Schutz vor Hunden

    Also, die Leute sind schon unverschämt. Wenn die mich mit Kinderwagen sehen, meint ihr, da würde manche mal ihren Hund anleinen. Denkste.


    Da ich mir nicht anders helfen kann, hab ich mir schon ein Messer mitgenommen. Also, ich möchte nicht übertreiben, aber ich wurde selbst schon mal angefallen, und auch schon in der SSW kam ein Schäferhund völlig aus dem Nichts angelaufen, und hat die Zähne gefletscht. Natürlich weiß ich auch, ruhig bleiben etc. Aber jedes Mal, wenn ich mit meinem Kleinen raus gehe, habe ich schon fast ein mulmiges Gefühl. Es geht dabei ja auch nicht um mich, sondern um das Kind. Was mache ich denn, wenn ein Hund den Wagen umreisst? Will gar nicht dran denken. Wir wohnen eigentlich in keiner sozial schlechten Gegend, aber wie gesagt. Die Leute, oder besser, manche Leute, es sind ja nicht alle, sind echt der Hammer. Letztens lief schon ein Hund quer übers Feld auf uns zu, gut der war noch weiter weg, aber kein Mensch hätte ihn angeleint. Wie geht ihr damit um? P.S das soll auch nicht´s gegen Hunde sein, der Besitzer ist ja oft der Schuldige, bzw eigentlich immer.

  • 80 Antworten

    ich versteh dich gut. bin als kind auch gebissen worden, und obwohl meine eltern einen großen hund haben, hab ich, sagen wir mal, riesenrespekt auch vor so kleinen giftzwergen.


    Mit dem messer hab ich mich noch nicht bewaffnet;-D, aber ich hätte keine bedenken, als erste zuzutreten, grade hier in der großstadt berlin, ist es echt schlimm mit den hunden:(v

    huhu

    ohhh ja das thema hunde da hab ich auch 2 storys...


    einmal war ich mit meinen sohn (knapp 3 jahre) auf dem spielülatz und da kam ne andere mutter dazu mit ihrer tochter und ich dachte ich guck nicht richtig da hatte die nen rottweiler bei zwar an der leine aber keinen maulkorb. bin dann sofort nach hause mit meinen sohn . ich mein selbst wenn er an der leine war diese vicher haben ne enorme kraft und wenn der will ist der ganz schnell bei den kindern...


    und ne andere geschichte...


    saß damals mit meinen sohn in der s bahn (da war er 2 jahre) und da kam nen pärchen rein so um die 30 mit nen kampfhund der war auch an der leine aber kein maulkorb und er hund ist da rumgesprungen usw mein sohn hat angefangen zu schreien weil der hund immer total nah kam und dieses pärchen hat nichts besseres zu tun als sich halb tot darüber zu lachen das mein sohn angst hat >:(


    draußern auf der straße laufen hier auch viele hunde ohne leine immer wenn ich sowas sehe wechsel ich sofort die straßenseite. finde sowas auch unerhört..


    und muß da echt zustimmen in berlin ist es wirklich sehr schlimm... :(v

    Also das ist echt ein heikles Tehma mit den Hunden. Ich bin selbst Mami aber von Beruf auch Tierpflegerin und Hundebesitzerin. Was ich nicht verstehe ist wenn Leute ihre Hunde in der Stadt, Bahn oder so nicht an der Leine haben und vor allen Dingen mann kennt doch seinen Hund und wenn ich weiß das der teilweise komisch ist dann lein ich den nicht ab. Ich lasse meinen an der Elbe oder im Wald auch ohne Leine laufen. Aber ich hab slebst ein Kind meiner liebt Kinder. Allerdings hab ich ihn als er jünger war auch abgeleint weil er den Kindern im Wald teilweise die Wanderstöcker geklaut oder nach dem werfen nicht zurückgegeben hat. Ich guck halt immer wie die Eltern drauf sind. Da meiner auch so auf den Geruch von Kindern steht und dazu neigt die abzuschlabbern;-) Wenn mich jemand aber drum bittet den Hund anzuleinen weil sie oder ihr Kind Angst haben mache ich das. Obwohl schon viele Kids keine Angfst mehr hatten wenn meiner mit seinem Ball auf die zu ist damit sie den werfen;-D Mein Sohn ist 3 er hat vor keinem Hund Angst das ist auch ein Problem weil er alle immer gleich anfassen will. Ob Dackel oder Dogge egal

    Ich lasse meinen Hund auch immer ohne Leine laufen, da sie ein staatlich geprüfter Begleithund ist, also habe ich die Erlaubnis.


