Probleme mit Narben nach Entbindung

    Hallo,


    ich weiß das gehört nicht unbedingt hier her, aber ich hoffe irgend jemand hat da vielleicht auch so ein Problem wie ich ???


    Ich habe bei der Entbindung einen Scheidenriss und Dammriss gehabt, das wurde genäht, leider total mieserabel und nun ist alles total vernarbt und ich habe Schmerzen. Geschlechtsverkehr ist gar nicht mehr möglich weil es so weh tut. Mein Frauenarzt meinte das es wenn es in einem Monat nicht besser wird, es operiert werden muß. Eine grausame Vorstellung :°(


    Hat jemand von Euch auch sowas durchgemacht und kann mir vielleicht nen Tip geben was ich gegen die Vernarbung tun kann um einer OP zu entgehen ?


    LG Lusinka

  • 38 Antworten

    Hallo *:)


    Ich hatte auch nen leichten Scheidenriss. Wurde nach der Geburt auch gleich genäht.


    Leon ist jetzt ein Jahr alt geworden und ich merke das immer noch. Mich stört es sehr, weil ich es beim Sex einfach merke. Es schmerzt nicht, aber es ist ein total dämliches Gefühl.


    Ich war auch beim Frauenarzt und der hat gemeint, dass ist normal, weil ich es mir angeguckt habe, aber es garnicht zugewachen ist. Bis heute noch nicht richtig.


    Ich werde demnächst zum FA gehen und ihm das nochmal sagen.


    Soviel ich weiß, haben aber mehrere Probleme damit.

    Hallo Michaela,

    du machst mir aber mut :°( mein sohn ist grade 11 wochen alt, wenn ich mir vostelle das du nach einem jahr immer noch probleme hast dann vergeht mir alles. Das ist so frustrierend :°(:(v Meine Schwangerschaft war schon ätzend und wir hatten gehofft danach werden wir eingermaßen weiter machen können wie früher aber daraus wird wohl nix >:(


    Ich wüßte nur gern ob man mit Salben oder so was gegen die Narben tun kann ? Vor einer OP habe ich absolut die panik :-o


    Vielleicht weiß noch jemand Rat ???


    LG Lu

    Oh Lusinka, das hört sich ja echt heftig an. Natürlich gehört dein Beitrag hier her und es ist auch mal gut, dass du das angesprochen hast. Denn irgendwie denke ich auch immer, bei allen anderen ist körperlich und seelisch nix geblieben. Aber aufgrund deines Beitrages habe ich dann mal gegoogelt und doch ein paar Frauen gefunden, denen es nicht so "alles wunderbar" geht.


    Tut mir leid wegen der Narbe, aber was ich so gelesen hab, muss es nochmal operiert werden. Kannst ja evt. auch mal im KH nachfragen, ob man da noch was anderes machen kann??? Ich habe leider keine Ahnung, wünsche dir aber alles Gute. Kannst ja mal weiter berichten!

    ohne dir jetzt angst machen zu wollen, aber eine nachbarin spürt nach nun 32 jahren noch bei jedem wetterwechsel ihre narbe...


    sie war auch eine der ersten, die mir zu nem wks geraten hat wegen massiver probleme mit rissen/schnitten...


    ich denke - ohne bislnag eigene erfahrung damit - du solltest das so schnell wie möglich korrigieren lassen, denn es wird ja mit dem wraten nicht besser. das gewebe wird ja mit der zeit umso fester.


    gerade gestern habe ich übrigens auch am ctg eine stillende neben mir gehabt, deren freundin versehentlich etwas zu weit zugenäht wurde ...


    wie ist denn so euer eindruck? kommen diese probleme tatsächlich so oft vor? hebammen bagatellisieren das ja gerne und können gar nicht verstehen, weshalb man aus angst vor scheiden/damm-rissen und -schnitten einen ks vorziehen kann. die meinen immer alle, eine dammnaht macht überhaupßt nie probleme... Ich persönlich kenne allerdings niemanden, der nach einem riss oder schnitt keine probleme hatte.

    also ganz ehrlich, als ich damals genäht wurde, das war die hölle.


    da sagt die ärztin noch, ich soll doch endlich still halten.


    ALSO BITTE?!?!


    zeigt mir mal eine frau, die da still hält, wenn sie nicht grad in vollnarkose liegt.


    wer weiß was die da genäht hat. der gedanke ist schon fürchterlich

    tja... bei uns laufen Kampagnen gegen Genitalverstümmelöungen in Afrika aber unter der Geburt wird doch an vielen genauso rumgestümpert... Aber da gehört es ja dazu und ist nicht soooo shlimm. Weil: Man hat ja sein Baby als Entschädigung...>:(

    ich hab beim Nähen zu der Ärztin nur gesagt, sie soll es nicht zu weit zunähen...Die nächsten 2 Wochen waren die Hölle im Sitzen und beim aufstehen, aber dann gings.Erst beim ersten mal Sex hab ich gedacht mir reißt alles wieder auf.Und auch jetzt noch 10 Monate nach der geburt spüre ich die Narbe eigentlich immer noch.Es tut nicht mehr weh, aber manchmal fühlt es sich beim Sex doch irgendwie unangenehm an.Fragt sich nur wie lange.Eine Kollegein meinte mal zu mir, sie hätte das noch Jahrelang gespürt...tolle Aussichten.


