• Mütterliche Ängste (SIDS)

    Hallo ihr Lieben! Mein kleiner Sohn ist jetzt einen Monat alt und macht sich prächtig. Natürlich habe ich-wie wahrscheinlich viele andere Eltern auch-ziemliche Angst vor dem plötzlichen Kindstod. Ich wollte mal fragen,in wie weit ihr über die neusten Neuigkeiten was dieses Thema betrifft,informiert seit. Habe natürlich mal wieder Dr.Google…
  • 90 Antworten

    @ nursteph

    wie kommst du darauf, das ihr schuld sein solltet??? niemand trägt die schuld am plötzlichen kindstod!


    ich sage nur, wenn die angst bei der mutter so groß ist, dann sollte man das möglichste tuen. eine möglichkeit ist halt die überwachung. ich sitze auch nicht am bett meines sohnes und starre auf das anglecare. es gibt mir sicherheit, das ich aktiv in dem moment was tuen kann, wenn mein sohn atemaussetzer hat. jeder muß das für sich entscheiden. ich habe in der schwangerschaft nochmals einen kurs in erste hilfe und wiederbelebung bei säuglingen gemacht.


    ich habe nie den schmerz meiner freundin vergessen, den sie hatte, als ihr kleines mädchen tot im bett lag. das ist etwas, was keine mutter durchmachen sollte. sie hat auch alles gemacht, was damals üblich war und hat nie geraucht. manche wissenschaftler vermuten, das es genetisch bedingt ist, aber in ihrer familie und der des vaters war nie ein kind gestorben. alles sind noch vermutungen, mehr nicht. es sterben auch voll entwickelte und kerngesunde kinder. man merkt es vorher nicht!

    mmmhhhh...schau mal bei ebay rein. ich glaube, ich hab für meinen 40 euro bezahlt. es gibt ihn ja auch in verschiedenen ausführungen. mit babyfone, ohne usw. @:)

    ich glaub schon. mein sohnemann hat von anfang an in seinem zimmer im kinderbett geschlafen. aber das auch nur, da wir drei katzen haben und die nicht ins kinderbett sollen. ;-D

    also tequilafloh, dein 2. beitrag klingt schon anders. ich fand den nur so aggressiv! ich denke nicht, dass man wirklich viel machen kann. daher die meinung, wenn ein kind gehn will , dann geht es;-) natürlich,wenn ich es mitbekäme, dann natürlich dagegen angehen u erste hilfe leisten. an will ja sein kind retten:-) aber von angelcare u co. wurde uns in der klinik damals abgeraten, nicht ohne grund;-) man macht sich damit schnell verrückt, genauso wie mit dieser stillprävention. ich glaube kaum, dass das risiko so viel höher ist, dass das kind an SIDS stirbt bei einer nicht-stillenden frau:-/ aber auch da bräuchte man aktuelle statistiken. nur mir gehts darum, dass es einem doch nichts bringt wirklich! wenn man eh schon alles menschenmögliche macht, damit das kind einen sicheren schlaf u eine gute umgebung hat u dazu eine fürsorgliche mutter, ja was soll man noch tun? der angelcare ist ansichtssache, auch ich wollte mir einen besorgen, aber ich dachte einfach, dass ich mich damit nur verrückt mache! das kann aber bei lichtkristall besser sein, da sie abgesicherter ist u sich sicherer fühlt, ABER bitte lege dir nur den angelcare zu, wenn du auch weißt, was in einer notsituation zu tun ist;-) denn was machst du dann, wenn im schlimmsten fall der alarm angeht u du nicht weißt, was zu tun ist, außer den notarzt rufen, wo wichtige zeit inzwischen vergeht! also besuche bestenfalls einen kurs für 1. hilfe bei säuglingen:-)

    Mir leuchten ja die ganzen Empfehlungen ein,was Rückenlage,nicht zu warme Kleidung,Zimmerthemperatur,rauchen usw angeht. Dass da ein Kind gefährdet ist,leuchtet wohl jedem ein.


    Aber ich denke,ich werde mir einen AngelCare besorgen. Einfach auch um selbst beruhigter zu sein.

    lichtkristall, dann mach das, wenn es das ist, was dich beruhigt u dir gut tut :)_ freunde aus der frühchenstation haben sich das ding auch gekauft, sind sogar freiwillig mit monitor nachhause, einfach weil die angst zu groß war:-) haben beides aber nach wenigen wochen von selbst weg gelassen;-) man schafft das schon, dass man lockerer wird! wie alt ist dein kind nochmal?

    naja da sind solche ängste üblich, da alles neu ist! ich denke, das wird schon werden, umso älter dein spatz wird, desto sicherer wirst du werden :)_