Sitzen und Umfallen

    Guten Morgen *:)


    Mein kleiner Mann (9 Monate) hat es nun endlich geschafft sich alleine hinzusetzen. Da dies seine ersten Versuche sind, kippt er noch immer um. Wir haben in der ganzen Wohnung Laminat und Fliesen liegen. Nun ist es uns schon ein paar Mal passiert, dass er mit voller Wucht auf den Boden geknallt ist. Der Schreck und das Schreien war natürlich groß.


    Wie habt ihr das denn gemacht? Kann man das Umfallen irgendwie verhindern? Ich hab solche Angst, dass er sich mal ernsthaft verletzt und mach mir Sorgen.


    Hoffe auf Antworten.


    Liebe Grüße,


    faith mit Erik @:)

  • 20 Antworten

    Hallo faith!


    Mach dir keine Sorgen - blöd gesagt - aber das gehört dazu. :)z


    Wir haben auch in der ganzen Wohnung Laminat und Fließen. Als er sich auch gerade hinsetzen konnte und immer umkippte, fiel er eine zeitlang immer auf den Kopf, was sich wirklich schauderlich anhörte. Irgendwann lernte er, dass er kurz vorm Aufschlagen still hielt, sich mit dem Arm stützte und laaaangsam auf den Boden glitt. Sah aus wie ein Stunt ;-)


    Erik deshalb nun dauernd festzuhalten usw. bringt nix. Er muss es lernen und die Erfahrung machen, dass so etwas weh tut. Erst dann können Kinder ihre Motorik wirklich gut entwickeln!


    Lg! @:)

    Hallo Nele *:)


    Ich weiß ja, dass es jedes Kind mitmachen muss, aber es hört sich so schrecklich an wenn er aufknallt und so bitterlich weint. Ich hab solche Angst, dass er siche ien Gehirnerschütterung zuzieht oder einen Schädelbruch. Ich hab ja keine Ahnung, ob sowas beim Sitzen lernen passieren kann.

    Ich verstehe dich total :)_ Es ist wirklich nicht schön als Mama seinen eigenen Sohn so bitterlich weinen zu sehen und zu hören. Mein Kleiner ist mir heut das erste Mal aus dem Bett gefallen (aus meinem) und richtig auf den Kopf. Habe ihm gleich Arnica Globuli gegeben. Nach einer halben Minute hat er schon wieder "dada" gesagt und gelächelt.


    Wichtig ist einfach, das Kind zu beobachten, wenn ein Sturz passiert ist (also den ganzen TAg ;-D) und solltest Du was bemerken (Bluterguss, Benommenheit des Kindes, einfach ein anderes Verhalten, andauerndes Schreien...) dann ab zum Arzt. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig.


    Das mit dem Schädelbruch... hm, ich bin natürlich keine Fachfrau, aber vom Gefühl her würde ich sagen, dass hierzu ein höheres Maß an - ich sag mal - "Aufprallgeschwindigkeit" nötig ist. Mach dir keine Sorgen!


    Aber eins musst Du wissen: Es wird je älter und mutiger sie werden nicht aufhören ;-)

    @ :)

    Ich weiß nicht, ob man unbedingt dabei zusehen muss, wie ein 9 Monate altes Kind mit dem Kopf auf die Fliesen knallt. In dem Alter ist der Schädel noch ganz weich. Und wenn in der Wohnung nur Parkett und Fliesen liegen, würde ich in solchen Momenten, in denen er versucht zu sitzen, nicht von seiner Seite weichen. Und zusätzlich noch ein paar weiche Teppiche aufs Parkett legen, damit er weich fällt. *:)


    Manchmal kann ich echt nur den Kopf schütteln, wenn ich solche Beiträge lese.

    Man könnte dem Kind auch einen Helm aufsetzen und mit Kissen polstern, am besten die ganze Zeit noch festhalten, dann kann bestimmt nichts passieren :)^ :|N

    Ups, ich meinte Amelie. Sicher kann man sein Kind nicht vor jedem Sturz schützen, aber mit Teppichen abzupoltern oder irgendwas anderem ist doch schnell gemacht. Und dass das wehtut, merkt dann auch noch, um seine Motorik zu entwickeln meine ich. Man kann sich dabei schnell ernsthafte Verletzungen zu ziehen und ein Kleinkind sagt nicht, wo es wehtut!

    Amélie, vielleicht hast Du ja das Glück, ein Kind zu haben, das sich mit ca. 9 Monaten noch nicht fortbewegt und auf der Stelle sitzen oder liegen bleibt. Dann ist es natürlich wirklich einfach, vor einem Sturz zu bewahren.


    Ich will da jetzt auch gar keine Diskussion anfangen, aber mir persönlich scheint das einfach etwas zu übertrieben. Aber wie gesagt, wahrscheinlich hast Du da Glück mit Deinem Kind oder Kindern, dann kann ich Deine Einstellung verstehen! :)z

    @ Nele:

    Ja, warum nicht ? Wenn es schon Helme für 9 Monate alte Kinder gibt !


    Man kann seine Kinder nicht vor allen Verletzungen bewahren, aber es leichtfertig zu zu lassen, dass sie mit dem Kopf auf dem Boden aufschlagen, ist schon fahrlässig ! Und eine Gehirnerschütterung ist schon drin, wenn sie mit voller Wucht aus der Sitzposition nach hinten fallen !

    Amelie und papula na ihr seid ja wirklich witzig. Ich kann mein Kind schlecht festketten, damit er liegen bleibt. Ich weiß ja nicht, wie viele Kinder ihr schon habt, aber meins setzt sich immer genau da hin, wo kein Teppich liegt. Und übrigens, wenn ich auf Tolette bin, abwasche etc. setzt er sich auch hin und da kann ich nun mal nicht jede Sekunde hinter ihm stehen. Also seht das ganze mal ein wenig realistischer :=o

    @ Faith:

    Ich kenne das von Lenny auch. Er hat sich immer dorthin hingesetzt wo kein Teppich war.%-| Aber du kannst ihn unmöglich die gnaze Zeit im Auge behalten und verhindern das er umfällt.:|N


    Kann dir nur sagen, das wenn er nun sitzt, sitzt er bald stabiler, sobald das Gleichgewicht besser geschult ist und seine Muskulatur etwas kräftiger. Dann wird Erik auch nicht mehr umfallen. Wird sicher nicht mehr lange dauern.:)*


    Hatte damals mit Lenny das Problem das er immer in seinem Bettchen aufgestanden ist und dann nicht wusste wie er wieder runter kommt. Er hat sich dann immer wie ein Brett nach hinten fallen lassen und da ist er natürlich immer mit seinem Köpfchen an die Gitterstäbe gefallen. Hat sich auch immer schlimm angehört und ich habe mir Sorgen gemacht. Nur verhindern konnte ich das auch nicht.

    @ Aleonor:

    Der Tip mit dem Laufstall ist nicht schlecht, wenn das Kind denn da drin bleibt. Meiner hat immer gebrüllt, sobald er da drin saß.:=o

    @ Papula und Amelie:

    Falls ihr Kinder habt, die sich nur hinsetzen wenn ihr in der nähe seid, dann Glückwunsch. Oder vielleicht habt ihr jemanden, der sich um euren Haushalt kümmert und ihr eure Kids nonstop zu 100% beaufsichtigen könnt???