    Klar schnuppert sie mal wenn jemand kommt, aber normal geht sie Bei-Fuß. Wenn sie mal ihre Nase hinstrecken und dann jemand sie gleich abstechen würde...:-/


    Wenn ein Hund frei läuft gehe ich davon aus, dass er ausnahmslos hört und sich zu benehmen weiß. Ich lebe allerdings auf dem Land, in der Stadt lassen ja noch mehr Leute ihre Hunde, auch wenn sie nicht hören, rumrennen. Aber gleich ein Messer einsetzen finde ich krass und übertrieben.

    Zitat

    draußern auf der straße laufen hier auch viele hunde ohne leine immer wenn ich sowas sehe wechsel ich sofort die straßenseite. finde sowas auch unerhört..

    Dass ihr das nicht okay findet, kann ich verstehen...ist ja auch für den Hund an sich gefährlich und wenn dann nicht mal jemand dabei ist *kopfschüttel*

    little angel, im prinzip kann ich dich verstehen.


    aber sieh mal, ich finde es auch echt eklig, wenn ein hund mich beschnuppert und eventuell auch noch ne schleimspur dabei hinterlästt *schüttel*


    wenn ich den hund kenne, is es ja ok, aber fremde hunde, die dann vll. noch irgendwelche keime dabei verteilen? nee danke!


    wenn ich schneckenliebhaber bin, lass ich sie ja auch nicht auf dir rumkriechen und erwarte, dass du dazu freundlich lächelst;-)


    so einen begleithund zu haben ist bestimmt ne feine sache, grad aufm land, da kann der ja das kind begleiten und beschützen, wenn es mal zum sport oder zum klavierunterricht muss, find ich toll:)^

    Ich lasse meinen Hund auch immer ohne Leine laufen, da sie ein staatlich geprüfter Begleithund ist, also habe ich die Erlaubnis.


    Klar schnuppert sie mal wenn jemand kommt, aber normal geht sie Bei-Fuß. Wenn sie mal ihre Nase hinstrecken und dann jemand sie gleich abstechen würde...


    Wenn ein Hund frei läuft gehe ich davon aus, dass er ausnahmslos hört und sich zu benehmen weiß. Ich lebe allerdings auf dem Land, in der Stadt lassen ja noch mehr Leute ihre Hunde, auch wenn sie nicht hören, rumrennen. Aber gleich ein Messer einsetzen finde ich krass und übertrieben.


    Ach ja, und woher weiß ich, dass der Hund, der mir gerade begegnet auch keine Macke hat

    Außerdem würde ich bestimmt keinen Hund sofort abstechen, der nur schnuppert, ich bitte Dich!


    Aber es dient zu meiner Sicherheit. Wenn wirklich mal einer an mir hängt, oder am Kind, dann würde ich nicht zögern, ihn abzustechen. Tut mir leid, aber wenn es die Leute anders nicht lernen, ihre Hunde anzuleinen, was soll ich machen?


    Was soll ich denn sonst mitnehmen. Gar nix? Es drauf ankommen lassen? Pfefferspray bringt nix, nachher sprühe ich es noch auf mein Kind, durch Wind und so, Treten oder Schlagen bringt bei einem großen Hund auch nix, also, was bleibt noch? Es schützt einen ja auch niemand. Statt Knollen zu verteilen, sollte das Ordnungsamt das mal kontrollieren. Aber die Besitzer werden ja noch dumm fresch, wie man vor ein paar Tagen im TV sehen konnte, als ein 6 jähriges Mädel von 2 Hunden gebissen wurde.


