Neurodermitis

    Hallo liebe mamas!


    Finya ist nun 2,5 Jahre und hat derzeit wieder einen dollen ND-Schub. Wir cremen wie Irre...haben auch schon Kortison bekommen...bin da ja nicht so der Freund davon,aber im akuten Schub, nehm ich´s dann auch.


    Was macht ihr so, um einen Schub zu überstehen ?


    Und was macht ihr so vorbeugend??


    Mir tut sie so wahnsinnig leid:°_

  • 11 Antworten

    Mein Sohn hat öfter mal einen Ausschlag, der wurde jetzt schon von 2 Hautärzten als Neurodermitis eingestuft. Ich persönlich halte allerdings nicht viel von dieser Diagnose. Unsere KiÄ bestätigt mich in meinem Zweifel - sie meinte, dass heutzutage jeder Ausschlag, bei dem man nicht sofort weiß, woher er kommt, Neurodermitis genannt wird. :(v Außerdem diagnostizierte die zweite Hautärztin die Neurodermitis daran, dass man ihm das "an den Augen ankennt" dass er Neurodermitis hat :-o:(v:(v Sie hat ihn kaum angesehen, auch die Fotos vom Ausschlag sah sie sich nicht an, die Diagnose kam nichtmal 2 Minuten nachdem wir im Behandlungsraum waren :(v>:(


    Naja, aber das war ja nicht deine Frage:


    Also, wir haben eine Salbe mit Olivenöl. Die besteht aus Basunguent (oder wie das heißt) als Salbengrundlage, Olivenöl und Auqua purificata. Die hat uns die Kinderärztin gegeben und damit schmieren wir, wenn der Ausschlag wieder kommt.


    Mittlerweile glaube ich, dass Jan entweder auf Sand oder auf Sonne reagiert, denn er hat den Ausschlag nur im Sommer (=Sandspielzeit) und meist an Beinen, Po und etwas am Bauch. Jetzt im Winter hat er absolut nix, aber als wir in der ersten Jännerwoche in Ägypten waren, hatte er sofort wieder diesen Ausschlag :(v und kaum waren wir wieder daheim, ist er abgeklungen und weg war er :-D

    Ich bin mir schon sicher, dass sie ND hat, weil ich weiß, wie es aussieht - ich hatte es selbst als KInd. Und sie hat es an den typischen Stellen...und sie hat es Schubweise. Von daher passt das bei uns mit der Diagnose schon.

    Zitat

    Außerdem diagnostizierte die zweite Hautärztin die Neurodermitis daran, dass man ihm das "an den Augen ankennt" dass er Neurodermitis hat

    Du scheinst da etwas überrascht zu sein, aber Menschen mit ND haben eine doppelte Lidfalte;-) von daher kann man es ihnen tatsächlich an de Augen ansehen.


    Finya hat ebenfalls eine doppelte Lidfalte.

    Zitat

    Jetzt im Winter hat er absolut nix, aber als wir in der ersten Jännerwoche in Ägypten waren, hatte er sofort wieder diesen Ausschlag :(v und kaum waren wir wieder daheim, ist er abgeklungen und weg war er :-D

    das allerdings ist eher untypisch, denn gerade im Winter (Heizungslust....dicke Sachen) gegünstigen ND..während Ägypten (Sonne, Meer) eigentlich besserung bringen sollte.

    Doppelte Lidfalte... oben oder unten???


    Der Ausschlag meines Sohnes ist generell sehr untypisch für ND, er juckt ihn kaum, zumindest kratzt er sich nicht auf. Außerdem ist er eher an den Beinen, dem Po und dem Bauch, nicht oder nur kaum in den Kniekehlen und Armbeugen. Bei Jan sind das eher so rote Flecken, also schon eher Ekzeme, aber eben runde rote Flecken auf die unteren Extremitäten bis zum Po rauf verteilt und ein paar solche Stellen noch am Bauch.

    Lidfalte - unten.


    Ich weiß nicht, ob ein ungeschultes Auge das so erkennen kann, Ich habs bei Finya auch nicht gesehen. Erst als die Hautärztin mir es gezeigt und erklärt hat, hab ich´s auch gesehen, Ich habe diese Lidfalte ürbigens auch (und erst mit 28 Jahren entdeckt;-))


    Typische Stellen sind Arm- und Beinbeugen...aber es kann natürlich auch an anderen Stellen kommen. Finya hat es an Arm und Bienbeugen, am Hals, am Bauch und manchmal auch im Gesicht.


    Auch der Ausschlag KANN variieren. Meinstens sind esschuppige Flecken, manchmal auch Pickelchen.


    Deshalb ist es ja auch sooo schwer ND zu diagnostizieren....nicht jeder Ausschlag ist ND- da hast du recht und viele schieben einen einfachen Ausschlag auf ND....aber Finya hat es definitiv...leider...denn es ist ja nicht heilbar.:(v

    Aber ist es nicht so, dass die ND oftmals in der Pubertät verschwindet??? Zumindest hab ich sowas mal gelesen.


    Ach ja - zur Lidfalte hab ich bei wikipedia gelesen, dass die zwar auf Atopie hindeutet, aber nicht jeder Atopiker hat eine doppelte Lidfalte...


