• Muttermilchunverträglichkeit oder 3-Monatskolik

    Hallo ihr lieben, Ich habe eine kleine Tochter von 5 Wochen. Sie trinkt sehr sehr hastig ihre muttermilch und kämpft nun seit der 2ten lebenswoche mit fiesen Bauchweh am ganzen Tag! Ich habe nun schon Lefax, Sabsimplex und Espumisan ausprobiert, aber ohne Erfolg. Dann hab ich die Carum carvi zäpfchen versucht, die aber keine aufweisbare Wirkung zeigten.…
  • 19 Antworten

    hey danke...


    meine KiÄ hat mich tatsächlich gestern noch einmal angerufen und mit mir geredet und mir eher wieder zum stillen geraten... sie meinte es ja auch als puren versuch...


    aber seit ich fast alles weglasse ist es ja wie gesgat besser... denke es ist halt so und es wird sich bessern... spätestens wenn ich zufüttere... dann gibt es LC1 oder actimel und das bringt die darmbakterien in ordnung! (funzt ja auch bei helicobacter patieneten) Und die zweite und dritte meinung hab ich einegholt und bisher bleibe ich jetzt dabei das ich einfach möglichst streßfrei versuche mit meinem Kind umzugehen. Mit den anderen stillpositionen hab ich es auch schon probiert, aber das scheint eher schlimmer zu werden als besser...


    Nur heute ist sie sogar allein eingeschlafen... natürlich nachdem ich ihr die pupsis rausmassiert habe... und ich gebe ihr nun dies Nux vomica über den tag verteilt und finde das es besser wird...


    was ich gemerkt habe, dass ich die angeblichen "guten" früchte (Birne, Apfel, banane) besser nicht esse... da ich selbst davon blähe und prompt war mein Kind die halbe nacht wach. Dafür kann ich andere sachen zu mir nehmen... also ich denke es wird alles sehr überbewertet!


    Und sie schläft ja nachts auch schon 6 stunden am stück... ich denke also das es halb so wild ist... und mit dem tragen.. naja das ist ja auch irgendwie schön... nachts beim bauchweh hole ich siemir einfachins bett und lege sie auf meinen Bauch. das gefällt ihr und sie kann schlafen... danach kann ich sie bedenkenlos ins bett legen... da ist sie glücklicherwiese pflegeleicht... und ich denke damit kann man noch ganz gut leben, nicht???


    ich denke ich bin auf dem richtigen weg!!! Und danke euch allen für den Zuspruch!!! Ihr habt mir wirklich geholfen:)^:)_:)_:)_:)_:)_:)_

    Lass mal in Deiner Ernährung Fruktose weg (wenn Du noch stillst) ... vllt wirds besser ... ich habe ein Kind mit angeborener Fruktoseintoleranz und da wars genauso ... ;-)

    Zitat

    bei uns hat nix geholfen, bis ich anfing 1-2 kannen still tee zu trinken (fenchel/kümmel/anis). dass hat geholfen!!!

    kann ich dir nochmal nur wärmstens empfehlen!

    Ohje wie soll ich den fructose weglassen... das ist doch in so vielen sachen drin... aber das kann hinkommen, denn mein kidn hat heute wieder fürchterliche Koliken und dabei hab ich nichts böses gegessen/getrunken und ganz viel stilltee getrunken... :)z


    Achja hab meinem Kind ales es so Hunger hatte und ich zwischendurch einen Milchstau mit bRustentzündung hatte mal so ne HA nahrung angeboten... aber verschmäht hat se die...;-D ausgespuckt... dabei trinkt sie den tee auch gut aus der flasche... ist doch schic:)zksal