    Ich finde es nicht gut, wenn Du, auch auf dem Land, Deinen Hund nicht anleinst. Und ich finde es auch echt scheisse, dass ich immer kehrt machen muss, wenn mir mal wieder so was passiert. Denn ich wohne auf dem Land, und ich sehe es nicht ein, immer im Wohngebiet zu laufen, weil ich auf dem Radweg Schiss haben muss. Nicht oft, aber es kommt halt immer mal wieder vor. Es gibt gott sei Dank auch vernünftige, rücksichtsvolle Menschen, die ihren Hund schon anleinen, wenn sie mich von Weitem sehen. Aber es ist eher eine Ausnahme. Wir leben halt in einer Welt von Egoisten. Ich, Ich, Ich und noch einmal Ich!

    ich bin grade entsetzt

    win messer mit führen??


    wow.. also ich haett ja angst dass ich im extremfall alles schlimmer machen würde!! zum einen glaub ich nicht dass jemand in der lage ist auf einen hund so einzustechen, dass er sofort tot umfaellt, die kraft hat man ja gar nicht, zum anderen, wenn ein hund tatsaechlich bösartig angreift, dann kommt der nich gemaechlich angetrottet, so dass man noch gemütlich zielen kann. da ginge aööes drunter und drüber, ein riesen tumult, und wenn ich da das kind traefe, oh gott, nicht aus zu denken.


    wenn sich ein hund nich durch nen tritt abbrinhen liesse, dann auch nicht unbedingt von einem ersten, zimperlichen messerstich, oder einer heftigeren verletzung. nee, der wird im schlimmstenfall noch extra sauer


    ich hab schon mekr als einen hund in beissereien gesehn, hab beim tierarzt auch schon ma hunde nach illegalen kämpfen mit zusammen geflickt. die, die tatsaechlich gefaehrlich sind, die kämpfen bis zum letzten blutstropfen.


    ich hab auch 2 hunde, die ich nicht los lasse weil ich weiss dass sie nicht 100% friedlich sind, wobei aber nicht kinder das ziel waeren (denn kinder sind für sie was tolles), sondern artgenossen, aber mich regen eltern auf, die meinen sich bei einer begegnung anstellen zu müssen als würde man ne waffe auf das kind richten.


    als ich noch meine dackel dabei hatte, hab ich die auch nich angeleint (in wald und co) denn die interessierten sich nicht ansatzweise für kinder.


    wenn meine hunde bei fuss gehn, dann brauchen wir an engpässen schon mal fast den ganzen fussweg, aber was erwarten solche aengstlichen eltern, dass wir, die wir nichts verbotenes tun, die strasse wechseln ??? ne, bestimmt nich, wenn ich angst vor menschenmassen hab, dann verlange ich doch auch nich dass alle andren meinem ziel fern bleiben oder drohe mit gewalt...


    mal realistisch, wie oft kommen denn hunde aus heiterem himmel an und beissen irgendwelche leute?


    ich wette da kommt es häufiger zu anderen unfällen mit autos, fahrraedern oder aehnliches...


    nehmts mir nich übel, aber ich find das ganz schön hysterisch

    Janinebln

    Zitat

    ich dachte ich guck nicht richtig da hatte die nen rottweiler bei zwar an der leine aber keinen maulkorb

    Warum sollte er auch? Schade das die meisten Leute der Meinung sind das Rottis böse sind...dabei sind gerade Rottis richtig liebe Familienhunde. Der Hund ist nicht alleine böse...


    Littleangel

    Zitat

    Aber gleich ein Messer einsetzen finde ich krass und übertrieben.

    *unterschreib*


    frauchen

    Zitat

    Da ich mir nicht anders helfen kann, hab ich mir schon ein Messer mitgenommen

    Und Du glaubst im Ernst das Du so Dein Kind beschützen kannst? Im Ernstfall wirst Du den Hund damit noch aggressiver machen...

