Neugeborenengelbsucht

    Hi Ihrs,


    könnt ihr helfen?


    Mein Sohn wurde vor 11 Tagenn geboren und vor acht Tagen mit einem grenzwertigen aber sinkenden Bilirubinwert aus dem kh entlassen. Man sagte mir ich soll ihn schön ans Licht halten - toll, hier ist ständig weltuntergangsbeleuchtung, hilft also nix.


    Außerdem hilft die Mumilch beim Abbau des Bilirubins.


    Nun hat er aber bis heute noch nicht zugenommen, also er hält eben sein Entlassungsgewicht (etwa 200g weniger als Geburt).


    Jetzt sagt die Hebamme ich soll zufüttern, weil sich sonst ein sogenannter Kernikterus entwickeln kann, der gefährlich ist für die geistige Entwicklung.


    Auch sei die Gehirnentwicklung gefährdet, weil er nicht zunimmt.


    Hier sind doch bestimmt Mehrfachmamas und Stillexpertinnen. Was ratet ihr mir.


    Ich genieße die Momente des Stillens und ich weiß auch, dass es das Beste für unser Baby ist, ich möchte nicht zufüttern.


    Gleichzeitig hab ich aber auch wirklich Angst, dem Kind zu schaden, es unter- oder fehlzuernähren.


    Bitte, ich bin nur noch am Heulen und langsam echt ein Psychowrack.


    Bin für jeden Tipp dankbar.


    (Es ist auch schwer jetzt zwischen Weihnachten und Neujahr eine Stillberaterin zu finden)


    *:)


    Nep + Elias

  • 12 Antworten

    nepi

    hab dir schon in habibys thread geantwortet. das war aber, bevor ich das mit dem kernikterus gelesen und dann darauf hin gegoogelt habe.


    hab ein forum gefunden, wo sich eltern darüber unterhalten. guck mal hier:


    http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic6568.html


    ich finde, du solltest vor einer entscheidung für das zufüttern auch nochmal eine blutprobe machen lassen.

    Liebe Jenny

    danke für die Seiten. Ist ja grausam, der Fall Romeo.


    Zu uns: ich bin noch am selben Tag nach Neukölln die Werte überprüfen lassen, da ich den Eindruck hatte, ich hab genug Milch, nur Elias ist zu faul zum Saugen und trinkt lieber das Abgepumpte.


    Im Krankenhaus hat sich dann rausgestellt, dass der Bili.Wert schon bei 19,5 lag. Sie haben uns sofort dabehalten und Eli-Bär wurde unter die Lampe gelegt. Ich musste dann zufüttern. Hab aber weiter abgepumpt und hoffe, dass sich alles wieder einpegelt. Was nun die Ursache war - hohe Bili-Werte > müdes Kind > weniger Milchproduktion, oder wenig Milch > Anstieg des Bili-Wertes, weiß niemand. Jedenfalls muss ich solange zufüttern, bis er sein Geburtsgewicht wieder erreicht hat. Auch kann ich darauf vertrauen, dass er mir signalisiert, ob er satt wird oder nicht.


    Bin grad nach Haus gekommen und Sohnemann schläft noch. Ich krauch immernoch auf´m Zahnfleisch wegen Schlafmangel, aber Elias sieht viel besser aus. Brüllt auch nicht mehr ständig, sondern lächelt auch mal zufrieden.


    Gut, dass ich ins KH gegangen bin, obgleich ich nun meinen Geburtstag dort verbringen musste. Aber ich hatte ja Eli-bär und war nicht allein.


    LG


    Nep+Elias *17Tage*

    oh Du hattest Geburtstag???

    Mensch Du, dann nachträglich alles, alles Liebe u. Gute zu Deinem "Burzeltag" !!!


    Na und dass es unserem kleinen Ägypter nun besser geht, freut mich ja toooootal!!! Ja war sicher dann ne gute Entscheidung gewesen, ins KH zu gehen u. die Werte nochmal testen zu lassen! Ich bin sicher, nun wird sich alles einpendeln u. bald kannst wahrscheinlich sogar auf's zufüttern auch verzichten.


    Vielleicht war er ja wirklich aufgrund der Gelbsucht ein bisschen trinkfaul.