    Trotz allem, ich glaube ein Kaiserschnitt (bzw. die Narbe) ist auch kein schöner Schmerz, gerade nach der Geburt...du kannst nicht lachen, husten oder dein Baby heben.Ich weiß allerdings nicht, wie es Monate nach der Geburt ist.Vielleicht schreibt das mal einer.Wer weiß, vielleicht werd ich ja doch noch mal schwanger (obwohl ich es eigentlich im Moment nicht möchte) und vielleicht wäre das dann eine Alternative.Denn die alte Naht aufschneiden...oder besser daneben gleich noch eine....neeee danke.

    Hallo!

    Ich hatte nen KS und möchte Euch gerne berichten:


    ALso erstmal Schluss mit den Vorurteilen von wegen man könnte sein Baby nach KS nicht versorgen, quatsch, ich hab IHn ab dem KS Tag selber versorgt. Wenn Besuch da war durften die halt mal wickeln etc. Natürlich tut es weh, aber man darf Medis nehmen trotz Stillen und ich hatte Schmerzfreiheit, ehrlich.


    Jetzt ist es ein Jahr her, ich habe keine Probleme nur ein weisser Strich am Unterbauch der aussieht wie ein Smileymund. Gut die Haut darüber ist noch etwas taub, aber das kann auch evtl für immer bleiben. Zum Thema Sex nach der Geburt bzw KS, wir hatten nach 3 Wochen wieder ohne Schmerzen etc.


    Ich hätte mal ne andere Frage, und zwar da ich das nächste Kind mal normal kriegen will, wie ist das mit Dammmassage, habt Ihr das alle gemacht? Hilft das gegen das reissen?

    Inini, also gibt es doch ein paar Frauen, nur redet keiner drüber :-/...


    Vanessa: Ich hab die Dammmassage zum Ende der SS sehr regelmäßig gemacht, bin dann aber doch gerissen und hatte noch einen Schnitt... Ich denk mal, wenn ichs nicht gemacht hätte, wärs genauso gewesen :-/...

    Zitat

    Ich persönlich kenne allerdings niemanden, der nach einem riss oder schnitt keine probleme hatte.

    doch ich;-D


    ich wurde bei meinem grossen geschnitten und ich habe keine probleme mehr damit;-)


    aber die schwester meiner freundin,die wurde zu eng zugenäht und GVK ist nun bei denen auch nicht mehr möglich,er kommt gar nimmer mehr rein,die ärzte haben ihr auch zu einer op geraten,aber sie hat wie du auch panische angst davor ,was ich verstehen kann! aber bei ihr hilft leider nix anderes:(v


    lg erika

    axo


    wegen ks narbe


    ich bin dienstag morgen operiert worden und konnte mich erst am donnerstag um finja alleine kümmern! allerdings war ich auch vom babyzimmer 500 m getrennt und die habe ich bis donnerstag nicht geschafft,ab donnerstag ging es dann,aber mit schmerzmitteln!


    die brauchte ich erst ab sonntag gar nicht mehr,also 5 tage nach ks war ich ohne schmerzmittel unterwegs!


    heute 5 wochen nach der geburt,habe ich kaum probleme,eigentlich nur wenn ich viel stress hatte den tag über,dann nehm ich abends mal ne para 500;-) und dat poppen geht auch wieder schmerzfrei:=o|-o:-x


    ne es tat beim sex gar nix weh! und ich kann auch alle meine hüfthosen wieder anziehen,obwohl sie genau auf der narbe enden;-)

    ich hab in den letzten ss-wochen (zwar eher sporadisch, aber immerhin) den damm massiert. außerdem hab ich täglich leinsamen-milchbrei (damits besser flutscht) gegessen und dreimal wöchentlich dampfsitzbäder mit heublumen gemacht. meine hebi (hab im geb.haus entbunden) hat dann unter der geburt noch irgendwie mit kaffekompressen da unten rumgewerkelt. worans letztendlich lag kann ich nicht sagen - aber ich bin (trotz ratz-fatz-geburt) absolut null gerissen.:)^

    ich hab versucht den damm zu massieren, aber das tat irgendwie weh.


    ich hab dafür viel in heublumenbad gebadet :-p;-D

    Ich wurde bei der ersten Geburt geschnitten. Die Naht machte mir keine Probleme außer die ersten Tage bei sitzen. Beim Kleinen jetzt war ich gerissen und wurde auch genäht. Ic hatte Tagelang angst wenn ich aufs WC ging. Es brannte scheußlich und wenn was größeres anstand hatte ich immer angst zu drücken da es weh tat. Jetzt, 14 Monate später spüre ich die Narbe in normalen Situationen nicht mehr. Aber ich bin auch der Meinung das sie zu eng genäht haben, das merk ich beim sexeln immer wieder und ich habe danach auch immer einen kleinen Riss welcher ein wenig blutet. Meinen Arzt habe ich deswegen noch nicht angesprochen da es wie gesagt sonst keine Probleme bereitet und ich das dann immer vergessen habe.