    Zitat

    Wenn die mich mit Kinderwagen sehen, meint ihr, da würde manche mal ihren Hund anleinen

    Meinst Du etwa, das nur Du das Recht hast Dein Kind artgerecht zu halten, sprich auch mal so rumlaufen zu lassen?


    Ich leine meinen Hund auch nicht an (außer auf der Straße), warum auch. Zur artgerechten Haltung gehört auch das er frei laufen und schnüffeln kann.

    its me

    Zitat

    aber mich regen eltern auf, die meinen sich bei einer begegnung anstellen zu müssen als würde man ne waffe auf das kind richten.

    *doppeltunterschreib*


    Bei mir gibts ne Mutter deren Kind kreischend am Bein der Mutter hängt, wenn ich mit meinem Hund auf der andern Seite der Straße (angeleint!!) langlaufe...ätzend sag ich da nur...

    *auchdoppeltunterschreib*


    besser hätt ichs auch nicht sagen können

    Ich finde es auch übertrieben. Messer würd ich net gleich ziehen.


    Ok manchmal überkommt mir auch die Angst bei einem Hund. Auch weil marcel meint er müsse Alle Hunde anfassen.


    Mir bleibt auch immer das herz stehen wenn ich nen Hund sehe, aber nur weil marcel alle anfässt, sind ja nicht alle lieb.


    Aber ansonsten, wenn ich mir nicht sicher bin, das er angreift, sage ich Marcel laufe auf die rechte Seite neben mir.


    Ich habe zwar keinen Hund, aber ich liebe diese Hunde auch, und solange sie friedlich sind, ist es mir egal ob angeleint oder nicht.


    Du nennst solche Personen Egoisten weil sie immer nur Ich Ich Ich.


    Aber du verlangst doch auch


    Ich will das sie angeleint werden


    Ich will das sie ein Maulkorb tragen


    Ich will das die Hunde auf der anderen Strassen seite wechseln

    firewoman

    :)^


    hab ja glatt vergessen was zu dem rotti zuschreiben, gut dass du das getan hast. ich denk auch, warum soll ein angeleinter hund der nichts tut (unterstell ich mal weil ja die besitzerin selbst mutter war) n maulkorb tragen??


    also ich finde, kinder müssen eine gewissen respekt vor tieren, insbesondere hunden, die mitunter frei laufen, lernen, denn nicht jeder hund ist freundlich, und ich würde sogar bei meinem eigenen grossen, wenn der zb vorm supermarkt angebunden auf mich wartet, von einem kind in die ecke gedraengt und gepiesackt würde, nicht garantieren dass er nicht zumindest ma knurren würde..


    oder andere situationen, wo kinder einfach jeden hund anfassen oder stürmisch umrennen, können bei fremden hunden auch ma ins auge gehn.


    vom daher muss ein kind natürlich auch lernen, dass es eben auch böse hunde gibt. ihnen aber die eigene angst so anzuerziehen, dass sie nicht mal auf der anderen seite an nem hund vorbei können, ist doch unverantwortlich. wie soll sich solch ein kind denn als erwachsener denn mal frei bewegen können?


    einre bekannte von mir war so eine. deren mutter war als kind gebissen worden, und hatte fortan Angst vor hunden. durch ihre vermeidungshaltung wurden hunde für meine freundin, egal wie winzig, zur blutrünstigen bestie, und sie konnte später nicht mehr ohne panikattacken in die stadt oder den park oder oder oder.. ihr selbst war in 30 jahren aber nie irgendwas passiert..

    hmmm

    weil in deutschland leinenzwang so wie bei kampfhunden maulkorb pflicht ist...


    ich zb sage nicht das alle hunde "böse " sind, und es ist nicht zuviel verlangt sienen hund an der leine zu führen... wie oft kam es schon vor das hunde besonnders kampfhunde jahrelang immer friedlich sind und dann aufeinml doch zu gebissen haben....


    wie oft mußten gerade kinder schon drunter leiden weil die hundebesitzer einfach nicht aufpassen konnten.....es sind nicht alle hundebesitzer so aber leider scho nrecht viele...


    und ich persöhnlich finde ein kinderleben ist mehr wert wie ein hundeleben....