei einem Krabbeltreffen gegenseitig angesteckt und ich hab nicht mit den anderen Müttern gekuschelt. Alle Kinder und alle Mütter haben das Virus mitgenommen und alle wurden gestillt. Das war echt doof. Ich drück die Daumen, dass ihr die Viren dagelassen habt @:)