    Aber wenn das mit dem Abpumpen soweit auch klappt, ist das mit dem Zufüttern ja auch nicht soooo tragisch, denk ich mal!


    Na und ich hoffe für Dich, dass Du auch mal ne Mütze Schlaf kriegst ;-)


    Lieber Gruß


    Habiby *:)

    Danke für die Glückwünsche.


    Naja ich muss halt jetzt alle 2 Std. abpumpen, um die Menge zu erhöhen, damit ich ihn irgendwann mal satt kriege ;-)


    Gehts dir gut?


    Hast es ja nun auch bald geschafft.


    *:)

    na hoffentlich sind dann nicht

    alle "Halb-Ägypter" SO hungrig ;-) sonst weiß ich ja gleich, was auf mich zukommt!! Obwohl, wenn die Kleine nur halb so verfressen wie ihr Vater ist.....oh je......dann komm ich aus'm Pumpen wohl nimmer raus :-o


    Ja Du im Großen u. Ganzen geht's mir schon gut. Mein Zahnfleisch ist endlich wieder besser, müd u. schlapp bin ich halt die meiste Zeit bzw. meist ab 16 Uhr wach ich dann auf :-o na und die Nächte.....mal so, mal so.......heut Nacht konnt ich die "Nicht-Schlafphasen" relativ kurz halten, war dann mal ganz erholsam. Mittlerweile hab ich mir angewöhnt, meist gegen Mitternacht oder sogar noch etwas später noch ein Vollbad zu nehmen u. danach gleich ins Bett zu krabbeln. Hilft dann wenigstens so weit, 2 Std. meist am Stück zu schlafen.


    Aber ich denk mir immer, so lang das alle "Wehwehchen" sind, darf ich wohl net groß klagen, da haben andere viel mehr Probleme.


    Na ja, Endspurt läuft langsam *schlotter*........ haben heut das KiZimmer soweit noch fertig gemacht, bin natürlich jetzt wieder fix u. alle, weil ich mal 2 Std. was getan habe, aber na ja......


    Und Dein "großer Ägypter" ist sicherlich mächtig stolz auf den Kleinen, oder??? Liest sich immer so, als wenn Du alles so komplett allein bewältigen musst......er hilft Dir doch hoffentlich schon bisle oder verbietet das wieder mal der ägyptische Stolz???


    Lieber Gruß


    Habiby *:) 37.SSW

    Naja

    wir haben uns schon auf die klassische Rollenverteilung geeinigt. Allerdings finde ich es gut so. Da redet mir niemand rein und ich kann mich darauf verlassen, dass bestimmte andere Dinge, wie zum Beispiel Geldverdienen, Enkäufe erledigen und so unliebsame Sachen von ihm erledigt werden.


    Er musste mir auch ständig Dinge ins KH schleppen und das ohne Auto.


    Ansonsten ist er schon stolzer Papa und in der Heimat prügeln sie sich um die Fotos von Blondi;-D und außerdem finden sie alle den Namen total schau ...


    Na ich versuch mal noch ein bissl zu schlafen zzz, Eli-Bär schnarcht noch

    ja gut, wenn er WAS macht

    dann ist das ja auch super......aber bei meinem Männe kann ich mir schlecht vorstellen, dass der Einkäufe erledigen würde oder so......also DA bin ich ehrlich gesagt schon etwas gespannt, wie DAS alles laufen soll.


    Hab ihm schon immer erzählt, was die Hebis beim Vorbereitungskurs sagten, dass nun mal 6-8 Wochen Wochenbett sind u. DAS heißt Schonfrist für die Mama u. nur das Baby hat Priorität, alles andere steht hinten an.......ich mein, ich nehm ihm ja doch einiges ab, so mit Hund Gassi gehen, Vögel mit Wasser versorgen u. na ja, wenn er denkt, das geht nach der Geburt gleich sofort so weiter wie vorher, oh je.......da werde ich ihn auch bisle in die Realität holen müssen.


    Reicht dann wohl schon, wenn ich mit Sicherheit selber zum einkaufen dann springen darf u. erwartet wird, dass abends das Essen auf'm Tisch steht.


