Meine 7 Wochen alte Tochter weint den ganzen Tag

    Meine Maus schreit jedes mal nach dem Stillen meine Brust an dann wechsel ich die Seite weil denke das vielleicht nichts mehr raus kommt. Dach paar minuten ist das gleiche. Ich mache ihr dann noch eine 100ml Flasche Pre die sie zur hälfte trinkt aber das geschrei geht weiter. Ich kann nervlich einfach nichts mehr. Sie ist nur ruhig wenn sie schläft. Sie hat immer regelmäßigen stuhlgang, kein Fieber. Könnt ihr mir weiter helfen?

  • 22 Antworten

    Nimmt sie zu?


    Schon beim Kinderarzt gewesen? Die Hebamme mal gefragt?


    Läßt Du sie nach dem Trinken Bäuerchen machen? Trinkt sie schnell oder langsam? Kommt bei Dir was raus? (Merk man daran, wie dick die Brust vor und nach dem stillen ist..)


    Normalerweise reicht die Milch aus der Brust, wenn Du zufütterst gewöhnt sich das Baby an die Flasche, wo das nuckeln viel leichter geht und schreit dann logischerweise die Brust an und da kommt dann weniger Milch, weil die Brust sich dem Bedarf anpasst...


    Ist sie denn ruhig, wenn Du sie trägst? Viele Kinder brauchen einfach nur Mamis Nähe...


    Wie lange geht das schon so mit dem Geschrei?


    Hast Du Parfum drauf? Rauchst Du? Stark riechendes Waschmittel?


    Hat die kleine Schnupfen?

    Kann sie vielleicht Koliken haben? Also pupst sie viel? Macht sie oft die Windel voll? Meine Tochter hat die ersten drei Monate eigentlich NUR gebrüllt, acht neun Stunden am Tag waren normal bei uns gewesen und ich lief nachher echt auf dem Zahnfleisch.

    Kennst Du das Pucken? Wenn unser Kleiner meint, er müsste mal wieder ohne Ende schreien, dann windel ich ihn, fütter ihn und wenn das alles nicht wirklich hilft, dann pucke ich ihn. Schau mal ins Internet. Pucken bedeutet, den Säugling richtig fest in eine Decke einzuwickeln. Dann fühlen sich die Babys geborgen. Laute "Sch...-Geräusche" helfen auch. Und hin und her wiegen. Einfach die Nähe und den Halt von Mama spüren. Viele Babys können einfach nicht damit umgehen, dass sie plötzlich nicht mehr geborgen im Mutterleib liegen. So viele Eindrücke machen sie unruhig. Also bei uns wirkt das Pucken wunder. Habe letztens auch ein Buch, von einem Kinderarzt aus Amerika, darüber gelesen. Der empfielt das auch. Von lauten monotonen Geräuschen schreibt er auch. Witzig ist zum Beispiel: unser Kleiner mag den Staubsauger. Wenn ich sauge, dann ist er meistens ruhig. ;-D


    In dem Buch stand, dass die Babys in den ersten zwei Monaten noch nicht so gut hören können. Und da es im Mutterleib auch immer sehr laut war (Blutzirkulation, Magen- und Darmgeräusche), beruhigt sie ein ähnliches Geräusch.


    Naja... auf jeden Fall würde ich das Pucken mal ausprobieren!


    Viel Glück!

    Viele Babys schreien einfach, weil sie auch nur eine kleine Kleinigkeit stört. Wie sollen sie sich sonst äußern?


    Wie oben schon gefragt wurde, es kann z.B. am Parfüm oder sonst woran liegen. Schließlich können sie ja nicht sagen: Mami, ich mag dein Parfüm nicht riechen! :-D Also schreien sie.


    Aber ich glaube, meist liegt es daran, dass sie mit den ganzen Umwelteinflüssen nicht fertig werden. Einige Babys sind so sensibel, dass sie das alles überfordert. Pucken kann dann auch helfen, weil sie sich dann geborgen fühlen.


    Schreit die Lütte denn auch, wenn Du sie auf dem Arm trägst und hin und her wiegst?

    Das Problem hatten 2 Mütter aus meinem Bekanntenkreis ebenfalls mit ihren Kindern.


    In beiden Fällen ist die eine Krankheit daran schuld gewesen, dass die Speiseröhre bzw. der Mageneingang nicht schließt nach dem Trinken, sondern die Milch wieder hochkommt. Das ist dann ähnlich wie Sodbrennen {:( und tut natürlich weh, so dass die Kleinen weinen.


    In beiden Fällen half ein kleiner operativer Eingriff, und bei beiden Kindern hat das Geschrei von einem auf den anderen Tag aufgehört.


    Ob es bei deiner Maus auch so ist, muss natürlich ein Arzt feststellen.


