Ich hab meiner auch immer strampler angezogen als sie noch ganz klein war, nun hab ich keinee mehr die noch passen, müsste also selber welche in 76 nähen oder so. Also trägt sie nun strumpfhose und oberteile, da kann ich auch besser aussuchen was nun wirklich ausgewechselt werden muss. Meist sowieso alles ]:D ]:D


    Ich find die kleinen sachen ja ganz niedlich, aber auch echt unpraktisch. In meiner Pekip Grupe war ich die einzige dauerstrampler tante weil die anderen kaum noch welche gefunden haben die sie kaufen konnten, meine waren alle geerbt. ;-) ;-) Allerdings waren einige durchaus neidisch auf die Strampler, die Nieren meiner tochter waren immer angezogen.

    Meine Kinder sind zwar alle schon (z.T. sehr) groß, aber ich habe ihnen immer gern Strampler oder Overalls (am liebsten mit Knöpfen im Schritt zum leichteren Windelwechseln) angezogen. Da haben sie kein Bündchen oder Gummi um den Bauch und es kann nirgends "reinziehen", weil nichts verrutschen kann – ich fand das sehr praktisch, und bei uns gab's das auch noch in Gr. 86.

    Zitat

    da frage ich mich schon manchmal, ob manche Mutter bei der Geburt ihr Hirn mit rausgepresst hat

    ;-D ;-D ;-D ;-D


    also strampler trägt meine Tochter auch nimmer...aber so teure trümmer müssen nicht sein...und so tunikas(mehrzahl von tunika? tuniken

    neee

    Hab gerade mal aus Interesse gesucht wegen den Größen. In 74 hab ich nur sowas gefunden:


    http://www.tausendkind.de/organics-for-kids-strampler-in-rot-mit-weissen-punkten-00415003000


    Find ich aber auch cool ;-D

    Zitat

    da frage ich mich schon manchmal, ob manche Mutter bei der Geburt ihr Hirn mit rausgepresst hat.

    Die Aussage finde ich schon arg gemein.


    Ich haben meinem Sohn nicht einen Strampler angezogen, weil ich finde das die einfach schrecklich aussehen.


    Ja ich bin so eine Mutter die bei H&M und Zara die "teuren" Dinger kauft (wobei ich die gar nicht so teuer finde) und ich ziehe ihm auch Jeans an. Ich finde einfach diese ganzen Sachen mit Bärchen und Winnie Pooh und sowas überhaupt nicht schön. Das sieht für mich alles aus wie Schlafanzüge.


    Und ja ich besitzte mein Hirn und sämtliche geistige Zurechnungsfähigkeit noch.


    Ich lege ihn mit der Jeans nicht ins Bett sondern Zuhause bekommt er eine Jogginhose, Leggins oder Strumpfhose an.


    Und ich finde auch nicht das es nur junge Mütter sind die ihre Kinder so anziehen sondern auch ältere. In den Kursen die ich besuche gibt es nur eine Mutter die ihrem Kind immer noch Strampler anzieht.


    Aber jedem das seine. Sollte jetzt nicht böse sein, jeder kann es handhaben wie er will aber ich wollte einfach was zu der Aussage schreiben.

    Zitat

    Ich lege ihn mit der Jeans nicht ins Bett sondern Zuhause bekommt er eine Jogginhose, Leggins oder Strumpfhose an.

    Was macht er denn unterwegs anderes als Zuhause? Liegt er da anders rum? ;-D Ich bin übrigens auch eine ganz junge Mama und auch ich hab hier und da ein unverhältnismäßig teures, neues Teil gekauft (auch mal ein Shirt oder so..). Um mich beim nächsten Basar zu fragen ob ich eigentlich noch ganz bei Trost war. Und 7,95€ kostet ein hübscher Body bei H&M mindestens. Ein Kleid an etwa 12,95€. Und das finde ich in Größen unter 74 einfach unnötig teuer. Vielleicht bin ich was das angeht sehr sparsam aber statt 7 Teilen bei H&M kauf ich 40 Teile beim Basar (und ich bin absolut überzeugt, dass man bei gut der Hälfte nicht erkennen kann ob das gebraucht oder neu gekauft wurde) :)z Auf den Basaren hol ich dann auch die Strampler fürs Baby, da gibt's noch welche (zum Glück!) :-D

    Ach was, ich wollte sagen, dass man bei der Hälfte von dem was ich auf Basaren kaufe nicht erkennen kann ob es jemals gebraucht wurde ;-)


    Und mein Kommentar war eines: Sicherlich nicht ernst gemeint. Dafür haben unsere eigenen Eltern für das Kind viel zu viel neues, teures Zeug gekauft ??Steiff-Strampler für 30€ in Größe 56 etc.?? :-o

    Mmhh, mal abgesehen davon, dass neu kaufen bei Babys einfach immer ein teurer Spaß ist (zwecks Wachstum) finde ich Second hand Sachen auch vom Ökoaspekt besser. Nachdem mittlerweile 99,99% aller Textilien in Asien, respektive China gefertigt wird und die Stoffe dort teilweise mit giftigen Substanzen behandelt werden, ist es mir einfach lieber, wenn die Kleidung an der Haut meines Babys schon viele Wäschen hinter sich hat.


    Wenn ich zu Hause rumflacke habe ich gerne so wenig Knöpfe, Gummizüge und Reißverschlüsse an mir wie möglich-deswegen fand ich es einfach logisch, das bei einem Baby, welches den ganzen Tag nur herumliegt, auch so zu machen.


    Und habe ich wohl auch einfach eine Abneigung dagegen, Kinder wie kleine Erwachsene anzuziehen-ich erinnere mich mit Schaudern an das arme Mädel (vielleicht 1 1/2, konnte gerade so laufen), welche im Sandkasten in einer Presswurst-Karottenjeans gespielt hat. Sie konnte sich nicht mal richtig hinsetzen-dafür hatte Mami aber die gleiche Hose an.


    Nee, geht gar nicht für mich. Kinderkleidung sollte in meinen Augen in erster Linie praktisch und bequem sein-so wie ein Strampler bei den Allerkleinsten.

    Zitat

    Und mein Kommentar war eines: Sicherlich nicht ernst gemeint. Dafür haben unsere eigenen Eltern für das Kind viel zu viel neues, teures Zeug gekauft Steiff-Strampler für 30€ in Größe 56 etc. :-o

    Sind wir verwandt 8-)


    Und egal wie oft ich meiner Schwiema sage, dass sie neue Sachen dann doch bitte wenigstens bei Biolabeln kauft und dann vielleicht nur mal hin und wieder ein Teil-wird natürlich ignoriert. Jetzt wo Töchterlein älter ist, schleppt sie mir ständig Mengen an Lidl Klamotten an %-| – ich bin mittlerweile echt gut im Freude heucheln, da sehr gut im Training.