    Nee, ich mal mir da nicht viel mit Unterstützung aus, kann ich wahrscheinlich froh sein, wenn ich die Tiere erstmal zumindest in den ersten 1-2 Wochen daheim an ihn abgeben kann.


    Ahmed wird auch langsam kribbelig u. fragt dauernd, wann's soweit ist, ob alles okay ist u. er hätte Angst um mich. Letzte Woche als ich beim Doc war, hab ich ihm das ja gewohnheitsgemäßt erzählt UND per SMS berichtet, gestern hat er sich beschwert, er hätte das nicht gewußt, warum ich das nicht erzählt hätte! Oh so ein Kasper!!! Vergesslicher Socken!!!


    Lieber Gruß


    Habiby *:)

    @Nepertiti

    Von mir auch noch herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag nachträglich @:)


    Da ist dein Sohnemann ja nur ein paar Tage von dir weg, das ist ja auch süß!


    Schön, daß es dem Kleinen jetzt besser geht. Ich drück dir die Daumen, daß ihr zwei auch ins Stillen wieder reinfindet.

    @Habiby; Da würde ich aber drauf bestehen, dass er diese Dinge erledigt. Ich kann mir gut vorstellen, dass du jetzt denkst ´ìch hab mir die Suppe eingebrockt, jetzt muss ich sie auch wieder auslöffeln'.


    Aber er hat sich nun mal entschieden, zu dem Kind zu stehenn und damit ist er auch voll in der Pflicht und die musst du ihm gegenüber notfalls "einklagen". Oder willst du dein ganzes Leben vor Dankbarkeit vor ihm auf den Knieen rumrutschen?


    Zu Ahmed würd ich den Kontakt abbrechen. Das ist in dieser Situation deine Pflicht. Oder er bekennt sich zu dem Kind und besucht die Kleine dann mal wenigstens ab und zu.


    Ist alles blöd, ich weiß. Als ich damals mit Julia ss war, hatte ich auch so eine unerträgliche Situation: Der Vater - mein Unidozent - wollte von Anfang an, dass ich abtreibe. Konnte ich aber nicht übers Herz bringen. Da hat er mich einfach hängenlassen. Alle haben mit dem Finger auf mich gezeigt. Hab dann später die Uni gewechselt, aber bis heute hab ich immer das Gefühl, dass ich mich für etwas entschuldigen muss. Und wegen diesem schlechten Gewissen hab ich dan, als er wieder ankam und seine Tochter gesehen hat, eingewilligt, ein auf Familie mit ihm zu machen, obwohl ich ihn schon längst für all die Schmach, die er mir zugefügt hatte innerlich gehasst hab. Ich dacht halt, es sei meine Pflicht, dem Kind eine brave bürgerliche Familie zu bieten. Drei katastrophale Jahre folgten, in denen ich fast gänzlich die Selbstachtung verloren hätte. Zum Glück nur fast. Irgendwann hab ich ihn - ich war mit Julia 6 Wochen zur Kur - zum Teufel gejagt. Dann ging es mir besser. Ein bisschen wütend war ich noch, weil er gleich 2 Wochen später mit Heidi vom Arbeitsamt zusammengezogen ist, aber auch das ist schnell vergangen und ich war dann sechs Jahre glücklich als Singlemama.


    Ups, jetzt bin ich ins Labern gekommen. Wollt dich nur bitten, dich nicht kleinzumachen;-D

    @ Möppi:

    olle Nachteule! Ich wünsch dir ein schönes "erfolgreiches" 2006. Ach ja, es ist Januar, ab wann gehts denn los mit :)^:)^:)^


    Mehr als 50ml krieg ich aus meiner Brust nicht rausgepresst :°( Und Elias ist so ein kleiner Nimmersatt:-/


    Tschüß


    *:)

    @Nepertiti

    ja nee, klein mach ich mich nicht, weißt das wär genauso, wenn es unser eigenes Kind wäre. Er ist einfach so'n Typ, ich glaub, da kann ich nicht viel ändern. Es sei denn, er überrascht mich vielleicht genauso, wie mit der Reaktion, das Kind zu akzeptieren, dass er plötzklich vielleicht freiwillig mehr anpackt. Aber es war halt immer schon so, dass, egal wieviel ich an der Backe hatte, mit arbeiten, Studium und so, trotzdem auch noch die "Managerin" daheim war u. alles erledigt habe. Er hat ja selber immer gesagt, du kannst machen was du willst, studieren so viel du willst, arbeiten so viel du willst, Hobbys haben so viel du willst, so lang halt die "Pflichten" nicht vernachläßigt werden u alles seinen gewohnten Gang hat.


