• Mütterliche Ängste (SIDS)

    Hallo ihr Lieben! Mein kleiner Sohn ist jetzt einen Monat alt und macht sich prächtig. Natürlich habe ich-wie wahrscheinlich viele andere Eltern auch-ziemliche Angst vor dem plötzlichen Kindstod. Ich wollte mal fragen,in wie weit ihr über die neusten Neuigkeiten was dieses Thema betrifft,informiert seit. Habe natürlich mal wieder Dr.Google…
  • 90 Antworten

    wir hatten 2 mal alarm und ich bin ins zimmer und habe ihm über die wangen gestreichelt. er holte jedesmal tief luft.

    Danke weiterhin für Eure Antworten:-)


    Ich frage mich halt irgendwie,ob diese regelrechte Panik gerechtfertigt ist. Versteht ihr,wie ich meine?


    Muss man ,wenn man ein Kind auf die Welt gebracht hat,Angst davor haben? Oder wird halt auch viel Panik geschürt ?


    Muss man die Babyzeit mit Angst begehen? Ich würde mein Kind so gerne einfach geniessen,aber das ist echt schwer,wenn man die ganze Zeit nen Horror vor sich herschiebt :-(

    klar, muss man einen kurs dazu machen für die erste hilfe, wer will schon beim alarm vorm kinderbett stehen und hilflos zusehen ?


    lichtkristall: ich denke, eigentlich braucht man die panik nicht. etwas sorge ist sinnvoll, um nicht übermütig zu werden.


    ich habe der angelcare gekauft, weil mein sohn eine risiko-schwangerschaft war und ich sicher sein wollte, wäre es nicht so gewesen, hätte ich vielleicht verzichtet.


    lass einfach die riskio-faktoren weg (alkohol, drogen, zigaretten qualm im raum, in den haaren, an der kleidung, hitze, dicke betten..) und geniesse die tolle zeit.

    wie gesagt lichti, mach dich nicht so verrückt, weil sonst müsstest du ab jetzt dein leben lang angst haben. wenn die gefahr vom kindstod vorbei ist, dann eben angst das ein unfall ist etc etc. du machst dann schon richtig, auch zwecks dem angel care. wünsch dir und dem kleinen alles gute! @:)

    Ja,aber ich frage mich....muss man mehr Angst davor haben,als vor einem Unfall,einer anderen Krankheit,oder oder?


    Ich weiss nicht,ob ich diese Frage verständlich ausdrücke...es ist gerade etwas schwierig in Worte zu fassen.


    Ist es nicht schon eine Riesenberuhigung zu wissen,dass mein Sohn kerngesund ist,kein Frühchen war,kein niedriges Geburtsgewicht hatte,ich in der SS nicht geraucht habe,keinen Alkohol zu mir genommen habe,ich die Risikofaktoren beachte....


    ...ist meine Panik gerechtfertigt?


    Auch wenn diese Frage etwas seltsam anmutet,ich kann da nicht mit Logik rangehen,ich liebe mein Kind so sehr...

    Liebe definiert sich aber nicht über das Ausmaß an Panik. Im Gegenteil, lieben bedeutet auch, an das Positive zu glauben und Vertrauen in die Zukunft zu haben. @:)

    Das weiß ich doch. :)_ Aber du kannst ja ab und an daran denken, wenn die Ängste wieder aufkommen. Vielleicht hilft es wenigstens ein bisschen.

    ich kann dich gut verstehen. :)_ ich habe vor 20 jahren die diagnose "unfruchtbar" bekommen und wie durch ein wunder ist dann doch mein sohn geboren worden. x:) ich habe auch von anfang an panik gehabt, meiner maus kann was passieren. ich mache mir auch jetzt noch sorgen, aber das wird wohl mein leben lang jetzt so bleiben. ;-) du mußt lernen, mit deiner angst umzugehen. ich weiß, das ist schwer, aber es wird auch leichter, je älter deine maus wird. mit dem anglecare wirds was leichter und eh du dich versiehst, ist er aus dem alter raus. meine maus ist jetzt 16 monate und bei mir ist der anglecare immer noch an, obwohl das risiko super gering ist. SIDS ist aber weniger geworden und du hast alles getan, um ihn zu verhindern. mehr kannst du einfach nicht tuen.


    mir grauts jetzt schon davor, wenn mein kleiner fahrrad fahren lernt, draußen spielen geht, usw.(ihm könnt ja was passieren), aber das sind ängste, mit denen ICH lernen muß umzugehen, damit der kleine nicht drunter leidet. du schaffst das schon. da bin ich mir ganz sicher. @:) :)_

    Ihr seit alle so lieb @:)


    Ich frage mich die ganze Zeit nur...muss ich wirklich Angst haben? Reicht nicht auch einfach sorgfältige Sorge?

    die frage kann dir, glaube ich, keiner beantworten. einfach, weil noch keiner so genau weiß, warum die kinder sterben. du hast alles getan, was man machen kann, der rest liegt nicht in deiner hand. es ist schwer zu akzeptieren, aber leider ist es so. eine restangst wird immer bleiben. :)_