Trinken, 3 Monate altes Baby

    Hallo zusammen,


    es ist zwar mein 2. Kind, aber trotzdem bin ich in manchen Dingen immer noch überfragt, vorallem weil ich mit dem ersten Kind solche "Probleme" nicht hatte.


    Was kann ich meinem kleinen zwischen den Flaschen noch anbieten zu trinken?? Manchmal glaub ich, der F.-A.-K.-Tee bewirkt bei uns genau das Gegenteil.. nämlich Bauchweh.. :°(


    Kann ich ihm normales abgekochtes Wasser geben? Muss das warm sein? Oder Zimmertemperatur?? Saftschorlen gehen ja erst nach dem 4. Monat..


    Wie macht ihr das so?? Trinken eure Mäuse überhaupt zwischendurch??


    Liebe Grüße

  • 9 Antworten

    Warum gibst du ihm überhaupt zwischen den flaschen was zu trinken? ":/


    Ich schätze jetzt mal das dein kleiner Pre bekommt?!?! Oder die 1er milch?


    Von diesen ganzen saftschorlen würde ich überhaupt die finger lassen!

    Warum soll ich ihm denn zwischendurch nicht mal was anbieten? Meine Hebamme hat bei beiden Kindern gesagt, sie haben nicht nur Hunger sondern auch Durst. So empfinde ich es auch.


    Er bekommt die 1er Milch. Die Pre macht nicht mehr satt.


    Wenn er manchmal an seinen Fingern schmatzt und ich ihm Milch anbiete, dann will er die Flasche ab und zu noch nicht. Dann probiere ich Tee und da trinkt er einiges.


    Saftschorlen würd ich eh nur selbst mixen..

    Unser Sohn ist jetzt knapp 6 Monate alt (er ist unser 2. Kind). Bis zum Ende des 4. Monats bekam er nur Flaschennahrung, keinen Tee oder sonstiges dazu. Unsere Hebammen haben auch erklärt, dass wir ihm "bei Bedarf" jederzeit Tee dazugeben können und dürfen. Aber so wirklich gebraucht bzw. gewollt hat er den nie. Wir haben ihn öfter


    angeboten, aber mit den regulären Milch-Nahrungen war er absolut zufrieden.


    Seit 3 Wochen haben wir nun mit Beikost angefangen und da steht die Teeflasche natürlich immer auf dem Tisch bereit. FAK-Tee mag unser Sohn auch nicht immer, wobei ich aber nicht sagen kann, dass er davon Bauchschmerzen bekommen würde oder so was in der Art.


    Er trinkt gerne den Apfel-Fenchel-Tee von Hipp (den gibts ja in den Beuteln) und ansonsten bekommt er ab und an mal ein wenig milden Apfelsaft, den ich dann mit kaltem, abgekochten Wasser verdünne (1-2x/Woche). Von den Mega-Angeboten von fertigen Pulvertees lasse ich komplett die Finger, weil wir der Meinung sind, dass unsere Kids dieses Süß-Produkt aus Traubenzucker und Zucker mit sonstigen Extrakten nicht wirklich brauchen.


    Kinder sind ja auch unterschiedlich. Die einen möchten halt was zwischendurch dazu und die anderen brauchen es nicht. Unser Sohn trinkt 3x täglich seine Milch (aktuell 235ml pro Mahlzeit) und isst mittags seinen Kartoffel-Möhren-Pürree oder so was in der Art. Dazu trinkt er über Tag dann ca. 100-150 ml Tee oder Saftschorle.

    Silke, wenn unser Kleiner älter ist.. dann ist es nicht mehr so "kompliziert" was man dazu geben darf und was nicht. Dann handhaben ich das so in der Art wie du.


    Aber da er nun erst 3 Monate alt ist, bin ich mir unsicher..

    Eigentlich reicht die flaschennahrung vollkommen aus in dem alter, da muss man nicht extra tee geben. Im hochsommer könnte ich es noch verstehen aber jetzt nicht wirklich.


    Kinderarzt, neonatologin und hebamme haben mir erklär das baby´s in dem alter keinen tee oder wasser brauchen. Unsere tochter hat auch keinen tee bekommen, erst als sie 6 monate alt wurde. Keiner der kinder die ich kenne haben so früh tee bekommen. ":/

    ich kann dir rotbuschtee bei bauchweh empfehlen. pur ohne vanille, sahne oder sonstige geschmäcker. wirkt entkrampfend und enthält eisen und kalium. der wurde von unserem in dem alter gern gegen bauchweh genommen.


    dazu trinken war bei unserem ja nicht, da stillkind....ich würde wohl gegen durst ganz normales zimmerwarmes wasser anbieten.


    kräutertees haben alle samt heilende wirkung. gegen ab und an mal einen becher voll ist nichts anzuwenden, aber als genereller durstlöscher würde ich sie nicht einsetzen.

    Zitat

    Silke, wenn unser Kleiner älter ist.. dann ist es nicht mehr so "kompliziert" was man dazu geben darf und was nicht. Dann handhaben ich das so in der Art wie du.


    Aber da er nun erst 3 Monate alt ist, bin ich mir unsicher..

    @ NaPhiLu

    Sorry, wenn ich da in meinem ersten Statement evtl. etwas weit ausgeholt habe.


    Aber generell ist es doch so, dass Säuglinge neben ihren regelmäßigen Milchnahrungen eigentlich in den ersten Monaten keine zusätzliche Flüssigkeit brauchen.


    Ich hatte das Thema Ende letzter Woche im Elternkreis angesprochen und da hat eine Mama erzählt, dass sie ihrem Kind ca. vom 3-5. Lebensmonat Rotbuschtee dazugegeben hat, weil das gut bei Koliken geholfen hat. Vielleicht schmeckt der ja auch Deinem Kind (muss ja ned zwingend Koliken haben, um diesen Tee zu trinken).


    Die andere Mama bietet ihrem Kind (Stillkind) abgekochtes Wasser an oder reinen Fencheltee (kein FAK-Tee!). Vielleicht hilfts Dir ein wenig weiter!