    Deswegen fürchte ich halt, wird das nun weiterhin so sein, weil's IMMER schon so war - nicht jetzt, weil das Kind von nem anderen ist.


    Ich muss sagen, das läßt er mich bisher eigentlich nicht spüren, ich hoffe, es bleibt so!!!


    Zu Ahmed könnt ich den Kontakt nie abbrechen - weiß, es klingt wahrscheinlich jetzt kraß, aber ich lieb ihn ja immer noch, genauso wie er auch mich u. er bekniet mich ja dauernd, "irgendwas" zu tun, damit er den Kontakt zu seinem Kind hat. Er will und beide nicht verlieren. Wenn ich jetzt noch wollte (was ich aber bei aller Liebe nicht tue), bräuchte ich nur meine Sachen packen u. runter gehen. Er bittet mich fast jedes Telefonat drum, dass ich ganz kommen soll u. dass es damals bei ihm einfach ein Schock war, dass er erstmal so blöd reagiert hat usw.


    Mei, mit dem "Kind besuchen" ist halt so ne Sache......ich würde das schon wollen, aber WIE soll ICH ihm ne Einladung schicken??? Er braucht ja ne Einladung, weißt ja selber, ist mit Ägyptern net so einfach. Und ich kann net zu den Behörden gehen u. meine jetzige Wohnadresse u. alles angeben, ich glaub, mein Männe würde mir den Kopf abreissen, wenn das rauskommt. Und das kommmt raus!! Da brauch bloß mal ne Post vom Amt dann zu mir heim kommen oder so.........und ne Freundin gleich in der Nähe, die das für mich durchziehen könnte, hab ich leider nicht :-( :-( sonst würd ich da Einladung schicken u. er könnte kommen, das wäre für mich der einfachste Fall, denn ich glaub nicht, dass ich jemals so schnell mal wieder nach egypt komme, falls überhaupt jemals!


    Na ja, alles irgendwie schon kompliziert - versuche meist gar net so groß drüber nachzudenken u. denk mir, laß es einfach auf dich zukommen, seufz......


    Lieber Gruß


    Habiby *:) die grad mal anfängt, ihre Kliniktasche zu packen ;-D

    Wie steht denn dein Mann zu dr Frage - wann erfährt das Kind, wer sein Papa ist - Will er überhaupt, dass die Kleine Papa zu ihm sagt oder will er vielleicht, dass sie nie erfährt, dass er nicht ihr Papa ist? Und welche Meinung hat er dazu, das der richtige Papa sie besuchen kommt? Und was sagt Ahmet dazu, dass seine Tochter nicht als Muslima aufwachsen wird?


    Habiby, ich dacht immer, mein Leben ist chaotisch, ich stolpere von einer Katastrophe in die nächste ... Aber - ich bin ganz offensichtlich nicht allein;-D Willkommen im Klub!

    @Nepertiti

    oh das wird noch einiges geben!!! Denn mein Männe will eigentlich NICHT, dass sie mal erfährt, wer der Vater ist. ICH dagegen will eigentlich schon, wenn sie mal alt genug dazu ist, dass sie's erfährt. Ich denke, da wird es noch einige "Kämpfe" geben, aber ich bin halt der Meinung, sie hat doch ein Recht drauf, es zu erfahren, oder???


    Na ja, dass Ahmed sein Kind sehen will, darüber hab ich mit meinem Mann erstmal lieber noch gar nicht gesprochen, ich glaube, er würde da momentan ausrasten, wenn er das hört. Er betrachtet sie einfach als sein Kind. Einerseits find ich es toll, wie souverän er damit momentan umgeht, auch gegenüber seinen Geschwistern, die es ja nun auch erfahren haben, dass wir Nachwuchs kriegen, andererseits ja wird es deswegen wohl schon noch Probleme geben.


