Pfefferminztee für 8Monate altes Kind geeignet?

    Ich war gestern bei meiner Freundin, da gab´s Pfefferminztee. Paul war ganz wild drauf, hab ihn dann mal trinken lassen, es hat ihm auch geschmeckt. Fände es natürlich gut, wenn er anstatt seiner Saftschorle lieber Tee trinken würde. Bin mir aber unsicher bei Pfefferminz wegen der ätherischen Öle. Was meint ihr? Anderen Tee mochte er bis jetzt noch nicht.

  • 18 Antworten

    Danke Euch beiden

    Hatte heut beim Babyschwimmen mal die Hebamme gefragt, die meinte er dürfte. Aber was Cassie geschrieben hat war ja auch mein Gedanke.


    Claudia: wir haben ja so Apfelmelissetee fertig, den hat er anfangs auch mal getrunken, aber mittlerweile gar nicht mehr. Auch Apfelsaft ist nicht so sein Ding. Ich hätte halt gerne was ohne Zucker. Vielleicht probiere ich mal nen normalen Früchtetee aus, das müsste ja gehen:-/

    wie

    ist es denn mit kamillentee? geht das??? ich meine mein kleiner ist gerade erkältet und kamillentee würde bestimmt gut tun...


    pfefferminz tee auch, aber ich trau mich da auch nicht recht..:-/

    danke

    na mal probieren ob er das überhaupt mag ;-D


    kann man tee inner flasche öfters erwärmen? oder lieber nur portionsweise? habs noch nie gemacht, weiß nicht ob der dann noch schmeckt???


    aber ist mir gerade eingefallen, wenn man den pfefferminztee gannnnz kurz ziehen lässt, dürfte es doch auch nicht soo schlimm sein???

    Annalena: Wir durften den Tee in der Klinik für 4Stunden warmhalten im Wärmer, danach musste der weg. Aber einmal aufwärmen dürfte denk ich mal auch kein Problem sein?!


    Ich denk auch, so ganz dünner Pfefferminztee ist vielleicht nicht so schlimm, wenn ich dann noch mit Wasser verdünne?

    Paula, ich denke so 30 sekunden ziehen lassen dürfte doch ok sein? Aber noch mit Wasser verdünnen, dann schmeckt der ja nimmer nach pfefferminze ;-D


    4 stunden nur? aber naja, da waren sie ja auch noch kleiner?!?

    ja, war bei uns in der klinik, wo ich gearbeitet habe, da mussten wir ja besonders vorsichtig sein. Allerdings war das auch neu, vorher stand der immer 24Stunden im Wärmer. Kannst ihn aber auch in ne Thermokanne füllen, da wird´s ja warmgehalten.

    Das mit dem "medizinisch wirksamen Tee" hat meine Stillberaterin auch immer gesagt... sie hat immer gewettert, wenn jemand dem Baby einfach so Fencheltee zum Trinken gegeben hat.


    Lauwarmes Wasser hat die immer gepredigt ;-)


    Was aber auch super geht und Jan z.B. seehr gerne trinkt ist ROTBUSCHTEE natürlich den ganz normalen, keinen mit Vanillegeschmack %-| oder was es da sonst noch für grausige Variationen gibt... :-/


    Ich hab ganz normalen Rotbuschtee und laut Stillberaterin kann man den schon den ganz kleinen Minis geben, wenn man schon kein lauwarmes Wasser geben will ;-)

    Lauwarmes Wasser trinkt er auch nicht, aber lauwarm geht noch besser als kalt, das lässt er gleich rauslaufen. Rotbuschtee hab ich auch schon versucht, wenig Erfolg. Mittags hab ich ihm jetzt mal einen Früchtetee gemacht, da hat er während dem Essen ein paar Schlucke genommen, aber seine Saftschorle ist nunmal das beste:-/

    Lauwarmes Wasser hat die immer gepredigt

    Also ich mag lauwarmes Wasser....;-D


    Der Fencheltee ist nicht mit andere Arzneitees gleichzusetzen. Er hat Inhaltsstoffe, die sich regulierend auf die Verdauung auswirken, die man aber kaum überdosieren kann. Er ist für Säuglinge in Maßen geeignet!


    Auf Pfefferminztee würd ich allerdings verzichten! Der enthält neben den ätherischen Öle noch den Wirkstoff Acetylsalicylsäure (--> Aspirin), daher kann er, wenn er dauerhaft in größeren Mengen getrunken wird auch bei Erwachsenen zu einem Gewöhnungseffekt führen, d.h. Schmerzmittel schlagen nicht mehr an oder es kommen gar die Nebenwirkungen, die du im Beipackzettel von Aspirin nachlesen kannst!


    Viele Kräutertees (z.B. Brennessel, Schachtelhalm,...) wirken harntreibend, entwässern also eher, als dass sie durstlöschen.


    Auch Kamille sollte nicht über längere Zeit in höheren Mengen gegeben werden.


    Der schon genannte Rotbuschtee ist empfehlenswert, natürlich ohne zusätliche Aromen, egal ob künstliche oder natürliche.


    Mein Vorschlag wäre allerdings, die Tee- bzw. Saftflasche immer weiter zu verdünnen und das Baby so an das Wassertrinken zu gewönnen. Den Wasser ist der einzige ultimative Durstlöscher! Ein Baby sollte nicht lernen, dass ein Durstlöscher noch etwas oder gar SÜSS schmeckt --> so kann man sich schnell einen kleinen Softdrink-Junkie heranziehen!


    Nicht zu vergessen: Das Dauernuckeln an einer Teeflasche kann zu Zahnverfärbungen führen (wenn denn schon welche da sind! :-) ), ist er gesüsst, kann er zusätzlich zu Karies führen. Verwendet man einen Instant-Tee (mit Zitronensäure), führt das Dauernuckeln zu einer Zahnerosion!


    Noch eine Info: Der Inhaltsstoff vieler Baby-Tees , Maltodextrin, ist wie Kristallzucker ebenfalls ein Kohlenhydrat. Allerdings sind bei Maltodextrin die Molekülketten länger, daher schmeckt er nicht süß. Verbleibt er jedoch eine Weile im Mund, wird er von den Enzymen im Speichel zu Zucker aufgespalten. Das selbe passiert, wenn man Brot lange kaut --> es schmeckt süß, die höherwertigen Kohlenhydrate sind zu Zuckern geworden. Also lieber Aufguss-Tees verwenden!


    Liebe Grüße! @:)