    Mein Sohn ist doppelt durch uns vorbelastet, daher könnte er also diese Falte durchaus haben, aber das heißt ja nicht, dass er automatich ND hat, nur wenn er diese Falte hat. Atopie ist ja einfach nur generell die Neigung Allergien zu bekommen... Mein Mann hat seit seiner Kindheit Heuschnupfen und bei mir wurde er diesen Herbst diagnostiziert - mit 35 Jahren! zudem hab ich eine ausgetestete Nickel-Allergie (obwohl ich Modeschmuck, etc. problemlos vertrage ;-) )

    ja aber die Lidfalte ist schon ein deutlicher Hinweis auf ND.


    ja ND kann sich in der Pubertät verwachsen...aber eben nicht immer. Bei mir wars so. Ich hab es seit der Pupertät nur noch seeeehr selten.


    Naja aber nichts destotrotz sieht sie JETZT echt schlimm aus und ich würde es gern ändern...wenns geht ohne Kortison.

    Liebe Amely79,


    ich habe (leider) schon eine sehr lange Erfahrung mit dem Thema Neurodermitis- bin selbst betroffen seit meinem 2. Lebensjahr, und mein Sohn bekam mit 3 Mon. schwerste ND. Neben homöopathischer Behandlung und Ernährungsplan behandelte ich ihn und mich mit Siriderma Pflegeprodukten. Kannst den Namen mal nachgoogeln.


    Ich habe damals dort angerufen und wurde sehr gut beraten und per Post mit allerlei Proben versorgt.


    Uns haben diese Produkte sehr gut geholfen, man braucht aber etwas Geduld.


    Es gab ganz langsam immer weitere Besserungen im Hautbild, was ich vorher noch nicht so erlebt habe- und ich habe v i e l e s ausprobiert!!


    Falls Du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden!


    Ich wünsche euch Alles Gute!


    PS: bei meinem Sohn ist bis auf kleine, weinige Stellen(vor allem im Winter)nix mehr da- er ist jetzt 5 J.


    und ich bin ebenfalls beschwerdefrei ( als Kind hab ich übrigens auch immer auf die Pubertät


    gehofft, aber :|N


    Viele Grüße


    joshuatree

    Ich habs auch bis vor einigen Jahren gehabt und bete immer, dass es meine zwei nicht bekommen.... Bei mir ging es nach der ersten Schwangerschaft weg. Behandelt hat meine Mama die Stellen immer viel mit Linola Fettcreme.


    Ich mochte später diese fettige Schicht nicht mehr auf der Haut und hab nach Alternativen gesucht. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den Physiogel Produlten gemacht, die auch bei Babys und Kleinkindern benutzt werden dürfen. Es gibt einer Creme die heißt einfach "Physiogel Creme" die hilft der ND geplagten Haut nach dem Schub wenns arg trocken ist und eine Creme die heißt "Physiogel Creme Ai" die gezielt wärend eines Schubs helfen kann. Es gibt auch Schampoo und Duschgel davon, das hab ich aber nicht ausprobiert.


    Ekzevowen ist sonst eine homöopatische Salbe die bei Neurodermitis helfen kann.


    Wenns richtig schlimm ist kann auch spezielle Kleidung helfen, schau mal hier:


    http://shop.lotties.de/Neurodermitis?XTCsid=0f6000a43b9242b52d2c35211371ed18

    joshuatree

    danke, ich werd nachher gleich mal googeln.:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    ich hatte es ja auch als Kind und weiß, wie man sich da fühlt.:°_:°_:°_:°_


    Leider fehlt es mir da immer an Gedult..weil sie mir so leid tut...sie sieht so fürchterlich aus und sie sagt immer "Mama, es juckt":°(

    Tinebine

    Linola Fett haben wir auch schon ewig und im "NICHTschub" ist sie auch OK (sie fettethalt sooo sehr und lässt sich schwer cremen...dann kleben die Sachen ewig an der Haut....%-|) aber jetzt hat sie grad einen schlimmen Schub und im moment scheint nix zu helfen.:°(:°(:°(:°(


    Bei mir gings in der Pubertät weg...ich hab es nur noch gaaaaanz selten:)^

    Hallo


    ich bin 17 und habe seit ich 4 war Neurodermitis. Früher habe ich mir regelmäßig die arme und beine wundgekratzt, so dass ich schon gar nicht mehr schlafen konnte. meerwasser ist gut, sagte mir ein bekannter. das brennt allerdings fürchterlich an den offenen stellen, und wo bekommt man so schnell meerwasser her....


    als ich es dann auch noch am kopf bekam, war es nicht mehr auszuhalten. verschlimmert wurde dann das ganze noch vor 2-3jahren, da ich schmerztabletten nehmen musste, die ich anscheinend nicht so gut vertrug.


    ich tat kein auge mehr zu, war nur noch am kratzen, es machte mich richtig wahnsinnig und hecktisch, total schlimm.


    mein ganzer kopf war nur noch vereitert.


    daher bin ich zu einem homöopathen gegangen, bei dem auch meine mutter schon seit langem war und immer zufrieden gestellt wurde.


    der verschrieb mir dann ein mittel, ich habe es ein paar wochen genommen und siehe da - kein jucken mehr und die wunden sind auch ganz rasch verheilt!


    mich juckte es meistens wenn mir warm war und vor allem im bett (bettwärme nannte es der homöopath).


    Was gut gegen den Juckreitz geholfen hat war Reinigungsmilch vom DM. Hab ich mir auf den stark juckenden Hals geschmiert, das kühlte schön, dann nach ca. 3-5min wieder abgewischt mit einem in warmen wasser getränkten tuch, danach zum verheilen und wieder geschmeidig werden eine salbe drauf(wenn ich jetzt bloß noch den namen wüsste|-o). das half immer gut.


    so hatte ich sehr lang nicht mehr. allerdings hat es jetzt wieder angefangen, da ich großen stress habe, aber nun weiß ich ja was zu tun ist:)z