    Ahmed wiederum hat riesen Probleme damit, dass sie nicht als Muslemin aufwachsen wird, immer wieder erzählt er mir am Telefon was, von wegen ich solle sie mit ihr nach der Geburt in eine Moschee fahren u. da würde man ihr dann was "ins Ohr flüstern", was weiß ich, keine Ahnung, kenn mich damit doch auch net so aus. Ich hab nur gesagt, 1. gibt es hier in der Nähe keine Moschee, ich leb auf'm Land u. 2. die nächste ist ca. 45 km entfernt, selbst wenn ich da hinfahren WÜRDE, da würd ich vielleicht nen Türken dort antreffen, aber sicher keinen Araber, so wie er sich das vorstellt. Ich solle ihn dann anrufen, er würde dem Mann dann sagen, was er unserer Tochter da ins Ohr flüstern soll!!!! Also nä!!! Wie gesagt, ich wüßte gar nicht, was ich dort sagen sollte, denn wenn ich überhaupt jemanden anträfe, dann nen Türken.


    Ich mein okay, mir passt es nun auch überhaupt nicht, dass sie katholisch getauft wird, ich selber bin evangelisch u. hab's net so mit den Katholiken, wenn ich ehrlich sein soll. Aber dadurch dass mein Mann u. ich katholisch verheiratet sind, bleibt nix anderes übrig.


    Ich weiß auch nicht, ob ich es durchbringe, das mit der Taufe erstmal auf unbestimmte Zeit aufzuschieben. Hab meinem Mann jetzt schon öfters angedeutet, dass es in der heutigen Zeit auch nix ungewöhnliches ist, dass die Kinder z.B. selber bestimmen, ob sie getauft werden möchten oder nicht......aber ich denke mal, da wird er net so recht mitziehen.......irgendwie wäre mir sowas momentan am liebsten, dass sie dann einfach mal selber entscheidet, was sie will, welchen Glauben sie will.......weil wie gesagt, das katholische Getue unterstütz ich ehrlich gesagt auch nicht u. hab zu meinem Mann schon gesagt, ICH mach das ganze Theater da mit Kommunionsmama und so dann net mit. Bin ich Leo oder was, dass ich dann selber ständig in die Kirche renne u. allen möglichen Schnick-Schnack da machen muss!??!? Bei meiner Schwägerin war's sogar so, dass man die Kommunionsmamas dazu eingespannt hat, dass die die ganze Kirchen einschl. aller Fenster putzen!!!!!!! Also ich find so was unerhört!!!


    Ach Nepertiti, ich glaub das Leben beginnt in dem Moment chaotisch zu werden, sobald man sich mit einem Ägypter oder überhaupt Moslemen eingelassen hat ;-) ;-) ;-) und schon stolpert man von einer Katastrophe in die nächste...... aber davon laß ich mich nicht erschüttern, der liebe Gott wird sich schon irgendwas dabei gedacht haben, warum es nun SO und nicht anders läuft u. ich bin immer noch ein grenzenloser Optimist, dass ich mir sage, es wird für ALLES eine Lösung geben, auch wenn sie im Moment vielleicht absolut nicht sichtbar oder denkbar ist.


    Das ist so meine Lebenseinstellung, ich vertrau einfach drauf, dass sich alles zum Besten regeln wird, bis jetzt war's eigentlich auch so. Vieles war mir zwar im Moment unverständlich, warum SO und nicht anders, aber wenn ich's Monate oder Jahre danach betrachtet habe, musste ich eingestehen, es war okay so, wie's gekommen ist u. es war wohl das Beste so für mich.


    Heißt ja nicht umsonst: Kommt Zeit, kommt Rat ;-)


    Lieber Gruß


    Habiby *:)

    Na meinen HERZLICHSTEN GLÜCKWUNSCH nachträglich

    @:)@:)@:)

    wann genau hattest du denn geburtstag? am 29.? meine mama hatte am 30.


    verstehe ich gut, dass man seinen eigenen geburtstag gerne opfert, wenn man dafür bei seinem kind sein kann. musstet ihr über nacht bleiben?


    der wert war 19,5? klär mich mal nochmal auf! ab wann wirds kritisch? bin so froh, dass du da schnell genug gehandelt hast.


    schöne grüsse an eli-bär *grins* x:)