    Viel Glück euch beiden :-@ :)* *:)

    hallo


    also mein kleiner hat auch viel geschriehen.


    ich stille selber auch und irgendwann hab ich alles für 4 tage weggelassen was milch enthält und aufeinmal war das geschrei vorbei ^^


    vielleicht versuchst du es mal mit ner leichten bauchmassage


    da musst du jetzt wohl die zähne zusammenbeißen und durch


    aber aufjedenfall würde ich das mit dem kinderarzt abklären


    :)*

    Hallo!


    Ich bin Hebamme, und wollte fragen ob Du dein Baby gut rülpsen lässt, nach dem Mahlzeiten? Dass ist sehr,sehr wichtig, sonnst kriegt den Baby starke Magenschmerzen! Und wenn noch luft im Bauch ist vom letzten Mahlzeit, kriegt dein Baby Magenschmerzen beim nächsten Mahlzeit, schon nach kurzer Zeit und fängt an zu schreien!


    Wenn es Dir zu stresssig ist mit dem Stillen, dann kannst Du ja jetzt abstillen, und ganz auf Flaschennährung umstellen! Natürlich möchten die meisten Müttern am liebsten stillen, aber wenn bei jeder Mahlzeit, was ja eine schöne und ruhige Zeit sein sollte für Mutter und Kind, nur stress aufkommt, ist es besser für dich und dein Kind auf das stillen zu versichten! Bei Flaschennährung weist Du ganz genau, wie viel dein Kind trinkt!


    Du muss dein Kind solange den Rücken streicheln bis mindestens ein "guten" Rülpser hochgekommen ist! Du kannst dein Kind entweder ein bisschen rumtragen und ihn den Rücken streicheln (sanft klopfen), oder sein oberkörper ein bisschen nach vorne biegen, in dem er so zu sagen auf dein Schoß sitzt, und Du sein oberkörper mit deiner Hand von unten unterstützt, dabei klopfst Du ihn sanft auf dem Rücken!


    Lg ich hoffe dass ich Dir helfen konnte!


    P.S Ich bin Dänin, falls Du dich über meine rechtsschreibung wunderst ;-D

    Nimmt sie zu?


    ja


    Schon beim Kinderarzt gewesen?


    der kann nix finden also gesund


    Die Hebamme mal gefragt?


    sie meint das sie halt ein schreikind ist


    Läßt Du sie nach dem Trinken Bäuerchen machen?


    ja nur nachts nicht


    Trinkt sie schnell oder langsam?


    sie trinkt sehr schnell. meine volle brust in keine 10 min leer


    Kommt bei Dir was raus? (Merk man daran, wie dick die Brust vor und nach dem stillen ist..) ja


    Normalerweise reicht die Milch aus der Brust, wenn Du zufütterst gewöhnt sich das Baby an die Flasche, wo das nuckeln viel leichter geht und schreit dann logischerweise die Brust an und da kommt dann weniger Milch, weil die Brust sich dem Bedarf anpasst...


    Ist sie denn ruhig, wenn Du sie trägst? nicht immer


    Viele Kinder brauchen einfach nur Mamis Nähe...


    Wie lange geht das schon so mit dem Geschrei?


    sicher schon 3-4 Wochen


    Hast Du Parfum drauf?


    nein


    Rauchst Du?


    nichtraucherin


    Stark riechendes Waschmittel?


    nein


    Hat die kleine Schnupfen?


    auch nicht


    Ralph_HH

    Ach, mir fällt gerade ein, meine Tochter hat nur geschlafen wenn der Haarfön lief. Die ersten Monate war der Fön sogar an meine Nachtischlampe angeklebt, es hat wunder gewirkt !

    ich hab mal gelesen, dass babys schreien um stress abzubauen, nach der geburt z.b. wird erstmal ordentlich geschrien, um das abenteuerliche erlebnis kompensieren zu können.... ???


    keine ahnung ob das so auch stimmt *:)

    wir kommen gerade aus dem KH. Weil das einfach nicht besser wurde und sie kaum luft bekommen hat. Ich habe jetzt solche tropfen bekommen die ich vor dem stillen geben soll. am montag gehe ich zu meinem Kinderarzt und da soll der Urin mal untersucht werden. US soll auch gemacht werden

    Oje, was für Tropfen hast du denn bekommen? Ich fühle mit dir mit, wir hatten auch so eine grauenhafte Anfangszeit und es ist der Horror seinem Kind nicht helfen zu können und vor allem liegen bei einem selbst irgendwann die Nerven blank. Ich habe immer alle Mütter beneidet die von Beginn an überall zu Besuch gehen konnten oder im Restaurant waren, etc. Ich habe mich mit meinem dauerbrüllenden Kind nirgends hingetraut, selbst einkaufen war ein Kraftakt gewesen. Ich drücke dir die Daumen für den Kinderarzt am Montag.